Search Results

Search results 1-40 of 51.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Ich empfehle Wobenzym in hoch dosierter Form zu verwenden. Die Tabletten sind rezeptfrei in jeder Apotheke erhältlich und fördern den Abbau eines Blutergusses. Unsere Familie hat damit beste Erfahrungen gemacht, z.B. nach dem Entfernen von Backen- oder Weissheitszähnen, Unterleibsoperationen etc. Gute Besserung !

  • Ich lese an dieser Stelle gewisse Parallelen zu meiner eigenen Situation. Durch übertriebene Pflege, den Einsatz von Seifen, Duschgels etc. war meine Haut ähnlich strapaziert. Als ich mit dem Dehnen begann, verschlimmerten sich die Symptome und den einen oder anderen kleinen Einriss gab es auch bei mir. Ich habe beste Erfahrungen mit Propolissalbe gemacht (...bitte nicht beim Discounter um die Ecke kaufen ), sondern hochwertige, z.B. von Argital und regelmäßig anwenden. Das gilt natürlich nur, s…

  • Hallo Sandro, dass der Eingriff notwendig war, tut mir sehr leid für Dich. Die Schwellungen scheinen wohl üblich zu sein. Wir alle hier sind keine Ärzte und müssen entsprechend vorsichtig argumentieren. Aber: Du kannst bedenkenlos Wobenzym kaufen und mit hoher Dosis einnehmen. Es fördert den schnellen Abbau der Blutergüsse. Mein alter Hausarzt schwört darauf. Das Präparat hat meiner Familie, Freunden und mir in vielen Situationen schon geholfen (z.B. nach dem Ziehen von Zähnen ). Bepanthen Salbe…

  • Auch ich bin sehr verärgert über den Beitrag, der für mich sowohl bzgl. der Diagnose "Phimose" als auch hinsichtlich ihrer "quasi alternativlosen" Behandlung oder sagen wir lieber Beseitigung in die 60er und 70er Jahre gehört.

  • Ich kann mich nur den bisherigen und sachlich kritischen Reaktionen hier im Forum anschließen. Vor allem dieses Argument "wenn wir schon mal dabei sind, was zu operieren...." oder " 2 Fliegen mit einer Klappe zu schlagen" mag man langsam nicht mehr hören und lesen. Das erinnert mich an meinen Cousin, der 1967 (!) am Leistenbruch operiert wurde und (....weil man ja gerade dabei war,zu schneiden....) ohne entsprechenden Befund beschnitten wurde. Auf jeden Fall sollte eine zweite Meinung eingeholt …

  • Hallo Matthias, das ist leider ein Kernproblem der Beschneidung und wurde/wird früher und - gefühlt - noch heute von den Medizinern mit einem milden Lächeln abgetan. Hier im Forum wurden schon zahlreiche Möglichkeiten vorgestellt und diskutiert, der zunehmenden Unempfindlichkeit der Eichel zu begegnen und durch gezielte Maßnahmen ( ob es spezielle Salben sind oder menhood etc ) eine zunehmende Verhornung zu verhindern. Welche Salben / Cremes wirklich wirken, ist sicher von Fall zu Fall verschied…

  • Servus nigella-sativa aus Norddeutschland, ich habe Deinen Bericht gelesen und kann mich nur den Ausführungen bisheriger Kommentare und Antworten anschließen. Die Argumente des von Euch konsultierten Mediziners erinnern mich an die Einstellung zur Beschneidung in den 60er und 70er Jahren in meiner Heimatstadt. Für die Vorhaut eines Jungen waren die typischen Symptome ( aufgeblähte Vorhaut, gekrümmter Urinstrahl, dünner Urinstrahl ) ein Todesurteil schlechthin und dies alles wurde bei uns mit dem…

  • Hallo Elocin1707, nichts gegen Bepanthen, sie ist sicherlich eine hervorragende Wund- und Heilsalbe. Ich würde es an Deiner Stelle einmal mit einer hochwertigen Propolissalbe ausprobieren, da die entzündungshemmende Wirkung von Propolis enorm ist. Weiterhin gute Besserung für Deinen Sohn und hoffen wir, dass Tim eine OP. erspart bleibt.

