Urolüge

    • focus.de/gesundheit/ratgeber/m…operation_id_7136582.html

      „Das sexuelle Erleben sei ja bekanntlich nicht auf die Mechanik der äußeren Geschlechtsorgane reduziert, sondern finde vor allem im Kopf statt.„ -Bekanntlich?!?!?!

      Dachte eigentlich, dass man als Arzt etwas drauf haben müsste, um zu diesem Beruf zu gelangen, aber leider scheit dem nicht so.

      Aber klar, wer kennt das nicht: Platzt einem das Trommelfell, kommt es BEKANNTLICH nicht auf die Fehlfunktion eines Körperteils drauf an, sondern ist einzig und allein eine Kopfsache. (Pino)
    • Beim Focus kann man sich halt eher über Ohrlöcher erregen:

      Focus schrieb:

      An alle übergriffigen Eltern: Ohrlöcher bei Säuglingen – stoppt endlich die Körperverletzung!
      Denn die Ohrläppchen sind ja am Kopf, und dort findet ja der Sex ja statt. (man nennt das auch oft "Kopfkino" :D ) Deswegen braucht es zum Sex auch gar keine Partnerin, bzw. keine Hände.

      Ironie beiseite, den Focus - wenn man ihn sich überhaupt antut - muss man mit Vorsicht lesen. Das ist indirekte Rede, kein wortwörtliches Zitat. Was genau Bühmann (der ja durchaus eine kritische Einstellung zur Zirkumzision hat) gesagt hat wissen wir nicht.

      Was stört, ist das "vor allem". Klar ist - der Kopf ist ganz wesentlich beim Sex beteiligt. Die Sinnesorgane, z.B. die Nervenenden in der Haut/der Schleimhaut liefern Signale, aber die Verarbeitung und das eigentliche Empfinden findet im Kopf statt. Beispiel: Phantomschmerz - das Bein ist ab, aber tut trotzdem ganz doll weh.

      Z.B.: zwei Leute beim Hörtest, der A hat gemessen hervorragende Ohren, B hat deutliche Einschränkungen. Aber im Stimmgewirr auf der Party hört B besser als A, weil sein Hörzentrum im Gehirn besser funktioniert.

      Das Gehirn kann auch viel "kompensieren", wenn es mit den Sinnesorganen hapert. Z.B. bei jemandem, der von Geburt an blind ist werden meist die anderen Sinneseindrücke (hören, riechen, schmecken und vor allem tasten) wesentlich wirkungsvoller verarbeitet, und das Gedächtnis (z.B. Ortsgedächtnis) ist oft leistungsfähiger als beim Durchschnittsmenschen.
      Das ersetzt allerdings nicht das Sehen! Ersatz ist eben nur Ersatz.
      Klar ist auch - ohne Kopf kein Sex, ohne Vorhaut, ja sogar ohne Penis ist sexuelle Erregung und auch ein Orgasmus zumindest prinzipiell möglich, ob man das im letzteren Fall noch "Sex" nennen möchte ist was anderes.

      Bei Frauen ist auch ohne Klitorisspitze Sex möglich, auch ein Orgasmus (wenngleich erschwert) - bei GGM sagt aber niemand "was soll's , Sex spielt sich doch vor allem im Kopf ab, und der wird den Mädchen ja belassen"

      PS: Was die echten Zitate angeht, da sagt Bühmann ja durchaus auch richtiges, z.B.:

      Das Argument, Beschneidung ist sinnvoll, weil man damit diese Krankheiten verhindern kann, ist also unsinnig.

      Das kann man gar nicht laut genug herausschreien, weil dieser Quark gebetsmühlenartig von den Jungenverstümmelungsverfechtern wiederholt wird, auch von den Kinderverrätern im Bundestag.

      Schade, dass die so häufig erfolgreiche Salbentherapie mit keinem Wort erwähnt wird.
      Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt
      (oder ist zu jung um sich zu wehren)
    • Mei, bin ich zuerst erschrocken...ein Thread mit meinem Namen...ich hab mir schon ausgemalt was ich wohl verbrochen habe...

      Und der Artikel...überwiegend Schmodder? Altersangabe...und med. notwendig sind die wenigsten Beschneidungen die gemacht werden...vor allem gibt es nicht DIE Beschneidung, sondern viele Varianten, und die oft gemachte radikale Circumcision, ist fast NIE med. notwendig. Die wird gemacht, weil die meisten Urologen nichts anderes lernen und können...


      TheShine schrieb:

      Das sexuelle Erleben sei ja bekanntlich nicht auf die Mechanik der äußeren Geschlechtsorgane reduziert, sondern finde vor allem im Kopf statt.
      Der Satz, da krieg ich immer wieder Pickel...alles nur Mechanik? Keine Sensorik?

      Sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen... alles nur im Kopf...ich brauch also keine Augen um zu sehen, keine Ohren um zu hören, keine Sensorik für die ganzen anderen Körperwahrnehmungen?...keinen Körper um zu leben?

      ALLES was wir empfinden und erleben, unsere ganze Wahrnehmung findet in unserem Kopf statt...
      Die Lüge ist schon dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe angezogen hat. (Mark Twain)
    • Neu

      Urolüge schrieb:

      ALLES was wir empfinden und erleben, unsere ganze Wahrnehmung findet in unserem Kopf statt...

      Vielleicht sollten wir die Begriffe "erleben" und "empfinden" strikt trennen. Zum empfinden benötigt man Nervenzellen und wenn diese durch eine Beschneidung teilweise verloren sind, können die einfach nichts mehr empfinden. Daneben findet Sex ja aber immer auch im Kopf statt, was man mit dem Erleben umschreiben kann. Und das, was wir dann als "ultimativen" Orgasmus bezeichnen, könnte man wieder als Summe aus "erleben" und "empfinden" betrachten.
      Der Unterschied zwischen Dogmatikern und Aufklärern besteht bei der Beschneidungsdebatte darin, dass die einen kindliche Vorhäute und die anderen alte Zöpfe abschneiden wollen. (Quelle: NoCut)
    • Neu

      NoCut schrieb:

      Vielleicht sollten wir die Begriffe "erleben" und "empfinden" strikt trennen. Zum empfinden benötigt man Nervenzellen und wenn diese durch eine Beschneidung teilweise verloren sind, können die einfach nichts mehr empfinden. Daneben findet Sex ja aber immer auch im Kopf statt, was man mit dem Erleben umschreiben kann. Und das, was wir dann als "ultimativen" Orgasmus bezeichnen, könnte man wieder als Summe aus "erleben" und "empfinden" betrachten.
      Ich glaub zu dem Thema können wir uns totdiskutieren...ich bleibe dabei, ALLES was wir empfinden und erleben, hängt davon ab, wie wir etwas wahrnehmen, die Sichtweise darauf...und diese Sichtweise kann sich vielfältig ändern...

      z.B. Hormone...ich hab da Probleme...mit Substitution war ich mal kurz im Hormonhoch (eigentlich noch relativ niedriger Normalspiegel...)und ich war komplett anders, nein nicht dauergeil, aktiver, dominanter oder aggressiv...sondern ruhiger, gelassener, sortierter, gerade in Stresssituationen...die Situationen waren ähnlich...aber ich habe sie anders wahrgenommen...und anders gehandelt...

      oder der eindrucksvolle Bericht von Beatrix, wie sich ihre Wahrnehmung mit Hormonen verändert hat...

      Alles was wir empfinden, erleben und wahrnehmen...es ist nur in unserem Kopf...alle Sinneseindrücke, Schmerzen, Freude...nur in unserem Kopf...aber wenn diese Sinneseindrücke durch körperliche Eingriffe reduziert werden und jemand dann solche Einschränkungen als reine Kopfsache abtut...der hat nicht verstanden was Leben ist und bedeutet...
      Die Lüge ist schon dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe angezogen hat. (Mark Twain)