Eichelempfindlichkeit messen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Eichelempfindlichkeit messen

      Hallo zusammen,

      gibt es eigentlich Moeglichkeiten, die Empfindlichkeit der Eichel zu messen? Irgendeinen Standardwert gibt es ja wohl, weil man ja doch oft liest, die Empfindlichkeit der Eichel liesse mit den Jahren nach. Klar mag es sein, dass das ein subjektives Empfinden ist, aber solchen Sachen traue ich nicht so sehr. Ganz pragmatisch gesehen kann man vermutlich sagen, "wenn Du keine Probleme hast, weshalb interessiert's Dich?" Und ich wuerde dann sagen, weil ich eben gerne so viel wie moeglich geniessen moechte, und wenn mein "Messwert" unterm Standard ist, dann sollte ich wohl was tun. Und wenn es Moeglichkeiten gibt, die Empfindlichkeit wieder hochzufahren, dann wuerde ich mich dem auch gerne so weit wie noetig widmen.

      Gibt es also irgendwelche quantitativen Messmoeglichkeiten? Man stolpert im Internet ueber allerlei qualitative Methoden, aber die scheinen ungeeignet, um sagen zu koennen, "ah ja, 76% empfindlich" oder so.
    • Sensory Nerve Conduction Study (S-NCS)
      ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1922179

      oder deutlich einfacher (vielleicht eher "semi-quantitativ"):

      Semmes-Weinstein Monofilament Test (SWMT)
      ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17378847
      (Volltext: nocirc.org/touch-test/bju_6685.pdf)

      Als zwangsbeschnittener schwuler Mann reicht mir der direkte (semi-quantitative) Vergleich zu meinem intakten Partner (und seinen Vorgängern), um eine deutlich reduzierte Empfindlichkeit der Eichel Jahrzehnte nach der Beschneidung als absolut gesichert anzusehen.
    • Was die Empfindlichkeit angeht, hatte ich bisher wohl Glück. Meine Eichel hat immer noch (nach 10 Jahren nach der Beschneidung!!!) unangenehm in der Hose gescheuert. Auch direkte Berührungen taten ein wenig weh. Wieso ist meine Eichel einigermaßen empfindlich geblieben, obwohl andere eine komplett Verhornung beschreiben ?

      Ich denke es liegt daran, dass ich beim masturbieren nie meine Eichel angefasst habe, sondern immer die Haut darunter oder das Frenulium. Ich habe gehört, dass einige nur die Eichel gerieben haben. Diese unangenehmen Berührungen waren auch der Grund, warum ich mich vor einem Jahr mit der ganzen Thematik beschäftigt habe. Es konnte doch nicht normal sein, dass ich immer noch Schmerzen beim gehen hatte. So kam ich auch auf die Vorhautwiederherstellung. Ich hatte wirklich Glück, da ich ab diesen Tag wusste, wie ich meine Glans zu schützen habe.

      Deshalb sollten alle Beschnittenen ihre Eichel schützen, wenn nicht sogar eine Wiederherstellung betreiben, damit so ein Zahnbürstentest in Zukunft nicht mehr nötig sein muss.
    • Eisenhut wrote:

      Was die Empfindlichkeit angeht, hatte ich bisher wohl Glück. Meine Eichel hat immer noch (nach 10 Jahren nach der Beschneidung!!!) unangenehm in der Hose gescheuert. Auch direkte Berührungen taten ein wenig weh. Wieso ist meine Eichel einigermaßen empfindlich geblieben, obwohl andere eine komplett Verhornung beschreiben ?

      Ich denke es liegt daran, dass ich beim masturbieren nie meine Eichel angefasst habe, sondern immer die Haut darunter oder das Frenulium. Ich habe gehört, dass einige nur die Eichel gerieben haben. Diese unangenehmen Berührungen waren auch der Grund, warum ich mich vor einem Jahr mit der ganzen Thematik beschäftigt habe. Es konnte doch nicht normal sein, dass ich immer noch Schmerzen beim gehen hatte. So kam ich auch auf die Vorhautwiederherstellung. Ich hatte wirklich Glück, da ich ab diesen Tag wusste, wie ich meine Glans zu schützen habe.

