"Wissenschaftliche" Studien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "Wissenschaftliche" Studien

      Man kann selbst den größten Blödsinn publizieren – wenn er nur ins vorgefasste Weltbild passt
      So ist es! (Auch beim Thema BGM)
      Für "politisch angesagtes", da sprudeln die Fördergelder. Qualität - egal, wenn nur "das gewünschte" rauskommt.


      Die Idee, schwafelige Auswüchse der Sozialwissenschaften zu entlarven, indem man Nonsens-Artikel in deren Fachjournale plaziert, ist nicht neu. Als Pate gilt „Auf dem Weg zu einer transformativen Hermeneutik der Quantengravitation“, ein 1996 im angesehenen Fachblatt „Social Text„ erschienener Artikel des Physikers Alan Sokal. Keinem Gutachter war aufgefallen, dass der Text nur aus Zitaten postmoderner Denker und deren typischen Jargon zusammengeschustert war.
      Da fällt mir spontan ein Herr Voß ein....

      faz.net/aktuell/wissen/forschu…-erscheinen-15836174.html
      Zwischentöne sind Krampf
      im Anti-Verstümmelungskampf