"Der kleine Schnitt" - Fernsehbeitrag am 16.08.2015 im WDR

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Die Vorankündigung hört sich sehr kritisch-hinterfragend an und nicht nach der üblichen ÖR-Kinderverstümmelungspropaganda. ;)

      Na, dann schaun mer mal, am Sonntag. 8:30 ein Fall für den PVR.
      Where have all the foreskins gone
      long time passing
      where have all the foreskins gone
      long time ago
      where have all the foreskins gone
      blades cut them one by one
      When will we ever learn, when will we ever learn?
    • Aber sicher doch, es muss ja alles schön ins Konzept passen. Mütter, Tanten und Großmütter würden NIEMALS sowas hässliches wie die Verstümmelung kleiner Mädchen fordern oder gar durchführen.
      Das ist und bleibt für immer die Sache des Patriarchats.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Es ist schon richtig, dass die weibliche Beschneidung häufig durchgeführt wird, damit das Mädchen später heiraten kann. Es wird befürchtet, dass der spätere Ehemann sie sonst ablehnt. Unabhängig hiervon wird sie jedoch mit genau den gleichen Argumenten verteidigt, mit denen die männliche befürwortet wird.

      Immer wieder interessant ist in diesem Zusammenhang ein Video aus dem Jahre 2007:

      m.youtube.com/watch?v=8Yh3QYpKfJs

      Und in Kulturen, in denen MGM praktiziert wird, gibt es ebenfalls das Argument, dass die spätere Frau den Mann sonst eklig findet. Hier ein Facebook-Zitat einer US-amerikanischen Mutter:

      "no women I kno wants to suck a flap of cheesy smelly skin on the mans penis thank u.
      All men that r against circ r jus mad cuz u guys aren't circ!
      So stay mad HAHAHHAHAHHAHAHAHAHAHAHAHHA TORPEDO DICK... If it was child abuse we'd be in jail so would the dr. That performed the circ

      The post was edited 1 time, last by Maria Werner ().

    • Eben weil der Film das ernste Thema so ganz anders verarbeitet, wurde er nicht nur in Deutschland, sondern auch von der internationalen Kritik gefeiert. Es folgte ein zweiter Kurzfilm mit dem Titel „Wenn Bäume Puppen tragen“, bei dem es um die Beschneidung von Mädchen geht – und für die Qualität spricht in diesem Fall allein der Umstand, dass für den Film bei einem Festival eigens ein Preis aus der Taufe gehoben wurde. Auch hier war Holger Sorg für die Organisation zuständig, während sein Freund Ismail Sahin Regie führte.


      suedkurier.de/region/kreis-kon…mlaenge;art372455,8086437
    • Das winzig kleine Schnittchen

      Die öffentlich-unrechtliche Kinderverstümmelungspropaganda geht also weiter, dass jeder diesen Dreckmist mit Zwangsabgaben auch noch finanzieren muss ist eine Art Vergewaltigung.

      Kadriye ist ein türkischer weiblicher Vorname arabischer Herkunft.


      Bei dieser Herkunft oder Abstammung der Autorin ist eine objektive und kritische Berichterstattung ja vorprogrammiert. (Ironie)

      Dr. Hikmet Ulus ist Kinderchirurg. 2000 erhielt er das Verdienstkreuz am Band für sein
      Engagement für seine jungen türkischen Patienten. In seiner Praxis im Kölner Zentrum


      Hoffentlich nicht fürs Genitalverstümmeln?

      In seiner Praxis im Kölner Zentrum
      operiert er jede Woche etwa hundert Mal. Wie viele von den Operationen Beschneidungen
      aus rituellen oder medizinischen Gründen sind, kann er nicht sagen. Nur, dass es viele sind.


      Wohl doch... *Brech*

      Das ist eine Methode, die seit 5000 Jahren besteht. Die Vorhaut wird unter
      Narkose und sterilen Bedingungen so entfernt, dass die Eichel für immer frei
      bleibt.


      Wie schön! Freiheit für die Eichel! :rolleyes: :thumbdown:

      Man könnte natürlich auch sagen: dass sie zwangsweise für immer ungeschützt und ihres natürlichen Milieus beraubt ist.

