Die Beschneidung von Knaben ist kein Männlichkeitsritual, sondern ein Verbrechen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Das war auf der Seite Verlinkt <X
      watson.ch/Wissen/UserInput/691…Wir-fragen-den-Urologen!-
      "Die Vorhaut hat sowieso keinen medizinischen Nutzen.

      Die Antwort des UKBB auf dieses Argument lautete wie folgt: «Aus rein medizinischer Sicht haben verschiedene Körperteile keinen medizinischen Nutzen. Die Vorhaut hat aber eine gewisse Schutzfunktion.» "

      Was ist ein med. Nutzen eines Körperteiles, was ist der med. Nutzen von Armen, Beinen? Der von Augen, Ohren? Man kann auch ohne diese Sachen leben. Lebt man nicht besser ohne diese Sachen, denn dann kann da schon nichts brechen, krank werden?

      NUR eine Schutzfunktion? Keine aktive sexuelle Funktion, kein Gleiteffekt, kein Vielzahl von hochempfindlichen, spezialisierten Nervenzellen?
      "Beschneidung kann für ein Neugeborenes traumatisierend sein.

      Psychische Spätfolgen einer Beschneidung im Neugeborenenalter sind dem UKBB nicht bekannt."

      Nicht bekannt...wurde das jemals in einer Studie untersucht?
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Die Kommentar auf FB...echt unterirdisch zum Teil...

      Sie haben Augen...und sie sehen nicht...sie haben Ohren...und sie hören nicht...wo soll man da anfangen
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Urolüge wrote:

      Die Kommentar auf FB...echt unterirdisch zum Teil...

      Sie haben Augen...und sie sehen nicht...sie haben Ohren...und sie hören nicht...wo soll man da anfangen
      Ich poste dann oft nur Reden von WWDOGA und die Bücher sowie Seiten mit Fakten. Außerdem sage ich mir immer, das viele Menschen mitlesen, also was solls, wenn es einige nicht kapieren ...


      An manchen Tagen ist es dennoch schwer auszuhalten
      "Those who cannot remember the past are condemned to repeat it"

      "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."


      George Santayana (1863-1952)
    • Also ich finde die Diskussion dort super. Vor allem das hier von "Artemis Sengstock":

      "Artemis Sengstock haha jan- dann mal viel spaß dabei der kompletten jüdischen gemeinschaft zu erklären , dass sie ab heute ihre jungs nicht mehr beschneiden dürfen! einfach nur lächerlich und dreist was ihr von euch gebt. lasst doch jeden seinen glauben leben wie er möchte."

      Der jüdischen Gemeinschaft etwas erklären zu wollen, ist also dreist. Wer die jüdische Gemeinschaft automatisch außerhalb der menschlichen Fragestellung nach Richtig oder Falsch angesiedelt betrachtet, verkennt, dass die jüdische Gemeinschaft gleichrangiger Teil der Menschheit ist, innerhalb dessen jedes menschliche Verhalten dieser Fragestellung durch alle Menschen unterliegt.

      Der jüdischen Gemeinschaft muss also erklärt werden, dass sie "ihre jungs" ab einem Verbot nicht mehr beschneiden darf. Das ist keine Dreistigkeit, sondern Umsetzung der Menschenwürdegarantie. Wer die Einhaltung unserer Verfassung als Dreistigkeit bezeichnet, ist selber dreist.

      Das würde ich dem jedenfalls erklären, wenn ich bei Facebook wäre.
    • Ich finde die Diskussion dort zum *Brech*

      Die ganze Palette der abgedroschenen Standardbeschneidungspros. ...es gibt keine neg. Betroffenen, alle Beschnittenen sind super glücklich damit, froh und dankbar das es bei ihnen gemacht wurde... ist hygienischer, daher wurde es eingeführt...kann man nicht mit weiblicher Genitalverstümmelung vergleichen, das ist gaaaaanz was anderes...bei Buben eine nette, erhaltens und schützenswerte Tradition, bei Mädchen barbarisch...

      Manche sind so flach in ihren Gedankengängen...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Steffen Wasmund wrote:

      Das würde ich dem jedenfalls erklären, wenn ich bei Facebook wäre.
      Ich kann das nicht lesen. Dafür muss man sich anmelden.
      Wie kommst du da dran? Gibt es die Diskussion noch wo anders?
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)