Radikal beschnitten vor 2 Monate Haut reißt?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • brokendream wrote:

      Dieser Schnürring unterhalb der Eichel sollten nur Ärzte behandeln die Vorhaut erhaltend operieren.
      Wenn da noch mehr Gewebe entfernt wird glaube ich nicht das es besser wird
      Stimme ich dir grundsätzlich zu... Die Frage, die ich mir aktuell Stelle ist folgnende:... Köln ist sehr weit weit weg... Da gibt es aber ein Urologen, der die Triple Incision schon bei Erwachsenen gemacht hat.
      Der in Hamburg hat es wohl(?) nur bei Kindern gemacht bezüglich der Aussage Triple Incision hat eine Erfolgschance von unter 50%, weil ich Erwachsen bin. Lasse ich es trotzdem in Hamburg machen und belehre ihn eines besseren?
      Nur weil er das nicht bei Erwachsenen machen möchte muss er die Operation ja nicht schlecht durchführen, aber er wird wahrscheinlich weniger Erfahrung haben als die in Köln.

      Es wäre wohl sicherlich sinnvoll noch ne Zweit oder Drittmeinung zu holen, aber alle anderen Urologen, wo ich war, haben mir dein Eindruck vermittelt noch nie von der Triple Incision gehört zu haben.

      The post was edited 1 time, last by kcmurdoc ().

    • brokendream wrote:

      Hat sich der Urologe in Hamburg deinen Penis überhaupt Mal angeschaut?
      Es geht ja nicht mehr um eine Verengte Vorhaut sondern um eine Korrektur OP
      Ja hat er, als ich im Juni da war... Hat sich die Stelle angeschaut, gemeint, dass die verengte Stelle da wäre und er keine Korrektur OP machen würde, aber eben beschneiden. Triple Incision würde nur was bei Kindern bringen und unter 50% Erfolgquote. Würde es aber trotzdem machen, wenn ich das möchte, aber empfiehlt es nicht..
      Dann Creme verschrieben...

      In Münster gäbe es auch nochmal einen Urologen, der wohl auf Korrektur OPs spezialisiert ist. Ich werde sonst versuchen in Münster und Köln zeitnah (2-3 Tage abstand) Termin zu bekommen.. Dann kann ich bei einer Freundin in Münster übernachten und von dort ist Köln auch nicht mehr weit weg..

      Für andere Tipps bin ich gerne offen.
    • Hallo,

      ich war jetzt bei einem Arzt in Münster. Er meinte, dass die Wahrscheinlichkeit, dass eine Erweiterungsplastik meine Probleme lösen würde relativ gering ist, da eine angemessene Weitung nicht erzielt werden kann, da die Stelle zu nah an der Beschneidungsnarbe ist. Wäre mehr Haut vorhanden über der Engstelle würde die Kraft sich mehr auf die Haut verteilen und somit die verengte Stelle würde nicht so strapaziert werden. Die Haut ist leider durch die ständigen kleine Risse zu sehr in Mitleidenschaft genommen worden. Hätte ich meine Vorhaut noch hätte er eine Erweiterungsplastik-Operation durchgeführt bzw. hätte vielleicht auch gar nicht Not getan, da (durch meine Erläuterung) das kurze Vorhautbändchen die Probleme verursacht hat. Das kann er natürlich nicht final bestätigen, da ja jetzt alles weg ist.
      Er hat vorgeschlagen, die verengte Stelle plastisch wegzuschneiden, wobei er da nicht an einen Punkt ansetzt und ringsförmig alles wegschneidet, sondern nur die Stellen, wo die Enge am stärksten ist und es zu Rissen führt. Er würde quasi links etwas mehr und rechts etwas weniger wegschneiden. Er hat mir bestätigt, dass was ich sehe er auch sieht. Er würde sich bei der Operation viel Zeit nehmen, hat Fotos gemacht um in Ruhe planen zu können, was er genau wegschneidet und würde möglichst viel Haut versuchen dran zu lassen die "gesund" ist. Er meinte, dass er viel Erfahrung hat und mir auch die Beschneidungsnarbe wegschneiden würde und sehr vorsichtig und langsam arbeiten würde, sodass die restlichen innere Vorhaut im besten Falle nicht im Mitleidenschaft genommen wird. Er war sich auf jeden Fall der Bedeutung der inneren Vorhaut bewusst.

      Ich würde gerne eure Meinungen dazu hören.

      Liebe Grüße.