Schlechte Nachrichten aus Schweden: Zentrumspartei knickt ein

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Schlechte Nachrichten aus Schweden: Zentrumspartei knickt ein

      Google Übes. wrote:


      The Center Party rolls back its decision from the 2019 meeting that circumcision of boys should be banned.
      - It is a decision that lands in that we stand behind religious freedom, said party leader Annie Lööf after the vote.
      Was da wohl alles so hinter den Kulissen gelaufen ist... :huh:

      varldenidag.se/nyheter/centern…m!wlvrT40RqjxoCZ0YSL9wnw/

      Es läuft in jedem Land auf das "wir wären das einzige Land-Argument hinaus"


      Sweden would be the only country in the world with a ban on non-medical circumcision of boys, says Lööf
      Wenn es beim Frauenwahlrecht auch so gelaufen wäre, gäbe es das heute noch nicht. Irgend ein Land muss den Mumm haben alte, schlechte Zöpfe als erstes abzuschneiden.
      Today, I ask you to make decisions that can heal those wounds "
      Wie pervers ist diese Formulierung denn in dem Zusammenhang? Warum reißt man überhaupt erst Wunden auf, an kleinen Jungen?

      gp.se/nyheter/sverige/centerpa…-till%C3%A5tet-1.55583300
      Ein Recht auf ein Leben mit vollständigen Genitalien muss in Deutschland möglich sein
    • Offenbar lief das handstreichartig, ähnlich wie die berüchtigte "Resolution" des Bundestages 2012:


      Google Übers. wrote:

      That the issue of tearing up the decision from 2019 came up at the C-meeting this year is due to an individual representative requesting this as recently as last weekend, in the committee work in groups that was done before the meeting. And that a majority of the party board then supported the demand.
      Ein Recht auf ein Leben mit vollständigen Genitalien muss in Deutschland möglich sein
    • Gegenteilige Stimmen wurden offenbar überhört:


      Google Übers. wrote:

      An operation cannot be reversed

      Gunne Steen from the city of Gothenburg was one of them:

      - An identity can change the individual. But a medical procedure such as circumcision cannot be reversed.

      Steen was supported by Susanna Silverfur, Stockholm County.

      - I stand here because underage boys can not fight for the same obvious right to their bodies that girls already have. Because someone has to say that religion, old customs, feelings and fears, do not make boys 'bodies and rights less valuable than girls'.

      And Christine Lorne, Stockholm.

      - For me, the issue of circumcision is about the core of liberalism. To let the individual choose and make decisions about their own life.
      Ein Recht auf ein Leben mit vollständigen Genitalien muss in Deutschland möglich sein
    • Die Kommentare unter dem Artikel sprechen für sich, z.B.:

      Google Übers. wrote:

      Annie thinks it's ok to mutilate little boys, but not to mutilate little girls.
      What gender perspective does she have then?
      There is nothing liberal at all in the fact that forced mutilation should be allowed.
      If you do it in adulthood, it would be liberal, but when it happens before adulthood, it is not liberal
      gp.se/nyheter/sverige/centerpa…-till%C3%A5tet-1.55583300

      Verdammt, ist der Kinderverstümmelungswahn, ist der Triumph des Irrationalismus nicht mehr aufzuhalten?
      Ein Recht auf ein Leben mit vollständigen Genitalien muss in Deutschland möglich sein
    • Parteien geht es leider eben nicht in erster Linie um hehre Prinzipien wie "Gleichheit der Geschlechter", sondern in erster Linie um Macht und Geld. Und das heißt - um Wählerstimmen.

      Nun hat der Anteil der Muslime in Schweden in den letzten 20 Jahren stark zugenommen - auf rd. 8% der Bevölkerung.
      Und Prognosen besagen, dass dieser Anteil in den nächsten Jahrzehnten noch zunehmen wird.

      Und so wird Annie Lööf und die Parteispitze eine eiskalte Wählerstimmen-Koste-Nutzen-Analyse aufgestellt haben:

      "Ein Schutz von Jungen vor Genitalverstümmelung wird uns mehr muslimische Wählerstimmen kosten, als er uns nicht-muslimische Wählerstimmen einbringt - also scheißen wir auf Kinderrechte, Selbstbestimmung, Geschlechtergleichheit...!
      Und wir ignorieren einfach die Schmerzen, die Ängste und den Verlust an Funktionalität und Sensorik. Denn was zählt - sind Wählerstimmen!"

      Denn die meisten nicht-muslimischen Wähler sagen sich - unsere Kinder sind ja nicht betroffen, und außerdem geht es uns in erster Linie um Steuer- Sozial- Umwelt- Wirtschafts... -politik.

      Das ist die Crux der Mogelpackung "repräsentative Demokratie" - dass sie gar nicht repräsentativ ist, sondern oftmals "der Schwanz mit dem Hund wedelt".
      Und die Babys und Kinder können sich nicht mit dem Wahlzettel wehren. Wenn sie alt genug sind zu wählen sind sie längst jahrelang konditioniert, "auf Linie gebracht" worden.
      Und der Täter-Opfer-Kreislauf geht weiter.
      Ein Recht auf ein Leben mit vollständigen Genitalien muss in Deutschland möglich sein