Von den sexuell völlig unerheblichen Einschränkungen, wenn man "beschnitten" wurde...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Von den sexuell völlig unerheblichen Einschränkungen, wenn man "beschnitten" wurde...

      Während Patrik Schwarz in der Zeit Weisheiten von sich gibt wie:
      "noch erschwert der Eingriff den normalen Gebrauch des betroffenen Körperteils, wie Millionen beschnittener Männer gerne bestätigen werden."

      wird mir beim Lesen von Artikeln wie "Hand drauf: Mit diesen 4 Penismassage-Techniken machst du jeden Mann verrückt" wieder bewusst, was bzw. wieviel mir fehlt:


      Elle wrote:

      Jetzt legst du immer wieder die eine Hand über die andere, kletterst sozusagen mit deinen Fingern hinauf bis zum Frenulum und zur Eichel.

      Elle wrote:

      Du kannst die Hände irgendwann wechseln und auch eine kleine Massage der Vorhaut integrieren, wenn du an der Spitze ankommst.

      Elle wrote:

      Mit deinen Daumen kannst du die Vorhaut, die Seiten der Eichel und den Schwellkaper noch zusätzlich stimulieren.

      Vermutlich gehört all sowas nicht zum "normalen" Gebrauch eines Penis. Und wer weiß, vielleicht ist das alles eh recht langweilig und uninteressant. Und unwichtig.
      Vielleicht hätt ich das aber trotzdem alles mal gerne erlebt.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/