Kompetenzstandort Erfurt ... Dr. med. Tobias Kurt

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kompetenzstandort Erfurt ... Dr. med. Tobias Kurt

      Beschneidung in Erfurt - Kompetenzstandort für Beschneidungen - beschneidung-erfurt.de


      Sind Sie an einer Beschneidung interessiert, sollten Sie sich vorab von einem Facharzt der Urologie dazu beraten lassen.
      Das ist so als bräuchte man 4 neue Winterreifen oder ein Chiptuning, dann geht man auch zu seinem Spezialisten und lässt sich beraten. Nur dass Winterreifen eine Notwendigkeit sind, Beschneidung jedoch nur selten.

      Informationen zum Thema Beschneidungen / Zirkumzision
      Ziehen Männer aber auch Eltern für ihre Kinder eine Beschneidung in Betracht, geschieht der Eingriff aus unterschiedlichen Hintergründen. Bei Kindern ist die Beschneidung oftmals durch eine Phimose bedingt. Diese kann beim Versuch die Vorhaut zurückzuziehen, Schmerzen hervorrufen
      Da steht weiterhin eindeutig dass er eine Beschneidung an Kindern durchführt wenn eine "Phimose" vorhanden ist.

      Ein Patient sagt sogar Anonym hier, das dieser Arzt Profitgierig sein soll.

      http://www.jameda.de/erfurt/aerzte/urolo…9819_1_1302313/

      Einige Bewertungen wurden aber schon gelöscht. Soll man jetzt glauben, dass er weiterhin aus Profitgier Kinder beschneidet, wenn eine "Phimose" vorliegt.
      Wir wissen ja, dass mit einer OP sich mehr verdienen lässt als mit einer Salbe...
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Folgendes möchte ich mal dazu gerne hier sagen. Wieso steht auf seiner eigenen Internetseite ganz links hier ein Symbol mit Beschneidungsexperte Mitglied im Netzwerk: Er macht doch damit auch Werbung für die Beschneidung?

      Ihre Urologen in Erfurt - Urologische Praxis Kurt | Schneider

      Habt Ihr das runde Beschneidungssymbol ganz links auf der Seite gefunden?

      Ich möchte dazu nur sagen, wenn Ihr Kinder oder Jugendliche habt, die immer noch eine Phimose (Vorhautverengung) leiden, dann holt euch bitte noch eine 2 und 3 Meinung von anderen Urologen ein. Eigentlich passt dieses Thema eher im Beschneidungsforum Leidensgeschichte Beschnittener Männer rein mit der Überschrift welche Urologische Praxen Sie meiden sollten, wenn Sie keine Beschneidung trotz Vorhautverengung wollen.

      Hauptsache es kommt nicht zu einer Klage gegen euch, wenn er das liest, sich dagegen wehrt und sagt das die Beschneidung bei einer Phimose das beste allerheil Mittel ist. ;( Weiterhin ist mir selbst aufgefallen, das keine Nachteile der Beschneidung dort auf der Seite erwähnt werden. Ein Urologe muss doch eigentlich Wissen, was passiert wenn man die Vorhaut am Penis entfernt. Das die Eichel unempfindlich wird und dann das die Eichel austrocknet und spröde wird. Warum wird das nicht auf seiner Seite mal erwähnt?

      Obwohl ich ganz ehrlich dazu sagen muss, das andere Urologen es auch nicht auf Ihren Internetseiten erwähnen, welche Nachteile eine Beschneidung hat, wenn man die Vorhaut am Penis entfernt bzw. abschneidet.
    • das ist leider so! Die Nebenwirkungen und Nachteile werden immer verschwiegen, wie auch bei mir das damals der Fall war! Narbenbildung, Unempfindlichkeit, spröde/rissige Eichel und kein Frenulum mehr! Hab ich alles erst hinterher gemerkt, darüber hat der Urologe vor der Beschneidung kein Wort verloren.
      Jetzt hinterher wird auch noch alles normal und schön geredet, was es aber überhaupt nicht ist ;(
      Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit. (Anatole France)
    • Es wird Zeit

      dass sich einer dieser skrupellosen "ärztlicher" Verstümmler wg. ungültiger Patientenaufklärung vor Gericht wiederfindet.
      Ohne gültige Patienaufklärung sind Vorhautamputationen strafbar.
      Was Jungen in diesem Land brauchen, ist mal eine richtig saftige Schadenersatzzahlung für einen "Arzt" wg einer medizinisch falsch bzw. verfrüht indizierten VA. Das ist wohl das einzige, was bei diesen Verstümmlern ziehen wird und Jungengenitalien vor dem Zugriff geldgeiler Ärzte schützen kann.
    • Pizarro73 wrote:

