Beschneidungsart Vorhaut unterhalb des Eichelkranzes vorhanden

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Beschneidungsart Vorhaut unterhalb des Eichelkranzes vorhanden

      Ich habe mich nun mit einigen Menschen unterhalten, die rituell als Baby beschnitten wurden. Sie alle haben ein bisschen Vorhaut unterhalb des Eichelkranzes erhalten. Was auch allen gemeinsam ist, ist, dass Sie keinerlei Naht haben. Bei der rituellen Beschneidung wird die Wunde beim Baby offensichtlich nicht genäht.

      Keiner von diesen Menschen hat sexuelle Probleme oder berichtete mir von Nachteilen. Was bei mir zu dem Schluss führt, dass diese Beschneidungsart offenbar die beste ist.
      Welche wurde bei euch angewandt? Denn wenn bei den Männern, die Probleme haben die Low Varianten angewandt wurden, wäre das evlt. der eigentliche Grund, weshalb sie Probleme haben.

      Interessant sind zwei Dinge: keine Naht, also es wird nichts vernäht, ein restlicher Teil von Vorhaut ist unterhalb des Eichelkranzes weiter vorhanden, also keine radikale Zirkumzision.
    • Du hast bereits einen Thread aufgemacht, indem du im Prinzip auf die Reaktionen der User dort in keiner Weise eingehst. Es gibt keine beste Beschneidungsart, außer derer, sich nicht beschneiden zu lassen.

      Keiner von diesen Menschen hat sexuelle Probleme oder berichtete mir von Nachteilen. Was bei mir zu dem Schluss führt, dass diese Beschneidungsart offenbar die beste ist

      Also ich weiss nicht, wie man daraus diesen Schluss ziehen kann, denn wie dir bereits erklärt wurde, diese Männer kennen das Gefühl unbeschnitten zu sein überhaupt nicht. Und wie man dir ebenfalls versucht hat zu erklären, kannst du 100 Männer fragen, keiner würde es zugeben.

      Die männliche Vorhaut ist kein Hautlappen, sondern ein hoch spezialisiertes und sensibles Organ.

      Wer seinen natürlichen und vollkommen gesunden Körper als unhygienisch und unästhetisch empfindet, hat die Ursache für seine Probleme nicht bei seinem Schwanz zu suchen, sondern in einer grundsätzlich falschen Einstellung gegenüber seinem Körper und seiner Sexualität.

    • Die männliche Vorhaut ist kein Hautlappen, sondern ein hoch spezialisiertes und sensibles Organ.

      Wer seinen natürlichen und vollkommen gesunden Körper als unhygienisch und unästhetisch empfindet, hat die Ursache für seine Probleme nicht bei seinem Schwanz zu suchen, sondern in einer grundsätzlich falschen Einstellung gegenüber seinem Körper und seiner Sexualität.
    • Nochnichtbeschnitten wrote:

      Keiner von diesen Menschen hat sexuelle Probleme oder berichtete mir von Nachteilen.
      Ein Mann, der als Baby seine Vorhaut verloren hat, kennt nur diesen Zustand. Was er hat, sind für ihn 100% dessen, was man haben kann. Ein Problem zu benennen und es anzusprechen, setzt voraus, es überhaupt als solches zu erkennen. Und genau das ist für die von Dir beschriebenen Männer kaum möglich.
      Ich selbst brauchte fast bis zu meinem 40. Lebensjahr um zu verstehen, was mit mir passiert ist. Zudem werden hierzulande so gut wie niemals Jungen als Babys "beschnitten", es sei denn aus rituellen Gründen. Und damit kommt ein weiterer Faktor hinzu: In diesen Kulturkreisen gilt die Vorhaut per se als unrein, ihre Entfernung als gut, gesund und vorteilhaft. Ein "beschnittener" Junge wird zum Mann, nicht "beschnittene" Jungen werden gerne verlacht und gemobbt. Die Schwelle, später als Mann zuzugeben, dass das, was die Eltern und das eigene Umfeld erzählt haben, sei Unsinn gewesen, ist sehr, sehr hoch. Hier eine objektive Antwort zu erwarten ist mehr als fragwürdig.

      Nochnichtbeschnitten wrote:

      Was bei mir zu dem Schluss führt, dass diese Beschneidungsart offenbar die beste ist.
      Werden Jungen als Babys beschnitten, geschieht das ohne ausreichende Betäubung. Die noch mit der Eichel verklebte Vorhaut wird abgerissen, die offene Wunde ist tagelang in der Windel Urin und Kot ausgesetzt. Durch die fehlende Naht besteht das Risiko, dass die Haut an der oben beschriebenen, aufgerissenen Eicheloberfläche anwächst, Hautbrücken können so entstehen.
      Eine derartige Praxis als "die beste" anzusehen gelingt nur, wenn man sich entweder nur sehr rudimentär mit dem Thema befasst hat oder eine gewisse Agenda verfolgt.

