"Rabbi Cardozo: outlawing circumcision would ‘end the state of Israel’"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "Rabbi Cardozo: outlawing circumcision would ‘end the state of Israel’"

      Cardozo schrieb:

      “[N]o self-respecting Jew would lend a hand to these ill-conceived attacks”, he writes.

      In effect, Cardozo is positing that these “well meaning” Jews are simply naïve, and that really, they have no self-respect. Cardozo is actually suggesting, that such Jews are unwittingly lending a hand to anti-Semitism. And as he points out,

      But he [Cardozo] doesn’t like it being called “mutilation”, because that’s
      I want to provide a personal story at this point. I’m Jewish, and I haven’t circumcised my boys.
      :thumbup:

      When it became clear to my family nearly 19 years ago that I am not going to circumcise my first-born son (never mind that his mother isn’t Jewish), I got concerned messages from my family. And be aware, that this is a ‘secular’, ‘liberal’ and ‘leftist’ Jewish Israeli family. One member came with a ‘reason’ why it would be logical to perform circumcision – because if I didn’t, my son might encounter awkward situations in public baths…
      mondoweiss.net/2018/03/cardozo-outlawing-circumcision/
      Zwischentöne sind Krampf
      im Anti-Verstümmelungskampf
    • Zitat Cardozo: "In fact, it is a call to end the State of Israel as the national homeland of the Jewish people."

      Wenn es Europa nicht gelingt Minderjährigenbeschneidungen im Gemeinschaftsgebiet zu verbieten, ist dies das Ende von Europa bzw. auch das Ende einer Gesellschaft, die sich der Aufklärung und den Menschenrechten verschrieben hat. Unter diesem Aspekt steht mehr auf dem Spiel als die Befindlichkeiten eines Landes, in dem selbst nur 75% der Staatsbürger überhaupt dem jüdischen Glauben angehören.

      Davon abgesehen sind von den 75% der Juden in Israel 46% säkular und nicht so verbohrt wie dieser Rabbi uns glauben machen möchte.

      säkulare Juden = Juden, die ihre Religion nicht praktizieren ?! (OK., Babys werden sie wohl verstümmeln, aber sobald sie sich selbst wehren können, werden sie den Tempel meiden wie, äh, lassen wir das...)

      de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCdischer_S%C3%A4kularismus
      Der Unterschied zwischen Dogmatikern und Aufklärern besteht bei der Beschneidungsdebatte darin, dass die einen kindliche Vorhäute und die anderen alte Zöpfe abschneiden wollen. (Quelle: NoCut)
    • Das ist bescheuert. Die israelischen Rechten meinen auch, dass bezahlbarer Wohnraum und bezahlbare Lebensmittel das Ende Israels bedeuten würden, ebenso, wenn der Premierminister
      sich nicht mehr von der Industrie schmieren lassen darf. Besonders bescheuert: Der "Judenstaat" ist von den Zionisten um Theodor Herzl mit guten Gründen als säkularer Staat entworfen worden. Gegen genau diese zionistische Idee richtet sich Cardozo selbst.

      Freilich ist mondoweiss eine mit Vorsicht zu genießende Quelle, die sich nicht innerhalb Israels für ein besseres Israel engagiert, sondern von den USA aus gegen Israel wettert. Sie ist kein Verbündeter der israelischen Säkularen und Linken.

      Was den christlichen Gottesstaat BRD betrifft: Der befindet sich in der Defensive gegenüber einer stärker werdenden säkularen Demokratiebewegung und massenhaften Kirchenaustritten. Er versucht die Antiaufklärung als ökumenischer Gottesstaat im Bündnis mit muslimischen und jüdischen Theokraten noch so lange wie möglich zu verteidigen. Mir geht es darum, bis zur Einführung einer säkularen Demokratie in Deutschland so viele Vorhäute wie möglich zu retten.
    • Charlie Mike schrieb:

      Was den christlichen Gottesstaat BRD betrifft: Der befindet sich in der Defensive gegenüber einer stärker werdenden säkularen Demokratiebewegung und massenhaften Kirchenaustritten. Er versucht die Antiaufklärung als ökumenischer Gottesstaat im Bündnis mit muslimischen und jüdischen Theokraten noch so lange wie möglich zu verteidigen. Mir geht es darum, bis zur Einführung einer säkularen Demokratie in Deutschland so viele Vorhäute wie möglich zu retten.

      Das sehe ich ganz ähnlich. Und wenn die "christlichen Kirchen" sich dazu berufen fühlen, ebenfalls religiöse Befindlichkeiten mehr Gewicht zu geben als den elementaren Grundrechten von Kindern, ist es wohl eindeutig an der Zeit, auch über deren Existenz und Privilegien (preiswerte Steuereintreibung durch den Staat, Propaganda in Form von Religionsunterricht in öffentlichen Schulen, Bezuschussung von christlichen Kindergärten, etc.) zu diskutieren. Weg mit den Orthodoxen und allen ewig Gestrigen, welche die Religion missbrauchen, um andere zu unterdrücken oder eine Körperverletzung von wehrlosen Minderjährigen als Religionsausübung verhöhnen.
      Der Unterschied zwischen Dogmatikern und Aufklärern besteht bei der Beschneidungsdebatte darin, dass die einen kindliche Vorhäute und die anderen alte Zöpfe abschneiden wollen. (Quelle: NoCut)
    • Charlie Mike schrieb:

      Freilich ist mondoweiss eine mit Vorsicht zu genießende Quelle, die sich nicht innerhalb Israels für ein besseres Israel engagiert, sondern von den USA aus gegen Israel wettert.
      Kann sein, das wusste ich jedenfalls nicht. Ich fand den Text ganz interessant und habe darin nichts anti-israelisches bemerkt.
      Zwischentöne sind Krampf
      im Anti-Verstümmelungskampf