      Was Jungen in diesem Land brauchen, ist mal eine richtig saftige Schadenersatzzahlung für einen "Arzt" wg einer medizinisch falsch bzw. verfrüht indizierten VA. Das ist wohl das einzige, was bei diesen Verstümmlern ziehen wird und Jungengenitalien vor dem Zugriff geldgeiler Ärzte schützen kann.
      In meinen Fall würde eine Klage gar nichts bringen. Meine Mutter hat mit Ihrer Unterschrift damals dafür mit gesorgt, das man bei mir die Vorhaut am Penis entfernt hat. Auch wenn der Urologe eine Beschneidung empfohlen hat, könnte er sich immer noch darauf berufen, das meine Mutter unterschrieben hat. Und mir wäre das persönlich Mega Peinlich, wenn ich eine Klage vor Gericht einreiche und dann später dort über die Beschneidung meines Penis verhandelt wird. xD xD xD Ich und auch einige andere würden sich diese Blöße vor Gericht bestimmt nicht geben.

      Auch heute ist meine Mutter immer noch der Meinung damals alles richtig gemacht zu haben, als ich Sie darauf mal Ansprach, das ich kaum noch Empfindungen an meiner Eichel spüre. Sie sagte zu mir das meine Vorhaut damals schon durch die Verengung entzündet war und Sie einen Penis ohne Vorhaut schöner findet. Der Urologe empfahl auch damals eine Beschneidung zu machen, damit es zu keiner weiteren Verengung oder entzündung kommt.

      Außerdem wollte ich auch das deine Eichel freiliegt, damit du keine weiteren gesundheitlichen Beschwerden mehr an deinen Penis hast. Phimose sei nunmal eine Krankheit. Es ist zwecklos darüber mit Ihr zu Reden. Sie ist immer noch der Meinung alles richtig gemacht zu haben. Natürlich hatte ich eine Vorhautverengung die auch durch die Narben entzündet war. (war auch meine Schuld da ich mal doch daran gezogen habe wegen Mastubieren) Trotzdem stelle ich mir die Frage ob da nicht auch eine Teilbeschneidung ausgereicht hätte? Vielleicht wäre meine Eichel dadurch nicht so unempfindlich geworden, sowie es heute bei mir der Fall ist. ;(

      Damals auf der Klassenfahrt in der 9 und 10 Klasse gab es wirklich Situationen wo ich meinen Penis am liebsten versteckt hätte. Als ich im Duschraum Nackt mit 5 anderen Schülern stand, viel mir sofort auf das alle Schüler Ihre Vorhaut am Penis hatten, welche die Eichel komplett bedeckte. Nur ich war der einzige, wo die Eichel komplett freiliegt. Dann sagte ein Schüler plötzlich zu mir, warum man den bei mir die Vorhaut weg geschnippelt hat. Ein anderer sagte dann, bestimmt aus religiösen Gründen. Den Rest habe ich ja hier schon erzählt.

      Ich habe noch in einen anderen Forum in Östereich über das Thema Beschneidung geschrieben. (auch mit Beweisbilder von mir) Aber es gibt dort sehr viele Leute die eine Beschneidung toll finden. Auch wenn es mir nicht gelungen ist, so habe ich wenigstens mal versucht zu erklären welche Nachteile mir die Beschneidung gebracht hat.

      Beschneidung Wien - Seite 3
    • Das ist auch einer der Punkte an dem ich am meisten leide, wenn ich zuhören bekomm das eine Beschneidung doch schöner aussieht könnt ich heulen ;( .
      Wenn die das verpfuschte Ergebnis bei mir sehen würden, würde keiner mehr so denken.
      Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit. (Anatole France)
    • Genau das ist der Punkt! Es wird so toll aufgeklärt, dass es zu Blutungen, Schwellungen und was weiß ich noch kommen kann.

      ABER: Langzeitfolgen - Fehlanzeige. Heutzutage, wo fast jeder Zugriff auf Informationen hat, könnte man schon etwas recherchieren.

      Zu meiner Zeit gabs diese Möglichkeit LEIDER nicht und Nachteile einer Beschneidung - nö die gibt und gab es gar nicht; außer den medizinischen.

      Franke87 wrote:

      das ist leider so! Die Nebenwirkungen und Nachteile werden immer verschwiegen, wie auch bei mir das damals der Fall war! Narbenbildung, Unempfindlichkeit, spröde/rissige Eichel und kein Frenulum mehr! Hab ich alles erst hinterher gemerkt, darüber hat der Urologe vor der Beschneidung kein Wort verloren.
      Jetzt hinterher wird auch noch alles normal und schön geredet, was es aber überhaupt nicht ist
      Viele Grüße aus dem Rhein-Neckar-Raum

      Ich
    • Ich glaube nicht

      dass heute noch ein Arzt ohne gültige Aufklärung (Unterschrift beider Sorgeberechtigten/Unterschrift des Erwachsenen) beschneidet.

      Schön wäre es auch, wenn sich jeder noch einen Zeugen mit zur Aufkärung nimmt.

