DK: Inger Støjberg: Verbieten Sie die Beschneidung ab acht Tagen nach der Geburt!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • DK: Inger Støjberg: Verbieten Sie die Beschneidung ab acht Tagen nach der Geburt!

      Inger Støjberg, nicht angeschlossenes Mitglied und Mitglied des Folketing

      Hm. Muss es nicht heißen "vor achtzehn Jahre nach der Geburt"? :rolleyes: Also mit "acht" war es schon was! :P

      Google Übers. wrote:

      Am Ende habe ich persönlich eine Lösung vorgeschlagen, die bisher nicht diskutiert wurde.
      Hm. Vielleicht aus gutem Grund?

      "Lassen Sie es mich ganz klar sagen: Obwohl ich stark gegen die Beschneidung gesunder Jungen bin, möchte ich die Existenz der jüdischen Gemeinde in Dänemark nicht gefährden", schreibt Inger Støjberg.
      Kann mir vorstellen, was türkisch-muslimische Gemeinden in DK dazu sagen: "Sind wir etwa eine Religionsgemeinschaft zweiter Klasse?" :FP01

      Ich bin gegen die "Beschneidung" gesunder Jungen, aber wenn schon, dann ohne angemessene Betäubung! 8o


      Erst denken, dann Vorschlag machen.

      Konsequenz wäre lediglich, dass dann auch Muslime (solange sie das nicht schon machen, wie bei arabisch-stämmigen z.T. längst üblich) Yesiden, Schafiiten, Aleviten... nicht mehr beim Arzt, mit Betäubung, sondern bei irgend einem "Beschneider" mit vollem Schmerzprogramm (ist ja auch viel billiger!) ihre Söhne genitalverstümmeln lassen würden.

      "...ich stark gegen die Beschneidung gesunder Jungen bin" - und was bleibt davon übrig? Nüscht!

      berlingske.dk/kronikker/inger-…-otte-dage-efter-foedslen
      berlingske.dk/kronikker/inger-…-otte-dage-efter-foedslen
      §1631d, die offene Wunde im Fleisch des Rechtsstaates
    • nyheder.tv2.dk/politik/2021-04…r-er-aeldre-end-otte-dage

      Die Dänen ("wir") haben nach dem Krieg ein Versprechen abgegeben, dass Genitalverstümmelung von Jungen auf ewig legal bleibt?

      Kann Støjberg dafür eine Quelle benennen?

      Ach, und die Muslime machen so viel Terrorismus, und deshalb dürfen sie nicht nach ihrer Tradition - dafür wird Støjberg mit Sicherheit noch einiges zu hören bekommen. :D


      (Google Übers.)

      Støjberg wrote:

      And in fact, there is nothing to stop Muslims from circumcising their boys.
      Eben. Aber sie ist ja ganz stark gegen "Beschneidung". (Pino)

      Schraube locker...
      §1631d, die offene Wunde im Fleisch des Rechtsstaates
    • "Ich habe mich persönlich gegen ein generelles Beschneidungsverbot zugunsten der dänischen Juden ausgesprochen. ... Es brachte mir weder von links noch von rechts viel Lob, was nicht so seltsam ist, da eine große Mehrheit von mehr als 80 Prozent. der dänischen Bevölkerung befürwortet ein Beschneidungsverbot"

      Aber Muslime rausschmeissen, das möchte er?

      "Damit haben wir die Lösung gefunden, die so einfach ist, dass ein einigermaßen waches Kind sie verstehen kann: Der Anteil und die Anzahl der Muslime in Dänemark müssen drastisch, sehr drastisch von derzeit weit über 300.000 auf etwa 25.000 reduziert werden. ein halbes Prozent. der Gesamtbevölkerung."

      jyllands-posten.dk/debat/blogs…-foedslen-en-daarlig-ide/
    • "Morten Uhrskov Jensen" - Ohjottohjott - was in der Politik alles so frei herumläuft... :FP01

      Fragt man sich bei Inger Støjberg aber auch. Sie scheint nicht bis drei, bzw. bis neun zählen zu können.

      Denn auch in ihrer "Besser-Religion", dem Judentum werden nicht alle Babys am achten Tag nach der Geburt verstümmelt.
      Ist Baby krank, hat z.B. die nicht seltene Neugeborenen-Gelbsucht bekommt es eine Vorhaut-Galgenfrist.
      Es soll ja "nur" die Vorhaut und nicht gleich der ganze Junge sterben.

      Mit ihrem Vorschlag macht sie es wirklich niemandem Recht, am wenigsten den kleinen Jungen.
      Ob ihr das noch mal jemand steckt? :P
      §1631d, die offene Wunde im Fleisch des Rechtsstaates

      Post by Selbstbestimmung ().

      This post was deleted by the author themselves: off-topic ().
    • New

      Selbstbestimmung wrote:

      ...dafür wird Støjberg mit Sicherheit noch einiges zu hören bekommen.
      Aber Klaro. Volles Rohr, von allen Seiten:

      Google Übers: wrote:

      With friends like Støjberg, who needs enemies?

      The other day, Inger Støjberg proposed in a column in Berlingske to lower the age limit for circumcising boys to eight days. The chronicle and the proposal are a demonstration in the art of playing minorities against each other.

      With her obviously great interest in Jewish culture, it may seem strange that Støjberg does not know that many circumcisions take place later than the eighth day, which is why her amendment risks affecting several of the Jews she claims to be in trouble with," writes Adam Holm .

      Google Übers wrote:

      Støjberg's bill on boy circumcision is medically and ethically unsound

      Inger Støjberg's recent proposal to allow ritual boy circumcision to remain legal up to and including the 8th day of life is justified by an old, undocumented promise to the country's Jews and erroneous claims about fewer complications in circumcision of infants than older boys.

      In addition to the mysterious promise from the post-war years, Støjberg justifies his proposal with a flawed WHO report from 2010 and a deficient American registry study," write Morten Frisch, Kasper Linde Ankjærgaard and over a thousand other Danish doctors in a column.

      Following a sensational proposal from Støjberg in a sensitive case: "It will give a very, very toxic debate"
      berlingske.dk/emne/omskaering
      §1631d, die offene Wunde im Fleisch des Rechtsstaates