Wie lange braucht ihr bei der Sb bis zum Orgasmus

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Beschnitten
      Ca. 15min. wenn ich es jeden Tag mache. Dauer vom Orgasmus ist dann meist nur kurz. Also... ca. 5sek?
      1. Wenn ich mal 2-3 Tage auslasse schaffe ich es auch in 5-10min. Dann geht es auch viel leichter und dann dauert der Orgasmus auch mal 10-15sek. Aber ich schau auch nicht auf die Uhr und zaehle Sekunden.
    • "Beschnitten" seit dem siebten Lebensjahr, also seit über 30 Jahren.

      Bei mir ist es ähnlich wie bei SpaceCat: In Zeiten von täglicher Betätigung brauche ich etwa um die 15 Minuten, wenn ich es mal längere Zeit lasse und ordentlich Druck habe, klappt es auch schon in 5 Minuten.

      Diese typischen zwei-Minuten-Quickies auf Toiletten etc, wie sie intakte Männer haben können, waren für mich nie auch nur ansatzweise möglich. Ich muss mich immer auf die Sache konzentrieren und mental dabei sein, ansonsten tut sich nichts. Ich kann mich auch nur richtig fallen lassen, wenn ich im Bett oder auf der Couch liege. Die Länge des Orgasmus, wenn man es überhaupt so nennen kann, ist natürlich auch vom sexuellen Druck und der aufgebauten Spannung bei der Masturbation abhängig. Würde schätzen, dass es im Mittel so 10-15 Sekunden sind. Auf diversen Sex-Seiten lässt sich sehr schön beobachten, dass der Orgasmus bei Beschnittenen deutlich kürzer anhält.
      "The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing"
    • Unbeschnitten.

      Bei mir steigt die Empfindlichkeit nach einigen Tagen ohne SB dass es dann nur wenige Sekunden dauern kann, wenn ich es zulasse. Dann funktioniert z.b ein Orgasmus auch nur durch einen Blow Job.

      Die männliche Vorhaut ist kein Hautlappen, sondern ein hoch spezialisiertes und sensibles Organ.

      Wer seinen natürlichen und vollkommen gesunden Körper als unhygienisch und unästhetisch empfindet, hat die Ursache für seine Probleme nicht bei seinem Schwanz zu suchen, sondern in einer grundsätzlich falschen Einstellung gegenüber seinem Körper und seiner Sexualität.
    • Wie lange "brauchen" ist wohl die falsche Einstellung. Am schönsten ist es wenn es eine dreiviertel Stunde braucht. Es schneller zu betreiben bedeutet nur den Druck abzubauen, aber wirklich schön ist daran nichts. Selbstbefriedigung ist keine Olympische Disziplin in der es um Zeit geht und ein Orgasmus wird auch nur sehr selten erreicht. Die meisten verwechseln anscheinend eine Ejakulation mit dem Orgasmus, der aber eine völlig andere Qualität hat. Einen wirklichen Orgasmus erreicht man nur alle paar Monate, ich zumindest und ich bin nicht beschnitten. Also keinen Kopf machen und den Zeitaufwand einfach so nehmen wie es kommt und auch nicht versuchen die Sache zu forcieren, das bringt nichts sondern führt eher zum Gegenteil.
      Die Menschheit war schon immer bereit, Themen im umgekehrten Verhältnis zu ihrer Wichtigkeit zu diskutieren. Je mehr eine Frage uns alle berührt, umso mehr gilt daher, dass selbst kluge Menschen behaupten, die Frage existiert überhaupt nicht.--Samuel Butler--
    • Tursiops wrote:

      Wie lange "brauchen" ist wohl die falsche Einstellung. Am schönsten ist es wenn es eine dreiviertel Stunde braucht. Es schneller zu betreiben bedeutet nur den Druck abzubauen, aber wirklich schön ist daran nichts. Selbstbefriedigung ist keine Olympische Disziplin in der es um Zeit geht und ein Orgasmus wird auch nur sehr selten erreicht. Die meisten verwechseln anscheinend eine Ejakulation mit dem Orgasmus, der aber eine völlig andere Qualität hat. Einen wirklichen Orgasmus erreicht man nur alle paar Monate, ich zumindest und ich bin nicht beschnitten. Also keinen Kopf machen und den Zeitaufwand einfach so nehmen wie es kommt und auch nicht versuchen die Sache zu forcieren, das bringt nichts sondern führt eher zum Gegenteil.
      Was meinst du mit einen Wirklichen Orgasmus?

