Angeborene Phimose: Behandlung ohne Beschneidung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Angeborene Phimose: Behandlung ohne Beschneidung

      Hallo zusammen,

      da ich neu in diesem Forum bin, möchte ich mich einmal kurz vorstellen. Mein Name ist Flo und ich bin 29 Jahre alt, studiere in Augsburg und leide seit meiner Geburt an einer Phimose.
      Diese war so stark ausgeprägt, dass ich selbst im schlaffen Zustand die Vorhaut nicht komplett hinter die Eichel bekommen habe. In meinen Teenagerjahren war mir das natürlich sehr unangenehm, weshalb ich mit niemandem darüber geredet habe. Das hat sich auch bis heute so durchgezogen. Beim Geschlechtsverkehr hat mich das jedoch nie groß "eingeschränkt", weshalb ich vorerst nichts unternommen habe und meine damaligen Sexpartner es so hingenommen haben, wie es war.

      Nun hab ich seit einem halben Jahr eine neue feste Beziehung und könnte mir gut vorstellen mit dieser Frau den Rest meines Lebens zu verbringen. Sie ist bisher die erste Frau, die offen mit mir über meine Phimose spricht und mich dazu ermutigt hat, zum Urologen zu gehen. Nicht weil es sie stört, sondern weil sie interessiert daran ist, woher das kommt und ob man etwas dagegen tun könnte.
      Nachdem ich bei 3 verschiedenen Urologen war und mir jeder eine Beschneidung geraten hat, hab ich begonnen mich genauer mit dem Thema zu befassen. Ich für meinen Teil habe nämlich keine große Lust, meine Vorhaut, die ein Teil von mir ist, einfach abzuschneiden, ohne andere Möglichkeiten in Betracht gezogen zu haben. Meine Entscheidung mich vorerst nicht beschneiden zu lassen, hat sie total akzeptiert und unterstützt mich so gut sie kann.

      Bei meinen Recherchen bin ich auf dieses Forum gestoßen und gleichzeitig auch auf Phimocure.

      Also habe ich Phimocure bestellt, in der Hoffnung meinem Ziel näher zu kommen, nämlich einer blanken Eichel im erregten Zustand.
      Um weiteren Leidgenossen bei ihrer Entscheidung behilflich sein zu können, hab ich mich entschlossen, meinen Weg mit Phimocure und auch sämtlichen anderen Methoden mit euch zu teilen. Nehmt nicht jeden Rat der Ärzte an ;) Aber es ist natülich die Entscheidung eines jeden Einzelnen.

      Nun habe ich neben meiner Vorhautverengung noch das Problem, dass ich eine äußerst berührungsempfindliche Eichel habe, was natürlich daran liegt, dass sie lange im Dunkeln lag. Was dieses Problem betrifft, wäre ich über sämtliche Tipps froh, dieses zu sensibilisieren. Sei es mit Salben die nicht verschreibungspflichtig sind oder einfachen Routinen


      Phimocure wende ich nun schon den 5. Tag an.

      Anfangs war es etwas schwer den Ring anzubringen, da ich wie gesagt eine empflindliche Eichel habe, sodass sich die Berührung mit dem Ring etwas unwohl angefühlt hat und auch das Tragen des Ringes war alles andere als angenehm.


      Donnerstag 09.08.2018

      Ich konnte direkt mit Ring 6 beginnen und habe da auch relativ schnell einen Fortschritt gespürt.
      Bereits am Abend, nachdem ich den Ring das dritte mal getragen hatte, war es möglich die Vorhaut im schlaffen Zustand direkt hinter die Eichel zu ziehen. Es fühlte sich zwar noch etwas eng an, jedoch war das verschieben zum ersten Mal in meinem Leben schmerzfrei und problemlos möglich. Das hat natürlich meine Motivation deutlich gesteigert, denn gerade so eine Dehntherapie ist mit viel Geduld und Disziplin anzugehen. Nicht gerade meine Stärke :P


      Sonntag 12.08.2018

      Nach drei Tagen habe ich den nächst größeren Ring genommen. Nr. 7 konnte ich problemlos und schmerzfrei anbringen. Ich trage die Ringe täglich 3 mal 45 Minuten. Morgens direkt nach dem Aufstehen vor dem Duschen während dem Frühstück und Kaffe, Mittags beim Lernen und Abends während des Abendessens. Man muss dazu sagen, dass ich aufgrund meines Studentenlebens, recht gute Möglichkeiten hab, diese Dehntherapie mit Phimocure regelmäßig anzuwenden.
      Das einzige was immernoch unangenehm ist, ist die Tatsache, dass ich leicht schmerzen habe sobald ich mit Penis samt ring zu schwungvoll gegen meine Hose komme, sodass der Ring an meiner Eichel reibt. Ich bin jedoch guter Dinge, dass sich meine Eichel daran gewöhnt und ich das bald nicht mehr spüre.


      Montag 13.8.2018

      Heute Mittag habe ich versucht Ring 8 anzulegen. Auch wenn sich der Ring entfaltet hat, war mir die Spannung an meiner Vorhaut etwas zu groß, weshalb ich diesen lieber wieder durch den kleineren Ring ersetzt habe.

      Beim Waschen ist mir heute allerdings eine Rötung auf meiner Eichel aufgefallen. Keine Pusteln, kein Jucken, keine Schmerzen. Es sieht einfach nur aus wie ein kleiner Ausschlag der jedoch nur optisch auffällt. Ich bin etwas beunruhigt, weil ich im Internet von einer Pilzerkrankung und verschiedenen Geschlechtskrankheiten gelesen habe, jedoch weiß ich nicht woher das plötzlich kommen sollte, da ich aufgrund meiner Fernbeziehung die letzten 3 Wochen weder GV noch sonst irgendwas hatte.

      Bisher musste ich auch noch keine Salbe oder ähnliches anbringen, da meine Vorhaut weder gereizt war noch schmerzte.



      So erstmal zu meiner aktuellen Lage. Ich versuche euch regelmäßig, wenn auch nicht täglich, auf diesem Weg mitzunehmen und hoffentlich von Erfolgen berichten können.

      Sofern jemand weitere Therapietipps hat, wie Salben oder ähnliches, was man zusätzlich noch anwenden kann, darf er /sie dies gerne posten. Ich bin über sämtliche Anregungen froh.


      In diesem Sinne noch einen schönen Abend, ich bring dann mal den Ring das letzte mal für heute an.



      Viele Grüße


      PS: Bitte nehmt mir Rechtschreibfehler nicht übel. Legasthenie und so X/
    • Hallo Flatu89,
      zunächst mal herzlich willkommen bei uns im Forum! (welcome)
      Beiträge wie der Deine sind sehr wichtig, da wir immer wieder Anfragen zur konservativen Behandlung von Vorhautengen bekommen. Je mehr Erfahrungsberichte wir hierzu haben, desto besser. Deshalb freue ich mich, dass Du uns an Deinen Erfahrungen teilhaben lässt.

      Eine Anmerkungen fallen mir schon jetzt dazu ein:

      Flatu89 schrieb:

      wäre ich über sämtliche Tipps froh, dieses zu sensibilisieren
      Du meinst vermutlich DEsensibilisieren. Ich verstehe nicht so ganz, warum Du das willst? Das ist Deine natürliche Empfindlichkeit, die Dich doch vermutlich nur dann stört, wenn Deine Eichel überreizt wird, also wenn zum Beispiel der Ring dran scheuert oder die Unterwäsche nach dem Zurückziehen der Vorhaut.
      Das ist aber nicht der Normalzustand, deshalb solltest Du meiner Meinung nach nicht Deinen völlig normal sensiblen Penis an einen unnormalen Zustand der Überreizung gewöhnen.
      Die Vorhaut zurückziehen zu können bedeutet ja nicht, dass Du sie von nun an permanent zurück gezogen haben MUSST. Und sobald die Vorhaut wieder dort ist, wo sie beim schlaffen Penis sein soll, ist doch alles gut, oder?


      Flatu89 schrieb:

      Beim Waschen ist mir heute allerdings eine Rötung auf meiner Eichel aufgefallen.
      Ich vermute mal, das ist eine Folge von genau dieser Überreizung. Dein ganzes Leben lang war die Eichel völlig geschützt vor jeglicher Berührung und jetzt wird sie immer wieder mit diesem Kunststoffring konfrontiert. Dass das das Gewebe reizt und es zu Rötungen kommt, halte ich für überaus verständlich. Ich rate dazu, Deinem Körper nicht zu viel zuzumuten bzw. ihm die Reaktionen zuzugestehen, die bei Beanspruchung völlig natürlich auftreten. Beobachte natürlich weiter. Aber solange keine Pusteln oder Schlimmeres auftreten, ist sicher alles gut.


      Flatu89 schrieb:

      Heute Mittag habe ich versucht Ring 8 anzulegen. Auch wenn sich der Ring entfaltet hat, war mir die Spannung an meiner Vorhaut etwas zu groß, weshalb ich diesen lieber wieder durch den kleineren Ring ersetzt habe.
      Das letzte, was mir auffällt, ist folgendes:
      Bitte sei Dir darüber im Klaren, dass eine Dehntherapie nichts mit "Dehnen um das Gewebe auszuleiern" zu tun hat. Was Du hier vorhast, ist, Haut wachsen zu lassen.
      Ich spreche hier aus Erfahrung, weil ich seit Jahren damit beschäftigt bin, meine Vorhaut wieder zu rekonstruieren. Und das funktioniert letztenendes auf exakt demselben Weg, den Du gerade beschreitest: Ich setze meine Haut unter Dehnbelastung, damit sie wächst und länger wird.
      Du bringst die Dehnbelastung an, damit die Haut wächst und sich im Umfang weitet. Doch entscheidend ist eben das Wachstum und das dauert. Wenn Du schon nach wenigen Tagen kleine Erfolge hast, dann ist das tatsächlich ein gewisses "Ausleiern" und Lockern des Gewebes. Aber der eigentliche Erfolg kommt mit dem Wachstum der Haut.
      Gib Deinem Körper die Zeit dazu, hab Geduld und überstürze nichts. Das dauert sicherlich ein paar Wochen.

      Viel Glück weiterhin!
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Vielen Dank für deine ausführlich Antwort. Auch aus diesem Grund habe ich mir gedacht, meine Erfahrungen zu teilen, denn eine kritische Betrachtung und Bedenken sollten meinen Voranschreiten natürlich auch unterstützen.

      Weguer schrieb:

      Du meinst vermutlich DEsensibilisieren. Ich verstehe nicht so ganz, warum Du das willst?
      Ja natürlich, du hast vollkommen Recht. Bei meinem bisherigen GV war die Eichel logischerweise auch bedeckt, weshalb ich auch keine "Schmerzen" oder ähnliches hatte. Wenn ich meine Eichel im schlaffen Zustand berühre, sei es mit feuchten Fingern, einem Waschlappen oder Ähnlichem, ist das schon ein sehr unangenehmes Gefühl. Es ist schwer zu beschreiben ehrlich gesagt, allerdings könnte ich mir nicht vorstellen mit so einer empfindlichen Eichel Sex zu haben. Verstehst du was ich meine? Oder ist das vor allem im schlaffen Zustand so?
      Tut mir leid, ich komme mir gerade so unwissend vor ;)


      Weguer schrieb:

      Ich rate dazu, Deinem Körper nicht zu viel zuzumuten bzw. ihm die Reaktionen zuzugestehen, die bei Beanspruchung völlig natürlich auftreten.

      Bisher habe ich die Anweisungen von Phimocure befolgt. Meinst du ich sollte den Ring erstmal weniger tragen oder immer einen Tag Pause machen zwischendurch? Bin diesbezüglich noch etwas unerfahren und habe mich schon sehr auf diese "Anleitung" verlassen. Wenn ich jetzt genauer drüber nachdenke, wird mir natürlich bewusst, dass ich meinem besten Stück ganz schön was zumute.


      Weguer schrieb:

      Doch entscheidend ist eben das Wachstum und das dauert. Wenn Du schon nach wenigen Tagen kleine Erfolge hast, dann ist das tatsächlich ein gewisses "Ausleiern" und Lockern des Gewebes.
      Also die Erfolge seh ich vor allem im schlaffen Zustand. Dazu muss ich noch sagen, dass mir ein Urologe eine Cortisonsalbe verschrieben hat, die ich schonmal eine Zeit angewendet habe, bevor ich Phimocure bestellt hab. Das kann natürlich auch ein Grund dafür sein, dass ich diesen rasanten Erfolg bemerkt habe.
      Ausleiern will ich natürlich nichts. Mein Plan ist, dass ich alle 4 Tage die Ringgröße ändere, vorausgesetzt es ist problemlos möglich und fühlt sich angenehm an. Wahrscheinlich wäre auch eine gleichzeitge Anwendung einer Salbe sinnvoll. Habe in einem anderen Thread von Bepanthem gelesen.
      Was wären außerdem anderen Dehntherapien, die ich zusätzlich anwenden könnte, beispielsweise sodass ich nur alle 2 Tage die Ringe trage?
    • Flatu89 schrieb:

      Wenn ich meine Eichel im schlaffen Zustand berühre, sei es mit feuchten Fingern, einem Waschlappen oder Ähnlichem, ist das schon ein sehr unangenehmes Gefühl. Es ist schwer zu beschreiben ehrlich gesagt, allerdings könnte ich mir nicht vorstellen mit so einer empfindlichen Eichel Sex zu haben. Verstehst du was ich meine? Oder ist das vor allem im schlaffen Zustand so?
      Tut mir leid, ich komme mir gerade so unwissend vor
      Da musst Du Dir wirklich nichts denken, ich kann hierzu noch viel weniger sagen. Da müssen unsere intakten User ran ;)

      Flatu89 schrieb:

      Meinst du ich sollte den Ring erstmal weniger tragen oder immer einen Tag Pause machen zwischendurch? Bin diesbezüglich noch etwas unerfahren und habe mich schon sehr auf diese "Anleitung" verlassen. Wenn ich jetzt genauer drüber nachdenke, wird mir natürlich bewusst, dass ich meinem besten Stück ganz schön was zumute.
      Nein, ich denke, wenn Du die Anweisungen befolgst, dann passt das schon. Steigere Dich nur nicht zu früh. Ich würde sagen, wechsle erst dann zur nächsten Größe, wenn Du Dich gut dran gewöhnt hast und dies auch wirklich ohne Schmerzen geht.

      Flatu89 schrieb:

      Mein Plan ist, dass ich alle 4 Tage die Ringgröße ändere, vorausgesetzt es ist problemlos möglich und fühlt sich angenehm an.
      Das klingt schon mal recht gut!

      Die Kortisonsalbe ist sicher gut und die Bepanthen als Begleitung bei den Rötungen und Reizungen auch.
      Wie gesagt, vorsichtig, aber kontinuierlich vorgehen.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Mittwoch 15.08.2018


      Ich habe den Ring gestern weg gelassen, um zu schauen wie sich die Rötung an meiner Eichel verhält.
      Mein Fazit ist, dass es sich gebessert hat nach diesem Tag Pause. Also ich heute morgen jedoch wieder Ring 7 anbringen wollte, habe ich Schwierigkeiten gehabt und eine deutliche Spannung gespürt. Da hab ich mich sofort an das "ausgeleiert" erinnert und mich entschieden nocheinmal zwei Ringgrößen zurückzugehen. Starte nun nocheinmal mit Ring 5 und werden diesen ca. 3 - 4 Tage tragen bevor ich wieder zu Ring 6 und letztendlich zu Ring 7 gehe.
    • 06.09.2018

      Hallo zusammen,

      lange ist es her, dass ich mich gemeldet habe. Leider war lange Zeit kein Fortschritt zu sehen und meine Motivation ging zurück, weshalb ich das Tragen der Ringe sehr vernachlässigt habe. Außerdem kam es immerwieder vor, das der Ring von alleine aus der Vorhaut herausgerutscht ist.
      Nun hab ich mich nochmal ausführlich erkundigt, mehrere Blogs (danke brokedream) gelesen und dann in den Kommentaren entdeckt, dass noch jemand das Problem mit dem Herausrutschen der Ringe hatte.

      Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich die Ringe falsch eingesetzt habe. Ich habe lediglich dir Vorhautspitze über den Ring gestülpt und nicht bis zum verengten Band.
      Das Einsetzen ist zwar nun etwas schwieriger, aber der Ring hält. Starte nun nochmals komplett neu mit Ring 5 und bin gespannt wie es nun vorangeht.
    • Ich habe jetzt mal eine Frage an diejenigen, die bereits mit Phimocure Erfolge erzielt haben.
      Ich fühle keinerlei Spannung an der Vorhaut bei Ring 7 auch nicht bei Ring 8. Im schlaffen Zustand lässt sich die Vorhaut zurückziehen, bleibt aber immernoch hinter der Eichel "hängen"

      Ich habe die Befürchtung, dass ich aufgrund meiner langen Vorhaut das Problem habe, das Vorhautbändchen auf den Ring zu bekommen.
      Hat denn jemand eine Idee oder selbst Erfahrung damit gemacht?
      Ich denke nämlich, dass ohne Spannung auch kein wachsen der Haut möglich ist. Oder täusch ich mich da?