"Schwierig wird es dann, wenn die Religion über die staatliche Ordnung gestellt wird"

    • "Schwierig wird es dann, wenn die Religion über die staatliche Ordnung gestellt wird"

      Franziska Giffey SPD schrieb:

      Schwierig wird es dann, wenn die Religion über die staatliche Ordnung gestellt wird

      Wie Recht sie da hat! Z.B. über das Recht auf körperliche Unversehrtheit.

      Aber für Giffey anscheinend nur, wenn es FRAUEN und den Handschlag betrifft!

      Franziska Giffey schrieb:

      Ich sehe das, wenn ich jemandem zu seiner Einbürgerung gratulieren und ihm die Hand geben will. Neulich hatte ich jemanden, der stammte gebürtig aus Holland, der hat das nicht über sich gebracht. Obwohl es ein staatlicher Akt ist. Ich stand da mit meiner ausgestreckten Hand, und er legte seine aufs Herz. Das ist kein schönes Gefühl.
      Empörend!
      Und wenn einem Jungen viele Nervenden an sensibler Stelle abgeschnitten werden? Schönes Gefühl?

      Oder das Schwimmen:

      Die WELT schrieb:

      Nehmen Sie an Schulen Rücksicht auf muslimische Traditionen?

      Franziska Giffey schrieb:

      Mit diesem Werteverständnis ist natürlich normaler Schwimmunterricht nicht möglich. Und das geht nicht, da weiche ich nicht von meinem Standpunkt ab. Wir haben also ein Wassergewöhnungsprojekt in den zweiten Klassen gestartet....
      Wie ist denn Giffeys Werteverständnis gegenüber dem Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit? Wie wäre es mit einem Vorhautgewöhnungsprojekt für verstümmelungsbegehrende Eltern?

      welt.de/politik/deutschland/ar…-arabischer-geworden.html


      Dass Franziska Giffey irgendwann mal ein Wort über die "Beschneidung" von Jungen "verloren" hätte, dazu habe ich nichts gefunden. Aber ihr den Handschlag verweigern, das geht natürlich gar nicht.
      Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt
      (oder ist zu jung um sich zu wehren)