Penis Operation und Beschneidung mit 40

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Penis Operation und Beschneidung mit 40

      Ich möchte mich zuerst einmal kurz vorsellen: ich bin 41 Jahre alt und plane derzeit eine Penis-Operation. Ich wurde im Alter von 6 Jahren teilweise beschnitten und es lief aber dabei wohl so einiges schief.

      So blieb meine Vorhaut erhalten, nur die Hautspitze wurde entfernt. Auch das Frenulum blieb erhalten, war aber danach leicht vernarbt, so dass ich hier kaum mehr empfindlich bin. Frauen, die mich hier stimulierten berichteten mir immer wieder, dass ich hier (ganz anders als andere Männer) offenbar kaum empfindlich sei.

      Beim vaginalen Geschlechtsverkehr hatte ich selbst damit selten größere Probleme, aber die Frauen haben sich mit meinem Glied offensichtlich immer komisch gefühlt. So kam häufig die Aussage, ich habe da unten zuviel Haut. Und in der Tat ist es so, dass ich einen enormen Hautüberschuss habe. Meine Vorhaut klebt so gut wie immer am Penis, so dass ich enorm viel Gleitgel oder Spucke benötige, wenn ich es mir selbst mache. Es schmerzt immer leicht (habe mich aber daran gewöhnt) wenn ich sie zurückziehe. Auch das verunsicherte immer wieder meine Geschlechtspartnerinnen. Wenn es mir meine Freundin mit der Hand machte, hatte ich öfter wegen der Vorhaut Schmerzen und mein Penis wurde daraufhin schlaff. Sicher könnt ihr euch vorstellen, dass es nichts abtörnenderes gibt, als wenn der Penis beim Blowjob oder Handjob schlaff wird. Am Ende trauten sich Frauen nicht mehr mir einen zu blasen und auch keinen "Handjob", da sie dachten sie tun mir weh oder machen etwas falsch. Sie waren immer gehemmt. Das war sowohl für die Frau, als auch für mich sehr bedrückend. Dieser Umstand belastete mich mit den Jahren zunehmend und es hat sehr lange gedauert, bis ich begriff, dass hier unten bei mir wohl wirklich etwas nicht so ist, wie es sein soll.

      Ich selbst habe keine Schmerzen beim GV und auch nicht bei der Selbstbefriedigung. Die Frauen waren mit meinem Glied aber nie zufrieden und ich konnte sie nicht richtig befriedigen, was für mich immer sehr schlimm war.

      Ich plane daher nun eine komplette Penis-Operation, bei der sowohl der Schwellkörper verdickt wird (mit Eigenfett), als auch die Eichel mit Eiogenfett aufgespritzt und vergrößert werden soll. Hinzu soll eine Beschneidung kommen, damit die größere Eichel auch genug Platz hat. Die eigentliche Penis-Operation bereitet mir kaum Sorgen, wohl aber die geplante Beschneidung, da ich nicht weiß, ob sich das Gefühl dann so sehr zum negativen Verändert, dass meine Sexualität komplett zum Erliegen kommt.

      Ich bin mir sehr wohl bewusst, dass Millionen von Männern sehr gut mit ihrer Beschneidung leben und sexuell völlig zufrieden damit sind. Ich lese aber auch immer wieder wahre Horrorgeschichten. Ich bitte euch trotzdem mir keine Horrorszenarien zu schreiben, sondern erhoffe mir ausgewogene Antworten von Männern, die evtl. einen ähnlichen Schritt gewagt haben, ähnliche Probleme hatten/haben und mich verstehen können.

      Ich freue mich auf eure Antworten und erhoffe mir wirklich viel davon. Danke im voraus!
    • Ich glaube, mit einem Eingriff, wie du ihn dir wünschst, hat hier niemand Erfahrung. Jedenfalls nicht mit dem Aufspritzen des Schwellkörpers und der Eichel mit körpereigenem Fett.
      Ich würde dir jedenfalls dringend davon abraten, noch mehr erogenes Gewebe entfernen zu lassen. Was weg ist, ist weg. Besser wird dadurch garantiert nichts.
      Die von dir angesprochenen "Horrorgeschichten" sind leider nunmal ein Teil der Realität. Dieses Forum bietet diesen negativ betroffenen Männern einen geschützten Raum, um sich miteinander auszutauschen. Deswegen wirst du hier vermutlich niemanden finden, der dir dazu rät, dein Vorhaben durchzuziehen.

      Mein persönlicher Rat deshalb: Schlag dir diese ganze Aktion unbedingt wieder aus dem Kopf. Genitales Gewebe ist kostbar, hoch spezialisiert und einzigartig. Jede Form der Amputation schadet.
      "Circumcision replaces sexual pleasure with anger, depression, despair and sorrow"
    • Was ich nun so aus allen Beiträgen herausgelesen habe ist, dass man soviel wie möglich Vorhautgewebe erhalten sollte. Das ist dann vorallem die innere Vorhaut, oder? Wäre dann nicht eine High&Tight Beschneidung die beste Variante? Dabei bleibt ja angeblich das innere Vorhautblatt teilweise erhalten? Also das erogene Gewebe.
    • Du hast keinerlei (technische) Probleme ...und möchtest eine Schönheits Op an deinem Penis...weil du glaubst, dann erst könnten Frauen mit dir zufrieden sein/du Frauen befriedigen? Erst dann glaubst du, den Ansprüchen anderer zu genügen?

      Wenn du deiner Partnerin nicht sagst, was dir wie guttut, was dir Schmerzen bereitet, unangenehm ist...wie soll sie darauf eingehen können...muss da Sex nicht im Desaster enden?

      "Zuviel Haut" da unten...wenn es aber zu wenig ist und hinterherspant , Masturbation auf "normalen " Wege ( hin und herschieben) nicht mehr möglich, sondern nur noch mit Gleitgel...da stehen auch nicht alle Frauen drauf...

      Ob du mit Op dein Ziel, anderen zu genügen erreichst...?
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama