Meine Geschichte, das Trauma und die beginnende Reise

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Meine Geschichte, das Trauma und die beginnende Reise

      Hallo Community,

      ich bin "der Neue" hier, möchte mich kurz vorstellen und Euch vertrauensvoll meine Geschichte erzählen.
      Ich bin 40 Jahre alt, verheiratet und habe 3 Kinder, komme ursprünglich aus einer Großfamilie und bin dort als einziger Mann beschnitten.

      Meine Beschneidung wurde bei mir im Alter von ca. 5 Jahren (alsp 1985) im Rahmen einer OP wegen eines Hodenhochstands "gleich mit gemacht" - wohl in Eigeninitiative des damaligen Arztes.
      Long story short ... ich kann mich weder daran erinnern, noch gibt es belastbare Aussagen für die damalige Beschneidung.

      Wir sind (wie es vermutlich in den 80ern/90ern gängig war) stets in den FKK-Urlaub gefahren (bis ich ca. 15 Jahre alt war).
      Ihr könnt Euch sicher vorstellen wie schlimm diese Urlaube und auch die ganzen Jahre (Schule, Sport, Duschen, etc.) für einen beschnittenen Jungen/Teenager/Mann waren.

      Erst im Laufe des letzen Jahres (35 Jahre nach meiner Beschneidung) habe ich mich mehr mit mir, meiner Psyche beschäftigt und möchte hier Euch Einblick in intime Bereiche & Themen geben.
      Ich möchte dies, in der Hoffnung jedem anderen Jungen/Mann von Euch (mental) helfen zu können, Impulse zu geben und um Leute zu finden, welche ähnliche mentale Themen haben.

      All die Jahre habe ich mich gefragt, warum ich so rastlos bin, gefühlt keine Heimat habe und immer irgendwie "anders" oder das "dritte Rad am Wagen zu sein.

      In der Sexualität war ich oft unsicher und im Jahr 2007 kam dann das Phänomen der "rückwirkenden Eifersucht / retroactive jealousy" in mein Leben.
      Die "rückwirkenden Eifersucht / retroactive jealousy" (RJ), ist kurz gesagt eine Eifersucht auf die sexuelle Vergangenheit des Partners.

      Die RJ äußert sich so, dass man entweder durch externe Auslöser (sog. Trigger) oder interne Auslöser (z.B. Gedanken) an etwaige ex-partner, one-night-stands, etc. seines Partners denkt und mental komplett auf "die Bretter" geschickt wird mit den wildesten negativen Gedanken.

      Ich habe fast 13 Jahre lang gearbeitet, gesucht, gelitten und tue das auch (leider) noch immer.

      Seit ein paar Monaten habe ich jedoch viel tiefer mit meiner Psyche, meinen Traumatas und ganz speziell meiner Beschneidung beschäftigt.

      Ich habe erkannt, dass meine rückwirkende Eifersucht über die vergangenen Sexualparnter primär durch die Beschneidung bzw. der Gedanken dazu ausgelöst wird.
      Es gibt einen direkten Zusammenhang zwischen dem Leben, der Sexualität und auch der Selbstbestimmung für seinen Körper (das man eigentlich haben will/wollte).

      Wie komme ich darauf?

      Ich kann natürlich nur für mich und auf Basis meiner Erfahrungen / Erkenntnise sprechen - hier habe ich folgendes (bis jetzt) erkannt

      - Mir wurde etwas (nämlich meine Vorhaut) genommen ohne meine Zustimmung
      - Mir hat damals keiner geholfen dies psychisch / mental in Kindes- und Jugendalter aufzuarbeiten
      - Ich vergleiche mich und meine Sexualität mit ehemaligen (unbeschnittenen) Sexualpartnern meiner damaligen Partnerrin und auch jetzigen Partnerin (Frau)
      - Ich bin eifersüchtig auf diese ehemaligen Sexualpartner, da ich mir einbilde dass Sie sexuell mehr fühlen/empfinden als ich
      - Ich bin hart und ungerecht zu mir selbst, da ich die Beschneidung nicht ändern/rückgängig machen kann
      - Ich mache mein jetziges engstes Umfeld für eine Tat verantwortlich (nämlich die Beschneidung) das sie nicht zu verantworten haben

      Das ist nur ein kleiner Ausschnitt meiner bisherigen Erkenntnisse, welche ich nun auf einen Weg der Selbstheilung und der Auflösung der rückwirgenden Eifersucht mitnehme.

      Evtl. hilft es dem ein oder anderen von Euch durch meine Geschichte und Erkenntnisse seine eigenen Probleme/Gefühle/Sorgen etwas zu sortieren und um in sich hinenzuspüren.

      Gerne freue ich mich auf einen Austausch wie es Euch geht und ob jemand von Euch auch so ein Gefühl einer rückwirgenden Eifersucht oder etwas vergleichbares hat?

      Seid nicht zu streng mit Euch selbst, solch eine Traumatisierung braucht eine sanfte und lange Heilung.

      Take care!
    • Das ist ganz einfach:
      Klick Dich erstmal durch zu dem Unterforum, in dem Du schreiben willst.
      Je nachdem, ob Du z. B. Fragen hast zu einer bestehenden Phimose, ob es um Komplikationen nach einer OP geht, vielleicht hast Du ja ein politisches Thema usw.
      Und dann klickst Du auf "Thema erstellen"
      Voila!
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/