      Deshalb sollten alle Beschnittenen ihre Eichel schützen, wenn nicht sogar eine Wiederherstellung betreiben, damit so ein Zahnbürstentest in Zukunft nicht mehr nötig sein muss.
      Ich frage mich auch schon seit einer Weile, ob das Abstumpfen der Eichel moeglicherweise von Masturbationstechniken besonders vorangetrieben wird. Ich selbst habe keine Probleme, genau so schnell und mit genau so viel Spass "zum Ziel" zu kommen wie vorher; und, wie Du, habe ich nie die Angewohnheit entwickelt, die Eichel direkt zu beruehren. Denn das war mir einfach auch von vorher noch fremd. Alleine die Vorstellung, dass manche da mit ihren grossen, rauhen Haenden jahrelang taeglich auf der Eichel rumrubbeln... verrueckt. Und dann hoert man "seltsam - wieso ist es abgestumpft?" *an den Kopf greif*

      Wie dem auch sei. Noch warte ich auf Hinweise zur quantifizierbaren Empfindlichkeutsmessung. Neugierig bin ich ja schon, ob mir was entgeht.
    • Habe jetzt mal Joeye's links gelesen. Sehr interessant, vielen Dank. Der erste misst die Impulsgeschwindigkeit der Nerven, der zweite ist ein direkter Vergleich der Druckempfindlichkeit von beschnittenen und unbeschnittenen Penissen. Beide sind ueberzeugend. Was mir nur jetzt noch nicht so ganz in den Kopf geht, ist, auf welcher Basis Impulsgeschwindigkeit und Druckempfindlichkeit moeglicherweise was mit Lustempfinden zu tun haben koennten. Klar kann man davon ausgehen, dass Stimulation durch Impulse und Druck aufgebaut wird, aber ist die Stimulation Beschnittener "schlechter", nur weil die Impulse langsamer sind und nicht jeder Druck wahrgenommen wird? Vermutlich erklaert es gut, weshalb die Dauer bis zum Orgasmus bei Beschnittenen laenger ist; aber ist der Orgasmus eines Beschnittenen deshalb schlechter?
    • Froschmann wrote:

      Alleine die Vorstellung, dass manche da mit ihren grossen, rauhen Haenden jahrelang taeglich auf der Eichel rumrubbeln
      Na wie soll ich es denn sonst machen? Das einzige woraus mein Penis noch besteht ist Eichel, Narbengewebe und eine bei einer Erektion spannenden Schafthaut, die mir Haut von Bauchdecke und Hodensack hochzieht. Versuche meine Schafthaut zu bewegen verursacht Zug auf Bauchdecke oder Eichel. Am besten mit einem Dildo vergleichbar...

      Also wie sich, ohne rumschrubben auf der Eichel, einen von der Palme wedeln?

      Froschmann wrote:

      aber ist der Orgasmus eines Beschnittenen deshalb schlechter?
      Ich habe seit meiner Beschneidung KEINEN Orgasmus mehr gehabt...ich kann nur noch ejakulieren. Orgasmus und Ejakulation sind 2 verschiedene Sachen...wenn Mann abspritzt heißt das noch lange nicht, dass er befriedigt ist...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Mit einer Low &Tight Beschneidung wird man(n) eher auf die Stimulation der Eichel angewiesen sein, aber die Eichel wird auch ohne dass man sie ständig beim Masturbieren reibt abstumpfen. Dazu reicht meiner Erfahrung schon das ständige Reiben gegen die Textilen, wenn man so beschnitten ist, dass die Eichel dauernd freiliegt.
    • flyguy wrote:

      Dazu reicht meiner Erfahrung schon das ständige Reiben gegen die Textilen, wenn man so beschnitten ist, dass die Eichel dauernd freiliegt.
      Diese Erfahrung kann ich nur bedingt teilen.
      Bei mir reibt es bei Bewegung und gerade beim Sport teilweise recht unangenehm, wohingegen beim Sex/Hand anlegen fast kein Gefühl da ist.
      Das zeigt wie Unterschiedlich die Empfindung hier ausfallen kann.
      Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit. (Anatole France)
    • Das beim Sport kenn ich auch. Vor allem wenn die Eichel dann gegen Nähte reibt, aber das was ich da fühle ist trotzdem noch kein Vergleich zu dem Zustand von früher. Achja und die Hahnröhrenmündung ist auch recht empfindlich..also unangenehm, wenn dort etwas gegen kommt.
    • flyguy wrote:

