Auch in Schweden geht der Trend zur Billigverstümmelung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auch in Schweden geht der Trend zur Billigverstümmelung

      In den staatlichen Krankenhäusern in der Region Östergötland wird mit Narkose gearbeitet, und daher erst ab drei Jahren. Und das kostet dann umgerechnet rd. 1200 Euro.

      Geht es nicht noch billiger, billiger, billiger?

      Klar!
      Lt. Gesetz dürfen unter zwei Monaten auch irgendwelche privaten Kinderverstümmler ran, wenn sie eine besondere Lizenz haben.
      Und dann muss es eben auch ohne eine angemessene Betäubung gehen, denn was die kostet!

      All diese Gesetze die angeblich Jungen "vor noch schlimmerem" bewahren sollen sind eine Farce. Das einzige was hilft ist: beide Geschlechter gleichberechtigt behandeln und die Kinderverstümmler jeglicher Couleur ob Ärzte oder sonstige "Beschneider" ins Gefängnis stecken - da sind keine Kinder.

      Vermutlich wird aber nur die Forderung kommen, dass jetzt auch die Krankenhäuser Billig-Verstümmelungen ohne Narkose anbieten sollen. "It's money that matters" - nicht das Kindeswohl.

      corren.se/nyheter/allt-farre-s…mskarelser-om5542790.aspx
      Zwischentöne sind Krampf
      im Anti-Verstümmelungskampf