      ABER - was ist eine gültige Patientenaufklärung? Genau hier ist das Problem. Meine Meinung ist schon lange, dass hier auch angesetzt werden muss. Ich weiss nur nicht wie. Diese Langzeitnebenwirkungen müssen aufgenommen werden. Nur wird das wohl wieder mal daran scheitern, dass keine aussagekräftigen wissenschaftlichen Studien darüber vorliegen. Die wird wohl auch keiner machen wollen, mit dem Ergebnis ist ja kein Geld zu verdienen.


      Pizarro73 wrote:

      dass sich einer dieser skrupellosen "ärztlicher" Verstümmler wg. ungültiger Patientenaufklärung vor Gericht wiederfindet.
      Ohne gültige Patienaufklärung sind Vorhautamputationen strafbar.
      Was Jungen in diesem Land brauchen, ist mal eine richtig saftige Schadenersatzzahlung für einen "Arzt" wg einer medizinisch falsch bzw. verfrüht indizierten VA. Das ist wohl das einzige, was bei diesen Verstümmlern ziehen wird und Jungengenitalien vor dem Zugriff geldgeiler Ärzte schützen kann.
      Viele Grüße aus dem Rhein-Neckar-Raum

      Ich
    • ich wrote:

      ... (Unterschrift beider Sorgeberechtigten/...)



      Dass für eine Beschneidung Minderjähriger beide Sorgeberechtigten unterschreiben müssen, halte ich nicht unbedingt für zwingend. In den gängigen Aufklärungsformularen wird jedenfalls wie folgt formuliert:

      "Unterschreibt ein Elternteil allein, erklärt er mit seiner Unterschrift zugleich, dass ihm das Sorgerecht allein zusteht oder dass er im Einverständnis mit dem anderen Elternteil handelt. Bei schwereren Eingriffen sollten grundsätzlich beide Eltern unterschreiben."


      Als "schweren Eingriff" bezeichnete der BGH im Jahre 1988 etwa eine Herzoperation. Ein immer noch oft zitiertes Urteil.
      "Man muss diese versteinerten Verhältnisse dadurch zum Tanzen zwingen, dass man ihnen ihre eigne Melodie vorsingt!" K.M.
    • werner wrote:

      Dass für eine Beschneidung Minderjähriger beide Sorgeberechtigten unterschreiben müssen, halte ich nicht unbedingt für zwingend. In den gängigen Aufklärungsformularen wird jedenfalls wie folgt formuliert:

      "Unterschreibt ein Elternteil allein, erklärt er mit seiner Unterschrift zugleich, dass ihm das Sorgerecht allein zusteht oder dass er im Einverständnis mit dem anderen Elternteil handelt. Bei schwereren Eingriffen sollten grundsätzlich beide Eltern unterschreiben."
      Ich selber kann wirklich bestätigen, das die Unterschrift meiner Mutter damals vollkommen ausgereicht hat für die Enfernung meiner Vorhaut. Mein Vater hat sich in dieser Entscheidung nicht eingemischt und es Ihr selbst überlassen obwohl er selber nicht beschnitten ist.
    • Wenn beide Eltern sorgeberechtigt sind, und nicht die Einwilligung beider Eltern vorliegt, dann gilt eindeutig nicht mehr die "Sondererlaubnis zur Kindesverstümmelung" namens §1631d BGB.
      D.h. bei fehlender medizinischer Indikation (Ritualverstümmelung) handelt sich dann um eine strafbare Körperverletzung nach §223 StGB.
      Schafft endlich die Todesstrafe für die Jungenvorhaut ab!
      Sie ist genauso unschuldig wie die Genitalien von Mädchen.
    • Das wäre eigentlich ein Skandal

      ich arbeite zufällig in einer Kinderklinik im wissenschaftlichen Team (keine Beschneidungen hier). Jeder, außer lebensbedrohliche, Eingriff setzt die Unterschrift beider Sorgeberechtigter voraus. Und dass ein Sorgeberechtigter unterzeichnet und damit gleich erklärt, dass er alleine sorgeberechtigt ist, würde ich nie ohne Beschlussvorlage eines Gerichtes o.ä. anerkennen. Vllt.könnten hier ein paar wenige ansetzen, die den Arzt verklagen wollen??

      werner wrote:

      ich wrote:

      ... (Unterschrift beider Sorgeberechtigten/...)



      Dass für eine Beschneidung Minderjähriger beide Sorgeberechtigten unterschreiben müssen, halte ich nicht unbedingt für zwingend. In den gängigen Aufklärungsformularen wird jedenfalls wie folgt formuliert:

      "Unterschreibt ein Elternteil allein, erklärt er mit seiner Unterschrift zugleich, dass ihm das Sorgerecht allein zusteht oder dass er im Einverständnis mit dem anderen Elternteil handelt. Bei schwereren Eingriffen sollten grundsätzlich beide Eltern unterschreiben."


      Als "schweren Eingriff" bezeichnete der BGH im Jahre 1988 etwa eine Herzoperation. Ein immer noch oft zitiertes Urteil.
      Viele Grüße aus dem Rhein-Neckar-Raum

      Ich