"Ein Eingriff in die körperliche Unversehrtheit" sagt Montgomery

    • "Ein Eingriff in die körperliche Unversehrtheit" sagt Montgomery

      (off topic) Sorry, absolut off Topic...aber ich muss es loswerden, gestern im Radio gehört, und ich dachte das ich gleich kotzen muss...
      epochtimes.de/politik/deutschl…ylbewerbern-a2309994.html

      "Röntgen ohne medizinische Indikation sei „ein Eingriff in die körperliche Unversehrtheit“, sagte Montgomery"

      Hat er ja Recht. Aberhat der 2012 so was auch bei was anderem gesagt?
      Die Lüge ist schon dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe angezogen hat. (Mark Twain)
    • Urolüge schrieb:

      Aber hat der 2012 so was auch bei was anderem gesagt?
      Hm, seine Äußerungen damals waren... äh... sie entsprachen eher nicht dem, was er jetzt so von sich gibt:

      Montgomery schrieb:

      „Wir haben von Anfang an gesagt, dass wir das Urteil für sehr kulturunsensibel und falsch halten“, sagte Montgomery.
      und

      Montgomery schrieb:

      "Das Urteil des Kölner Landgerichts ist für die Ärzte unbefriedigend und für die betroffenen Kinder sogar gefährlich"

      [...]
      "Es bleibt zu hoffen, dass die diesbezüglich notwendige Kultursensibilität letztinstanzlich Berücksichtigung findet"

      und

      Montgomery schrieb:

      "Wenn man die Sache auf diese Weise [Anmerkung: durch eine explizite Legalisierung] rechtfest machen könnte, würden wir uns nicht dagegen sträuben"
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Also führt ein einmaliges Röntgen der Hand zu Schmerzen, Narben, zu einer Funktionseinschränkung, Desensibilisierung, zu einem lebenslang sichtbaren (Umkleidekabine, Sauna..) Verlust an Körpersubstanz?

      Ich bin schon öfters geröntgt worden, mit weitaus belastenderen Untersuchungen als mal gerade Handknochen röntgen (wozu man nur eine relativ sehr kleine Strahlendosis braucht) - aber solches habe ich noch nicht feststellen können.
      Natürlich soll man nicht ohne Grund röntgen, man soll jede unnötige Strahlenbelastung vermeiden.

      Aber solche Worte aus dem Munde einer Person, die Genitalverstümmelung verteidigt - Doublethink, Doublespeak, gespaltene Zunge. :cursing:
      Obwohl das menschliche Genie in verschiedenen Erfindungen mit verschiedenen
      Mitteln zu einem und demselben Ziel antwortet, wird es nie eine Erfindung weder schöner,
      noch leichter, noch kürzer als die der Natur finden, weil in ihren Erfindungen nichts fehlt und nichts überflüssig ist." Leonardo da Vinci
    • Einer seiner [Montgomerys] Hauptkritikpunkte ist die Strahlenbelastung durch das Röntgen, „an einer besonders strahlensensiblen jungen Gruppe, ohne medizinische Indikation“.
      Ohne medizinische Indikation? War da nicht was? :D

      Nein, man darf doch an Kindern und Jugendlichen keine Körperverletzung ohne medizinische Indikation begehen! ;)

      Das Handwurzelröntgen ist aber unbedenklich: 0,1 Mikrosievert Strahlung werden dabei aufgenommen. Das ist weniger als das, was ein Passagier am Flughafen während der Gepäckkontrolle abbekommt.
      Der deutsche Durchschnittsbürger bekommt im Jahr etwa 2000 Mikrosievert durch Röntgenstrahlung ab, dazu 1000 bis zu 2000 Mikrosievert durch die normale Umgebungsstrahlung.
      Also einmalig etwa ein vierzigtausendstel der üblicherweise in einem Jahr aufgenommenen Strahlung.

      Das ist ja eine echt schlimme Körperverletzung, und das ganz ohne medizinische Indikation!
      Wie kann man an so was nur denken! In einem Rechtsstaat! Wo doch jeder, und gerade natürlich auch Kinder und Jugendlich ein Recht auf körperliche Unversehrtheit haben! :FP02


      Frank Ulrich Montgomery, der Weltmeister der Doppelstandards. *Brech*

      faz.net/aktuell/politik/inland…-baerten-15377977-p3.html
      Obwohl das menschliche Genie in verschiedenen Erfindungen mit verschiedenen
      Mitteln zu einem und demselben Ziel antwortet, wird es nie eine Erfindung weder schöner,
      noch leichter, noch kürzer als die der Natur finden, weil in ihren Erfindungen nichts fehlt und nichts überflüssig ist." Leonardo da Vinci
    • Ich glaube hier wird Prof. Dr. Montgomery völlig missverstanden. Als Radiologe ist ihm selbstverständlich bewusst, dass Röntgen keine religiöse Tradition besitzt und somit deren Anwendung nur bei medizinischer Indikation gerechtfertigt wäre.

      Der Einsatz eines Skalpells um einen beträchtlichen Teil der Haut an einem gesunden kindlichen Genital zu amputieren, lässt sich unter seriöser medizinischer Betrachtung ja ebenfalls nicht rechtfertigen. Hier nimmt man aber gerne das Angebot der kinderrechtsverachtenden Politiker an, welche hier eine Körperverletzung unter dem Deckmantel von Religion ohne strafrechtliche Folgen für statthaft erklärt bzw. somit die Möglichkeit der honorarrechtlichen Abrechnung erlaubt.

      Würde man alle potentiellen Zuwanderer mit zweifelhaftem Alter röntgen, könnte dies übrigens einerseits dazu führen, dass viele Zuwanderer niemals "richtige" Patienten würden und andererseits könnte ich mir vorstellen, dass dieses Massengeschäft des Röntgens von Zuwanderern sich für die Radiologen weniger rechnet als das Klientel, welches erste (PKV) und zweite (GKV) Klasse versichert ist. Denn sollte ein massenhaftes Röntgen tatsächlich angeordnet werden, reden wir hier ja nicht von einer medizinischen, sondern von einer stupiden gewerblichen oder im besten Fall gutachterlichen Leistung, welche seitens der "Auftraggeber" mit Sicherheit recht billig abgegolten würde.
      Der Unterschied zwischen Dogmatikern und Aufklärern besteht bei der Beschneidungsdebatte darin, dass die einen kindliche Vorhäute und die anderen alte Zöpfe abschneiden wollen. (Quelle: NoCut)
    • Ich glaube nicht, dass man Montgomery missverstehen kann. Er hat schlicht zwei verschiedene Maßstäbe.

      NoCut schrieb:

      ...dass Röntgen keine religiöse Tradition besitzt und somit deren Anwendung nur bei medizinischer Indikation gerechtfertigt wäre.
      Äh, eine Körperverletzung, die eine religiöse Tradition besitzt bedarf keiner medizinischen Indikation?

      Was soll da "selbstverständlich" dran sein? Im Gesetz spielt es im Übrigen auch keine Rolle, ob die Tradition eine religiöse ist, und sie ist es auch keineswegs immer.

      Gibt es abseits vom §1631d nicht auch legale Körperverletzungen ohne med. Indikation?
      Insbesonders, wenn es um Sicherheit geht? Man denke nur an die Blutalkoholprobe, da wird der Betroffene sogar gestochen, das tut im Ggs, zum Röntgen weh und ist auch nicht völlig ohne Risiken.

      Der Staat kann also zur Gefahrenabwehr zum Schutz der Allgemeinheit Körperverletzungen anordnen. Denn durch einen alkoholisieren Verkehrsteilnehmer können ja seinerseits weit erheblichere Körperverletzungen begangen werden. Bei einer Blutprobe wird aber nichts amputiert.
      Das wird auch nicht auf Grund eines Glaubens bzw. Aberglaubens angeordnet. Sondern aus rationalen Verhältnismässigkeits-Abwägungen heraus.

      Bei der BGM handelt es sich aber nicht um eine staatlich angeordnete, sondern um eine eltern-angeordnete Körperverletzung, von weit größerem Ausmaß. Die immer lebenslange Folgen hat.

      Was die Argumentation mit dem "lohnt sich das für uns Radiologen?" angeht gebe ich dir völlig recht. Vermutlich würden dann Altersprüfröntgenautomaten entwickelt, die irgendwelche Hilfskräfte bedienen. Nur, wenn dann noch Zweifel bestünden würde ein Arzt hinzugegzogen.
      Kassenpatienten kennen ja das Gejammer von Fachärzten, wie viele Privatpatienten sie haben müssten um die Kassenpatienten mit durchzuschleppen, usw, usf.

      Allerdings, das Mammo-Screening scheint doch ein ganz gutes Geschäft zu sein. Man redet von 500 Mio. pro Jahr. Jede Frau zwischen 50 und 70 erhält auf Beschluss des Bundestages regelmäßig eine Aufforderung, obwohl für diese Körperverletzung (die Strahlendosis ist ca. 10.000 mal höher als beim Handwurzelröntgen und die Brust ist besonders strahlenempfindlich) keinen klaren Nachweis eines Nutzen/Risikovorteils gibt.
      Obwohl das menschliche Genie in verschiedenen Erfindungen mit verschiedenen
      Mitteln zu einem und demselben Ziel antwortet, wird es nie eine Erfindung weder schöner,
      noch leichter, noch kürzer als die der Natur finden, weil in ihren Erfindungen nichts fehlt und nichts überflüssig ist." Leonardo da Vinci
    • Selbstbestimmung schrieb:

      Ich glaube nicht, dass man Montgomery missverstehen kann. Er hat schlicht zwei verschiedene Maßstäbe.

      Man könnte die Haltung von Montgomery auch kürzer beschreiben. Er ist ein Opportunist.
      Der Unterschied zwischen Dogmatikern und Aufklärern besteht bei der Beschneidungsdebatte darin, dass die einen kindliche Vorhäute und die anderen alte Zöpfe abschneiden wollen. (Quelle: NoCut)