Man versucht wirklich alles, um Intaktivismus in den Schmutz zu ziehen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Man versucht wirklich alles, um Intaktivismus in den Schmutz zu ziehen

      Jonathan A. Allan schrieb:

      This article explores the rise of ‘intactivism’, a social movement which positions itself as being against circumcision, in the pages of Hustler magazine. Intactivism has largely been studied in terms of letters to the editor of newspapers and online engagement, but in this article I explore pornography. Drawing on archival research, this article considers articles published in Hustler in the 1970s, as well as the letters that were submitted to Hustler about the articles. As such, this article broadens the scope of analysis for scholars of anti-circumcision to include the pornographic, about which very little has been written
      Funding
      This work was supported by Canada Research Chairs [Grant Number 950-230022]; Brandon University Research Committee [Grant Number 22031]; Social Sciences and Humanities Research Council of Canada [Grant Number 430-2016-00059].
      tandfonline.com/doi/abs/10.1080/23268743.2018.1486225
      Zwischentöne sind Krampf
      im Anti-Verstümmelungskampf
    • Einen hab' ich noch, der Junk-Sender wo man sich unter den Achseln kitzeln muss, um sich ein Lachen abzutrotzen, genannt Comedy Central - samt den per Schieberegler eingeblendeten Lachern und überdrehtem Kichern:




      Kommentar von AndreNGropo:


      Circuncision should be a medical procedure and a medical procedure only, made with the consent of the patient.

      I'm not circuncised cause my parents tried something weird: instead of cutting a child's genital, they taught me how to take a shower.
      Zwischentöne sind Krampf
      im Anti-Verstümmelungskampf
    • Ich finde, das ist eine Selbstverstümmelung.
      Aber es gibt Erwachsene, die wollen das, und lassen dass dann machen und manche finden das Resultat dann gut - das möchte ich denen nicht verbieten.

      Wenn es denn wirklich der freie Entschluss ist. Ich finde auch, dass erwachsene Frauen das Recht haben, ihre Genitalien chirurgisch modifizieren/reduzieren zu lassen, auch wenn ich das bekloppt finde.

      Rauchen ist auch eine Form von Selbstverstümmelung, dauert allerdings wesentlich länger. Aber in einer liberalen Gesellschaft muss man Erwachsenen Selbstschädigungen zugestehen.

      Es gibt auch Leute, die sind todunglücklich, dass sie zwei gesunde Beine haben. Und wollen sich eines amputieren lassen. Wenn da eine Psychotherapie nicht hilft, muss man das als ultima ratio wohl zulassen.
      Weil, sonst legen die sich z.T eine Kompresse an. Und dann wird es gefährlich.
      Zwischentöne sind Krampf
      im Anti-Verstümmelungskampf