Beschneidungsnarbe schmerzt und ist sehr empfindlich Jahre nach der Beschneidung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Beschneidungsnarbe schmerzt und ist sehr empfindlich Jahre nach der Beschneidung

      Hallo liebe Community dieses Forums,
      ich wollte hier kurz mein Problem nach meiner Beschneidung schildern und um Ratschläge bitten.

      Ich wurde 2012 aufgrund einer Vorhautverengung beschnitten. Ich war damals um die 20. Ich konnte seit meiner Jugend die Vorhaut nicht mehr richtig zurückziehen und habe damals auch darunter gelitten, weil ich bemerkt habe, dass bei mir da unten etwas nicht stimmt. Daraufhin bin ich zum Urologen und wurde kurz darauf auch Beschnitten -> radikale Circumcision

      Also bitte nicht falsch verstehen, ich denke das war damals auf jeden Fall die richtige Entscheidung, sowohl von mir als auch vom Arzt. Ich kenne mich mit den einzelnen Beschneidungsstilen nicht aus aber im schlaffen Zustand bedeckt die "verbliebene Vorhaut?" die Eichel noch teilweise. Dadurch ist das Empfinden auch sehr gut geblieben. Ich war sehr zufrieden und konnte mein Sexleben wieder voll genießen.

      Das Problem ist, dass ich jetzt nach mittlerweile 6 Jahren auf einmal Probleme habe. Die Stelle ist beim Sex etc. natürlich immer sehr belastet und auf der rechten Seite ist die Beschneidungsnarbe etwas auseinander bzw. aufgegangen. Es kommt auch eine bläulich/bräunliche Verfärbung an der Stellen dazu und ich bin auf einmal total empflindlich an der Stelle. zB nach Selbstbefriedigung brennt es an dieser Stelle und fühlt sich in der Hose total unangenehm an.. auch wenn ich regelmäßig Bepanthen auftrage und einige Tage Pause mache.. Sobald ich Sex habe oder masturbiere, tuts sofort wieder weh und die Reizung geht wieder von vorne los.

      Weiß echt nicht, was ich jetzt machen soll? War echt zufrieden mit der Beschneidung hätte nicht gedacht, dass ich nach einigen Jahren Probleme bekommen :(

      Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder Ratschläge, was ich da machen kann?



      Besten Dank für Eure Hilfe
    • Hallo und Willkommen im Forum

      Wenn Du noch nicht zu einem Hautarzt gehen möchtest, kannst Du zunächst mit Bepanthensalbe eincremen. Die schadet zumindest nicht. Allerdings würde ich schon in absehbarer Zeit mal einen Arzt aufsuchen, sollte es sich nicht geben.

      Alles Gute
      "Those who cannot remember the past are condemned to repeat it"

      "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."


      George Santayana (1863-1952)
    • beschneidung23 schrieb:

      Die Stelle ist beim Sex etc. natürlich immer sehr belastet und auf der rechten Seite ist die Beschneidungsnarbe etwas auseinander bzw. aufgegangen
      Wie sind deine Schmerzen, kannst du sie beschreiben? Sind die überall an der narbe, punktuell?

      Weil ich das auch kenne...die Haut ist zu, aber es brennt...eine Verdacht habe ich schon was das sein könnte...
      Die Lüge ist schon dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe angezogen hat. (Mark Twain)
    • Urolüge schrieb:

      beschneidung23 schrieb:

      Die Stelle ist beim Sex etc. natürlich immer sehr belastet und auf der rechten Seite ist die Beschneidungsnarbe etwas auseinander bzw. aufgegangen
      Wie sind deine Schmerzen, kannst du sie beschreiben? Sind die überall an der narbe, punktuell?
      Weil ich das auch kenne...die Haut ist zu, aber es brennt...eine Verdacht habe ich schon was das sein könnte...

      es scheint halt so, als würde die Stelle, an der genäht wurde, durch Belastung auseinandergehen. Es ist ein stechender Schmerz bzw. ein Brennen
    • beschneidung23 schrieb:

      Es ist ein stechender Schmerz bzw. ein Brennen
      Hab ich auch...aber ich habe das seit meiner Beschneidung, vermutlich durch beschädigte/durchtrennte Nerven, dadurch können Neurome, neuropathische Schmerzen entstehen. Ich hab die manchmal so stark und plötzlich einschießen, dass ich mich davon krümme...

      Was man dagegen machen kann...da konnte mir noch kein Arzt eine vernünftige Antwort geben (das setzten eine LA hielt ich nicht für vernünftig...hilft nur kurz und durch einspritzen in den Penis besteht eine Gefahr für weitere irreversible Nervenschäden...und mal schmerzfrei GV, wer kann das mit einem betäubten Penis?)

      beschneidung23 schrieb:

      es scheint halt so, als würde die Stelle, an der genäht wurde, durch Belastung auseinandergehen
      Vielleicht die Ursache für die Probleme nach so langer Zeit? Da sind vielleicht Nerven gerissen, und die machen jetzt Probleme? Vielleicht mal zum Neurologen deswegen...aber Vorsicht, von den meisten Ärzten kommt "Probleme nach Beschneidung gibt es nicht, wahrscheinlich psychische Probleme"
      Falls dir aber ein Arzt einen hilfreichen Tipp gibt, da wäre ich dir sehr dankbar ihn mir zu erzählen ;)

      Ist deine Haut am Penis bei einer Erektion gespannt...oder noch leicht verschiebbar?

      Kannst du deine Haut/Narbe schonen, durch andere SB Technik mehr Gleitgel beim GV?...vielleicht wachsen die Nerven so wieder zusammen und das ganze beruhigt sich wieder?
      Die Lüge ist schon dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe angezogen hat. (Mark Twain)