Search Results

Search results 1-35 of 35.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Dass im englischen Königshaus seit Königin Victorias/ Benjamin Disraelis Zeiten alles Männliche beschnitten wird, was das Zeug hält, kann man in anglo-amerikanischer Literatur durchaus immer wieder finden. Um die Mitte des 20. Jahrhunderts war es der Londoner Rabbiner Dr. Snowman, der im Buckingham-Palast zu diesem Zwecke aus- und einging. Beispielsweise verdankt Prinz Charles diesem Mann seine reduzierte penile Sensitivität. Seit viktorianischen Zeiten sieht sich das engl. Königshaus nicht mehr…

  • Viele machen die Erfahrung, dass man in diversen Foren zurzeit noch Hohn und Zerpflückung über sich ergehen lassen muss, soferne man dort von seiner Misshandlungs- bzw. Leidenserfahrung berichtet. Bitte, lasst euch davon aber nicht entmutigen! Denn ich finde, wer insbesondere minderjährige Opfer zynisch verspottet, stellt sich einfach selbst ein entsetzlich erbärmliches Zeugnis aus. Für mich hat jemand, der empfundenes Leid seiner Mitmenschen sarkastisch zerpflückt bis verhöhnt, extreme charakte…

  • Die sog. "Westliche Welt", das "Abendland" hat offenbar abgedankt. Es zeigt seiner jungen Generation mittels Kinderfernsehen ohne den geringsten kritischen Unterton, wie Kinder und Kleinkinder per Messer am Phallus vor der ganzen voyeuristischen Sippschaft zu "Männern"(?!?) "gemacht" werden. Dieses von oben her zutiefst verkommene und verrottete "Abendland" wirft die mühsam errungenen Menschenrechte über Bord, klatscht ekstatisch Beifall und geilt sich wieder an altertümlichen Verletzungs-/ Init…

  • Die sog. "Westliche Welt", das "Abendland" hat offenbar abgedankt. Es zeigt seiner jungen Generation mittels Kinderfernsehen ohne den geringsten kritischen Unterton, wie Kinder und Kleinkinder per Messer am Phallus vor der ganzen voyeuristischen Sippschaft zu "Männern"(?!?) "gemacht" werden. Dieses von oben her zutiefst verkommene und verrottete "Abendland" wirft die mühsam errungenen Menschenrechte über Bord, klatscht ekstatisch Beifall und geilt sich wieder an altertümlichen Verletzungs-/ Init…

  • Alleine das Zustandekommen des Schandparagraphens 1631d, der sich in keiner Weise auf eine Bevölkerungsmehrheit stützen kann, zeigt: Diese deutsche Bundesrepublik ist keine Demokratie, als die sie sich allen stets verkauft, sondern eine Lobbykratie! Die im Grundgesetz verankerte Religionsfreiheit besagt nur, dass jeder und jede seinen Glauben nach seiner Überzeugung leben darf, sie ist mitnichten ein Vehikel zur Körperverletzung Dritter im Namen irgendeines Gottes, einer Tradition oder einer sex…

  • Danke, Pizarro73, du hast einen weiteren Blickwinkel der Penis-Verminderungsoperationen aufgezeigt: Den der GLEICHGÜLTIGKEIT, des DESINTERESSES, der GERINGSCHÄTZUNG gegenüber den männlichen Sprösslingen. Es bestürzt mich, dass du so viele Jahre ohne Vorhaut keinen vollen sexuellen Genuss empfinden konntest, dass du so lange darben musstest. Bei mir sind es gezählte 26 Jahre, in denen ich vorhautlos mit gefühlstauber Eichel keinen vollen sexuellen Genuss empfinden konnte, ja nicht einmal eine Ahn…

  • Vielen Dank, Franke87, für deine Offenheit. Da du bereits 18 warst, nehme ich an, dass du bewusst mit schwarzmalerischen Prognosen durch eine/n Mediziner/in zu einer Vorhaut-Amputation "genötigt" worden bist. Wurden dir Schreckens-Szenarien für den Fall deiner weiteren Intaktheit prophezeit, um dich willig zu machen? Oder hast du dich aus einem Leidensdruck heraus an den Arzt gewandt?

  • Hallo Hickhack, ich glaube, dass Hodenhochstand auch gegenwärtig noch ein Untersuchungs- und Therapiegegenstand ist. Es ist verständlich, dass man als 2 1/2-jährig Betroffener darüber keine allzu konkreten Aussagen tätigen kann. Andere Buben werden kurz vor der Pubertät oder auch während dieser auf unterschiedliche Weise therapiert.