      Achja und die Hahnröhrenmündung ist auch recht empfindlich..also unangenehm, wenn dort etwas gegen kommt.
      Ja, das ist bei mir auch so ziemlich die empfindlichste Stelle.
      Häufig gerötet und auch geschwollen, was dann extrem unangenehm ist. Mit Vorhaut wär das natürlich kein Problem, aber das ist jetzt schon (off topic) , sorry.
      Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit. (Anatole France)
    • Ich finde man sollte die Harnröhrenöffnung bei den Beschneidungsschäden nicht außer acht lassen. Franke's Beschreibung kommt meinem Problem recht nahe. Bei mir ist die Öffnung allerdings auch noch verengt, was mir ein Arzt auch schon einmal bestätigt hat, dass sie unterdurchschnittlich klein ist.
    • das Masturbieren hat großen Einfluß auf die Empfindlichkeit der Eichel. Das ist auch nicht so, dass es nur bei Beschnittenen beeinflusst wird. Wenn die Unbeschnittene irgendwelche ultraenge und super gerillte Masturbatoren verwenden, dann ist es auch bei ihnen irgendwann mal thüss mit der Empfindlichkeit. Es gibt Unbeschnittene die berichten, dass sie nach jahrelangem Benutzen solcher Masturbatoren kaum was in der echten Vagina spüren.

      Ich sag das so, jede Art von Penetrieren (außer einem "traditionellem" Penetrieren in der Vagina, ohne Kondom) hat einen negativen Einfluss auf die Empfindlichkeit. Egal ob bei beschnittenen oder nicht. Da bei Beschnittenen die Vorhaut fehlt, welche sonst die Eichel schützt, beschleunigt sich der Prozess.

      The post was edited 1 time, last by tim001 ().

    • flyguy wrote:

      Das beim Sport kenn ich auch. Vor allem wenn die Eichel dann gegen Nähte reibt, aber das was ich da fühle ist trotzdem noch kein Vergleich zu dem Zustand von früher. Achja und die Hahnröhrenmündung ist auch recht empfindlich..also unangenehm, wenn dort etwas gegen kommt.
      Angesichts dieser von meinen eigenen diametral verschiedenen Erfahrungen,fällt mir immer wieder auf, wie unterschiedlich Penisse doch sind.
      Bei mir z.B. sind weder genannte Harnröhrenmündung, noch die oft zitierte Beschneidungsnarbe im geringsten auffällig, obschon ich ansonsten mit denselben Problemen (verzögerter Orgasmus, Missempfindung, Keratinisierung d. Eichel usw.) zu tun habe. Was die Harnöhrenöffnung anbelangt - gab es eine Situation, dass ich bei der direct air method tatsächlich vergessen hatte, jene per Pflaster abzukleben, was mir jedoch erst nach 1 std. beim Abnehmen des Geräts auffiel. Die Öffnung schien etwas "mitgenommen" und "reversibel vergrössert", sonst nichts. Zahnbürstentest fällt bei mir sehr unangenehm aus. Die Eichel zu schrubben wie die Kauleiste würde in grösseren Schmerzen enden X/ . Aber ich restore seit Monaten, und wenn ich auch nicht die Eichel zusätzlich schütze oder eincreme (oder retaine), scheint die Empfindlichkeit zugenommen zu haben. Missempfindungen bei Hosen ohne enganliegende Unterhose (bsp. Badehose) auch zu verzeichnen.

      Zur sensory conduction Study:
      Mir scheint, dort wurde der Penis herangezogen, um Schäden einer erekt. Dysfunktion, ausgelöst durch eine neuropathische Erkrankung, anhand peripheraler Nervenleitung zu messen. Es wird wohl nicht viel Neues, für sich selbst verwendbares know-how für einen Beschnittenen dabei herauskommen, sich dort weiter zu vertiefen.
    • Intactiwiki wrote:

      Den Zahnbürstentest kann ich intakten Männern echt nicht empfehlen. Ihr werdet schockiert sein, wie weh das tut.
      Ich hab das schon mal mit einer elektrischen Zahnbürste probiert. Wirklich viel hab ich dabei nicht gespürt.
      Da kann man sich vorstellen wie viel ich beim Verkehr spüre :(
      Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit. (Anatole France)
    • Du wischst dir mit der Zahnbürste über die Eichel.
      Ein intakter Mann dürfte noch nicht mal das Aufsetzen der Zahnbürste ertragen.
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Froschmann wrote:

      Hmm... es ist unangenehm. Aber so ganz verstehe ich noch nicht, wie sich daraus irgendwelche Parameter ergeben?
      Mh..Die lautstärke des akustischen "Ausdrucks" (in dB) kombiniert der Distanz der Meidbewegung, dazu den Grad der Veränderung der Hautleitfähigkeit (Stress, "Erregung"), eine Messung des Cortisols, Puls... ;) Der Zahnbürstentest ist mMn ne subjektive Angelegenheit zur erstmaligen Orientierung des Restgefühls des Eichel.

      Ich spüre z.B. kaum was, wenn ich die Zahnbürste nur aufsetze, sobald ich sie in Bewegung setze wirds zur Belastungsprobe, aber "an die Decke" wie direkt nach der Beschneidung - never.
    • ob habe auch mal diesen Zahnbürstentest gemacht. :) Wenn ich die Zahnbürste anlege, spüre ich eigentlich nichts. Sobald ich etwas drücke verspüre ich Schmerzen. Wenn ich noch anfange die Zahlbürste etwas zu bewegen dann verspüre ich krasse Schmerzen. Als ob man die Handfläche auf glühend heiße Glasscherben hinlegt. Also Schmerzen die man nicht aushalten kann.
    • Fahr dir mal mit besagter Zahnbürste über die Handinnenfläche und über den Handrücken.
      Dann kannst du ungefähr den Unterschied zwischen intakt und beschnitten ermessen.
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Froschmann wrote:

      wie soll man denn sachlich ueberzeugen
      Empfinden kann man nicht messen...man empfindet ja selber ein und dasselbe nicht immer gleich.

      Auch hier passt die Geschichte, die mir da mal ein guter Freund schickte:

      Drei Männer machen eine Achterbahnfahrt, der erste steigt aus "Wahnsinn, super, sofort nochmal", der Zweite "Nicht wichtig, brauch ich nicht nochmal", und der Dritte hat schon unter der Fahrt angefangen zu kotzen. Was ist da eine sachliche Empfindung?

      Direkt nach meiner Beschneidung musste ich meine Eichel beim Duschen immer bedecken, denn der Wasserstrahl tat höllisch weh...heute kein Problem mehr...

      tim001 wrote:

      Es gibt Unbeschnittene die berichten, dass sie nach jahrelangem Benutzen solcher Masturbatoren kaum was in der echten Vagina spüren.
      Sicher gibt es das. Aber das ist antrainiert, angewöhnt, und wenn man sich angewohnt hat zu Pornos zu masturbieren, spielt die mangelnde visuelle Stimulation beim richtigen Sex auch eine entscheidende Rolle. Aber auch dies kann man rückgängig machen, resensibilisieren

      Froschmann wrote:

      aber ist der Orgasmus eines Beschnittenen deshalb schlechter?

      Aber was ist ein Orgasmus, was passiert da, kann man ihn beweisen, nachweisen?
      In dem Buch „Vom Regenwurm zur Anakonda“ von Soren Ekman steht bei Sexualfunktion „Es hat sich gezeigt, dass viele Männer nie einen Orgasmus bekommen. Das liegt zum Teil daran, dass sie Ejakulation und Orgasmus verwechseln und zum Teil daran, dass sie ganz einfach zu schnell kommen, um einen Orgasmus bekommen zu können“

      Wie kann man feststellen ob ein Mann einen Orgasmus hat, oder nur ejakuliert? Oder ist es eigentlich egal? Wenn ein Mann sagt, es sei ein Orgasmus für ihn, dann ist es auch so.

