Beschneidung - Ja oder nein?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Beschneidung - Ja oder nein?

      Neu

      Guten Tag zusammen,

      das hier ist mein erster Post in eurem Forum und ich brauche mal euren Rat.

      Also ich bin zum jetzigen Zeitpunkt 20 Jahre alt und versuche mal mein Problem zu schildern, denn ich weiß wirklich nicht, was ich machen soll.

      Das Problem mit meiner Phimose ist mir erst im Alter von etwa 15 Jahren so wirklich aufgefallen. Ich konnte meine Vorhaut nur schwer über mein nicht errigiertes Glied ziehen und jede Berührung auf der Eichel hat gebrannt.

      Zum jetzigen Zeitpunkt bekomme ich die Vorhaut über meine errigierte Eichel, jedoch spannt es und die Vorhaut bleibt nicht hinter der Eichel. Vorallem ist auf der rechten Seite der Vorhaut im erigierten Zustand ein leichter Schnürring, wodurch das Glied auch einen leichten Knick während der Erektion hat.

      Ich habe bereits etwa 25 gramm von einer (ich glaube 1% cortison creme) verwendet und ich verwende zum jetzigen Zeitpunkt eine Salbe mit Cortison und Östrogen. Problematisch sehe ich es nur, weil ich die Salben schon bestimmt 4-5 Monate am Stück nutze, mit fast wie keinen Pausen.
      Des Weiteren versuche ich seit 3 Monaten meine Eichel unter der Dusche mit einem Lappen zu desensibilisieren, was auch Erfolg zeigt.

      Ich habe mich aber erst mit 17 Jahren damit auseinander gesetzt und bin zum Urologen gegangen. Zu dem Zeitpunkt konnte man die Eichel im normalen Zustand über die Eichel ziehen, während der Erektion nicht. Jegliche Berührung der Eichel weh. Er rat mir eine Beschneidung.

      Ich habe nach seiner Beratung erstmal nichts unternommen und bin mit 18 zu einem anderen Urologen gegangen, welcher mir sagte, es wäre keine Beschneidung von nöten. (Nach meiner Meinung sah er ja nur mein unerigiertes Glied und konnte es während der Erektion nicht einschätzen)

      Mit 20 hatte ich es dann satt und wollte mich Beschneiden lassen, ich bin nochmal zum ersten Urologen gegangen und habe mir den Termin zur Beschneidung geben lassen. Ich hatte versucht den Urologen zu erklären, dass ich eine Teilbeschneidung möchte, er hat mich aber mit allen Mitteln versucht davon abzuhalten. Am Tag der Beschneidung haben dann die örtlichen Betäubungen nicht zu 100% gewirkt und wir haben es abgebrochen.

      Von dem Zeitpunkt an habe ich mir diese Cremes mit Cortison geholt zunächst TriamGalen und jetzt Linoladinol HN, diese nutze ich schon seit fast 4-5 Monaten ohne große Pausen. Jedoch bleibt meine Vorhaut während der Erektion nicht hinter der Eichel und auf der rechten Seite meiner Vorhaut ist während der Erektion ein Schnürring.

      Ein weiteres Problem ist, dass ich aufgrund meiner sensiblen Eichel und der Phimose einen anderen Weg der Selbstbefriedigung gefunden habe. Dabei stimuliere ich die Eichel irgendwie über die Vorhaut, sodass diese geschützt ist und nicht direkt berührt wird. Problem hierbei, man benötigt keine Erektion. Das mache ich schon mehrere Jahre so und ich glaube mein Körper hat sich daran gewöhnt, dass ich keine Erektion nötig habe. Meine Erektionen sind wenn nur von kurzer Dauer und nicht vollkommen hart.

      Es ist einfach ein riesen Problem für mich, vorallem kann ich mich in meinem sexuellen Leben nicht wirklich ausleben und ich habe immer Angst dass es nicht funktioniert. Deswegen bin ich halt immernoch Jungfrau und blocke solche Dinge immer ab, vorallem hätte es mir bis vor der Desensibiliserung meiner Eichel nicht wirklich gefallen.