  • Ich gebe dir recht, Sokrates, man muss mit Beschuldigungen absolut vorsichtig ein. Nachdem ich aber schon mehrmals und auch gegenwärtig wieder Schilderungen Betroffener höre bzw. lese, die ganz in Richtung willkommener Vorwand für vom Minderjährigen unerwünschte, ausgiebige Genitalmanipulationen durch mehr oder weniger Berufene klingen, habe ich mir gedacht: Ich möchte hiermit einen Diskussionsprozess anregen. In manchen Schilderungen wird auch anlässlich von Hodenhochstands-Diagnosen auch gleic…

  • Immer wieder tauchen Schilderungen Betroffener auf, bei denen im Kindesalter "Hodenhochstand" diagnostiziert wurde. Die Schilderungen solcher Kontrollvorgänge sowie des manuellen Bearbeitens der kindlichen/ jugendlichen Hoden durch Ärzte/ Ärztinnen/ mehr oder weniger Sorgeberechtigte gehen vom unangenehmen, im Laufe der Kindheit vielmaligen, völligen Entkleidenmüssen des Kindes, über das Exponieren der Genitalien des Kindes bis zu den handfestesten Manipulationen wie rundherum abtasten, drücken,…

  • Vielen Dank, noskin, für deine derart offenherzige Schilderung. Auch ich bin immer wieder im positiven Sinne neidisch auf die unversehrt gebliebenen Genitalien meiner Mitbürger.

  • Vielen Dank auch dir, weguer, für deine so offene und unerschrockene Schilderung. Deine Gedanken über das Opfer-Sein finde ich sehr interessant: Ich habe mir auch schon mehrmals überlegt, was wohl mit mir wäre, wäre der Verstümmelungs-Kelch an mir vorüber gegangen. Vielleicht nähme ich dann heute die Klagen der Opfer auch weniger ernst? Jedenfalls hat das Erlittene bei mir zu einer Solidarisierung mit den jungen Menschen meines Geschlechtes und eine Sensibilisierung gegenüber ihren Bedürfnissen …

  • Hallo Maria, das hast du sehr gut auf den Punkt gebracht. Danke! Quote from Maria Werner: “Danke für Deine Klarstellung, sie war mir wichtig. Dir geht es nicht um eine Verdrängung oder eine Negation der Vergangenheit, sondern um ihre Instrumentalisierung zu bestimmten Zwecken.” Entschuldige bitte, dann habe ich ein älteres Posting von dir falsch interpretiert oder "schlimmstenfalls" dich offenbar mit jemandem verwechselt. Soll aber nichts an meinem Respekt vor deinem Einsatz für die gute Sache ä…

  • Hallo Maria, ich finde es großartig, dass gerade du, die du ja laut eigenen Angaben aus einer knabenbeschneidenden Gesellschaft stammst, dir über alle Widerstände hinweg deinen eigenen Kopf bewahrt hast. Das verdient hohe Anerkennung. Du hast mich ganz richtig verstanden: Weder die "Schrecken der Nazidiktatur und des Holocausts", noch die Schrecken aller übrigen Diktaturen oder Schreckensherrschaften bzw. eines Völkermordes oder Sklavenjagd in jedwedem Land bzw. Kontinent und durch alle Zeiten d…

  • Vielen Dank, thorsten35 und Gustav, für euren Mut, so viel über euer Innerstes "preiszugeben". @Gustav Danke für deine Wünsche. Meinen Frieden habe ich an dem Tag gefunden, an dem zumindest in der sogenannten "westlichen Welt" (natürlich wäre es noch besser überall auf der Welt) jegliche fremdbestimmte Genitalmodifikation, insbesondere an Minderjährigen beiderlei Geschlechts ein Ende gefunden haben wird. Die genitale Selbstbestimmung muss selbstverständlich sein, alle Opfer der Genitalverstümmel…

  • Vielen Dank, Ventus, du hast deinen Beitrag genau so geschrieben, wie du diese "Vorgänge" mit dir erlebt hast und nun empfindest. Danke dir dafür!

