Eichelempfindlichkeit messen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich habe sehr gute Erfahrungen zum Dauer Schutz mit einem falschrum aufgezogenen Kondom gemacht da das gut hinter der eichel einrastet da kann man dann auch salbe einbringen oder das resawa abschneiden und dann kann man auch gut durch pinkeln
    • Hallo

      Wer hat noch ne paar vernünftige Tipps um die Eichel tagsüber zu schützen? Habe jetzt was von Frischhaltefolie und Kondomen gelesen.

      Könnte das jemand mal genauer beschreiben? Brauche da mal noch ne paar Infos. Wers sich nicht traut hier offen zu schreiben, der kanns mir auch per EMail schreiben. Ist im Profil hinterlegt. Freue mich auf viele Tipps :thumbsup:
    • Franke87 wrote:

      flyguy wrote:

      Dazu reicht meiner Erfahrung schon das ständige Reiben gegen die Textilen, wenn man so beschnitten ist, dass die Eichel dauernd freiliegt.
      Diese Erfahrung kann ich nur bedingt teilen.Bei mir reibt es bei Bewegung und gerade beim Sport teilweise recht unangenehm, wohingegen beim Sex/Hand anlegen fast kein Gefühl da ist.
      Das zeigt wie Unterschiedlich die Empfindung hier ausfallen kann.
      Bei mir ist es ähnlich. Was denkst du warum es so ist?
    • Hallo Leute,
      bin neu hier, vielleicht hab ich noch nicht alles Suchfunktionen gefunden aber vielleicht passt mein Anliegen hier ja mit dazu. Es geht ja hier um Empfindlichkeit. Wollt mal fragen ob jemand schon mal Erfahrung gemacht hat mit den Kunsstoff Peniskäfigen, da wird ja die Eichel quasi auch geschütz. Könnte man damit auch die Empfindlichkeit wiederherstellen?
    • Du meinst diese Fetischdinger, mit denen Männer spielerisch keusch gehalten werden sollen?
      Erfahrung hab ich mit denen nicht, ich könnt mir aber vorstellen, dass der Effekt grundsätzlich tatsächlich eintritt, da man darin ja zwangsläufig jeglichen Kontakt zur "Außenwelt" verliert. Aber - wenn wir vom Selben sprechen: Ich schätze mal, dass die sehr unbequem und unkomfortabel sein müssen. Hygiene ist darin bestimmt schwierig und eine ungeplante Erektion dürfte schmerzhaft sein.
      Greif lieber auf die Produkte zurück, die dazu auch gedacht sind ;)
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • xxlikexx wrote:

      Hallo Leute,
      bin neu hier, vielleicht hab ich noch nicht alles Suchfunktionen gefunden aber vielleicht passt mein Anliegen hier ja mit dazu. Es geht ja hier um Empfindlichkeit. Wollt mal fragen ob jemand schon mal Erfahrung gemacht hat mit den Kunsstoff Peniskäfigen, da wird ja die Eichel quasi auch geschütz. Könnte man damit auch die Empfindlichkeit wiederherstellen?
      ich würde da vorsichtig sein. Schau meine Rezension bezüglich den Oxballs. Ein Silikonhütchen für die Eichel. Dieses Ding führte bei mir genau zum Gegenteil was von Hersteller versprochen wurde. Ersten weil das Material zu hart war und zweitens das Ding nicht eng an der Eichel lag. Dazu hat das Material die Haut gereizt.

      Bei diesen Peniskäfigen könnte auf Dauer der selbe Effekt auftreten. Aber z.B es gibt künstliche Vaginas von japanischen Hersteller "omochadreams". Sie sind sehr weich und sind vom Gefühl her der echten Haut am nächsten. Ich könnte mir gut vorstellen, dass sie als Proteste als Vorhaut ganz gut wären. Selbst habe ich nicht getestet. Da ich genug Vorhaut habe um meine Eichel komplett zu schützen.
    • ,
      Die Frage ist mir etwas unangenehm.
      Also ich bin 15 Jahre und hatte noch keinen GV.
      Wenn ich mastrubiere komme ich,wenn ich meine Eichel stark bearbeite nach nicht mal einer Minute.
      Wenn ich aber die Restvorhaut nutze und über die Eichel bewege brauche ich ewig.
      Nun habe ich Angst, dass ich beim ersten mal zu schnell komme.

      Und noch etwas ich habe 2 kerben an der Eichel, meine Mutter meint die wären für die Empfindlichkeit, da ich aber im Internet noch nichts deartiges gefunden habe, habe ich Angst, das der Arzt einen Fehler gemacht hat.


      • Antworten
    • Hallo und willkommen bei uns!

      hallo578013 wrote:

      Wenn ich mastrubiere komme ich,wenn ich meine Eichel stark bearbeite nach nicht mal einer Minute.
      Ich denke, das ist völlig normal, vor allem in Deinem Alter.

      hallo578013 wrote:

      Wenn ich aber die Restvorhaut nutze und über die Eichel bewege brauche ich ewig.
      Das ist sicher ebenso normal und der reduzierten Empfindlichkeit nach einer Vorhautamputation geschuldet.

      hallo578013 wrote:

      Nun habe ich Angst, dass ich beim ersten mal zu schnell komme.
      Ganz ehrlich: Beim ersten Mal wirst Du ziemlich sicher recht schnell kommen.
      Und? Wo wäre das Problem?
      Sex - gerade das erste Mal - ist kein Wettkampf, keine Wettbewerb, kein Leistungssport. Dabei gehts nicht um "wer ist der beste, schnellste oder langsamste?", sondern darum, einen wunderschönen und intimen Moment zu erleben.
      Es wird sicher aufregend, Du und Deine Partnerin oder Dein Partner werdet ziemlich sicher nervös sein. Aber das ist normal und es wäre traurig, wenn es nicht so wäre.
      Lass es geschehen und mach Dir nicht schon jetzt so viele Gedanken deswegen :)
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • hallo578013 wrote:

      ,
      Die Frage ist mir etwas unangenehm.
      Also ich bin 15 Jahre und hatte noch keinen GV.
      Wenn ich mastrubiere komme ich,wenn ich meine Eichel stark bearbeite nach nicht mal einer Minute.
      Wenn ich aber die Restvorhaut nutze und über die Eichel bewege brauche ich ewig.
      Nun habe ich Angst, dass ich beim ersten mal zu schnell komme.

      Und noch etwas ich habe 2 kerben an der Eichel, meine Mutter meint die wären für die Empfindlichkeit, da ich aber im Internet noch nichts deartiges gefunden habe, habe ich Angst, das der Arzt einen Fehler gemacht hat.


      • Antworten

      Man muss mit 15 auch noch keinen GV gehabt haben. (Sorry, das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen.) Entsprechend "gedankenlos" solltest Du an Dein erstes Mal herangehen. Es ist keine Performance für die es nachher Punkte gibt. Und es gibt auch kein Zeugnis mit dem man sich auf die nächste Position bewerben muss.

      Das einzige woran Du wirklich denken musst: JEDER Geschlechtsverkehr mit funktionsfähigen Geschlechtsorganen kann zur Schwangerschaft und/oder zur Übertragung von Krankheiten führen. Daher IMMER nur mit Kondom!!!

      Was die "Kerben" angeht kann ich mir im Moment schlecht vorstellen was Du meinst (bitte keine Photos hier einstellen!), aber hast Du mal Deinen Kinderarzt darauf angesprochen? Deine Mutter ist vielleicht nicht die allerbeste Gesprächspartnerin für dieses Thema (auch wenn ich Dich zu eurem anscheinend sehr unverkrampften Verhältnis beglückwünschen möchte). Oder ist der Kinderarzt mitverantwortlich dafür, daß Du überhaupt zirkumzidiert wurdest?
      Gruß
      Hickhack
    • Hallo zusammen,

      ich melde mich jetzt mal zurueck zu diesem meinem Thread, ein gutes Jahr spaeter. Ich habe in dieser Zeit versucht, eine Messmoeglichkeit zur Empfindsamkeit zu entwickeln, die praktikabel ist und quantifizierbar. Leider funktioniert es meiner Meinung nach jedoch einfach nicht, weil Empfindungen einfach nicht ohne weiteres objektiv nachweisbar sind.

      Das mit der Zahnbuerste war ganz goldig, aber eben doch nur eher ein Gag, muss ich sagen.

      Andererseits habe ich was Tolles entdeckt, das diejenigen erfreuen duerfte, die sich mit Frischhaltefolie und Cremes rumquaelen: Ich habe dieses vergangene Jahr mal die Resthaut tagsueber nach vorne gezogen gehalten, was bei mir ganz gut geht; die bleibt auch vorne. Und ich konnte anhand von Fotos feststellen, dass die Hautoberflaeche der Eichel sich enorm glaettet, wenn man das so macht. Zusaetzlich dazu schmiss ich den ganzen Lotionskram weg (hatte vorher jahrelang mit Vaseline oder Handcremes masturbiert, oder mit Olivenoel), und stattdessen entwedr gar nichts verwendet, oder Speichel. "Gar nichts" geht bei mir, da ich die Eichel im erigierten Zustand mit der Restvorhaut von hinten "anstubsen" kann. Der Effekt ist erstaunlich. Die Eichel glaenzt nun geradezu, wie vor der Beschneidung.

      Ich finde, die Empfindsamkeit ist etwas hoeher als vorher, aber wie gesagt... kann das nicht quantifizieren.
    • Der Beitrag ist zwar schon etwas älter, habe jetzt aber die Methode mit der Zahnbürste ausprobiert.
      Ich wurde als Säugling beschnitten.
      Beim Auflegen spüre ich leicht den Druck und beim Bürsten spüre ich auch wenn ich das stärker mache keine Schmerzen, sondern ein länger anhaltendes leichtes kribbeln.
    • hallo578013 wrote:

      ,Und noch etwas ich habe 2 kerben an der Eichel, meine Mutter meint die wären für die Empfindlichkeit, da ich aber im Internet noch nichts deartiges gefunden habe, habe ich Angst, das der Arzt einen Fehler gemacht hat.


