Erektionsprobleme nach Beschneidung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Erektionsprobleme nach Beschneidung

      Hallo zusammen,

      Ich weiß langsam nicht mehr weiter und hoffe hier Hilfe und Erfahrungsberichte von Gleichgesinnten zu finden.

      Zu meiner Geschichte:

      Ich wurde letztes Jahr mit 23 aufgrund einer Phimose beschnitten. Vor der Beschneidung hatte ich nie Probleme damit eine Erektion zu bekommen, es ging eigentlich immer. Aber seit der Operation ist es anders. Die ersten Wochen danach, waren kein Problem es lief alles wunderbar und es war schön mal wieder Sex zu haben. Aber Ende letzen Jahres fing es an aufeinmal komisch zu werden. Ich hab kaum noch eine Erektion bekommen. Immer wenn ich mit meiner Freundin schlafen wollte, wurde er nur ganz wenig steif oder er wurde steif und kurz vor dem einführen wurde er wieder schlapp. Das wurde auch in den nächsten Wochen erstmal nicht besser. Erst Anfang des Jahres hat es aufeinmal wieder besser funktioniert. Das ging dann ein paar Wochen gut bevor der nächste Einbruch kam. Ich habe dann zwar einen Steifen bekommen aber konnte ihn nicht halten :( Selbst in der Vagina meiner Freundin wurde er aufeinmal schlapp. Das zieht sich bis heute. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Selbst wenn meine Freundin ihre Hand in meine Hose steckt und mit ihm spielt tut sich nichts. Das macht mich fertig. Erst wenn wir uns wild küssen und petting machen wird es langsam, dann kommt aber das Problem das ich dann für ca. 2-3 min einen steifen penis habe und sie rannehmen kann aber dann aus dem nichts wird er wieder schlapp :( Ich bin wirklich psychisch am Ende.

      Habt ihr ähnliche Erfahrungen gesammelt und vielleicht sogar ein paar Tipps für mich? :(

      Liebe Grüße
      Jan
    • Ich würde mich an deiner Stelle einem Sexualtherapeut anvertrauen. Du machst dir wahrscheinlich zusätzlich mittlerweile zu viel Kopf-Druck, weil/dass es nicht funktioniert. Und auch das Credo 'Männer haben zu funktionieren', ist ein unglücklicher druckerhöhender Faktor, der zusätzlichen das Selbstvertrauen belastet. Ich wünsche dir, dass es besser wird - mit den richtigen Schritten.
    • Ehrenzipfel wrote:

      Ich würde mich an deiner Stelle einem Sexualtherapeut anvertrauen. Du machst dir wahrscheinlich zusätzlich mittlerweile zu viel Kopf-Druck, weil/dass es nicht funktioniert. Und auch das Credo 'Männer haben zu funktionieren', ist ein unglücklicher druckerhöhender Faktor, der zusätzlichen das Selbstvertrauen belastet. Ich wünsche dir, dass es besser wird - mit den richtigen Schritten.
      Kannst du hierzu bitte einen Sexualtherapeut*in bzw. Anlaufstellen empfehlen?
      Ich habe, in abgewandelter Form, ähnliche Thematik wie der TE.

      TE, ich freue mich an der Stelle zu lesen, dass deine Partnerin dir beisteht und ihr das weiterhin probiert.
      Es tut mir leid was dir da passiert ist und wie es jetzt ist.
      Ist für euch die Möglichkeit gegeben, dass ihr Sexualität auf mehr als penetrativen (mit Penis) Sex konzentriert? Du schreibst schließlich, dass Petting (weiß nicht ob da für dich oraler Sex auch schon dazu zählen würde) durchaus eine Errektion fördert.
      Hast du es mit viagraähnlichen Medikamenten probiert? Wie fühlt es sich mit Kondom an, kommt da genug Reibung auf?

      Ich bin kein Experte, ich fachsimple nur mit dir und hoffe so evtl. Anregungen geben zu können. Natürlich wirst du vieles sicherlich schon ausprobiert haben, dann bitte überlese diese Punkte.

      Ich verstehe dich, dass dich das psychisch belastet :(