  • KEIN Volk kann wohl von sich ehrlicherweise behaupten, keine dunklen Kapitel in seiner Vergangenheit oder gar Gegenwart zu besitzen. Oder nenne mir bitte eines. Ich finde als Österreicher dieses ununterbrochene Deutschen-Bashing, das die Welt seit 80, wenn nicht 100 Jahren erlebt, mehr als ungerecht. Für mich ist dieses einseitige Hinhauen und gleichzeitige Weglenken von sich selbst sogar pure Berechnung. Wenn es dich WIRKLICH interessiert, mit mir kontrovers zu diskutieren und du eine ehrliche …

  • Mir fehlen die Worte, wenn ich diesen Eva-Andres-"Kommentar" lese. Andererseits ist es gar nicht so schlecht, einmal wieder vor Augen geführt zu bekommen, wie in gewissen Kreisen über die Deutschen gedacht und gesprochen wird. Ich wünschte mir, möglichst viele Menschen könnten jenen aufschlussreichen Wortbeitrag lesen. Natürlich fehlt darin nicht der stereotype Hinweis auf die Vergangenheit. Es gibt ja inzwischen wohl kaum etwas, was man Deutschland noch nicht vorgeworfen hat. Hieb- und stichfes…

  • Wer empfindet ähnlich? Ich möchte euch ermutigen, über eure Gefühle und Assoziationen zu sprechen und zu schreiben. Alle Facetten der Opfer-Erlebnisse sollten heute beleuchtet werden, ohne aus falsch verstandener Scham etwas auszusparen. Um irgendwann die volle Anerkennung als Opfer zu erhalten, muss man sich zuerst eben einmal exponieren... Im Alter von neuneinhalb wurde ich beschnitten. Das sagt sich so leicht. Dem voran ging eine Vielzahl von Penis-/ Vorhaut-/ Eichel-Kontrollen. Ich wuchs mit…

  • Wie sehr verroht muss man eigentlich sein, zu mehreren einen flüchtenden, wehrlosen nackten Jüngling einzufangen, zu fixieren und gewaltsam an seinem Genital herumzuschneiden?!? Hier ein Beispiel aus Kenia. Zitat aus dem Zeitungsbericht: "The family’s second born son ... fidgeted before letting out a loud cry, calling on his parents to rescue him from the “intruders who want to mutilate my manhood.” Alleine dieser Hilferuf ist doch zum Steinerweichen!!! kigalikonnect.com/article/a-bo…ngs-his-fam…

  • Die AAP (American Academy of Pediatrics) hat wieder ein neues Pamphlet zur Neugeborenenbeschneidung veröffentlicht: Ein Haufen selbsteingesetzter Sach-Unverständiger ("Task-Force") zur Beschneidungsfrage hat im Namen der AAP jetzt zum lange angekündigten Gegenschlag der Knabenschänder ausgeholt: Vorhautamputation an männlichen Babys sei wichtig, um erwachsene Frauen vor "Bacterial Vaginosis (BV)" zu beschützen! Das sind die vier Kinderrechtsverächter: - Susan Blank, MD, MPD, an infectious diseas…

  • Vielen Dank, Rudigems, für deinen mutigen Beitrag! Du schreibst: Und, was hätte eine Beschwerde gebracht? Alle infragekommenden Ansprechpartner hätten damals nicht mal das Ende der Frage abgewartet, bevor sie das Thema gewechselt hätten. Über das "Ih, Bäh, da Unten" sprach man nicht. Dem da "Unten" konnte es gar nicht dreckig genug gehen. Das war ein solches Unteil des Körpers, dass man dafür noch nicht mal einen Namen hatte. In einer Gesellschaft, die derartig prüde ist, wie diese damals ansche…

  • Bravo, Jason Maas und bravo, "Times of Israel", für das Ins-Netz-stellen dieses Kommentars!

  • Eine zynische Aussage fehlt noch: "Überhaupt: Eine Beschneidung schränkt ja überhaupt nicht die Fruchtbarkeit ein: die beschnittenen Frauen können alle noch Kinder bekommen, siehe Äthiopien! Also worauf noch warten...?" Eine gute Seite: bloganddiscussion.com/argument…s-weibliche-beschneidung/

  • Als Österreicher kann ich Deutschland nur gratulieren zu seiner glasklaren Rechtsprechung ohne Rücksichtnahme auf mächtige Lobbys und sonstige unlautere Einflussnahme. Diese Unbestechlichkeit und Geradlinigkeit führe ich persönlich auf das preußische Erbe im besten Sinne zurück. Dieses Urteil ist ein Rest von Preußentum im besten Sinne! (Preußen war Erstes bei der Einführung der allgemeinen Schulpflicht, bei der Abschaffung der Folter, bei der Einführung der Religionsfreiheit usw. und hatte die …

  • Danke, Ryszard, für deinen detailreichen, einfühlsamen Bericht! Zurück zum Thema: Ja, die seinerzeitige Wortschöpfung des Begriffes "Antisemitismus" (Wer sind denn überhaupt die Semiten?*) scheint eher den Zweck zu verfolgen, grundsätzlich eine exklusive Luxuswaffe in jedweder politischen, kulturellen oder sonstigen Frage zu sein, um effektiv machtpolitische Lobbyarbeit im Sinne mosaisch-orthodoxer Gruppierungen (nicht im Sinne einzelner jüdischer Mitbürger) betreiben zu können. Es sollte daher …

  • Es gibt keinen sogenannten "Grundrechtskonflikt", denn: Beschneidung Minderjähriger verstößt gegen das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit (wenn es nicht überhaupt sexueller "Missbrauch" ist) und Beschneidung verstößt gegen die Religionsfreiheit DES KINDES!!!

