Jewish Men Discuss Circumcision

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Jewish Men Discuss Circumcision

      Auf der Internet-Seite Salem News äußern sich jüdische Männer darüber, dass sie mit ihrer Beschneidung unglücklich sind.

      I'm 37, and have been sitting on a mountain of grief and rage for 17 years, since I discovered what was stolen from me while reading a critique of circumcision in a hip, underground, alternative Jewish newspaper I found at a campus Hillel, of all places… In the Torah, God also commands us to stone people to death, burn animal sacrifices, and take slaves from neighboring nations. Jews have given up those unholy practices, why shouldn't we give this one up too? The majority of Swedish Jews are intact, and guess what? They're still Jewish! Judaism, whether a cultural, ethnic, or religious identity, does not require circumcision. Jewishness is solely defined by parental lineage or conversion, not by genital cutting. Today, there are Jewish baby welcoming ceremonies for all genders free from genital cutting…

      - Matthew Taylor, The case against circumcision, MondoWeiss, August 4, 2011.

      "Ich bin 37 und seit 17 Jahren erfüllt von einem Berg aus Verzweiflung und Wut, seitdem ich herausfand was mir gestohlen wurde, als ich einen kritischen Beitrag über Beschneidung in einer hippen, [untergrund-mäßigen], alternativen jüdischen Zeitung las, die ich, von allen Orten auf der Welt, [ausgerechnet] auf einem Campus in Hillel fand. In der Torah befiehlt uns Gott auch, Menschen zu Tode zu steinigen, Tieropfer zu verbrennen und Sklaven von den Nachbarstaaten zu nehmen. Juden haben diese unheiligen Praktiken aufgegeben, warum sollten wir diese nicht auch aufgeben? Die Mehrheit der schwedischen Juden ist intakt, und wisst ihr was? Sie sind immer noch Juden! Das Judentum, als kulturelle, ethnische oder religiöse Identität, setzt Beschneidung nicht voraus. Heute gibt es jüdische Willkommenszeremonien für alle Babys jeden Geschlechts ohne Genitalbeschneidung..."

      I am Jewish, the eldest of 3 children and the son of a doctor… I feel deeply harmed by circumcision, and this view has only been confirmed over time. I do not feel closer to Judaism because of my circumcision. On the contrary, I deeply wish one thing had nothing to do with the other. The genital cutting of infants has driven me away from my religion, and I'm far from alone in this view. Eventually my father understood these issues, and even apologized for having allowed my brother and I to be circumcised at birth… There are hundreds of thousands of men who resent their infant circumcision. There are tens of thousands of intact Jewish boys and men around the world who thank their lucky stars they were not circumcised.

      - Brian Levitt, Jewish Intactivist
      Testimony at the California Senate Judiciary Committee Public Hearing on Circumcision.

      "Ich bin Jude, das älteste von drei Kindern und Sohn eines Arztes... ich fühle mich zutiefst verletzt durch Beschneidung, und diese Sichtweise hat sich über die Jahre nur bestätigt. Ich fühle mich dem Judentum nicht stärker verbunden aufgrund meiner Beschneidung. Ganz im Gegenteil wünsche ich mir zutiefst, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun habe. Die Genitalbeschneidung von Kindern hat mich von meiner Religion entfernt, und ich bin bei weitem nicht allein mit dieser Ansicht. Am Ende hat mein Vater die Sache verstanden und sich sogar dafür entschuldigt, dass er die Beschneidung von mir und meinem Bruder nach der Geburt zugelassen hat... Es gibt hunderttausende Männer, die es übel nehmen, als Babys beschnitten worden zu sein. Es gibt zehntausende intakte jüdische Jungen und Männer in der ganzen Welt die dankbar dafür sind, nicht beschnitten worden zu sein."