      Ich zb, merke dass es eher die libido ist die Probleme macht als die Beschneidung..
      Ich kann (durch Jahrelanges Edging) Steuern wann ich komme..
      Hatte letztens einen Orgasmus in nichteinmal 1 Minute... andere male habe ich 2 Stunden es hinausgezögert...
      was aber nichts mit der Qualität zu tun hat.
      Wenn die Libido niedrig ist (keinen Hunger) dann spüre ich auch deutlich weniger.
      Ich frage mich aber nach wie vor, wie ich die Libido anheizen kann..
      Pornos bewirken kurzfristig einen starken anstieg... was dann aber langfristig in Libidoverlust endet (spreche aus Erfahrung)

      Neulich hatte ich (nach einiger Pornofreier Zeit) wieder so eine Starke Libido und eine Wollust die sich im ganzen Körper breit macht, wie damals zur Jugendzeit
      Von daher hängt es mMn nicht mit meiner Beschneidung zusammen dass ich ein Gefühlsverlust habe, sondern mit der schwachen Libido. Was das Ergebnis von Abstumpfung ist

      (Wenn ich jeden Tag viel zu viel esse, binn ich übersättigt... und ich hab dann keinen Hunger mehr und somit schmeckt mir auch nichts mehr)

      Durch meine Beschneidung sind ja die Nerven weg, die Eichel verhornt... und dennoch hatte ich letztens solch starke Gefühle.
      Bin Froh das endeckt zu haben.. Jetzt kann ich mich auf meinen Weg machen und mich von der Reizüberflutung entgültig lossagen..
      Was leichter gesagt ist als getan, bei der heutigen auswahl an mitteln um sich zu Erregen.

      Depression und mangelnde Freude am Leben waren die folge des ganzen :(
    • Beschnitten

      Wenn ich so 4-5 Tage keine SB mache, dann kann ich auch schon nach 2-3 Minuten, brauche aber auch entsprechend feste Stimulation am Schaft. Normal dauert es eher so 20-30 Minuten bei leichter bis mittlerer Stimulation, auch wenn ich es täglich mache. Länge Orgasmus, gemessen habe ich noch nie, ich würde sagen so zwischen 3 bis 7 Sekunden, vielleicht manchmal auch 10 Sekunden, je nach Geilheit /Stimmung.
    • Tursiops wrote:

      Wie lange "brauchen" ist wohl die falsche Einstellung. Am schönsten ist es wenn es eine dreiviertel Stunde braucht. Es schneller zu betreiben bedeutet nur den Druck abzubauen, aber wirklich schön ist daran nichts. Selbstbefriedigung ist keine Olympische Disziplin in der es um Zeit geht und ein Orgasmus wird auch nur sehr selten erreicht. Die meisten verwechseln anscheinend eine Ejakulation mit dem Orgasmus, der aber eine völlig andere Qualität hat. Einen wirklichen Orgasmus erreicht man nur alle paar Monate, ich zumindest und ich bin nicht beschnitten. Also keinen Kopf machen und den Zeitaufwand einfach so nehmen wie es kommt und auch nicht versuchen die Sache zu forcieren, das bringt nichts sondern führt eher zum Gegenteil.
      Normal ist das aber nicht. Man kann unterscheiden zwischen dem Orgasmus bei Masturbation und bei Sex. Da würde ich sagen ist es beim Sex eigentlich schon immer intensiver. Und auch da gibt es ein breites Spektrum, wobei ich sagen würde wo bei der Masturbation das obere Ende erreicht ist geht es beim Sex erst los. Aber beim Sex zumindest kann ich jeden Tag aufs Neue tolle Höhepunkte erleben und nicht nur alle paar Monate. Bin auch unbeschnitten.
    • Die Dauer bis zum Orgasmus ist bei mir unterschiedlich.
      Zur Qualität kann ich aber sagen das der Orgasmus besser wird wenn man ihn rauszögert.
      Und das gilt so alleine oder zu zweit.
      Alleine kann ich allerdings alles besser Steuern. Ich weiß wie ich mich am besten selbst anfasse um es einfach gut werden zu lassen.
      Wenn ich ohne Verzögerung zum Orgasmus komme ist das Lustgefühl eher lasch.
      So ungefähr als wenn man längere Zeit eine volle Blase hat und dann endlich Wasser lassen kann.