      Und wenn ich sage ich habe seit meiner Beschneidung keinen Orgasmus mehr, sondern nur Ejakulationen, dann kann man es glauben. Aber glauben heißt ja nichts wissen. Und beweisen kann ich es nicht...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Guy wrote:

      die Handinnenfläche und über den Handrücken
      Handinnenfläche und Handrücken haben eine andere Innervation, sind mit anderen Nerven ausgestattet, daher das andere empfinden, hat weniger mit "abstumpfen" zu tun.
      Handinnenfläche zu Handrücken ist wie Innere Vorhaut zu Eichel. Siehe auch

      doch-noch.de/beschneidung-test/
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Also, ich habe es jetzt auch mal ausprobiert!
      Ich muss leider sagen es macht mir nichts aus die Zahnbürste leicht drüber zu reiben!
      Wenn ich jetzt fest drücke und reibe merke ich zwar schon einen Schmerz aber das würde auf dauer sicher auch zu Blutungen führen!
      Fazit: Gefühl in der Eichel gleich 0
    • T12345T wrote:

      Also, ich habe es jetzt auch mal ausprobiert!
      Ich muss leider sagen es macht mir nichts aus die Zahnbürste leicht drüber zu reiben!
      Wenn ich jetzt fest drücke und reibe merke ich zwar schon einen Schmerz aber das würde auf dauer sicher auch zu Blutungen führen!
      Fazit: Gefühl in der Eichel gleich 0
      krass, seit wann bist du beschnitten und machst du was für die Wiederherstellung der Empfindlichkeit?
    • tim001 wrote:

      das Masturbieren hat großen Einfluß auf die Empfindlichkeit der Eichel. Das ist auch nicht so, dass es nur bei Beschnittenen beeinflusst wird. Wenn die Unbeschnittene irgendwelche ultraenge und super gerillte Masturbatoren verwenden, dann ist es auch bei ihnen irgendwann mal thüss mit der Empfindlichkeit. Es gibt Unbeschnittene die berichten, dass sie nach jahrelangem Benutzen solcher Masturbatoren kaum was in der echten Vagina spüren.

      Das Problem ist scheinbar wirklich häufig, ist denke aber nicht, dass es ausschließlich mit dem Desensibilisieren zusammen hängen muss. Auch eine verschlechterte Durchblutung kann einen Teil dazu beitragen. Es gibt Männer, die berichten nach eienr Cialis Kur von einer gesteigerten Sensibilität. Also Abstumpfung bei dem falschen Masturbieren und eventuelle Erektionsprobleme können die Empfindlichkeit des Penis völlig vernichten.

      Was der Empfindlichkeitstest genau aussagen soll, erschließt sich mir nicht. Jeder spürt doch wie empfindlich sein Penis ist.
    • Weiter wrote:

      Es gibt Männer, die berichten nach eienr Cialis Kur von einer gesteigerten Sensibilität.
      Studienlage? Der Kurzzeiteffekt der meisten Potenzmittel weistmeines Wissens eher in die entgegengesetzte Richtung.


      Weiter wrote:

      Was der Empfindlichkeitstest genau aussagen soll, erschließt sich mir nicht. Jeder spürt doch wie empfindlich sein Penis ist.
      MMn dient der "Zahnbürstentest" sowieso eher demdemonstrativen und effekthaschenden Hinweis der eigenen "glandulären"Unempfindlichkeit. Sprich, wenn ein "Test" angibt, dassetwas unempfindlich ist, heisst das noch lange nicht, dass er darüberhinaus skalar etwas einordnet.


      Urolüge wrote:

      Und wenn ich sage ich habe seit meiner Beschneidung keinen Orgasmus mehr, sondern nur Ejakulationen, dann kann man es glauben. Aber glauben heißt ja nichts wissen. Und beweisen kann ich es nicht...
      100 auf 0 Gefühl beim Ejakulieren direkt nach der Beschneidung? Das ist für mich zwar vorstellbar aber doch sehr schwer zu glauben.
    • @tim001: Ich bin seit ca. 22 Jahren beschnitten. Etwas effektives zum wiederherstellen der Empfindlichkeit habe ich leider noch nicht gefunden.
      Ich habe verschiedene Crems probiert aber ich schaffe es nicht die Eichel dauerhaft empfindlicher zu machen.

