Erfahrungsbericht Teilbeschneidung mit 33 Jahren - Rat an euch

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hansi wrote:

      Ok, wenn euch das Spaß macht, dann nur zu. Wie gesagt, bezüglich der Beschneidung werde ich mich nicht äußern.

      Das scheint mir in einem Forum zum Thema "Beschneidung" auch eine ausgesprochen pfiffige Strategie zu sein... :||
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • furlaub wrote:

      Wie gesagt, für mich gab es nicht viel Optionen...

      furlaub wrote:

      und wie gesagt, in einem Forum sollten auch Gegenteilige Meinungen...

      Hansi wrote:

      Wie gesagt, bezüglich der Beschneidung werde ich mich nicht äußern.

      Mikewolf wrote:

      Leute wie oft soll ich noch schreiben...


      Manche können das offenbar gar nicht oft genug sagen - das, was sie nicht sagen wollen.

      "Wie gesagt" - kann ich auch, wenn es sein muss.


      Wie gesagt, das ist hier kein Kindergarten. Auch kein Kasperltheater.

      Und weiter "wie gesagt", weil hier anscheinend jemand schwerhörig ist: es geht hier nicht um "Spaß" haben oder "gefallen", es geht um Gerechtigkeit und Prävention.

      Was Hansi nicht lernt, lernt Hans nimmermehr
      §1631d, die offene Wunde im Fleisch des Rechtsstaates
    • Hansi wrote:

      Aber wenn es einen gefällt, jeden Tag das gleiche hier zu predigen, dann nur zu. Wenn man keine anderen Hobbys hat.
      Nein, das macht keinen Spaß, doch ist es bitter nötig.

      Denn

      ... es werden immer noch Eltern falsch informiert und gesunde Jungen wegen einer Phimose operiert, die einfach nur dem alter entsprechend vorhanden ist, aber nicht krankhaft

      ... es werden immer noch Männer falsch informiert, und müssen dann feststellen, das eine OP die letzte und nicht die erste Wahl gewesen wäre

      ... es werden immer noch Kinder wegen der Überzeugung ihrer Eltern verletzt, ohne Betäubung, ohne Indikation nur wegen einer Tradition oder religiöser Meinung

      ... ist es Ärzten immer noch nicht Bewusst, das eine Beschneidung sehr wohl großen Schaden anrichten kann, und keinesfalls so harmlos ist wie viele immer tun

      ... wollen Psychotherapeuten es immer noch nicht wahrhaben, das der Spruch "in Amerika ist das Standard" dem einzelnen Opfer nicht hilft

      ... ist es nicht allen Menschen bewusst, das die Vorhaut nicht nur ein Hautkonstrukt ist, sondern sich viele hochspezialisierte Nerven darin befinden. Die im Zusammenspiel mit der Glans wichtig für ein optimales Gefühlsempfinden ist

      ... das vieles zwar im Kopf stattfindet, aber wenn man die Leitung durchtrennt, das Gehirn halt nichts mehr zu tun hat, weil nichts ankommt


      .... die Liste kann noch so weiter geführt werden.
      "Those who cannot remember the past are condemned to repeat it"

      "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."


      George Santayana (1863-1952)
    • Selbstbestimmung wrote:

      furlaub wrote:

      Auf meine Grundaussagen geht niemand ein
      Sind wir doch x-mal.
      Hinweis: Das ist hier kein Kindergarten

      So long!

      Bis der nächste "Missionar" hier auftaucht - vielleicht ist es auch immer der selbe, oder die selbe Clique... :whistling:

      Z.Zt haben die scheint's Saison. Corona-Frust?
      Och bitte, bißchen mehr Differenzierung setze ich bei meinem Gegenüber voraus. Damit untergräbst du jedwede Lust mit dir zu reden und bestätigst
      meine Aussage, dass es hier keinen Sinn macht.

      Vielleicht auch gewollt, weil man sich dann nicht mehr mit unliebsamen Themen auseinandersetzen muss sondern weiter weinen kann ;)

      Urolüge wrote:

      Hab ich nicht versucht auf deine Grundaussagen einzugehen, dir sogar in Teilen zugestimmt ...und dir auch Fragen dazu gestellt, was für mich da widersprüchlich ist...die du wiederum unbeantwortet gelassen hast?

      Auch die Vorwürfe an mich, dass ich dich als Troll bezeichnet hab...Wie bist du darauf gekommen?

      Und jetzt hab ich bezüglich deines Abschiedes wieder ein Dejavu...

      Wie du an einigen Mitgliedern hier siehst, ist eine objektive Diskussion unterwünscht. Klar, dies ist ein Leidensforum und meine Intention war nicht euer Leid runterzuspielen.
      Man hat nur meiner Meinung nach die Wahl: Weiter Opfer sein oder das beste daraus machen. Ich entscheide mich halt für Zweiteres. Das ist eine grundpersönliche und keine
      politische Entscheidung. Politisch bin ich immernoch gegen Beschneidungen, die nicht notwendig sind.

      Bezüglich des Vorwurfs: War ein Schnellschuss, sorry. Dein erstes Kommentar mit "Dejavu" ging für mich in die Richtung.

      Ich möchte dir gerne die Fragen im Nachhinein beantworten, damit wir hier mal wieder wegkommen vom gegenseitigen angiften einiger, anscheinend sehr verbitterter, Mitglieder hier.

      Urolüge wrote:

      Ratschläge sind auch Schläge...und das Gegenteil von gut ist nicht schlecht oder böse...sondern gut gemeint...

      Und "Jetzt zu allen, die es nicht so sehen"...

      Wer sieht hier was nicht so? Deine persönlichen Erfahrungen sind sicher so...die wird hier keiner in Frage stellen...nur Frage ich mich, was du mit deinen Ausführungen hier sagen willst...?

      Du kommst nicht mehr durch körperliche Reize? Durch was kommst du dann? "Trockensex" nur im Kopf?

      Wenn ich versuche, mich beim Sex fallenlasse ( seit meiner Beschneidung)...da fällt auch meine Erektion und es geht gar nichts mehr. Früher konnte ich mich beim Sex fallen lassen, würde vom Sex "getragen"...heute muss ich den Sex "tragen"

      Sorry noch, bin ein wenig kurz angebunden...aber irgendwie hab ich mit deinem Beitrag ein Dejavu...
      Ja, es ist bei mir zur Zeit eine ganz klare Kopfsache. Und es ist tatsächlich Frauenabhängig. Seit der Beschneidung hatte ich mit 4 Frauen Sex.
      Bei 3 Frauen gab es keinerlei Probleme - ich bin gekommen, auch in ihr und alles war cool. Jetzt bei Frau Nr. 4 habe ich Probleme.
      Entweder anatomische Voraussetzungen, zu nass oder tatsächlich fehlende Beckenbodenverkrampfungen der Frau könnten das Problem sein.

      Es kann helfen, wenn man offen drüber redet und die Frau sich vielleicht bereit erklärt Beckenbodentraining zu machen. Also gezielte Stimulation
      des Penis in der Vagina, das macht einen großen Unterschied (Hatte mal ne Pferdefrau :D).
      Und jetzt kommt bitte wieder nicht mit "Aber das ist ja ne Notlösung" - klar ist es das, aber das Kind ist in den Brunnen gefallen,
      da denkt man in Lösungen nicht in Problemen.

      Was ich sonst noch feststelle ist, dass das eindringen unglaublich intensiv ist und ich ne Menge spüre, jedoch im weiteren Verlauf weniger.
      Langsamer Sex ist richtig geil und ich spüre viel, aber sobald es schneller wird nicht mehr, weil mir dann auch die Konzentration verständlicherweise fehlt,
      da es nunmal zum großen Teil Kopfsache geworden ist. Ich habe das Glück der Teilbeschneidung - es ist noch genug vorhanden und der Eichelkranz bedeckt.

      Wie gesagt, ich versuche Urea und Manhood und schau mal was sich da noch rausholen lässt.
    • Ich denke, du verwechselst mutwillig die Begriffe „neutral“ und „objektiv“. Ich stimme dir tatsächlich zu, dass dieses Forum, wie alles anderen auch, kein Neutrales ist und somit dessen Mitglieder klarer weise ihre eigene Meinung kundtun. Nur sehe ich absolut kein Problem damit, solange die eigene Meinung durch wissenschaftliche Fakten gestützt wird. Und u.a. das ist ein Unterscheidungsmerkmal zwischen diesem Forum und eurocirc. Dabei spreche ich zwar nicht die Erfahrungen jener Beschneidungsfetischisten ab, sehr wohl aber deren diffuse Beschneidungs-Propaganda, die nur auf „alternative Fakten“ basiert. Denn desto objektiver man, als ein zumindest halbwegs moralischer Mensch, an das Thema herangeht, desto parteiischer wird man, da die ungefilterte und verstörende Wahrheit über die Beschneidung von ihm erkannt wurde.
    • Zumindest das mit der Beckenbodenmuskulatur der Frau ist nicht ganz von der Hand zu weisen und kann dem einen oder anderen als Tipp dienen. Die Erfahrung hab ich auch selber gemacht, vor der Geburt unseres Sohnes war für mich länger durchhalten kein Problem. Danach hat meine Frau auch für sich die Vorteile eines "aktiven" Beckenbodens entdeckt was es mir wiederum sehr schwer macht mich zu kontrollieren.
    • @furlaub
      Eine objektive Diskussion zu rein subjektivem empfinden und erleben Betroffener...wünsche ich mir auch...aber kann die nicht nur funktionieren, wenn dabei der andere nicht nach dem eigenen empfinden und erleben bewertet wird?

      Welchen unliebsamen Themen wollen "Wir uns hier nicht stellen...und weiter weinen?

      Warum siehst du das hier als "Leidensforum", Betroffene wie mich in der Opferrolle? Für mich ist das Forum hier einer der wenigen Orte die es gibt, wo die physischen Folgen( die du ja selber beschreibst und erfahren hast) ANERKANNT werden...wie man das beste daraus macht, muss da nicht jeder selber schauen?...und dein Weg ist halt nicht meiner oder der für andere passende (z.B. Partnerwahl nach Vagina, Feuchtegrad oder Beckenboden...)

      Du bist zwar gegen nicht notwendige Beschneidungen...aber Menschen die unter den Folgen einer solchen leiden...sind für dich selber Schuld?

      Wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, gilt es nach Lösungen zu suchen...aber ein Hauptanliegen dieses Forums, das keine Kinder mehr in den Brunnen geworfen werden...und dein "Lösungsansatz", '"alles nur Kopfsache"...eines der Hauptargumente von Ärzten/Politikern für eine undifferenzierte Betrachtung von Beschneidungen/Rechtfertigung ihres unethischen Handelns...um sich einem unliebsamen Themas nicht stellen zu müssen?

      Du hattest Glück, eine Teilbeschneidung und noch genügend vorhanden...ich und andere nicht, da ist nichts mehr vorhanden, noch weniger spüren wie du...sogar noch was dazugekommen wie neuropathische Schmerzen...was ist da dein Lösungsvorschlag?
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Hansi wrote:

      Habe lediglich gefragt warum hier über Jahre das gleiche geredet wird und was der Hintergrund ist.
      Nun ja...
      Die Probleme, die manche Männer mit den Folgen ihrer Vorhautamputation haben, sind halt immer dieselben. Und wer sich hier als Betroffener neu anmeldet, der will - in der Regel - darüber reden. Unabhängig davon, ob das nun schon drei Männer vor ihm sagten oder dreißig oder dreihundert. Wer leidet, dem kann es helfen, darüber zu reden. Und genau das machen wir.

      Und im "politischen Teil" des Forums ist es ähnlich.
      Seit 12.12.2012 haben wir mit dem §1631d BGB ein Gesetz, das Jungen eines Teils ihrer Grundrechte beraubt, sie grundgesetzwidrig schlechter stellt als Kinder ohne Penis.
      An diesem Gesetz hat sich seither nichts geändert. Darum bleibt auch dieses Thema hier auf der Tagesordnung.

      Und genauso ist es mit all den anderen Bereichen hier, den religiösen Aspekten, den medizinischen etc.
      Wir sprechen über das, was sich ändern muss. Und sich bisher noch nicht geändert hat.

      Was genau wäre Deine Vorstellung von einem Forum für negativ Betroffene?
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • @furlaub
      Noch was...du hattest in diesem Jahr nach deiner Beschneidung Sex mit 4 Frauen...und nur bei letzten Probleme zu kommen? Du vermutest vielleicht das anatomische Unterschiede die Ursache sind? Wobei du aber auch schreibst, das Sex "nur" noch Kopfsache bei dir ist...irgendwie widersprüchlich für mich...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • @Hansi
      Du hast eine ausführliche Antwort bekommen warum wir hier "immer dasselbe" schreiben...jetzt würde mich interessieren was dich bewegt hier zu schreiben, deine Intention...?
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • @Urolüge

      Meine Intention war zu fragen warum ihr das macht. Die Antwort habe ich bekommen. Mehr gibts von meiner Seite aus nicht zu sagen.

      @Weguer

      Ich hätte das gleiche gemacht, nur hätte ich drauf verwiesen das die Betroffenen sich erst einmal einlesen sollten, bevor sie was fragen.
      Viele Leute machen sich erst garnicht die Mühe, bevor sie was fragen. Meine Meinung bezüglich deiner Frage.
    • Das denk - und schreib - ich in der Tat sehr oft.
      Es gibt zum Thema Vorhautwiederherstellung auch FAQs, auf die ich immer wieder hinweise. Aber es hilft nicht, Fragen kommen immer und immer wieder dieselben.
      Jetzt könnte ich abblocken und strikt sagen: lies erstmal und frag dann. Punkt.
      Will ich aber nicht, denn ich will helfen. Und mir ist bewusst, dass dies hier nicht das Publikum eines Forums für Briefmarkenfreunde oder Modelleisenbahner ist. Die könnt ich sicher etwas strikter angehen.
      Hier jedoch finden sich Männer ein, die verletzt sind an Körper und Seele, die oft traumatisiert sind.
      Und deswegen bleib ich geduldig - zumindest mit diesen Usern. Bei anderen, die den Eindruck machen, das Forum, unser Anliegen oder Betroffene nicht ernst zu nehmen oder gar zu verhöhnen, ist mein Geduldsfaden deutlich dünner.

      ;)
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Ach, der Hansi, der mit seiner Meinung zur Vorhautamputation hinter dem Berg hält und uns Löcher in den Bauch fragt

      Hansi wrote:

      das die Betroffenen sich erst einmal einlesen sollten
      Ja, nee ist klar, verstehe schon! ;) Ich verstehe, was Hansi meint. Die "neutralen Studien"... :D

      Wie informieren sich heute die meisten Leute über ein Thema?

      a) sie schauen bei Manipulpedia nach, wo sie dann von "Feliks" (J.M.C.G ex E.), "TrueBlue", "Buster Baxter", Morris und Waskett gezielt desinformiert werden

      b) Sie "gugeln", und was springt ihnen dann als erstes mit dem nackten A... ins Gesicht?

      Das unsägliche "Urologenportal", wo Vorhautamputation Yippie-Ya-Yay! ist, lauter Vorteile hat und praktisch keine Nachteile.

      Klar, sie hat auch große Vorteile. Pekuniäre Vorteile. Für die Urologen, die bestens dran verdienen.

      Wenn ich nicht etwas Hausverstand und Bauchgefühl hätte, und aus Neugier mal in jenes Portal reingeschaut hätte, wäre ich vielleicht auch schon "unten ohne". Hört sich doch toll an, und kostet ja nicht die Welt! Ist ja angeblich "Kosmetik" - also Verschönerung!

      Und nach a) und/oder b) treffen manche dann eine Entscheidung, die sie den Rest ihres Lebens bereuen. Denn es gibt keine Rückfahrkarten "Umtausch bei Nichtgefallen ausgeschlossen"

      Nee, nee, dann ist schon besser, sie stellen hier ihre Fragen! Hier wird ihnen gesagt, dass, wenn man Probleme mit der Vorhaut hat, dass es oft Alternativen zu einer Amputation gibt.

      Und, wenn die Probleme nicht so schlimm sind, man sorgfältig abwägen sollte.

      Und, wenn man keine Probleme hat, dass es dann nicht den geringsten Grund gibt, sich von seiner Vorhaut zu trennen.
      Denn die Vorhaut ist ein sinnvoller und funktionaler Teil des Körpers.

      Es gilt "mens sana in corpore sano" und die Umkehrung gilt auch.
      Wer sich gesunde und funktionale Teile von seinem Körper abschneiden lässt, bei dem ist das Problem "weiter oben", im Dachstüberl.
      §1631d, die offene Wunde im Fleisch des Rechtsstaates
    • ZDF nano wrote:


      Doch von Neutralität ist Wikipedia meilenweit entfernt


      ...von der Idee einer wertfreien, sachlich neutralen Online-Enzyklopädie ist nicht mehr viel übrig geblieben

      ZDF nano wrote:

      Im Fall des verurteilten Manipulierers Feliks erstaunt: er wurde bisher nicht geperrt, sondern geschützt
      Das kann nur total WP-Ahnungslose erstaunen. :P

      Wobei in Sachen Manipulation beim Thema BGM nehmen sich WP und der ÖRR gar nicht viel.
      Siehe z.B. der rbb-Beitrag zur Jungenverstümmelung im JKB. "Conflict of interests: none declared"

      Oder: WDR: "das Thema "Beschneidung", wie das in D eigentlich funktioniert, wie das hier läuft"

      und so weiter, und so fort...
      §1631d, die offene Wunde im Fleisch des Rechtsstaates
    • LOL, jemand hatte gewagt, den ZDF-nano-Beitrag im Wikipedia-Pressespiegel zu verlinken.
      Wurde ratz-fatz gelöscht. WP-kritische Medienmeldungen sind offenbar unerwünscht.
      Was für eine traurige, selbstverliebte Kasperle-Truppe...

      Als ob die Spatzen nicht den Realnamen von Feliks von den Dächern pfiffen.



      Aber ANON, ANON, tralalalala...
      §1631d, die offene Wunde im Fleisch des Rechtsstaates