Art der Beschneidung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Art der Beschneidung

      ich hab mir mal ein Video angeschaut wie so eine Beschneidung abläuft... hätte ichvielleicht damals tun soll,dann hätte ich dem ganzen bestimmt nciht zugestimmt... Chirurgen sind echte Metzger... schrecklich



      ich hab da jetzt nur mal eine Frage dazu... in dem Video sieht es aus, als würde die Schafthaut direkt mit der Eichel vernäht werden und Vorhautreste gibt es im Prinzip nicht?? seh ich das richtig??

      Bei meinem Sohn sieht das ganze irgendwie etwas anders aus... er hat direkt hinter der Eichel einen dicken Hautring der farbig anders ist als die Schafthaut... vorallem auf der Unterseite ist dieser Ring geschätzt im schlafen Zustand 1 cm und dunkelrot....
      wie wurde da bei ihm dann vorgegangen... eingeschnitten und der Rest vorhaut umgeklappt und vernäht? ich kann mir das alles schlecht vorstellen.....ich kann es ja auch nur soweit einschätzen mit dem was ich beim duschen sehe...

      ich weiß es bringt mir im prinzip auch nichts zu wissen was noch da ist oder nicht... ab ist ab und ich hätte mir einfach gewünscht das der Chirurg die Teilbeschneidung nicht nur schlecht geredet hätte sondern ihre Vorteile erklärt ( erhalten von erogenem Gewebe, weiterhin teilweise Schutz der Eichel) ... leider hat er die komplette Beschneidung über den grünen Klee gelobt und zur Teilbeschneidung eigentlich nur Nachteile genannt.... das ärgert mich im Nachhinein natürlich sehr... wenn es schon sein musste, dann hätte ich bei einer ordentlichen Aufklärung natürlich die Teilbeschneidung gewählt....
    • Was bei deinem Sohn gemacht wurde, selbst wenn es dir der Operateur (sonst kann das eh niemand) sagen würde...was würde es dir bringen?

      Wenn du auf eine Teilbeschneidung bestanden hättest...der Operateur das aber gar nicht kann, der da rumgemurkst hätte...hätte hätte...

      Deine Wut,dein Ärger...absolut verständlich...wo liegt der Ursprung, bzw. was braucht es, dass du Frieden finden und damit abschließen kannst? Wenn du keinen Frieden damit findest...glaubst du, dass ihr, deine Familie Frieden finden kann?
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • das Video hab ich mir nicht angesehen...kann/will/brauch? ich nicht...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Franzi1102 wrote:

      ich weiß es bringt mir im prinzip auch nichts zu wissen was noch da ist oder nicht... ab ist ab und ich hätte mir einfach gewünscht das der Chirurg die Teilbeschneidung nicht nur schlecht geredet hätte sondern ihre Vorteile erklärt ( erhalten von erogenem Gewebe, weiterhin teilweise Schutz der Eichel) ... leider hat er die komplette Beschneidung über den grünen Klee gelobt und zur Teilbeschneidung eigentlich nur Nachteile genannt.... das ärgert mich im Nachhinein natürlich sehr... wenn es schon sein musste, dann hätte ich bei einer ordentlichen Aufklärung natürlich die Teilbeschneidung gewählt....
      War bei meiner damaligen Beschneidung Ende 2013 genauso, Teilbeschneidung und Vorhaut-öffnender Schnitt wurden nicht objektiv erläutert, sondern komplett schlecht geredet mit allen möglichen
      Horrorszenarien.

      Urolüge wrote:

      Deine Wut,dein Ärger...absolut verständlich...wo liegt der Ursprung, bzw. was braucht es, dass du Frieden finden und damit abschließen kannst?
      Es würde definitiv helfen mMn, wenn die Verantwortlichen für ihre katastrophale Fehlaufklärung auch mal gerade stehen würden.
      Aber in der Regel tun sie es nicht, fertigen es damit ab das Sie noch keine einzige Beschwerde bekommen haben und man sich anderweitig mal untersuchen lassen soll...
      Man hat nicht mal die Gewissheit, dass nicht noch andere ahnungslose das Gleiche geschehen wird.
    • Urolüge wrote:







      Deine Wut,dein Ärger...absolut verständlich...wo liegt der Ursprung, bzw. was braucht es, dass du Frieden finden und damit abschließen kannst? Wenn du keinen Frieden damit findest...glaubst du, dass ihr, deine Familie Frieden finden kann?
      ich weiß es nicht.... ich probier es aber schaffe es einfach nicht.... mir zu verzeihen das wir bei einem so wichtigen Thema eine fehl Entscheidung für ihn getroffen haben...es frisst mich auf ...
    • Franzi1102 wrote:

      ich weiß es nicht.... ich probier es aber schaffe es einfach nicht.... mir zu verzeihen das wir bei einem so wichtigen Thema eine fehl Entscheidung für ihn getroffen haben...es frisst mich auf ...
      sich verzeihen...schwer....besonders Entscheidungen, die einen selbst gar nicht direkt betreffen?

      Das es dich auffrisst....gefährlich. Wenn ich dich so höre...es wird eher schlimmer als das es zu einer "Integration " des Geschehens kommt?
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Urolüge wrote:

      Franzi1102 wrote:

      ich weiß es nicht.... ich probier es aber schaffe es einfach nicht.... mir zu verzeihen das wir bei einem so wichtigen Thema eine fehl Entscheidung für ihn getroffen haben...es frisst mich auf ...
      sich verzeihen...schwer....besonders Entscheidungen, die einen selbst gar nicht direkt betreffen?
      Das es dich auffrisst....gefährlich. Wenn ich dich so höre...es wird eher schlimmer als das es zu einer "Integration " des Geschehens kommt?
      Aber der einzige weg das ganze anzunehmen wäre ja mir selbst erstmal zu verzeihen... ich bin auch nur ein Mensch und die machen nun mal auch leider Fehler....
      Es geht einfach darum das diese Fehlentscheidung so eine tragweite hat die mirdamals in dem Moment nicht bewusst war, sonst hätte ich definitv anders entschieden....

      Mich frisst halt dieses: was wäre wenn....auf und dieses: war es wirklcih nötig... wahrscheinlich nicht... hätte es bessere Alternativen gegeben.. auf jeden Fall....
      Und natürlich auc hdie Angst vor der Zukunft: wie kommt er damit klar.. psychisch und körperlich... wird er es uns irgendwann vorwerfen... wird er eine normale sexualität erleben können....

      Ich weiß das ich das ganze Annehmen muss... aber ich schaffe es gerade einfach nicht...ich dreh mic himmer weiter im Kreis.... mein Psychologen Termin ist leider immer noch zwei wochen weit weg....

      Kurzzeitig hatte ich sogar schon suizid gedanken aber das würde ja alles nur noch schlimmer für mein Kind/Kinder machen ... das wäre eine feige Lösung aus der Verantwortung heraus.. das ist mir klar... aber ich hatte so dunkle tage dabei ,da konnte ich nicht mehr klar und logisch denken....
    • Hallo Franzi1102,

      Ich habe so viele Gedanken im Kopf, wenn ich deine Texte lese, dass ich gar nicht genau weiß was ich schreiben soll. Verstehe mich nicht falsch, - ich finde es Einerseits richtig dass du dir darüber Gedanken machst, und es unterm Strich nicht gut findest wie und was "passiert"ist. Andererseits wurdest du ja sozusagen zu dieser Entscheidung gedrängt, und wolltest nur das Beste für deinen Sohn. Wie dieser das geschehene und vor allem mit dem Resultat daraus umgeht und damit leben wird, darüber kann man heute nur spekulieren. Ich wurde als Kind beschnitten. Und schäme mich seit dem. Ich weiß noch im Kindergarten wurde mal ein Pool aufgebaut. Die Erzieherin meinte wir sollen für "morgen" alle unsere Badehosen mitbringen. Naja ich habe sie bewusst nicht eingepackt für den nächsten Tag sonst hätte ich mich dort umziehen müssen. Das ist nur ein Beispiel, von vielen. Aber eines an dem man sieht wo es schon losgeht ( losgehen kann)also in welchem Alter. Vor vielen Jahren habe ich meine Mutter ( wirklich vorsichtig) auf dieses Thema mal angesprochen (nicht einmal wie es mir wirklich damit geht usw) nur warum und wieso) sie hat komplett abgeblockt und so getan "ich soll mich jetzt nicht so haben ". Das war das letzte und einzige Mal wo wir darüber gesprochen haben. Ich schätze dich da ganz anders ein. Und das ist eben auch sehr wichtig für ein Kind, wenn es von sich aus kommt darüber zu reden. Ihm zuzuhören. Mir persönlich geht es rein um das optische. Warum ich mich so schäme. Das was ich "nicht mehr fühlen kann" darüber habe ich ja eh keinen Vergleich. Also kann ich es persönlich nicht schlimm finden. Ich war schon bei so vielen Ärzten, ich wusste nichts vom dehnen. Bin sogar einmal in die Schweiz gefahren nach Zürich. Da wird haut künstlich gezüchtet. Leider alles für den ar...
      Ich habe nur einen Arzt gefunden der eine hautverpflanzung machen würde, der ist in der Nähe von München, aber leider schon sehr alt. Und irgendwie habe ich zu große Sorgen. Falls das auch nicht hinhaut. Und eventuell mehr kaputt gemacht wird. Naja habe mir jetzt so einen Dtr bestellt um die "verbleibende" haut zu dehnen "bei einer radikalen beschneidung" nur irgendwie kann ich da auch nicht so wirklich daran glauben, habe bis jetzt noch keine Bildern Dokumentation gefunden. "So am Anfang, nach 6,12,18,24... Monaten und so nach keinen Ahnung wie viele Jahren. Deshalb ist das für mich ein Versuch. An dem ich nicht wirklich glaube das es wirklich funktioniert, mir aber nichts weiter übrig bleibt. Sorry für den langen Text, - . Ich glaube du bist eine tolle Mama, bleib selbst stark, und irgendwann wird dein Sohn von sich aus auf dich zukommen, erst recht wenn er ein Problem damit hat. Darauf solltest du vorbereitet sein. Und ihn zuhören. Ich wünsche dir und deinem Sohn alles alles gute, und nur das Beste.
    • Franzi1102 wrote:



      Bei meinem Sohn sieht das ganze irgendwie etwas anders aus... er hat direkt hinter der Eichel einen dicken Hautring der farbig anders ist als die Schafthaut... vorallem auf der Unterseite ist dieser Ring geschätzt im schlafen Zustand 1 cm und dunkelrot...wie wurde da bei ihm dann vorgegangen... eingeschnitten und der Rest vorhaut umgeklappt und vernäht? ich kann mir das alles schlecht vorstellen.....ich kann es ja auch nur soweit einschätzen mit dem was ich beim duschen sehe...
      Denke das wird ein Teil der inneren Vorhaut sein der die Eichel berührt hat.
      Das ist in der Hinsicht gut das dieser Bereich empfindsamer ist.
    • Liebe franzi und "Hallo" in die Runde,
      ich lese seit etwa einem Jahr immer Mal wieder als Gast hier, denn mir geht es wie dir Franzi - auch unser Sohn wurde auf Anraten der Kinderärztin und des Urologen Anfang 2020 mit 4 Jahren radikal beschnitten auf Grund einer absoluten Phimose mit Ballonierung der Vorhaut.
      Als die Empfehlung kam, haben wir natürlich ein wenig gegoogelt, uns aber bewusst an medizinischen Seiten orientiert, auf denen immer noch steht, dass die Beschneidung in manchen Fällen nötig ist. Wir glaubten eben, unser Sohn wäre so ein Fall, denn sowohl Urologe als auch Kinderärztin antworteten auf unsere Nachfrage, ob wir eine Salbe versuchen könnten, dass diese im Fall unseres Sohnes nicht erfolgversprechend sein würde nach der OP der Schock, eine starke Schwellung ließ uns nun doch in Foren googeln, ob dies normal sei und was man tun könne. Hier las ich zum ersten Mal, dass die Vorhaut kein sinnloses Stück Haut ist und wir eingewilligt hatten, dass sie unserem Sohn entfernt wird. Dieser Gedanke hat mich nächtelang nicht schlafen lassen und noch heute, über ein Jahr später, denke ich immer wieder darüber nach, was ich hätte anders machen können, denn auch mir fällt es schwer, mir diesen Fehler zu verzeihen... Der Weg ist lang und bleibt lang, denn wir wissen nicht, was die Zukunft uns und unserem Sohn bringen mag. Zur Zeit hat er gar keine Probleme mit sich und seinem Körper. Nicht zu wissen wie es in Zukunft sein wird, ist schwer.

      Was mir ein großes Stück geholfen hat - und das ist der Grund, warum ich diese lange Geschichte schreibe - ist, dass ich bereits alle OP- Unterlagen angefordert habe. Ich hatte Sorge, dass unser Sohn sie evtl. einmal brauchen könnte und sie dann aufgrund der abgelaufenen Aufbewahrungsfrist vernichtet sind. Vor ein paar Monaten habe ich meinem Sohn einen langen Brief geschrieben, in dem ich möglichst Detailgetreu versucht habe den Weg zur OP und die Aussagen der Ärzte zu beschreiben. Eine Art Gedächtnisprotokoll sozusagen und außerdem eine Zusage, dass er unsere Unterstützung hat, sollte er sie in irgendeiner Form benötigen. Zu wissen, dass es diesen Brief gibt, den er lesen kann, wenn er älter ist und nach dem 'Warum' seiner Beschneidung fragt, hilft mir sehr. Vielleicht wäre es für dich ja auch eine Erleichterung, deine Gedanken in einem Brief an ihn aufzuschreiben.
      Viele Grüße
      Katinka