Welcher Stil bei Jungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welcher Stil bei Jungen

      Hallo, Ich und meine Eltern waren mit 9 beim Arzt für die Voruntersuchung der Beschneidung.

      Da Ich eine Phimose hatte. Bei mir wurde es natürlich erst mit einer Creme versucht


      Aber es bringt nichts und wir kommen um die Beschneidung nicht herum meint der Arzt damals

      Da hat meine Mutter mit dem Arzt erst einmal alleine gesprochen und er empfahl eine straffe Beschneidung.

      Er sagte das Ich einen Blutpenis hätte und er für den Stil Low und Tight wäre.

      Ich hätte aber lieber High und Tight, da mein andere Bruder auch schon so beschnitten ist.
      Meine Frage ist ob trotz Blutpenis auch High und Tight möglich gewesen wäre bei einem anderen Arzt.

      Und welche Methoder für beide Stile meistens verwendet wird :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Barbi1968 ()

    • Wie alt bist du?

      Eine Phimose macht nur in den allerseltensten Fällen eine Beschneidung erforderlich. Eine Creme oder Salbe alleine bringt natürlich nichts, wenn man die Haut nicht mit dehnt.

      Die männliche Vorhaut ist kein Hautlappen, sondern ein hoch spezialisiertes und sensibles Organ. Dieser normale Bestandteil des äußeren Geschlechts sollte nicht grundlos entfernt werden
    • brokendream schrieb:

      Kann es sein das hier jemand seinen Fetisch auslebt?
      Harte Erfahrung
      Der User wurde bereits gesperrt. Nicht nur der Verdacht ist naheliegend, auch eine doppelte Anmeldung liegt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit vor. Daher hat sich Administration und Moderation entschlossen den User bzw beide Account zu sperren, nachdem darüber diskutiert wurde.
      "Those who cannot remember the past are condemned to repeat it"

      "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."


      George Santayana (1863-1952)
    • Auch wenn hier einer vermutlich seinen Fetisch ausgelebt hat, ist die Frage trotzdem durchaus berechtigt. Viele Eltern die ihre Söhne beschneiden lassen oder ältere die beschnitten werden wollen, machen sich darüber wenig Gedanken und lassen den Arzt oftmal einfach mal machen ( die mangelnde bzw. fehlerhafte Aufklärung ist ja regelmäßig Thema ) . Es gibt ja in der Tat Fälle, wo man um die Beschneidung nicht herum kommt oder eben wo derjenige alt genug um selbst zu entscheiden ob er beschnitten werden möchte oder nicht.
    • Hoi,

      Das finde ich auch irgendwie sonderbar. Man stellt fest Phimose... dann setzt das sonderbare Schauspiel ein.

      - wenig bis gar keine Gedanken machen
      - SCHNELLST möglich zum Arzt rennen

      - und der labert natürlich nicht selten von " das muss wech da "...

      PENG, alles... (sorry) alles im Arsch !!

      Vorhaut wech, und damit fangen bei den meisten dann die Probleme an. Übels, was sich da für Dinge abspielen. Was mir auch auffällt, dass es teilweise Eltern sind, die das in die Wege leiten. Ich meine Aufklärung ist doch heutzutage schon bei 11 jährigen nen Thema. Dann soll man aber auch über Beschneidungen ausführlich mit seinem Jungen reden, dass dieser es auch versteht WAS das bedeutet.

      Stattdessen entscheiden scheinbar immer öfter die Eltern, ohne mit ihren Jungen darüber zu reden. ÜBELS !! Natürlich zieht sich das durch alle Altersklassen, das ist gar keine Frage. Aber bei einem jungen Menschen ist es mehr als wichtig ausführlich darüber zu reden...

      Ist nur mal so meine Meinung. Nix für ungut Leude ;)


      adj and peace...
    • Nun ich könnte das bei jedem zweiten Beitrag drunter schreiben aber hier mach ich es mal weil der Thread eh ziemlich tot ist:

      Man kann und darf nicht davon ausgehen das Eltern die das machen auch wissen was sie da machen. Ich kann da direkt von mir ausgehen, ich denke ich bin nicht ungebildet aber bis vor einem Jahr habe ich mit einer Beschneidung null Probleme/Beschwerden in Verbindung gebracht. Eher im Gegenteil, fast als Vorteil gesehen. Einfach weil das so in allen Köpfen drin ist.
      Dann kam die Information und der Schock, die Phase der Wut "Wie können die ***** das nur ihren Kindern antun?!". Inzwischen kann ich es aber sehen wie es nunmal ist: keine Bösartigkeit sondern schlicht Unwissenheit.

      Die einzige Lösung bleibt also Aufklärung, dann bin ich sicher löst sich der Rest von alleine. Der Weg dazu scheint zumindest angetreten, das ist schon sehr positiv und jetzt wird die Zeit den Rest erledigen.