      Zusammfassend wäre die Beschneidung doch die beste Lösung oder? Vor allem müsste mein Schnürring doch weg sein und ich kann mich nicht mehr auf diese komische art und weise selbstbefriedigen, wodurch ich doch auf Dauer wieder richtige Erektionen bekommen sollte.

      Ich freue mich von Euren Antworten und evtl Alternativen zu hören.

      Vielen Dank fürs Lesen.
    • Neu

      Leo999 schrieb:

      Ein weiteres Problem ist, dass ich aufgrund meiner sensiblen Eichel und der Phimose einen anderen Weg der Selbstbefriedigung gefunden habe. Dabei stimuliere ich die Eichel irgendwie über die Vorhaut, sodass diese geschützt ist und nicht direkt berührt wird. Problem hierbei, man benötigt keine Erektion
      Was du beschreibst hört sich an wie der ganz normale Handjob bei einem intakten Mann an. Die meisten gesunden, jungen Männer bekommen dabei eine hammerharte Erektion.
      Wenn du Erektionsprobleme hast, dann glaube ich kaum, dass die durch eine Zirkumzision besser werden würden. Hast du schon mal über eine Erweiterungsplastik nach gedacht?
      You gotta fight
      for kids right
      of foooooreskin!
    • Neu

      Servus, herzlich Willkomen hier

      als erstes, Cortisonsalbe über solange Zeit??? Sehe ich kritisch...ärzte haben mir da immer abgeraten die länger als 3 Wochen zunehmen..

      Erweterungsplastik ist sinnvoll....aber nur bei Ärzten die das beherrschen!!! Die meisten kennen und können das nicht, sondern nur das was dir angeraten wurde...und zwar radikal...

      Schon mal über Phimocure nachgedacht/gelesen?

      Blut oder Fleischpenis? Hat glaub auch Auswirkungen auf den Erfolg nur manuell zu dehnen...

      SB Technik....dazu später noch mehr...nimmst du dazu Filmchen?
      Die Lüge ist schon dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe angezogen hat. (Mark Twain)
    • Neu

      Hallo Leo999,

      also eine Beschneidung halte ich persönlich bei dir für nicht notwendig. Dein Problem mit der Vorhaut sollte sich durch Dehnen in den Griff bekommen lassen ohne dass ein Arzt was entfernen muss.

      Was ich nicht ganz verstehe ist: Warum desensibilisierst du deine Eichel???

      Vielleicht hab ich da was überlesen, aber macht für mich irgendwie keinen Sinn.
      Dass die OP nicht durchgeführt werden konnte halte ich für einen Glücksfall, denn so hast du die Möglichkeit dein Problem ohne Operationen zu lösen. Klick dich mal ein bisschen hier durchs Forum und les dir die Beiträge zu diesem Thema durch. Da gibt es gute Tipps von Menschen die das selbe Problem haben.

      Gruß Cabrio
    • Neu

      Urolüge schrieb:

      Servus, herzlich Willkomen hier

      als erstes, Cortisonsalbe über solange Zeit??? Sehe ich kritisch...ärzte haben mir da immer abgeraten die länger als 3 Wochen zunehmen..

      Erweterungsplastik ist sinnvoll....aber nur bei Ärzten die das beherrschen!!! Die meisten kennen und können das nicht, sondern nur das was dir angeraten wurde...und zwar radikal...

      Schon mal über Phimocure nachgedacht/gelesen?

      Blut oder Fleischpenis? Hat glaub auch Auswirkungen auf den Erfolg nur manuell zu dehnen...

      SB Technik....dazu später noch mehr...nimmst du dazu Filmchen?
      Hey, habe einen Blutpenis. Ja ich glaube die Salbe bringt auch nichts mehr, sehe keinen neuen Erfolge mehr.

      Ich hatte mal über eine Teilbeschneidung nachgedacht, bis zu dem Schnürring, aber eine Alternative Behandlung wäre natürlich besser.

      Also habe vorhin einen Beitrag mit Phimocure gelesen, weiß aber nicht genau wie ich mir das vorstellen soll.

      Aufgrund der SB habe ich überlegt mir L-Arginin zu kaufen, damit hatte ich oftmals morgens wieder eine recht gute Erektion und dann würde ich es mit Runterholen mal versuchen. Wie meinst du das denn mit den Filmchen?

      Habe Dienstag ein Termin bei einem neuen Urologen, aber ich denke die können wirklich nicht viel sagen. Die wollen am liebsten nur Beschneiden.
    • Neu

      Cabrio1988 schrieb:

      Hallo Leo999,

      also eine Beschneidung halte ich persönlich bei dir für nicht notwendig. Dein Problem mit der Vorhaut sollte sich durch Dehnen in den Griff bekommen lassen ohne dass ein Arzt was entfernen muss.

      Was ich nicht ganz verstehe ist: Warum desensibilisierst du deine Eichel???

      Vielleicht hab ich da was überlesen, aber macht für mich irgendwie keinen Sinn.
      Dass die OP nicht durchgeführt werden konnte halte ich für einen Glücksfall, denn so hast du die Möglichkeit dein Problem ohne Operationen zu lösen. Klick dich mal ein bisschen hier durchs Forum und les dir die Beiträge zu diesem Thema durch. Da gibt es gute Tipps von Menschen die das selbe Problem haben.

      Gruß Cabrio
      Hey, naja meine Eichel tat beim Berühren immer weh. Was ja nicht normal ist. Deswegen desensibilisiere ich sie, langsam fühlt es sich sogar recht gut an, wenn ich sie berühre.

      Ich denke bei einem gesunden Mann geht die Vorhaut von alleine bei der Erektion zurück. Was bei mir nicht der Fall ist. Dann würde die Eichel sich ja von alleine desensibiliseren, alleine wenn man schon Nachts eine Erektion bekommt und die dann kurz frei liegt. Wäre jetzt aber auch nur eine Vermutung, kann ich ja nicht so sagen, bei mir muss ich die Vorhaut nämlich manuell zurückziehen.
    • Neu

      Bis zu meinem 18. Lebensjahr lag meine Eichel bei einer Errektion auch nicht frei. Habe mich dann (dummerweise) auf Rat meines Urologen zu einer Beschneidung überreden lassen. Ich hatte damals allerdings nie Probleme mit einer zu sensiblen Eichel.
      Deine Schmerzen werden, denk ich mal, einen anderen Grund haben. Hast du dich denn schon mal deswegen untersuchen lassen? Bevor du nicht wirklich weißt woher die Schmerzen kommen, würde ich das desensiblisieren lassen, nicht dass du die wichtigen Nerven beschädigst. Denn wenn weg, dann weg. Sollte es tatsächlich daran liegen, kannst du damit ja immer noch weiter machen.
    • Neu

      Leo999 schrieb:

      Ich denke bei einem gesunden Mann geht die Vorhaut von alleine bei der Erektion zurück.
      Nö, kann sein, muss aber nicht...und wenn das nicht der Fall ist, dann ist das nicht ungesund oder unnormal...jeder Jeck ist anders ;)

      Leo999 schrieb:

      Hey, habe einen Blutpenis.
      Ich auch...hab da schon mehrere gefragt, und anscheinend haben Männer mit selbigem öfter Probleme eine primäre Phimose zu beheben...

      Cortisonsalbe weglassen...oder haben dir Ärzte gesagt, dass du die solange verwenden darfst/sollst?

      Die macht die Haut auch dünn...ob dauerhaft weiß ich nicht

      Leo999 schrieb:

      Also habe vorhin einen Beitrag mit Phimocure gelesen, weiß aber nicht genau wie ich mir das vorstellen soll.
      Sind Plastikringe in verschiedenen Größen zum Einsetzen in die Engstelle, um diese so langsam aufdehnen zu können. Wenn da nichts entzündliches oder eine Hautkrankheit vorliegt, spricht nichts dagegen, habe ich auch noch nie gehört, dass dies keinen Erfolg brachte...

      Leo999 schrieb:

      Aufgrund der SB habe ich überlegt mir L-Arginin zu kaufen, damit hatte ich oftmals morgens wieder eine recht gute Erektion
      Mit 20 schon Potenzpillen...belastet dich das Ganze auch psychisch sehr? (absolut verständlich...) Spontane Morgenerektion, Libido, da alles normal?

      Leo999 schrieb:

      . Wie meinst du das denn mit den Filmchen?
      Alleine mit deiner Phantasie... oder mit Pornos? kann man sich auch angewöhnen...und zwar soweit, dass ohne visuelle Stimulation nichts mehr geht...
      Die Lüge ist schon dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe angezogen hat. (Mark Twain)
    • Neu

      Urolüge schrieb:

      Leo999 schrieb:

      Ich denke bei einem gesunden Mann geht die Vorhaut von alleine bei der Erektion zurück.
      Nö, kann sein, muss aber nicht...und wenn das nicht der Fall ist, dann ist das nicht ungesund oder unnormal...jeder Jeck ist anders ;)

      Leo999 schrieb:

      Hey, habe einen Blutpenis.
      Ich auch...hab da schon mehrere gefragt, und anscheinend haben Männer mit selbigem öfter Probleme eine primäre Phimose zu beheben...
      Cortisonsalbe weglassen...oder haben dir Ärzte gesagt, dass du die solange verwenden darfst/sollst?

      Die macht die Haut auch dünn...ob dauerhaft weiß ich nicht

      Leo999 schrieb:

      Also habe vorhin einen Beitrag mit Phimocure gelesen, weiß aber nicht genau wie ich mir das vorstellen soll.
      Sind Plastikringe in verschiedenen Größen zum Einsetzen in die Engstelle, um diese so langsam aufdehnen zu können. Wenn da nichts entzündliches oder eine Hautkrankheit vorliegt, spricht nichts dagegen, habe ich auch noch nie gehört, dass dies keinen Erfolg brachte...

      Leo999 schrieb:

      Aufgrund der SB habe ich überlegt mir L-Arginin zu kaufen, damit hatte ich oftmals morgens wieder eine recht gute Erektion
      Mit 20 schon Potenzpillen...belastet dich das Ganze auch psychisch sehr? (absolut verständlich...) Spontane Morgenerektion, Libido, da alles normal?

      Leo999 schrieb:

      . Wie meinst du das denn mit den Filmchen?
      Alleine mit deiner Phantasie... oder mit Pornos? kann man sich auch angewöhnen...und zwar soweit, dass ohne visuelle Stimulation nichts mehr geht...
      Guten Morgen,

      L-Argenin ist ja nur ein Protein, es kommt auch normalerweise im Körper vor, nur in nicht so hohen Mengen. Es weitet halt die Gefäße.

      Klar, das mit der Phimose belastet mich psychisch schon etwas. Aber wenn ich für mich allein bin, sollte es ja eigentlich kein Ding sein.

      Ich denke wirklich, dass das Problem der Erektion in der SB liegt. Früher hatte ich immer starke Erektionen, bis ich dann angefangen habe so meine SB zu machen. Dadurch könnte man es sich wirklich 4x hintereinander machen und man benötigt keine Erektion.

      Ich muss zugeben, deswegen mache ich es mir wirklich schon so 2x am Tag, ich denke durch die Methode sind die Orgasmen bestimmt nicht die besten, aber ich habe es mir irgendwie so angewöhnt.

      Fraglich ist, kann sich der Körper dann daran gewöhnen keine großartige Erektion mehr zu bekommen, oder liegt es daran, dass ich zu viel SB mache. Vor allem bekomme ich selber durch Filmchen auch schon lange keine Erektion mehr. Früher war mein Glied da bombenhart. Das gibt einem wirklich zu denken.

      Mit L-Argenin hatte ich oftmals morgens schon eine Erektion, war dann so mittelmäßig und auch nur von kurzer Dauer, so 5 Minuten.


      Ich werde mich mal bezüglich Phimocure schlau machen. Es könnte echt hilfreich sein, sollte das mit einem Arzt abgeklärt werden?

      Bezüglich der Cortison Creme. Der erste Arzt gab mir die einfach und meinte morgens und abends nutzen. Sonst nichts..... Dann war die erste Packung leer (20g) und habe mir beim Hausarzt eine neue verschreiben lassem(25g), sehr zeitnah war ich beim Apotheker, der mir dann eine mit Cortison und einem Frauen Hormon empfohlen hat. Die habe ich mir dann auch verschreiben lassen.

      Bezüglich der Anwendung sagte der Urologe auch, dass man die Creme nur auftragen muss und das war es.
    • Neu

      Cabrio1988 schrieb:

      Bis zu meinem 18. Lebensjahr lag meine Eichel bei einer Errektion auch nicht frei. Habe mich dann (dummerweise) auf Rat meines Urologen zu einer Beschneidung überreden lassen. Ich hatte damals allerdings nie Probleme mit einer zu sensiblen Eichel.
      Deine Schmerzen werden, denk ich mal, einen anderen Grund haben. Hast du dich denn schon mal deswegen untersuchen lassen? Bevor du nicht wirklich weißt woher die Schmerzen kommen, würde ich das desensiblisieren lassen, nicht dass du die wichtigen Nerven beschädigst. Denn wenn weg, dann weg. Sollte es tatsächlich daran liegen, kannst du damit ja immer noch weiter machen.
      Hattest du auch eine Phimose oder lag es nur daran, dass sie nicht automatisch zurück ging?


      Naja wenn ich meine Eichel morgens mit einem nassen Lappen beim Duschen etwas berühre, sollte ja nicht so viel passieren. Vorallem sind die Berührungsschmerzen hierdurch besser geworden und ich kann meine Eichel langsam schon ohne Probleme mit der Hand anfassen.

      Vor 4 Monaten war es mir schon unangenehm, wenn darüber Wasser mit leichtem Strahl lief.
    • Neu

      Leo999 schrieb:

      Ich werde mich mal bezüglich Phimocure schlau machen. Es könnte echt hilfreich sein, sollte das mit einem Arzt abgeklärt werden?

      Sicher wäre das sinnvoll. Theoretisch zumindest. In der Praxis allerdings wird das so aussehen:
      Du erzählst Deinem Arzt von Deinem Vorhaben, die Engstelle mit Phimocure zu weiten. Er wird Dich verständnislos ansehen, vielleicht ein wenig mitleidig lächeln. Dann wird er sagen, dass er dieses Produkt nicht kennt, sich nicht vorstellen kann, dass sowas funktioniert und Dir davon abraten.
      Wir sind Pioniere und müssen unseren Weg leider oft ohne ärztliche Unterstützung gehen. Gerade der Berufsstand, der uns (nicht in jedem Fall aber doch sehr oft) unnötig in unsere Situation gebracht hat, versagt uns leider noch immer die Unterstützung und Hilfe, die wir brauchen und die uns auch zusteht. Ich jedenfalls nur sehr wenige Ärzte, die sich mit konservativer Behandlung von Phimose beschäftigen, solche, die sich mit Vorhautrekonstruktion auskennen kenne ich gar nicht.
      Deshalb rate ich Dir: sag es Deinem Arzt, dass Du Deine Phimose mit Phimocure beseitigen willst und frag ihn, ob er Dich dabei begleiten und unterstützen will. Dieses Wissen muss bei der Ärzteschaft Einzug halten, damit wir nicht weiter belächelt werden. Sollte er ablehnen, würde ich an Deiner Stelle gehen, trotzdem weitermachen und ihm vom Ergebnis berichten.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Neu

      Vielleicht hilft Dir dieser Thread hier weiter?
      Mein Erfahrungsbericht: Phimose durch Dehnen beseitigen
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Neu

      Weguer schrieb:

      Leo999 schrieb:

      Ich werde mich mal bezüglich Phimocure schlau machen. Es könnte echt hilfreich sein, sollte das mit einem Arzt abgeklärt werden?
      Sicher wäre das sinnvoll. Theoretisch zumindest. In der Praxis allerdings wird das so aussehen:
      Du erzählst Deinem Arzt von Deinem Vorhaben, die Engstelle mit Phimocure zu weiten. Er wird Dich verständnislos ansehen, vielleicht ein wenig mitleidig lächeln. Dann wird er sagen, dass er dieses Produkt nicht kennt, sich nicht vorstellen kann, dass sowas funktioniert und Dir davon abraten.
      Wir sind Pioniere und müssen unseren Weg leider oft ohne ärztliche Unterstützung gehen. Gerade der Berufsstand, der uns (nicht in jedem Fall aber doch sehr oft) unnötig in unsere Situation gebracht hat, versagt uns leider noch immer die Unterstützung und Hilfe, die wir brauchen und die uns auch zusteht. Ich jedenfalls nur sehr wenige Ärzte, die sich mit konservativer Behandlung von Phimose beschäftigen, solche, die sich mit Vorhautrekonstruktion auskennen kenne ich gar nicht.
      Deshalb rate ich Dir: sag es Deinem Arzt, dass Du Deine Phimose mit Phimocure beseitigen willst und frag ihn, ob er Dich dabei begleiten und unterstützen will. Dieses Wissen muss bei der Ärzteschaft Einzug halten, damit wir nicht weiter belächelt werden. Sollte er ablehnen, würde ich an Deiner Stelle gehen, trotzdem weitermachen und ihm vom Ergebnis berichten.
      Habe mir gerade die Beiträge durchgelesen.

      Denkst du Phimocure ist für mich sinnvoll?

      Meine Vorhaut geht im schlaffen Zustand zurück. Ich habe jedoch während der Erektion auf der rechten Seite einen Schnürring. Ebenfalls bleibt die Vorhaut auch nicht wirklich hinter der Eichel bei einer Erektion.

      Das ist ja fraglich, weil wenn es wirklich so sehr zu eng wäre, müsste sie doch hinter der Eichel feststecken oder?
    • Neu

      Meiner Ansicht nach wäre Phimocure absolut geeignet für Dich. Deine Phimose scheint nicht sehr stark ausgeprägt zu sein, daher sehe ich gute Chancen, sie zu beseitigen. Ich würde es definitiv versuchen.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Neu

      Leo999 schrieb:

      Denkst du das Problem, dass die Vorhaut nicht hinter der Eichel bleibt, steht auch im Zusammenhang mit der Phimose?
      Hiermit hab ich leider zu wenig Erfahrung. Meine Vermutung ist aber, dass die Engstelle tatsächlich die Ursache dafür ist.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Neu

      Hi Leo999,

      nachdem ich mich näher mit der ganzen Thematik beschäftigt habe was da früher passiert ist bin ich mir fast sicher, dass ich keine Phimose hatte. Die Erkenntnis kam leider 12 Jahre zu spät. Bei mir war lediglich das Frenulum zu kurz welches verhinderte meine Vorhaut im steifen Zustand zurück zu ziehen. Mit ein bisschen Dehnen hätte man das sicherlich in den Griff bekommen. Jetzt darf ich, wahrscheinlich noch mehrere Monate oder Jahre, meine Vorhaut restaurieren und meine Eichel sensibilisieren um den Urzustand wieder herzustellen. Allerdings wird es nie wieder so sein wie vor der Beschneidung.

      Daraus habe ich gelernt, dass man immer erst alles untersuchen lässt (auch verschiedene Ärzte ausprobiert), hinterfragt und Meinungen bzw. Erfahrungen einholt bevor da irgendwas entfernt wird.
    • Neu

      Cabrio1988 schrieb:

      Daraus habe ich gelernt, dass man immer erst alles untersuchen lässt (auch verschiedene Ärzte ausprobiert), hinterfragt und Meinungen bzw. Erfahrungen einholt bevor da irgendwas entfernt wird.
      .... was wir hier immer wieder predigen, und obwohl das Internet so eine gute Informationsquelle ist, oft Frustriert und enttäuscht sind, wenn die Männer den Weg hier ins Forum finden, nachdem das Kind in den Brunnen gefallen ist.

      Die männliche Vorhaut ist kein Hautlappen, sondern ein hoch spezialisiertes und sensibles Organ. Dieser normale Bestandteil des äußeren Geschlechts sollte nicht grundlos entfernt werden