  • Wie sind keine Ärzte; zudem ist es schwer, nach so kurzer Zeit eine Statement abzugeben. Die OP. ist ja quasi erst wenige Tage her. In diesem Forum wurde die Schwellung nach Beschneidungen häufig beklagt und diskutiert. Auch die Frage nach dem Beschneidungsstil ist m.E. verfrüht. Ich habe an mehreren Stellen im Forum auf Erfolge mit den Präparaten Wobenzym und Phlogenzym verwiesen, die den Heilungsprozess beschleunigen und vor allem den Körper unterstützen, Blutergüsse und Schwellungen schneller…

  • Bei der Bestellung des TLC-X erbittet der Hersteller, Ron Low, Angaben über den erforderlichen / benötigten Durchmesser, anders als beim DTR und dem CAT-II Q. Insofern wäre es für etwaige Interessenten im Forum interessant, welchen Durchmesser Kegel und Pusher haben.

  • Meine Circumcision, ein Tagebuch

    sause18 - - Links

    Post

    Über die Frage warum und weshalb der Mann sich zu diesem Schritt entschieden hat, sollte man an dieser Stelle wirklich nicht diskutieren. Schließlich ist er volljährig und kann über seinen Körper selber entscheiden, im Vergleich zu den vielen Mitgliedern dieses Forum, die als Kinder aufgrund medizinischer oder religiöser Gründe beschnitten wurden und sich der Vorhautamputation nicht widersetzen konnten. Ich finde es allerdings erschreckend, mit welchem Tempo sich der Vorhornungsprozess seiner Ei…

  • Ich kann mich den Ausführungen von Urolüge nur anschließen. Ursache und Wirkung dürfen nicht verdreht werden. Sollte Deine Narbenphimose andere Ursachen haben, sollten die im Vorfeld abgeklärt werden. M.E. macht in Deinem Fall der Weg zu einem Hautarzt wirklich Sinn, um eine zweite Meinung aus einem anderen Fachbereich der Medizin zu bekommen. In diesem Forum wurde bereits mehrfach über die erstaunliche Wirkung von Weihrauchcreme z.T. in Verbindung mit Schwarzkümmelölsalbe berichtet. Ich selber …

  • Ich kann mich den Ausführungen von Karli nur anschließen. Vor allem gilt die Primäraussage, dass wir keine Ärzte sind. Ich selber habe beste Erfahrungen mit Propolissalbe gemacht; eine hochwertige Propolissalbe unterstützt die Haut während des Dehnungsprozesses und schützt vor allem vor Entzündungen. Viel Glück !

  • Gut, dass Du Dich für Phlogenzym entschieden hast; ich bin sicher, dass der Heilungsvorgang dadurch beschleunigt wurde. Ich wünsche Dir weiterhin gute Besserung. Deine Frage, ob die Beschneidung zu einer generellen Verkürzung und Verdickung des Penis führt, wie von Dir beschrieben, vermag ich kaum zu beurteilen, da ich den Vergleich "vorher / nachher" nicht kenne; weil bei mir die OP. mit knapp 2 Jahren erfolgte. Wenn ich an meine Kinderzeit zurückdenke, weiß ich wohl, dass mein Penis - im Vergl…

  • Den Beitrag kann ich nur um die Praktiken der 60er und 70er Jahre an unserem hiesigen Spital ergänzen - bleiben wir beim Beispiel "Phimose": Die Einlieferung des Patienten erfolgte am Montagnachmittag; die eigentliche Operation wurde am Dienstag durchgeführt und am Sonnabend stand die Entlassung an. Bei den sch damals häufenden Diagnosen über die "absolut medizinisch notwendige und alternativlose" Beschneidung wurde die Phimose zur "Gelddruckmaschine" und bescherte dem Herrn Chefarzt gewiss den …

  • Ich kann Weguer nur zustimmen - vorsichtig mit Kältekompressen und dergleichen. Es wäre fatal, wenn sich dadurch eine Harnwegsinfektion etc. bilden würde. Aus eigenen Erfahrungen unterschiedlicher Art schwört unsere Familie auf Wobenzym oder Phlogenzym; das sind rezeptfreie Tabletten gegen Blutergüsse, Schwellungen etc. nach Operationen, z.B. Zahnextraktionen, Unterleibsoperationen usw. Sprich Deinen Hausarzt darauf an. Eine entfernte Verwandte ist unlängst von der Treppe gestürzt; ihr Körper wa…