      Natürlich spielt es eine Rolle, wieviel Haut entfernt wurde und ob diese Haut Schafthaut bzw. äußere Vorhaut war oder innere Vorhaut und Frenulum. Dennoch ist keine dieser Beschneidungstechniken "gut", jede birgt Risiken schlicht aufgrund der Tatsache, dass Haut durchtrennt und entfernt wird, Blutgefäße und Nerven durchschnitten werden, Gewebe wieder zusammenwachsen muss.

      @Nochnichtbeschnitten, ich rate Dir dringend, Dir zu überlegen, ob Du in diesem Forum richtig aufgehoben bist. In meinen Augen hast Du unsere Charta nicht gelesen, hier soll es in erster Linie um negativ betroffene Männer gehen.
      Du jedoch scheinst fest entschlossen zu sein, Dich operieren zu lassen. Das ist natürlich Dein gutes Recht, ich wünsche Dir alles Gute bei Deiner Entscheidung und für die Zeit danach alles Glück der Welt.
      Aber erwarte bitte nicht, dass wir Dir hier Ratschläge geben, wie Du Dich am "besten" verstümmeln lassen kannst. Dafür gibt es andere Foren.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • brokendream wrote:

      Was willst du hier eigentlich?
      Es sind genug Kinder an den Folgen ritueller Beschneidungen gestorben bzw. haben solch massive Schädigungen zurückbehalten das sie stationär bzw. Chirurgisch behandelt werden mussten.
      Es geht mir aber nicht darum, wieviele Menschen wann, wie an was sterben, sondern darum, welche Art der Beschneidung die beste ist. Jeder chirurgische Eingriff hat Risiken. Das gesamte Leben ist ein Risiko.

      Ich möchte herausfinden, welche Beschneidungsart die beste für mich ist und deshalb interessiere ich mich für eure Erfahrungen. Ich habe hierzu allerdings noch gar keine Rückmeldung erhalten, welche Beschneidungsart bei euch angewandt wurde. Das würde mich sehr interessieren.
    • John1984 wrote:

      Du hast bereits einen Thread aufgemacht, indem du im Prinzip auf die Reaktionen der User dort in keiner Weise eingehst. Es gibt keine beste Beschneidungsart, außer derer, sich nicht beschneiden zu lassen.

      Keiner von diesen Menschen hat sexuelle Probleme oder berichtete mir von Nachteilen. Was bei mir zu dem Schluss führt, dass diese Beschneidungsart offenbar die beste ist

      Also ich weiss nicht, wie man daraus diesen Schluss ziehen kann, denn wie dir bereits erklärt wurde, diese Männer kennen das Gefühl unbeschnitten zu sein überhaupt nicht. Und wie man dir ebenfalls versucht hat zu erklären, kannst du 100 Männer fragen, keiner würde es zugeben.
      Danke John für den Link. Den habe ich vorhin auch schon gesehen und finde das sehr interessant.

      Mir kommt es nicht darauf an zu wissen wie es ist unbeschnitten zu sein oder beschnitten, sondern ob ich danach den Sex genießen kann. Nur das spielt eine Rolle. Um deutschlich zu werden: Pissen werde ich danach sicher noch können und die Eichel wird auch nicht ewig empfindlich bleiben und unangenehm an der Unterhose reiben.

      Ist die innere Vorhaut wirklich so wichtig? Das ist meine Fragen aller Fragen!! Nur das!
    • Klare Antwort ja das ist sie. Die Natur wird sich ihren Teil gedacht haben. Im übrigen geht der sensorisch empfindlichste Teil des Penis für immer verloren.

      Gegenfrage an dich: Hast du dir das Video von Prof. Dr. Stehr angesehen und dich einmal mit der Physiologie der Vorhaut beschäftigt? . Hierzu hatte ich dir im anderen Thread auch einen Link hierzu geschickt.

      Versuche doch einfach mal, wenn du Zeit und Ruhe hast, die verschiedenen Bereiche an deinem Penis zu erfühlen. Das heisst: Streiche dir mal sanft über die innere Vorhaut, über das Frenulum und dann über die Eichel oder die Penisschafthaut. Du wirst sehr schnell merken, wenn die innere Vorhaut fehlt, was du an Empfindlichkeit einbüsst.

      Ich mache das regelmäßig wenn ich Zeit und Ruhe habe. Für mich persönlich sind das zig sensorische Explosionen, wenn ich über meine innere Vorhaut streiche, und ich könnte mir freiwillig niemals vorstellen, auf diese Gefühle zu verzichten
      .

      Die männliche Vorhaut ist kein Hautlappen, sondern ein hoch spezialisiertes und sensibles Organ.

      Wer seinen natürlichen und vollkommen gesunden Körper als unhygienisch und unästhetisch empfindet, hat die Ursache für seine Probleme nicht bei seinem Schwanz zu suchen, sondern in einer grundsätzlich falschen Einstellung gegenüber seinem Körper und seiner Sexualität.
    • Nochnichtbeschnitten wrote:

      Was bei mir zu dem Schluss führt, dass diese Beschneidungsart offenbar die beste ist.
      Die beste "Beschneidungsart" ist KEINE. Bei Jungen, bei Mädchen, bei intersexuellen Kindern und auch bei allen Säugetierarten, die eine Vorhaut haben.

      So einfach ist das.
      Obwohl das menschliche Genie in verschiedenen Erfindungen mit verschiedenen Mitteln zu einem und demselben Ziel antwortet, wird es nie eine Erfindung weder schöner, noch leichter, noch kürzer als die der Natur finden, weil in ihren Erfindungen nichts fehlt und nichts überflüssig ist." Leonardo da Vinci
    • John1984 wrote:

      Klare Antwort ja das ist sie. Die Natur wird sich ihren Teil gedacht haben. Im übrigen geht der sensorisch empfindlichste Teil des Penis für immer verloren.

      Gegenfrage an dich: Hast du dir das Video von Prof. Dr. Stehr angesehen und dich einmal mit der Physiologie der Vorhaut beschäftigt? . Hierzu hatte ich dir im anderen Thread auch einen Link hierzu geschickt.

      Versuche doch einfach mal, wenn du Zeit und Ruhe hast, die verschiedenen Bereiche an deinem Penis zu erfühlen. Das heisst: Streiche dir mal sanft über die innere Vorhaut, über das Frenulum und dann über die Eichel oder die Penisschafthaut. Du wirst sehr schnell merken, wenn die innere Vorhaut fehlt, was du an Empfindlichkeit einbüsst.

      Ich mache das regelmäßig wenn ich Zeit und Ruhe habe. Für mich persönlich sind das zig sensorische Explosionen, wenn ich über meine innere Vorhaut streiche, und ich könnte mir freiwillig niemals vorstellen, auf diese Gefühle zu verzichten.
      Das ist ein sehr guter Tipp. Also ich spüre am Frenulum selbst kaum etwas. Nur im unangehmen Sinne. Es ist mir eher unangenehm, wenn ich es mit meinen Fingern berühre. Auch die Frauen haben immer wieder gesagt, dass ich hier gar nicht empfindlich bin.

      Wenn ich die Eichel berühre, ist mir auch das unangenehm. Es verursacht "Schmerzen" also keinerlei gute Gefühle. Sie ist mir fast "Zu empfindlich".

      Die innere Vorhaut liegt wie eine Wulst um meinen Eichelkranz. Auch hier ist meiner Ansicht nach viel zu viel Haut vorhanden. Auch sie ist mir eher unangenehm, wenn ich ehrlich bin.

      Stimulieren tue ich mich nur bei der Selbstbefriedigung mit der inneren Vorhaut. Beim Sex ist sie ja zurück gestreift und hat keine Funktion. Wieso sollte sie mir beim vaginalen Verkehr fehlen? Ernstgemeinte Frage!!
    • Also du findest Berührung an Frenulum, Eichel und innerer Vorhaut nicht stimulierend? Wie kommst du dann beim Sex zum Höhepunkt?

      Wenn du selber die Empfindlichkeit überprüfen willst musst du das schon feucht machen, am besten mit Gleitgel und sanft berühren. Einfach grob mit trockenen Fingern ist natürlich immer unangenehm. Gerade das Frenulum ist eher komplex finde ich, es reagiert auf Zug aber nicht zu viel und nicht zu wenig. Und sehr stark, sorry wenn ich jetzt so direkt bin, auf eine Zungenspitze.
    • aspect wrote:

      Nochnichtbeschnitten wrote:

      Also meine Frage ist nun wirklich folgende:

      Was ist empfindlicher?

      Die innere VORHAUT
      oder
      die EICHEL selbst

      ?
      Definitiv innere Vorhaut. Eichel ist vor allem auf Schmerz empfindlich aufgrund ihrer Nerven.
      Ich bin froh, dass du direkt bist, denn nur wenn wir tacheles reden, kommen wir zu einem Ergebnis.

      Ich kann das was du sagst bei mir bestätigen. Ich reagiere an der inneren Vorhaut extrem kitzelig also positiv. An der Eichel selbst reagiere ich eher mit "Schmerzen", auch wenn sie feucht ist.

      Ich weiß nun nicht, wie ich zum Höhepunkt komme...wirklich nur durch die innere Vorhaut, die zurückgestreift ist beim Sex, aber wahrscheinlich natürlich stimuliert wird.

      Oder durch die Eichel, die stimuliert wird?
    • 1. Hier nochmal der Link beschneidungsforum.de/thread/8…eschneiden-lassen-wollen/

      2. Lasse dir Zeit mit meinem Tipp, und beschäftige dich mit den Gefühlen, die dir dein Penis liefert, in Ruhe. Ich habe das Gefühl, du hast das zwischen Tür und Angel mal eben gemacht, so nach dem Motto, in der einen Hand der Schwanz, in der anderen die Computermaus :sleeping: .

      Ich habe irgendwie beim Lesen deiner Beiträge das Gefühl, du bist dir sehr unsicher bzw. würdest einen großen Fehler begehen.

      (nocut)

      Die männliche Vorhaut ist kein Hautlappen, sondern ein hoch spezialisiertes und sensibles Organ.

      Wer seinen natürlichen und vollkommen gesunden Körper als unhygienisch und unästhetisch empfindet, hat die Ursache für seine Probleme nicht bei seinem Schwanz zu suchen, sondern in einer grundsätzlich falschen Einstellung gegenüber seinem Körper und seiner Sexualität.
    • John1984 wrote:

      1. Hier nochmal der Link beschneidungsforum.de/thread/8…eschneiden-lassen-wollen/

      2. Lasse dir Zeit mit meinem Tipp, und beschäftige dich mit den Gefühlen, die dir dein Penis liefert, in Ruhe. Ich habe das Gefühl, du hast das zwischen Tür und Angel mal eben gemacht, so nach dem Motto, in der einen Hand der Schwanz, in der anderen die Computermaus :sleeping: .

      Ich habe irgendwie beim Lesen deiner Beiträge das Gefühl, du bist dir sehr unsicher bzw. würdest einen großen Fehler begehen.

      (nocut)
      Das mache ich natürlich. Ich danke dir für die Ausführungen!! Wirklich. Darf ich fragen, ob du selbst beschnitten bist?
    • Du darfst alles fragen. :D

      Nein, dass bin ich nicht.

      Die männliche Vorhaut ist kein Hautlappen, sondern ein hoch spezialisiertes und sensibles Organ.

      Wer seinen natürlichen und vollkommen gesunden Körper als unhygienisch und unästhetisch empfindet, hat die Ursache für seine Probleme nicht bei seinem Schwanz zu suchen, sondern in einer grundsätzlich falschen Einstellung gegenüber seinem Körper und seiner Sexualität.
    • Egal welche Art Zirkumzision, das ridged band oder gefurchte Band ist futsch. Und das ist wunderschön sensibel.
      Obwohl das menschliche Genie in verschiedenen Erfindungen mit verschiedenen Mitteln zu einem und demselben Ziel antwortet, wird es nie eine Erfindung weder schöner, noch leichter, noch kürzer als die der Natur finden, weil in ihren Erfindungen nichts fehlt und nichts überflüssig ist." Leonardo da Vinci
    • Selbstbestimmung wrote:

      Egal welche Art Zirkumzision, das ridged band oder gefurchte Band ist futsch. Und das ist wunderschön sensibel.
      Ganz genau so ist das. ;(

      Die männliche Vorhaut ist kein Hautlappen, sondern ein hoch spezialisiertes und sensibles Organ.

      Wer seinen natürlichen und vollkommen gesunden Körper als unhygienisch und unästhetisch empfindet, hat die Ursache für seine Probleme nicht bei seinem Schwanz zu suchen, sondern in einer grundsätzlich falschen Einstellung gegenüber seinem Körper und seiner Sexualität.
    • @Nochnichtbeschnitten

      Du hast Fragen an uns...die dir niemand beantworten kann...weil es darauf keine Antwort gibt...

      Nur eines kann ich dir mit absoluter Sicherheit sagen...kein Eingriff/Op wird dir das geben, was du eigentlich wirklich suchst...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama