Angepinnt "Gefühlt alle Jungs beschnitten oder aber bald fällig." - Nimmt die Beschneidungsrate immer weiter zu?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Yolanda schrieb:

    Hallo Weguer, um dich jetzt nur mit diesem Satz zu zitieren, dessen Inhalt ich bekanntlich zustimme. Deinerseits wünsche ich mir für alle Zukunft eine echte Festlegung deinerseits, ... kein vages Einerseits-Andererseits-hier und Vielleicht-Vielleicht-da:

    In beiden Fällen zu sagen: "Entscheidet selbst, sobald ihr 18 seid und wisst, worauf ihr euch einlasst" scheint mir ein vernünftiger Weg zu sein."

    Keine Beschneidung unter achtzehn - Weguer, jetzt bitte dein unzweideutiges JA oder NEIN zu einer 18-Jahres-Altersgrenze des globalen Intaktivismus (Kampf gegen HGM, das ist FGM oder MGM). Nun? Hast du schon eine abschließende Meinung entwickelt?

    Ich rate dir - und empfehle es jedem Foristen auf Beschneidungsforum -, die achtzehn Jahre beschneidungspolitisch so zu vertreten wie Lena Nyhus / Intact Denmark: 18 års aldersgrænse for omskæring - JA TAK! Ban circumcision for boys under-18s

    Ob weiblich oder männlich: unter 18 Jahre genital 100 % intakt, Ende der Diskussion (wie oben gesagt: über medizinisch unvermeidbare Genitaloperationen reden wir hier nicht).
    Um es mal ganz klar und unzweideutig zu sagen:
    Ich finde deine Art der Kommunikation, sowohl auf Sach- als auch auf zwischenmenschlicher Ebene übergriffig, nötigend, militante und absolut unerträglich.

    Und ich möchte jetzt wirklich BITTEN, diese forsche und mitunter angreifende Art entweder abzulegen, oder dir einen anderweitigen Platz für deinen Radikalintaktivismus zu suchen - oder aber seitens der Forenleitung diesbezüglich deutlich zu werden. Ich wurde für so ein Verhalten (welches sich vornehmlich um genau diese Person drehte) , "beurlaubt", während diese Person hier völlig undifferenziert und militant herumwüten und unsere Bemühungen um Diplomatie an die Wand fährt und hier im eigenen Kreis feuert.

    ICH WILL DAS NICHT MEHR!
    Ohne Konsens ist alles Nonsens.
  • # Weguer, nur zu, schließlich gibt es keine dummen Fragen, nur dumme Antworten ...

    "Kann es sein, dass wir uns hier schon mal begegnet sind? Dass Du hier schon mal unter anderem Namen angemeldet warst?"

    ... aber nicht doch. Nein.

    Und nun, meine Neugier kennt keine Grenzen, bekennst du dich zur Nulltoleranz in Sachen HGM ... in girls or boys below 18 years of age? Warum sollten wir einen Schritt rückwärts gehen, etwa vom dänischen Bürgervorschlag (Borgerforslag: Støt 18 års mindstealder) aus betrachtet?

    Die andere Seite - meine Sorge - wird uns nicht ernst nehmen, wenn wir mal 14, mal 18 Jahre sagen.




    # Etwas, du wirfst mir vor, Vertreterin zu sein des gar schlimmen "Radikalintaktivismus"

    ... danke für das Kompliment. Genau das ist meine Wellenlänge. Kein halbierter Intaktivismus bittesehr, kein weichgespülter Intaktivismus ... anders gesagt: keine halbierten Geschlechtsteile. Es ist wie mit dem Kampf gegen Sklaverei - ein bisschen Sklaverei ... ist eben NICHT akzeptabel. Ein bisschen Frauenrechte? Nein. Hundert Prozent.

    Darf ich hoffen, dass du deine innere Aussöhnung mit Ziel und Praxis von Zartbitter und Wildwasser inzwischen gefunden hast?
    "We recognize the inherent right of all human beings to an intact body. Without religious or racial prejudice, we affirm this basic human right.We recognize the foreskin, clitoris and labia are normal, functional body parts. [...]" (Declaration of the First International Symposium on Circumcision. Adopted by the First International Symposium on Circumcision, Anaheim, California, March 3, 1989.)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yolanda ()

  • Yolanda schrieb:

    Und nun, meine Neugier kennt keine Grenzen, bekennst du dich zur Nulltoleranz in Sachen HGM ... in girls or boys below 18 years of age? Warum sollten wir einen Schritt rückwärts gehen, etwa vom dänischen Bürgervorschlag (Borgerforslag: Støt 18 års mindstealder) aus betrachtet?
    Da in Deiner Welt ganz offensichtlich ausschließlich schwarz und weiß vorkommen, werde ich Dir auf Deine Frage nicht anworten, da Du diese Antwort schlicht und einfach nicht verstehen würdest.

    An dieser Stelle möchte auch ich Dich nochmal darauf hinweisen, dass es in diesen Forum nicht darum geht, sich gegenseitig zu provozieren, unter Druck zu setzen und Forderungen zu stellen. Ich bitte Dich daher, genau dies in Zukunft einzustellen. Wir geben uns hier Mühe, die Latte für Sperrungen hoch zu legen. Aber manchmal fällt sie.
    Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
    Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
    Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
    tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
  • Ok, ok. Weguer und Etwas, danke für eure Kritik vom heutigen Tage.
    Nicht inhaltlich, aber im Stil will ich mich mäßigen getreu dem Motto:

    Fortiter in re, suaviter in modo: „Stark in der Sache, mild in der Methode“.
    "We recognize the inherent right of all human beings to an intact body. Without religious or racial prejudice, we affirm this basic human right.We recognize the foreskin, clitoris and labia are normal, functional body parts. [...]" (Declaration of the First International Symposium on Circumcision. Adopted by the First International Symposium on Circumcision, Anaheim, California, March 3, 1989.)
  • Fortiter in re, suaviter in modo: „Unbeirrbar in der Sache, sanft in der Methode“.

    "Ich wurde für so ein Verhalten (welches sich vornehmlich um genau diese Person drehte) , "beurlaubt"" - sorry, Etwas, das sind keine überprüfbaren Fakten, denn warum genau du gesperrt wurdest, ist durch die Moderation / Forenleitung m. E. nicht öffentlich dargestellt worden. Dein Problem mit deiner einstweiligen Aussperrung solltest du daher nicht nicht nachträglich auf mich abwälzen wollen.

    "ICH WILL DAS NICHT MEHR!"- hallo Etwas, ist dein Problem mit mir zur Stunde und im Sinne des künftigen allgemeinen friedlichen Zusammenarbeitens aller Foristen auf Beschneidungsforum ausreichend geklärt? „Espero que sí“ - ich hoffe. Sonst lass es uns bitte wissen.
    "We recognize the inherent right of all human beings to an intact body. Without religious or racial prejudice, we affirm this basic human right.We recognize the foreskin, clitoris and labia are normal, functional body parts. [...]" (Declaration of the First International Symposium on Circumcision. Adopted by the First International Symposium on Circumcision, Anaheim, California, March 3, 1989.)
  • Yolanda, ist es Dir möglich, nicht bei jeder sich bietenden Gelegenheit zu provozieren?
    Sofern Du an ernsthafter Forenarbeit interessiert bist, solltest Du es unterlassen, wieder und wieder die Konfrontation mit anderen Foristen zu suchen. Deine letzte Antwort ist nicht dazu geeignet, zur Ruhe zurück zu kehren, sondern gießt weiter Öl ins Feuer. Bitte bemühe Dich auch in unser aller Interesse, nicht aus jedem Thread eine one-"woman"-show zu machen.
    Danke.
  • Liebe Yolanda, deine Entchluss fur intaktivistische Sache ich finde sehr gut. Hat das aber einen Mangel in der schonheit, du bist zu fanatisch und dannst ganze intanktivistische Sache eine Barendienst machst. ( wie fruher ein Teilnehmer - Edward.

    Aber ist das sehr schwierig, ich war fruhe ein Beschneidungsfetischist (wegen ganz falchen medizinische Informazionen¨), und wenn ich vor vier Jahre gesehen, dass alles ganz anders ist, dann ich einem Rand psychische Kolaps, wenn habe ich gesehen, dass ales anders ist. Mir hat Manfred mit seinem verstandigem Zutrifft geholfen. Aber, ich denke, du weist gar nicht, wo Manfred ist. Manfred war meines erstes Licht in meiner Dukkelheit.

    Liebe Yolanda, bitte vorsichtig (ich entschudige mich, ich bin Tscheche, und darum schreibe ich ziemlich miserabel deutsch. Ich schreibe hier wenig, weil ich in tschechischen Foren viel was zu tun habe.
  • Lieber gin, hallo, danke für deinen Bericht zu deiner persönlichen Entwicklung in Bezug auf das Thema Beschneidung.

    Beim Lesen hier auf diesem Forum erkenne ich, dass du in den letzten Jahren viel Gutes getan hast für den Intaktivismus auch im deutschen Sprachraum.

    Und du bist sicherlich ein Pionier, ein Wegbereiter des Intaktivismus im tschechischen Sprachraum. Weiterhin viel Erfolg.

    "bitte vorsichtig" - danke für den Tipp, ich werde mir Zeit nehmen, darüber nachzudenken.

    Um meine Herangehensweise ans Thema HGM (FGM und MGM) zu erklären - mir ist wichtig, zwischen Täter und Opfer zu unterscheiden.

    Ich empfehle, niemals, auch versehentlich nicht, ein Helfer, ein Komplize zu den Tätern zu sein.

    Für mich ist das Themenfeld (die medizinisch unnötige genitale Beschneidung - ob an Mädchen oder Jungen) ähnlich gelagert und ähnlich aufgespannt wie das Themenfeld Kindesmissbrauch (sexualisierte Gewalt an Kindern).

    Auch da ist - meiner Ansicht nach - unsere Parteilichkeit erforderlich, schonungslose Parteinahme - für das Kind, gegen die Täterin oder den Täter.

    Stichwort Täterin. Frauen sind nicht das sanfte, pauschal schuldlose Geschlecht. Auch Frauen sind manchmal Täter - ich empfehle das Buch von Claudia Heyne: Täterinnen. Offene und versteckte Aggression von Frauen.

    Auch manche Frau ist Komplize, ist eine Komplizin in Sachen Beschneidung an Jungen. Die eine Frau hat sich als Mutter eines männlichen Kindes nicht umfassend informiert, obwohl sie die Gelegenheit und die Zeit dazu gehabt hätte. Die andere Frau trägt beruflich einen weißen Kittel und gibt Eltern - oft sind es nur die Mütter - die veralteten und damit heute falschen, unwissenschaftlichen Informationen weiter etwa zum Alter der Retrahierbarkeit (Zurückziehen-Können der Vorhaut: 50 % der Jungen erst mit zehn oder 11 Jahren, viele andere Jungen erst mit zwölf oder 14 oder 16 Jahren).

    Mein Appel an jeden Foristen auf Beschneidungsforum: ob FGM oder MGM: bitte schlagt euch auf die Seite der Kinder, verteidigt die Intaktheit des Genitals eines jeden Menschen unter achtzehn Jahren. Habt Verständnis für die Motivation der Beschneider, habt jedoch kein Verständnis, dass Menschen ihre Motivlage als Rechtfertigung des Kinder-Beschneidens verwenden.

    Funktional gesagt: seid unbrauchbar für jede Beschneidungs-Logik.

    Moralisch gesagt: werdet kein Komplize.

    Dir persönlich alles Gute. Die Kinder in Tschechien haben Glück mit Leuten wie dir.
    "We recognize the inherent right of all human beings to an intact body. Without religious or racial prejudice, we affirm this basic human right.We recognize the foreskin, clitoris and labia are normal, functional body parts. [...]" (Declaration of the First International Symposium on Circumcision. Adopted by the First International Symposium on Circumcision, Anaheim, California, March 3, 1989.)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yolanda ()

  • Neu

    Danke, gin, für deine Zeilen und für den Hinweis auf die Diskussion in der tschechischen Piratenpartei zum Thema Beschneidung ("Piráti podporují zákaz obřízek z jiných než léčebných důvodů u dětí mladších 15 let. Ich präsentiere [...] in der geänderten Fassung: Piraten unterstützen ein Verbot nicht-medizinischer Gründe für Kinder unter 15 Jahren.").

    Ah, bei euch sagt man obřízka zu Beschneidung - in Polen sagt man obrzezanie ...

    Ja, Anna Ungerová hat überzeugende Argumente:

    "Zároveň nemám důvod pochybovat o tom, že předkožka není jen zbytečný kus kůže, ale má svoje fyziologické funkce a obsahuje velké množství nervových zakončení. Gleichzeitig sehe ich keinen Grund zu daran zu zweifeln, dass die Vorhaut eben kein unnötiges Stück Haut ist, sondern ihre physiologischen Funktionen hat und eine große Anzahl von Nervenenden enthält.

    Kromě obecných akutních i dlouhodobých rizik, vyplývajících z jakéhokoliv chirurgického zákroku a následného hojení, beru na vědomí také to, že amputace předkožky může mít velmi neblahý dopad na sexuální život a psychiku konkrétního člověka. Zusätzlich zu den allgemeinen akuten und langfristigen Risiken, die sich aus einer Operation und der anschließenden Heilung ergeben, stelle ich auch fest, dass eine Vorhaut-Amputation eine sehr schädliche Auswirkung auf das Sexualleben und die Psyche der betroffenen Person haben kann."


    Viel Erfolg allen Intaktivistinnen und Intaktivisten in Tschechien.


    Beschneidungskritik bzw. Intaktivismus ist nicht nur kinderfreundlich, sondern daneben auch elternfreundlich. Anders gesagt: wer gegen Beschneidungen ist (medizinisch unnötige Beschneidungen; nur über diese reden wir ja), der ist nicht nur ein Schutzengel für die Kinder, nein, er ist zusätzlich auch freundlich gegenüber den Eltern, denen der Junge später keine Vorwürfe macht. Eltern, die seine körperliche Unversehrtheit geschützt haben, auf die er nicht zornig oder wütend sein muss.

    Oft sind die Eltern auf falsche Information hereingefallen - oder sie hatten bisher einfach keine Gelegenheit, an korrekte Information zu kommen.

    Selbst viele religiöse Eltern (jüdisch oder muslimisch) sind schon heute froh darüber, dass sie gegenüber dem Konformitätsdruck (Gruppenzwang) immun / resistent werden können, indem manche von ihnen endlich gute Argumente dafür haben, ein (neues jüdisches) Ritual wie Brit shalom - ohne körperliche Verletzung - durchführen zu können.

    .
    .

    Brit Shalom

    .




    .

    Brit Shalom l’Alliance sans Souffrance

    facebook.com/britshalom.francophonie/
    "We recognize the inherent right of all human beings to an intact body. Without religious or racial prejudice, we affirm this basic human right.We recognize the foreskin, clitoris and labia are normal, functional body parts. [...]" (Declaration of the First International Symposium on Circumcision. Adopted by the First International Symposium on Circumcision, Anaheim, California, March 3, 1989.)

    Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von Yolanda ()

  • Neu

    gin fast wörtlich: " Aber, ich denke, du weisst gar nicht, wer Manfred ist. "

    - ja das stimmt. Aber ich bin froh, zu hören, dass du damals Unterstützung bekommen hast, als du sie brauchtest.

    Zum Glück gibt es weltweit so viele engagierte Leute im Intaktivismus, nennen wir einige sehr bekannte: Brother K - oder die Bewegung Men Do Complain - oder die Auftritte der zahllosen Bloodstained Men ...

    hier noch zwei - stellvertretend für so viele andere -

    Prince Hillary Maloba

    en.intactiwiki.org/index.php/Prince_Hillary_Maloba

    Lloyd Schofield

    de.intactiwiki.org/index.php/Lloyd_Schofield

    .

    ... Solidarität macht stark.

    " Schönheitsfehler ... du bist zu fanatisch ... wie früher ... Edward "

    - sicherlich meinst du den etwas unfreiwilligen Erfinder des heute beschneidungsfreundlichen deutschen § 1631d BGB
    Pet 4-17-07-451-040847
    - damals allerdings (Sommer und früher Herbst 2012) war § 1631d BGB noch intaktivistisch gemeint. Du redest, gin, von einem: " Bärendienst " - ok, der Intaktivist, ein Sozialpädagoge bzw. Sozialarbeiter, hat in der zweiten Jahreshälfte des Jahres 2012 das politische Reden von 1631d BGB möglicherweise mit seiner Petition erfunden. Damit hätte er im Juli 2012 den späteren Ort im Gesetzbuch als erster aufgezeigt. Bärendienst ... hm, ich weiß es nicht. Erst die deutschen Politiker erfanden einen beschneidungsfreundlichen 1631d BGB - der Verfasser der Bundestagspetition vom 20. Juli 2012 - der von dir, gin, erwähnte Edward - wollte, soweit ich sehe, das Gegenteil:

    " Der Deutsche Bundestag möge beschließen, Personensorgeberechtigten jede rituelle, medizinisch nicht indizierte Beschneidung eines Jungen (Zirkumzision) oder eines Mädchens (nach der Typisierung der World Health Organisation die FGM vom Typ I, II, III, IV) im Hinblick auf die Verwirklichung der körperlichen Unversehrtheit des Kindes oder Jugendlichen bis zu dessen Volljährigkeit zu untersagen. Um dem Individuum die Option auf ein Leben mit unversehrten Genitalien und mit der Option auf eine selbstgeschriebene Biographie zu ermöglichen, insbesondere im Hinblick auf die Entscheidung, ob eine lebenslange Sexualität mit oder ohne Präputium (Junge) oder Klitorisvorhaut (Mädchen) verwirklicht wird, möge der Bundestag beschließen, in das Bürgerliche Gesetzbuch Buch 4 Familienrecht Abschnitt 2 Verwandtschaft Titel 5 Elterliche Fürsorge § 1631 Inhalt und Grenzen der Personensorge einzufügen:

    Pet 4-17-07-451-040847

    § 1631d
    Verbot der rituellen Genitalmutilation
    Die Eltern können nicht in eine rituelle, medizinisch nicht indizierte Beschneidung ihres Sohnes (Zirkumzision) oder ihrer Tochter (nach der Typisierung der World Health Organisation die FGM vom Typ I, II, III, IV) einwilligen. Auch das Kind selbst kann nicht in die Beschneidung einwilligen. § 1909 findet keine Anwendung.

    Begründung [...] "

    fsm-uckermark.blogspot.com/201…dung-von-kindern-aus.html

    aerzteblatt.de/forum/109725

    katja-doerner.de/2012/12/12/be…debatte-muss-weitergehen/

    .

    Bärendienst
    " Ein Bärendienst ist eine Handlung für jemanden/etwas, die in guter Absicht erfolgt und (trotzdem) schlechte Folgen für die Person/die Sache hat. "

    de.wikipedia.org/wiki/Bärendienst

    .

    Ok, du empfiehlst mir, nicht so verbissen (gin: "fanatisch") an das Thema Beschneidung zu gehen, sondern wenn ich das richtig verstehe, sanft bzw. diplomatischer an die Sache heranzugehen. Du warnst mich vor dem einen oder anderen Schönheitsfehler, ungefähr so: " hat das aber einen Mangel in der Schönheit, du bist zu fanatisch" -

    ... ich würde sagen: es ist gerade gut, dass wir Intaktivisten im Stil so verschieden sind, unterschiedliche Methoden finden.

    Intaktivismus kann sehr vieles sein. Eine Bewegung wird nicht schwach, sondern stark durch individuelle Eigenarten.

    Jeder von uns Aktivisten ist unersetzbar. Du zum Beispiel bist für den Intaktivismus in Tschechien wichtig.
    "We recognize the inherent right of all human beings to an intact body. Without religious or racial prejudice, we affirm this basic human right.We recognize the foreskin, clitoris and labia are normal, functional body parts. [...]" (Declaration of the First International Symposium on Circumcision. Adopted by the First International Symposium on Circumcision, Anaheim, California, March 3, 1989.)

    Dieser Beitrag wurde bereits 13 mal editiert, zuletzt von Yolanda ()

  • Neu

    Hallo Etwas, ich danke dir so sehr für deine Aussage

    "Wie so oft hieß bei der U9, "bis zur Einschulung muss das klappen, sonst muss das vor dem Schuleintritt behoben sein."

    - das ist, ich ahne es, immer noch so sehr von Bedeutung.

    Um auf den Eröffnungs-post dieses wichtigen thread zurückzukommen.



    Vielleicht nicht ganz nebenbei: von einer Freundin höre ich gerade Ungutes über beschneidungsfreundliche Ärztinnen und Ärzte in Ljubljana

    - nicht, dass in Slowenien das sogenannte Beschneiden - d. i. das teilweise genitale Amputieren - am Körper der Jungen in diesen jahren so richtig modern werden wird, vielleicht ähnlich wie in den Siebziger Jahren in Deutschland (BRD, d h. alte Bundesländer).

    Vielleicht weiß jemand etwas? Eventuell bräuchte man ein " intact Slovenia " (meinerseits jetzt frei nach intact Denmark = um Lena Nyhus).

    Im Netz sehe ich lediglich

    4.5% of Slovenian male citizens reported being circumcised.

    en.wikipedia.org/wiki/Prevalence_of_circumcision

    ... ferner

    Male circumcision in Slovenia: results from a national probability sample survey

    ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17881413


    sti.bmj.com/content/84/1/49

    WD1–3000-092/12

    " Slowenien 2007: 4,5 Prozent "

    bundestag.de/blob/405382/dae74…/wd-1-092-12-pdf-data.pdf

    ... Dr Mišo Šikman MD / Dr Mischo Schickmann MD - ok: so weit so gut, wenn der "Kunde" stets älter als 18 Jahre alt wäre ...

    clinic.si/en/circumcision/

    .

    Slowenien hat 2 Millionen Menschen, Indonesien 255 Millionen ... die homepage selbst ( LA&HA, Laser and Health Academy ) wird betrieben aus Ljubljana deutsch Laibach - Slowenien. Fußnote 4 ...

    It is a very common procedure around the world [blablabla dieältesteoperationderwelt] [...] Morris et al.

    [...] The benefits of male circumcision include a reduced risk of urinary tract infections in childhood [ und auch der allüberall dräuende, gruselige Peniskrebs - penile cancer - darf nicht fehlen bei den phänomenalen benefits, Wohltaten der Beschneidung ... achja, die Partnerin ist auch gleich weniger Karzinom-anfällig - der Mythos Zirkumzision (MGM) gegen Zervikalkarzinom / Gebärmutterhalskrebs wird ebenso herzhaft angetriggert. ]

    laserandhealthacademy.com/medi…017/38_40_harlim_laha.pdf

    Er ist es wirklich, Jungenbeschneidungsfanatiker Brian J Morris


    " Considering the health benefits of MC "

    pophealthmetrics.biomedcentral…10.1186/s12963-016-0073-5
    "We recognize the inherent right of all human beings to an intact body. Without religious or racial prejudice, we affirm this basic human right.We recognize the foreskin, clitoris and labia are normal, functional body parts. [...]" (Declaration of the First International Symposium on Circumcision. Adopted by the First International Symposium on Circumcision, Anaheim, California, March 3, 1989.)

    Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von Yolanda ()