      @Weiter: Ob ich jetzt falsch Masturbiere kann ich nicht sagen. Was heißt hier schon falsch?
      Erektionsprobleme habe ich keine denke ich, auch wenn ich nicht sicher bin.
      Eine schlechtere Durchblutung kann bei mir auf jedenfall dazu beigetragen haben.
    • DiveInSens wrote:

      100 auf 0 Gefühl beim Ejakulieren direkt nach der Beschneidung? Das ist für mich zwar vorstellbar aber doch sehr schwer zu glauben.
      Hätt ich mir auch nicht vorstellen können und nicht geglaubt...und dann...ich kam, und kam doch nicht...ich ejakulierte...aber es war etwas weg, und ich verstand erst mal gar nicht was. Zuerst dachte ich es sind die Schmerzen bei einer Erektion an meiner Narbe, die die vorher gekannten schönen Gefühle und Empfindungen unterdrückten, nicht mehr zuließen. Deswegen nach kurzer Zeit ein 2. Eingriff in einer anderen Klinik, bei der die Narbe auf Empfehlung der dortigen Ärzte nochmal gelöst und nochmal Schafthaut entfernt wurde. Die Schmerzen wurden aber nur schlimmer...
      Erst als ich ein Fall für die Psychiatrie war erklärte mir ein Therapeut das Orgasmus und Ejakulation 2 unterschiedliche Sachen seien, dies aber nur wenige Ärzte überhaupt wissen würden. Aber alles nur Kopfsache, könne nicht von der Beschneidung kommen...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • DiveInSens wrote:

      Studienlage? Der Kurzzeiteffekt der meisten Potenzmittel weistmeines Wissens eher in die entgegengesetzte Richtung.

      Es gab zur Einnahme von Viagra bei ED eine Studie, zur Cialis Kur gibt es einige Erfahrungsberichte im Internet. Kurzfristig stimmt es, PDE-5 Hemmer verringern die Sensibilität, langfristig können die nächtlichen Erektionen, die unter PDE-5 Hemmer gesteigert werden, die Sensibilität erhöhen. Ob das bei einer verringerten Sensibilität aufgrund mechanischen Abstumpfung möglich ist oder etwas bringt, kann ich dir leider nicht sagen.
    • T12345T wrote:

      @Tim001: Das mit dem 24/7 schützen habe ich auch schon versucht, jedoch gelingt es mir nicht wirklich
      ich habe auch schon vieles ausprobiert. senslip, manhood, moreskin...alleine dafür habe ich um die 100,-EUR ausgegeben. Nichts davon hat geholfen. Mit dem letzten gabs sogar Verschlimmbesserungen.

      Aber die eigene Vorhaut als Schutz zu benutzen bringt mir Erfolge. Die Eichel hineindrücken, die Vorhaut rüberziehen und fixieren. Die Eichel ist dann in der Vorhaut geschützt. Nach ca. 1 Monat konnte ich schon kleine Erfolge feiern. Daher mein Rat an dich, tue alles damit du ausreichend Vorhaut bekommst.

      Wir war es bei dir gleich nach der Beschneidung? War die Eichel überempfindlich oder gleich gefühlslos?
    • Das Problem mit dem Dehnen ist einfach, dass bei mir dann um die Eichel die Haut anschwillt und man es tagelang sieht. Ich weiß nicht ob dies normal ist jedoch sieht es dann halt blöd aus.
      Wie fixierst du die Vorhaut denn wenn du die Eichel eingedrückt hast? Wie ist es dann wenn du mal auf Toilette musst?
      Gleich nach der Beschneidung? Eher gefühllos! Also an unangenehme Reizungen oder Reiben in der Hose kann ich mich nicht erinnern
    • T12345T wrote:

      Das Problem mit dem Dehnen ist einfach, dass bei mir dann um die Eichel die Haut anschwillt und man es tagelang sieht. Ich weiß nicht ob dies normal ist jedoch sieht es dann halt blöd aus.
      Wie fixierst du die Vorhaut denn wenn du die Eichel eingedrückt hast? Wie ist es dann wenn du mal auf Toilette musst?
      Gleich nach der Beschneidung? Eher gefühllos! Also an unangenehme Reizungen oder Reiben in der Hose kann ich mich nicht erinnern
      ich fixiere mit Frischhaltefolie. Die Frischhaltefolie verklebt ja ganz gut miteinander. Ich drücke die Eichel hinein, ziehe die Vorhaut nach oben, nehme die Frischhaltefolie und wickle eng drum herum. Die Frischhaltefolie verklebt wunderbar und lässt die Eichel nicht hinausgleiten. Die Klebefähigkeit der Folie nimmt aber natürlich mit der Zeit ab, daher sollte man schon 2 mal täglich die Frischhaltefolie wechseln. Ich wechsle nach jedem Gang in die Toilette aus.