  • Ich habe in diesem Forum schon an mehreren Stellen auf die Präparate Wobenzym und Phlogenzym verwiesen. Diese rezeptfreien Mittel fördern den Heilungsprozess und bauen Schwellungen, Blutergüsse etc. schneller ab. Sie unterstützen die Selbstheilungsfunktion des Körpers. Unser ehemaliger Hausarzt (leider im Ruhestand ) hat uns diese Mittel nach Zahnextraktionen, Unterleibsoperationen usw. empfohlen. Sprich Deinen Hausarzt oder den Urologen auf diese Mittel an, vielleicht nützen sie. Wichtig ist es…

  • Hallo, schön, dass es mit dem Tugger geklappt hat. Zu Deinen Fragen: Stellt sich ein Schmerz ein, ist das für mich ein Warnsignal. 24 Stunden den Tugger zu tragen, ist heftig - m.E. zu viel. Du solltest langsam, für einige Stunden starten und versuchen, die Dauer des Einsatzes langsam und schonend zu steigern. Die Rötung der Haut deutet auf einen zu langen Prozess mit zu hoher Spannung hin. Unter Zeitdruck zu arbeiten, ist der falsche Weg - denn Wunder sind nicht zu erwarten. Eine Vorhaut-Restau…

  • Wir sind keine Ärzte, ich würde den Verlauf weiter beobachten. Als Laie würde ich die Schwellung als normal und typisch beurteilen. Sprich den Urologen oder den Hausarzt bitte auf Wobenzym oder Phlogenzym an. Die Tabletten tragen zur spürbar schnelleren Rückbildung der Schwellungen und Blutergüsse bei. Sie wirken unterstützend auf den Körper beim Abbau von Schwellungen etc. und sind m.W. ohne Nebenwirkungen. Beide Präparate sind rezeptfrei. Wir haben z.B. nach Zahnextraktionen, Unterleibsoperati…

  • Das Problem der gräulich-weißen Eichel kenne ich selber, vor allem an der Eichelspitze. Mit Urea haltigen Produkten habe ich gute Erfahrungen gemacht. Für einen stark verhornten Fußnagel hatte ich eine 40 %ige Urea Creme mit Teebaumöl und Aloe Vera gekauft. Die schlug für den vorgesehenen Zweck rasch an. Und aus Neugierde habe ich dann eines Tages nach dem Duschen die Eichel damit eingecremt; das Procedere abends wiederholt und die Eichel mit dem Retainer geschützt. So wurde sie über Nacht mit d…

  • Hallo Onka92, vielen Dank für diesen sehr ausführlichen Bericht mit Deinen Erlebnissen. Solche Erfahrungen / Erlebnisse können für das Forum nur hilfreich sein. Die eine oder andere Parallele zu meiner Kinder- und Jugendzeit habe ich dabei entdecken können. Vor allem haben Deine und meine Mutter offensichtlich das selbe, stark ausgeprägte Mitteilungsbedürfnis ggü. Dritten. Wie an anderer Stelle schon beschrieben, konnte meine Mutter es sich nicht verkneifen, in der Verwandschaft, Bekanntschaft, …

  • Hi Lo101, zunächst einmal finde ich es sehr gut, dass Du Dir den Kummer von der Seele geschrieben hast. Du bist in diesem Forum mit dem Problem nicht allein und wirklich gut aufgehoben. Deine geschilderte Situation, Deine Gefühle und Eindrücke kann ich vollends verstehen. Auch bei mir hat sich schon in der Kindheit rasch das von Dir geschilderte Minderwertigkeitsgefühl entwickelt, weil ich recht frühzeitig feststellen musste, dass mein Penis durch die Beschneidung völlig anders aussah, als bei i…

  • Das tut mir sehr leid. Die beiden Salben wurden ja als d i e Alternativen zum Cortison schlechthin gefeiert. Während der Dehntherapie zur quasi Wiederherstellung der Vorhaut bin ich irgendwann angefangen, die strapazierte Haut und die Eichel mit einer recht hochwertigen Propolissalbe zu behandeln. Das habe ich - auch während der Dehnungspausen - beibehalten. Die Haut hat es mir gedankt. Propolis wirkt wie ein natürliches Antibiotikum. Das wäre vielleicht einen Versuch wert, die offensichtlich ar…

  • Interessante Diskussion; offensichtlich war der Beschneidungswahn unterschiedlich ausgeprägt. Ich habe unverändert den Eindruck, dass in unserer Stadt (Niedersachsen ) in den 60er und 70er Jahren zu häufig zur Schere gegriffen wurde, anstatt zuerst medikamentös eine Linderung herbeizuführen. In meinem Fall gehe ich davon aus, dass ich keine Phimose hatte, meine Eltern schlicht und ergreifend den falschen Arzt konsultiert haben. Kann man von einem Chirurgen die Verordnung einer Salbentherapie ans…

  • Zur Behandlung von LSA setzt man wohl zunehmdend Protopic und Elidel ein. Bei einem Fall im Freundeskreis hat Protopic angeschlagen.

  • Ich kann mich nur den Ausführungen von Weguer anschließen. Sprich Deinen Arzt auf Enzyme an. Die rezeptfreien Medikamente Wobenzym und Phlogenzym setzt man gerne nach op. Eingriffen, die mit Blutergüssen und Schwellungen einhergehen ein. Ich habe gute Erfahrungen damit nach dem Ziehen von Zähnen gemacht; meine Frau nach einer Unterleibs-OP. Mein ehemaliger Hausarzt -leider im Ruhestand schwört darauf. Wichtig: Du startest mit recht hoher Dosierung - quasi Stoßtherapie. Ansonsten freu Dich über d…

  • Wir sind keine Ärzte, deshalb versuche ihn zu überzeugen, den Termin zur Nachsorge wahrzunehmen. Sprecht den Arzt oder den Hausarzt auf Wobenzym oder Phlogenzym an. Das sind enzymhaltige Tabletten, die den Heilungsvorgang nach derartigen Eingriffen beschleunigen und eine Rückbildung der Blutergüsse forcieren. Die Tabletten sind rezeptfrei erhältlich. Meine Familie hat z.B. nach dem Extrahieren von Backen - und Weissheitszähnen die besten Erfahrungen damit gemacht. Viel Erfolg und gute Besserung.

  • Beim Beitrag von Mr. M. musste ich schon schlucken - das kam mir alles sehr bekannt vor und hätte z.T. meine eigene Story sein können. Mit der Phimose ist das in unserer Familie so ein Fall für sich. Ich habe drei weitere Cousins von der väterlichen Seite. Auffallend ist, dass nur einer meiner Cousins intakt ist, die anderen zwei wurden - so wie ich - als (Klein-)Kinder der Vorhaut beraubt. Insofern war das Thema in der Familie nie ein Tabu, sondern wurde nahezu als Normalität betrachtet. Auch m…

  • ...davon sind meine Eltern damals auch ausgegangen. Das von Flip geschilderte Erlebnis scheint kein Einzelfall zu sein. Ich habe als Kind und als Jugendlicher meine Eltern mehrfach auf das aus meiner Sicht unbefriedigende Ergebnis der Phimose-OP . angesprochen. Dies war nicht zuletzt der Intoleranz und den Hänseleien von Schulkameraden etc. geschuldet. Zudem kannte ich einige Fälle, bei denen die Vorhaut nur gespalten wurde. Wie habe ich diese Jungen beneidet, denn mit der Pubertät stellten sich…

  • Ich kann mich dem Bericht von Austin 16 nur anschließen. Nach guten Erfolgen mit dem CAT II-Q habe ich den Prozess abgebrochen und den Retainer eingesetzt, es war ja genug Haut vorhanden. Der beschriebene Schrumpfungsprozess der entstandenen Hautlänge trat auch bei mir vollends ein und ein zunehmender Teil der Eichel war wieder unbedeckt. Interessant ist ein Bericht, den ich einem Forum aus den USA kürzlich entnommen habe: Danach wird empfohlen, Salben mit Dexpanthenol zur Pflege der gedehnten H…

  • Quote from Selbstbestimmung: “Da fällt mir ein Schwank aus meiner Jugend ein. Ein Kumpel von mir, auf der selben Schule, hatte sich den Arm verletzt (weiß nicht mehr genau, ob verstaucht, oder gebrochen) Der Arzt im Krankenhaus untersucht den Arm, der Arm wird behandelt. Anschließend fragt der Arzt meinen Freund: "Pillermann OK?" Mein Freund - total verdutzt (was hat mein Arm mit meinem Pillermann zu tun?) "Ja, ja, alles OK!" Damals sind wir gar nicht darauf gekommen, worum es vermutlich ging. ”…

  • Wenn der Eingriff erst im Januar ist, würde ich die verbleibenden Monate nutzen. Kauf Dir eine hochwertige Propoliscreme und behandel die betroffenen Stellen mehrfach am Tag. Vielleicht umgehst Du damit einem weiteren Eingriff.