  • Wenn ein Junge von klein auf, kulturell bedingt, nur zu hören bekommt: "Du bist noch klein, noch kein Mann, denn bei dir müssen wir erst noch etwas an deinem kleinen Freund "reparieren", aber DANN wirst du ein Mann sein, vollendet sein und gebieten über die Frauen usw..." "Wenn nicht, dann hast du was Weibisches an dir, siehst aus wie die schmutzigen Ungläubigen, dann glaubt man, du bist einer von denen usw." Dann wird er in der Mehrzahl der Fälle, trotz Schmerzen und entstellender Optik, sein B…

  • In dem Link beschreibt ein Zwanzigjähriger im Jahr 2009, wie er sich eine Triple-Inzision ausgesucht und an sich vornehmen hat lassen: phimose-info.de/phimose-forum/…ic.php?f=2&t=1558&start=0

  • Das Klinikum Mannheim hat anscheinend schon mindestens 12 Jahre Erfahrung mit der gewebeerhaltenden Korrektur von Phimose, wie der Bericht in der "Medical Tribune" bereits aus dem Jahr 2000 zeigt! In erster Linie empfehlen sie die Salbentherapien, wenngleich im Beitrag damals noch das "Aufblähen der Vorhaut" fälschlich als Alarmzeichen interpretiert wurde. Na ja, immerhin schon ein Fortschritt gegenüber den "Rübe-ab-Doktoren". Jedenfalls eine lesenswerte, genaue Therapiebeschreibung! extranet.me…

  • >welcher< Gott?

    Annuntiator - - Judentum

    Post

    Quote from Tribunus: “Glauben ist Alles. Gott ist der einzig wahre Herrscher über Recht und Unrecht. Er verlangt die Beschneidung und dem haben wir uns unterzuordnen” Wie bitte???? Welcher Gott tut das? Bitte ankreuzen: Zeus, Jupiter, Neptun, Wotan, Jahwe, Ziu, Aiolos, Allah, Buddha, Manitu, Swantewit, Gott, Loki, Poseidon, Teutates, Baal,... usw usf. Aha. Jahwe also "verlangt" die Beschneidung (alles Männlichen), na, wenn das dann kein Grund ist... Kybele verlangte übrigens die Selbstkastration…

  • der dreieinige Gott der Christen

    Annuntiator - - Judentum

    Post

    @Gläubige: Wer kann mit Sicherheit sagen, dass es einen Gott gibt? Wenn schon, dann gibt es vielleicht auch viele Götter. Weder das eine, noch das andere ist dingfest zu machen. Unbezweifelbare Realität ist dagegen, dass jedem Jungen ein vollständiger Penis inklusive vollständiger Haut wächst. Diesem real existierenden Geschöpf, diesem menschlichen Antlitz, soll aufgrund einander widersprechender, abstrakter Gottesvorschriften ein Körperteil seiner Genitalien abgetrennt werden???? Nicht zu fasse…

  • Im Übrigen kann ein Zusammenleben verschiedener Religionen in ein- und demselben Gebiet nur auf Basis der Verfassung/ des Grundgesetzes funktionieren, welches über allen sonstigen Vorschriften zu stehen hat. Es reichen die bestehenden Gottesstaaten wie z.B. der IRAN bereits!

  • Es gibt offenbar Ärztinnen und Ärzte, die geradezu Jagd auf "Phimosen" und auch besonders lange, üppige Vorhäute machen. Immer mit der fadenscheinigen "Begründung": Es könnte ja mal ein Hygiene- oder GV-Problem geben.

  • Juden machen es sich selber schwer

    Annuntiator - - Links

    Post

    Der Artikel zeigt auch, wie schwer es jenen Juden gemacht wird, eigene Bräuche kritisch zu hinterfragen, ohne als Abtrünniger oder Verräter in deren Gesellschaft abgestempelt zu werden. Deshalb: Unterstützen und ermutigen wir die Aufgeklärten unter Juden und Moslems, aber nicht deren traditionalistische Fundamentalisten.