Der Junior war bei der U7

    • Der Junior war bei der U7

      Neu

      Wegen einer Rückfrage beim Kinderarzt zum Termin für die U7 (21-24 Monate) war meine Ex mit unserem Junior beim Kinderarzt. Die Sprechstundenhilfe teilte ihr mit das man den Termin auch auf sofort vorziehen könnte.

      Junior und Ex gingen dann ins Untersuchungszimmer. Zur Überraschung war da nicht der Stammkinderarzt sondern als Vertretung ein anderer da. Wie sich herausstellte aus ihrer Erzählung mein alter (agyptischer?) Kinderarzt der jetzt kurz vor dem Ruhestand stehen müsste bei dem ich vom ca. 6 Lebensjahr an war. Das auftreten war schon recht Gewöhnungsbedürftig. Hat sich nicht vorgestellt usw.
      Ein paar Sachen wie zum Beispiel Turm bauen wurden auch nicht gemacht.

      Als dann die Windel auf war der übliche Checkup. Alles dran aber die Vorhaut das müsste man im Auge behalten und das man da doch mal...
      Meine Ex und ich sind auf was das Thema angeht auf der gleichen Linie. Deshalb ist sie auf das Thema erst gar nicht eingegangen bzw. hat direkt abgeblockt.
      Genaue Details kann ich nicht nennen da ich nicht dabei war.
      Meine Ex meinte nur das ich da wahrscheinlich hochgegangen wäre ohne Ende.

      Ich habe von dem Arzt eigentlich immer viel gehalten da er eigentlich immer okay war und auch bei meinen Schulproblemen an der Seite meiner Familie stand.

      Vorhautmässig hatte ich ja noch bis zum beginn der Pubertät eine leichte Verklebung. Auch das war nie bei ihm ein Thema.
      Vielleicht Altersenilität oder so was. Seine Bewertungen bei Jameda aus den letzen Jahren haben auch meist einen negativen Eindruck.

      Er ist übrigens auch bei den Kiner- und Jugendärzten im Netz mit seiner eigenen Praxis registriert die eindeutig Pro-Vorhaut sind.