Leistenbruch durch dehnen der vorhaut?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wow, das ist mal eine interessante Idee...
      Also, ohne detaillierte Kenntnisse als Mediziner zu haben: Ich kann mir das beim besten Willen nicht vorstellen. Schließlich geht es hier um zwei völlig verschiedene Bereiche des Körpers.
      Die Leiste bzw. der Leistenbruch befindet sich ja im Unterbauch, also im Inneren des Körpers.
      Vorhautwiederherstellung funktioniert durch Dehnen der Penishaut. Völlig andere Baustelle.

      Nach meinem Verständnis ist es also völlig unmöglich, durch Dehnen der Schafthaut bzw. Vorhaut einen Leistenbruch zu provozieren.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Als ich vor mehr als 10 Jahren über die Straffheit meiner zukünftigen Beschneidung nachgedacht hatte, habe ich immer wieder sehr straff an der Vorhaut gezogen.

      Auch bei mir ist zu dieser Zeit ein Leistenbruch entstanden. Was ich jedoch nicht sagen kann, ob dieser Leistenbruch einzig durch das extreme Ziehen an der Vorhaut entstanden ist, oder ob dies nur das Gewebe geschwächt hat, sodass ein anderer Druck von innen den Rest dazu beigetragen hat.

      Wenn ich nur ganz leicht an der oberen Penisseite die Haut straffe, zieht es ja bereits in der Leistengegend. Sobald jedoch die Spannung an der Unterseite des Penis grösser wird, und dadurch die Oberseite entlastet wird, empfinde ich dies als angenehm.

      Wenn du also dehnen willst, dann versuche mehr Zug an der Unterseite des Penis zu bekommen. In diesem Fall dürfte die Leistengegend eher geschont bleiben.
    • Die Schafthaut ist ja nur mit der Bauchhaut verbunden und die hat keine Verbindung zum Leistenkanal. Dazwischen liegen ja noch die Bauchmuskeln und Sehnen. Der Bruchsack wird nur durch den abdominalen Druck nach außen gedrückt, also nichts was man von außen provozieren kann. Das zeitgleiche Auftreten des Leistenbruchs bzw. dessen Diagnose kann also nur Zufall sein.