Eine Frau sucht Hilfe für Ihren Freund - Art der Beschneidung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Eine Frau sucht Hilfe für Ihren Freund - Art der Beschneidung

      Guten Abend,
      Ich habe mich heute hier angemeldet, nach dem ich einiges gelesen habe. Es geht um meinen Partner. Er hatte im frühen Kindesalter eine Beschneidung. Leider, hat er Probleme eine dauerhafte Erektion halten zu können, auch der GV muss sehr hart ausfallen und lange, damit er etwas spürt. SB macht er kaum, aus den selben Gründen wie beim GV. Nun möchten wir gerne herausfinden, was für eine Art der Beschneidung er hatte. OP Unterlagen gibt es leider keine mehr.

      Ich Versuche das ganze mal zu beschreiben, es ist überhaupt keine Haut mehr vorhanden, also alles sehr stramm. Er hat am Schaft eine bewegliche Narbe aber auch scheint eine weitere Narbe direkt unterhalb der Eichel zu sein, das Eichelbändchen wurde offenbar auch leider entfernt. Auch von der unterschiedlichen Farbe her, würde ich auf eine radikale Entfernung Tippen. Aber warum dann die Narbe direkt am Schaft?

      Wir hatten überlegt Urea zu nutzen, nur seine Eichel wirkt nicht so als sei Hornhaut vorhanden. Das ganze macht's echt nicht leicht, dadurch das er so Probleme hat zu kommen, hat er meist auch keine Lust auf Sex. Kann ich irgendwo auch verstehen.

      Ich bringe Ihn zu Erregung wenn ich mich um seine Hoden kümmere, oder wenn ich z.b. langsam am Schaft streichle, auch sanfte Berührungen wo einst das Band war helfen. Aber dauerhaft leider nicht. Meist wird der Penis wieder schlaff während dem GV. Und bei ihm geht dann der Ofen aus. Denke er setzt sich auch unter Druck. Wir sind 10 Jahre zusammen.

      Vielleicht mögt Ihr euch austauschen !
    • Die Eichel muss vor permanenter Reibung in der Unterwaesche geschützt werden, dann spürt man auch wieder mehr. Dafuer kann man entweder Frischhaltefolie nutzen (nicht zu fest wickeln!) und darunter eincremen, z.B. mit unraffinierter Sheabutter. Dann wird alles weicher und empfindlicher. Oder man nutzt Manhoods: manhoodcanada.com/
      Dann sind Berührungen wieder was besonderes und der GV sollte besser klappen. Besserung gibts schon nach 2 Wochen.
    • Fraglicheswesen wrote:

      Vielleicht mögt Ihr euch austauschen !
      Wie alt ist den dein Partner? Je länger das her ist desto schlimmer wird es. Ist die Eichel zu unemfindlich, ist das auch ein Grund keine oder ne kurze Erektion zu bekommen.
    • Du fragst nach der Art der Beschneidung – dazu müsste man erfahren, wie weit die umlaufende Narbe im erigierten Zustand von der Eichel entfernt liegt:
      wenn sie nah an der Eichel liegt, ist ein Großteil der empfindlichen inneren Vorhaut verloren, was in der Regel eine deutliche Einbuße an Sensibilität bedeutet;

      ob das Bändchen an der Unterseite zusätzlich nur teilweise oder komplett entfernt wurde, lässt sich bewerten, wenn dort bei Berührung noch Sensibilität vorhanden ist oder gar nicht mehr.

      Wenn sowohl innere Vorhaut als auch das Bändchen weitestgehend oder vollständig entfernt wurden, bleibt nur noch die Eichel als sensibles Organ übrig, wobei deren Oberfläche, welche ursprünglich eine Schleimhaut war, mit der Zeit verhornt und ebenfalls an Sensibilität verliert.

      Daneben beschreibst Du, dass alles sehr stramm ist;
      damit kann man vor einer radikalen Beschneidung sprechen, welche leider die Empfindsamkeit sehr stark herabsetzen kann.

      Wie du weitere schreibst, kompensiert du bei deinem Partner den Gefühlsverlust, indem du die Hoden mit einbeziehst; diesen hilfreichen Effekt kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.

      Leider ist es bei vielen Beschnittenen so, dass der Penis vergleichsweise härter angefasst werden muss, um den erregenden Effekt zu erhalten; ebenfalls kann es beim GV bei zu guter Gleitung, zum Beispiel bei Verwendung von Gleitmitteln, zu einer Einbuße der Reibung kommen und dadurch zu einem Nachlassen der Erregung – aber das ist natürlich immer individuell herauszufinden.

      Wie SpaceCat schreibt, ist das stundenweise Einwickeln der Eichel (und falls vorhanden der restlichen inneren Vorhaut) mit einer Folie sinnvoll;

      anstatt seinem Vorschlag mit der Sheabutter kann auch eine Urea Creme mit 10% oder größerem Anteil an Urea (muss ausprobiert werden, was hilft und nicht zu Problemen wie zum Beispiel Hautrötungen führt, am besten erst mal in einer Apotheke anfertigen lassen, damit keine reizenden Bestandteile in der Creme sind) verwendet werden.

      Auf jeden Fall gut, dass Ihr nicht aufgebt und weiter alles versucht!

      Schreibe einfach, wenn Du noch Fragen hast.
    • Fraglicheswesen wrote:

      Leider, hat er Probleme eine dauerhafte Erektion halten zu können, auch der GV muss sehr hart ausfallen und lange, damit er etwas spürt. SB macht er kaum, aus den selben Gründen wie beim GV
      Kann ich gut nachvollziehen. Das Problem mit der Erektion lässt sich z.B. mit Tadalafil/5 mg lösen, allerdings auch auf die Nebenwirkungen achten. Meist klappt es damit irgendwie/irgendwann, ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, das Frauen (insbesondere ältere 60 -/+) trotz Gleitmittel aufgrund der Heftigkeit beim GV (Stoßen) nicht lange durchhalten und der Verkehr abgegrochen werden muss, auch durch Erschöpfung meinerseits. Oftmals spüre ich gar nicht, in der Frau zu sein, die aber wiederum dabei zum Höhepunkt kommt.

      Der Sex ist daher nur noch frustrierend und auch der Höhepunkt, wenn er dann kommt/kommen sollte, wenig befriedigend und in der Wahrnehmung verzerrt.

      Im Grund müsst ihr für Euch herausfinden, wie es am besten gefällt und geht. Auch die Prostata kann mii eingezogen werden, z.B. durch Druck unterhalb der Hoden.