  • Ich kann mich den Ausführungen von Weguer nur anschließen, so ähnlich wie Dir ist es bzgl. des optischen Ergebnisses meinem Cousin ergangen. Eigentlich ist unser Gemeckere gar nicht nachvollziehbar; ist die Entfernung der Phimose oder die Behebung einer Balanitis nur ein kleiner harmloser Eingriff. Wir sollten doch froh sein, den lästigen, unhygienischen Hautzipfel losgeworden zu sein. Und die Reaktion der Gesellschaft -gerade in der Kinder- und Jugendzeit - wird doch nur unnötig dramatisiert. (…

  • Das Thema der unsensiblen Eichel als Folge der Beschneidung wurde in diesem Forum schon häufig von Betroffenen zu Recht angesprochen. Traurig ist, wie dieses wirkliche Problem von der Ärzteschaft z.T. lächend oder überheblich abgetan wird. Es gibt sicher zahlreiche Mittel und Wege, die Sensibilität wieder zu verbessern und jeder hat an dieser Stelle seine eigenen positiven wie negativen Erfahrungen gesammelt und vielleicht auch Geld vergebens ausgegeben. Sicher gilt die Devise: Je länger der Ein…

  • Propolis Creme von Argital; wird bei Amzon angeboten und kostet rd. € 19,-- (braun/weiße Tube bzw. Verpackung ) Dürfte leicht zu finden sein ; schon aufgrund der ausnahmlos vielen guten Bewertungen. Viel, viel Erfolg. Ich hatte ähnliche Probleme wie Du; trockene Haut, Folgen des Onanierens und einer von meiner Mutter seit Kinderzeiten anerzogenen übertriebenen Hygiene. So hat sich die Haut an der Rückseite der Eichel nach einer Beschneidung mit knapp 2 Jahren und vielen Jahren dieser Situation g…

  • Wir sind kein Ärzte, insofern ist jeder Ratschlag mehr oder weniger die Schilderung eigener Erfahrungen. Kauf Dir eine hochwertige Propolissalbe und creme die betroffenen Stellen damit mehrfach am Tag ein. Ich habe selber die besten Erfahrungen damit gesammelt. Auf Billigprodukte würde ich nicht zurückgreifen. Die von mir genutzte stammt aus Norditalien und wirkt Wunder !

  • Besser und komprimierter kann man das Thema wohl kaum "auf den Punkt" bringen. Dem absolut korrekten und sachlichen Bericht ist nichts hinzuzufügen.

  • Ich kann mich nur der Einschätzung von Eisenhut anschließen. Diese braunen Stellen hatte ich als Kind, noch Jahre nach der Beschneidung, auch; vor allem an der Rückseite in der Nähe des Frenulums sind sie mir aufgefallen. Also kein Grund zur Panik - mit Druckstellen kann das m.E. nichts zu tun haben.

  • Ich habe das Verfahren als sehr langwierig und mühsam in Erinnerung und auch den einen oder anderen Ring dabei verloren. Vorsicht ist geboten, wenn der Durchmesser zu gering ist. Alternativ würde ich - wenn DTR oder TLC-X nicht in Betracht kommen sollten - den TLC-Packer empfehlen. Wichtig ist hierbei, die Variante mit der Kerbe zu wählen, sofern das Frenulum noch - vielleicht auch nur teilweise - vorhanden sein sollte.

  • Ich kann mit wirklich gutem Gewissen Granatapfelöl empfehlen. Die Eichel wird dadurch weicher, geschmeidiger und fühlt sich an, als sei sie mit Samt überzogen. Die übermäßige Verhornung - als Folge der fehlenden Vorhaut und/oder der übermäßigen Verwendung von Seifen- bildet sich zurück. Nachdem ich etliche Salben und Cremes, z.T. mit Urea und Olivenöl getestet habe, komme ich zu dem für mich persönlich absolut überzeugenden Ergebnis. Die Empfindlichkeit der Eichel nimmt stetig zu. Zudem lässt si…