      Nurcan Karacelik ist froh, dass sie ihren Sohn so früh hat beschneiden lassen. Die anderen
      beiden beiden Kinder waren zwischen 6 und 7.


      Auffällig ist, dass das Alter von Oytun, der anscheinend in Vollnarkose amputiert wurde verschwiegen wird.

      Überhaupt, die Frage der Betäubung kommt nur indirekt, bei der muslimischen Verstümmelung zu Worte. Bei der jüdischen Variante, da lässt man sie einfach unter den Tisch fallen, ist wohl zu peinlich.

      Der absolute Brüller ist aber:

      Während es Gesprächs kommt überraschend Ali Utlu dazu.


      Für wie blöde hält der WDR die Leute eigentlich? Überraschend! Nein, was für ein Zufall das!

      Aber so ein klitzekleines bisschen Kritik ist ja auch nötig, damit niemand sagen kann, diese einseitige Verstümmelungsverherrlichung wäre einseitige Verstümmelungsverherrlichung.

      © Westdeutscher Rundfunk Köln 2012


      Ist das schon 2012 entstanden?

      Die Kinderverstümmelungsverständnisvermittler beim WDR wissen schon, warum sie keine Kommentare zulassen.
      Where have all the foreskins gone
      long time passing
      where have all the foreskins gone
      long time ago
      where have all the foreskins gone
      blades cut them one by one
      When will we ever learn, when will we ever learn?
    • Wie üblich bei Propaganda werden Täter zu Opfern gemacht: die Eltern, nicht die Jungen sind es die leiden!

      Wann bringt der WDR denn mal eine Sendung, wo Christen verständnisheischend ihre religiös-unabdingbaren Bräuche repräsentieren können, z.B. die 12 Stämme, oder andere Freikirchen. Und sich bejammern dürfen, wie ihnen doch jeder Schlag selbst physisch weh tut - aber es muss ja sein, es steht ja in der Bibel! Und sich ausweinen, wie der religionsfeindliche Staat ihre grundgesetzlich garantierte Religionsfreiheit einfach mit Füßen tritt.
      Soviel Ausgewogenheit in Sachen Kinderentrechtung muss dann doch wohl sein!

      Immer wieder und wieder diese Propaganda, man hofft offenbar, auf diese Art die Ablehnung in der Bevölkerungsmehrheit drehen zu können, so frei nach Kubrick:

      "Das öffentlich-rechtliche, oder wie ich lernte Kinderverstümmeln zu lieben."
      Where have all the foreskins gone
      long time passing
      where have all the foreskins gone
      long time ago
      where have all the foreskins gone
      blades cut them one by one
      When will we ever learn, when will we ever learn?
    • Die große Kinderverarschung beim Westdeutschen Fake-News-Rundfunk (WDFNR, ehemals WDR)



      Meine Damen und Herren, treten sie näher und staunen sie, hier sehen sie: Die große Kinderverarschung beim Westddeutschen Rundfunk!
      Solche extreme Schwarz-Weiß-Malerei erleben sie nicht alle Tage! Hereinspaziert, den Eintritt haben sie ja schon zwangsweise bezahlt!

      Finden sie 10 krasse Fehler und gewinnen sie ein Beschneidungs-Set!

      kinder.wdr.de/tv/neuneinhalb/m…italbeschneidung-100.html

      Diese Falschmeldungen laufen dann perverserweise auch noch unter "Mehr Wissen". :FP01


      Der ÖRR-Zwangsclub will gerade wieder 52,50€ von meinem Konto abbuchen ("vorgemerkt") - und ich kann nichts gegen diese Abzocke machen. Man ist einfach ausgeliefert. Ich muss diese Verarsche finanzieren. Das einzige Medien-Abo, was man nicht kündigen darf.


      Zum einen verursacht die Beschneidung von Mädchen viel größere körperliche und seelische Verletzungen, als die von Jungen.
      Warum überhaupt "körperliche und seelische Verletzungen" von Kindern? Kommt es darauf an, was evtl. "noch schlimmer" ist?
      Where have all the foreskins gone
      long time passing
      where have all the foreskins gone
      long time ago
      where have all the foreskins gone
      blades cut them one by one
      When will we ever learn, when will we ever learn?