ÄrzteZeitung - Ist die Beschneidung hygienischer?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • ÄrzteZeitung - Ist die Beschneidung hygienischer?

      ÄrzteZeitung wrote:

      Zitat Artikel "Ist die Beschneidung hygienischer?


      In vielen Kulturen gehört die Beschneidung des Mannes seit Jahrtausenden dazu. Umstritten ist seit Langem, ob dies vielleicht sogar aus medizinischer Sicht sinnvoll ist. Ein Dermatologe aus Frankfurt am Main hat dazu recherchiert."


      Aus einem Kommentar zu dem Artikel

      "[30.10.2015, 00:17:39]
      Dr. Horst Grünwoldt
      Vorhaut-Beschneidung
      Wenn angeblich seit mehr als 4000 Jahren bei einigen Völkerschaften auf der Erde schon die männliche Penis-Vorhaut beschnitten wird, dann dürfte das alleine rituelle Gründe haben.
      So wie heute noch in den meisten afrikanischen Ländern -egal ob muslimischen oder animistischen. Die präputiale Beschneidung findet dort überhaupt nicht aus hygienischen Gründen statt, sondern alleine als Initiationsritus für die zukünftige "Mannbarkeit"! [...}


      aerztezeitung.de/medizin/krank…e-krankheiten/?sid=897019

      #Beschneidungverletzt
      #MGM
      aerztezeitung.de/medizin/krank…e-krankheiten/?sid=897019

      facebook.com/beschneidungsforum.de/posts/1653927698203695


      Dr. Wolfgang P. Bayerl wrote:

      [31.10.2015, 06:39:37]
      Dr. Wolfgang P. Bayerl
      Eher beschämend für die Medizin, sich heute noch ernsthaft mit einer nicht existierenden Begründung
      für rituelle sexuelle Verstümmelung zu befassen.
      Bei Mädchen ist das (nur im feministischen Westen) richtigerweise verboten,
      obwohl hier "kosmetische Chirurgen" tätig sind.
      Mädchen stinken noch mehr wenn sie sich nicht waschen!
      Da die meisten US-Amerikaner in UNO und WHO beschnitten sind, ist die Befürwortung in solchen Gremien mit größter Skepsis zu betrachten.

      "Those who cannot remember the past are condemned to repeat it"

      "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."


      George Santayana (1863-1952)