      Die Kerben sind ganz normal und habe ich auch, wenn du die Kerben etwas unterhalb der Eichel meinst, welche auf einer Linie mit der Harnröhre liegen. Falls du dir nach den Jahren immer noch darüber Gedanken machen solltest.
    • Guy wrote:

      Du wischst dir mit der Zahnbürste über die Eichel.
      Ein intakter Mann dürfte noch nicht mal das Aufsetzen der Zahnbürste ertragen.
      Also ich bin nicht beschnitten,noch nicht. Ich kann mir die Zahnbürste auch mit Kraft auf meine Eichel drücken und auch darüber reiben, sogar mit einer elektrischen und ich spüre keinen unerträglichen Schmerz
    • Ich frage mich, was Du geantwortet hättest, wenn Guy nicht im Konjunktiv geantwortet hätte und einfach mal unterstellt hätte, alle intakten Männer würden generell immer mit großen Schmerzen auf diesen kleinen Test reagieren.
      Vermutlich hättest Du (oh, ein Konjunktiv!) völlig zurecht protestiert und auf Männer wie Hightower verwiesen, die damit recht gut klar kommen.

      Ich finde Guys Ausdrucksweise bei dem Thema ausgewogen und angemessen. Die Wahrscheinlichkeit, als intakter Mann hier großes Unbehagen bis Schmerz zu empfinden, dürfte sehr hoch sein. Und genau das hat er gesagt - seriös und unaufgeregt.
      Die Augen vor Tatsachen und hohen Wahrscheinlichkeiten zu verschließen, lässt Manchen sich besser fühlen - sieht man gerade wieder bei Corona. Wie klug das ist, auch.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • @Beschnitten9201:
      Nur damit ich das verstehe:
      Setzt Du tatsächlich die feuchte und weiche Schleimhaut der Vagina mit dem trockenen und deutlich raueren Stoff der Unterwäsche oder der schon öfter zitierten Zahnbürste gleich?
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Was willst Du mit dieser in meinen Augen völlig sinnfreien Gleichsetzung ausdrücken?
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Beschnitten9201 wrote:

      An die Unbeschnittenen.
      Wenn es schon so unangenehm ist mit der Nackten Eichel irgendwo beruehrt zu werden,
      ist dann der Sex mit zurueck gezogener Vorhaut nicht auch unangenehm
      Kurz und knapp: Nein. Die angenehmen Empfindungen aus der Vorhaut, insbesondere dem gefurchten Band und dem Frenulum, "übertönen" bei intakten Männern die protopathischen Reize aus der Eichel. Mit zunehmender Erregung werden die Empfindungen aus der Eichel schwächer, die aus der Vorhaut hingegen intensiver. John R. Taylor hat diesen Zusammenhang in seinen Arbeiten ausgiebig untersucht. Beschneidung stört diesen neuronalen Regelkreis durch die Entfernung der Vorhaut. Link zur Quelle habe ich gerade nicht griffbereit, kann aber bei Interesse nachgeliefert werden.
      "Circumcision replaces sexual pleasure with anger, depression, despair and sorrow"
    • Ich hab seit 40 Jahren keine Mandeln mehr, seit 10 Jahren keinen Blinddarm und seit 6 Monaten keine Vorhaut. Bin ich jetzt dreifach nicht 'intakt'?

      Das Wort 'intakt' unterstellt schon nicht komplett/normal zu sein und die Wortwahl wird somit zum Teil des Problems. Man/n kann sich natürlich auch dauerhaft nur noch über nicht mehr Vorhandenes definieren, so wird der Mangel zum Dauerzustand und das Problem eher zu einem der Psyche.

      Man kann nicht weiter kommen, in dem man immer nur in den Rückspiegel schaut.
    • Ehrenzipfel wrote:

      Ich hab seit 40 Jahren keine Mandeln mehr, seit 10 Jahren keinen Blinddarm und seit 6 Monaten keine Vorhaut. Bin ich jetzt dreifach nicht 'intakt'?
      Genau genommen ja. Manche Dinge nimmt man natürlich mehr wahr und andere weniger.
      Habe selber keine Mandeln und frage mich auch manchmal ob das so eher Vor- oder Nachteil ist. Denn ich denke nichts im oder am Körper ist ohne Sinn.
    • Ehrenzipfel wrote:

      Man kann nicht weiter kommen, in dem man immer nur in den Rückspiegel schaut.
      Absolut...soll auch niemand machen!!!

      Die einzigen, die mal in den "Rückspiegel" schauen sollten...Ärzte, Politiker...eigentlich die ganze Gesellschaft? Damit es dieses Unding von unnützen, nicht aufgeklärten und nicht selbstbestimmten Eingriffen an Menschen, allein um diese zu Objekten diverser Interessen zu machen, nicht mehr gibt...

      Vorwärts leben wir...rückwärts verstehen wir...manchmal ist ein Blick in den Rückspiegel wichtig, darin zu verharren kann tödlich sein...aber genauso schlecht, nur nach vorne zu starren?
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama