Trotz Teilbeschneidung erneute Phimose ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Trotz Teilbeschneidung erneute Phimose ?

      Hallo zusammen,


      als kleiner Junge wurde ich aufgrund einer Phimose beschnitten. Ein bisschen Vorhaut ist aber noch da. Die Eichel ist nicht mehr vollständig bedeckt und liegt fast frei, hat auch eine Hornhaut.

      Mittlerweile bin ich 23.
      Nun habe ich immer wieder festgestellt dass im nicht erregiertem Zustand und auch auf dem Weg zur Errektion ein Schnürring unter der Eichel ist.
      Bei voll ausgeprägter Errektion ist dieser nicht mehr vorhanden. Meine Vorhaut wird desweiteren immer unelastischer und unbeweglicher und lässt sich im erregiertem zustand nicht mehr über die Eichel ziehen.
      Was kann man dagegen tuen ? Handelt es sich um eine erneute Phimose ?
      Gibt es spezielle Dehnübungen für meinen Fall ?
      Vielen Dank für eure Hilfe.
    • Hallo Hilfesuchender123,
      willkommen bei uns!
      Ja, es kann durchaus sein, dass sich das Narbengewebe nach einer sogenannten Teilbeschneidung wieder verengt und eine Narbenphimose verursacht.
      Spezielle Dehnübungen wird es wohl dafür nicht geben, zumindest habe ich noch nie davon gehört. Aber Du kannst generell versuchen, die Haut hier durch Dehnen zu weiten.
      Leider ist es so, dass sich Narbengewebe nur sehr schwer dehnen lässt.
      Ich an Deiner Stelle würde die Haut zunächst mit Bepanthen sicher abheilen lassen und dann mit Narbenspezifikum behandeln. Das heißt, die Salbe einmassieren und die Haut vorsichtig und kontinuierlich dehnen, immer wieder.
      Das dürfte sicher mehrere Wochen, wenn nicht sogar Monate dauern. Aber einen Versuch ist das sicher wert.

      Viel Glück und Erfolg!
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Hallo Weguer,

      danke für deine Hilfe :)

      Ich war letzte Woche bei einem Urologen, der sich das ganze mal angeschaut hat.
      Er meinte meine Haut würde doch gut aussehen.
      Ich solle jetzt jedoch regelmäßig meine Eichel mit Bepanthen einfetten.
      Auch sagte er mir , dass es besser für mich wäre bei der Masturbation nur Gleitgel auf Wasserbasis zu verwenden, damit meine Nerven nicht abstumpfen (?). Kann das jemand bestätigen ? Bin etwas verunsichert.
      Ansonsten meinte er, dass man daran nichts operieren muss. (Selbst wenn hätte ich mir vorher noch hier und von weiteren Ärzten Rat geholt).
      Die Vorhautwiederherstellung kannte er, was für ein Wunder, natürlich nicht ;)

      Ich habe mir nun auch eine Urea Creme aus der apotheke besorgt (La Roche Posay ), die ich nun anwenden möchte um meine Eichel wieder zu sensibilisieren.

      Die Verengung ist bei ausgeprägter Erektion nicht vorhanden. Was mir jedoch auffällt ist, dass ich meine Restvorhaut/Schafthaut im erregiertem Zustand nicht mehr bis zum Eichelkranz ziehen kann. Sie ist nicht mehr dehnbar genug. Vor einigen Wochen war das noch möglich. Daher überlege ich gerade mit dem Restoren anzufangen.
      Kann man da gefahrlos mit dem DTR beginnen oder ist erstmal manuelles Dehnen sinnvoll ?
    • Hilfesuchender123 schrieb:

      Kann man da gefahrlos mit dem DTR beginnen oder ist erstmal manuelles Dehnen sinnvoll ?
      Nun ja, das manuelle Dehnen am Anfang hat vor allem den Sinn, genug Hautvorrat zu schaffen, den man in den DTR einklemmen kann. Da Du nur eine Teilbeschneidung hattest, vermute ich, dass Deine Resthaut ausreichen müsste.
      Versuch es einfach mal.
      Und wie immer: Vorsichtig beginnen, langsam, mit wenig Zug, nur stundenweise. Und dann langsam steigern, sowohl von der Zeit als auch vom Zug her.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/