Mit meinem Latein am Ende...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mit meinem Latein am Ende...

      Hey Leute,

      ich melde mich mal wieder. Bin mit meinem Latein echt am Ende. War wegen meiner noch vorhandenen Schwellungen rund um die Eichel beim Urologen. Dieser gab mir eine Salbe mit. Trotzdem sagte er mir, dass er nicht glaubt dass sich dort noch sehr viel tut und das Ergebnis nicht gut sei... Ich habe eine Wulstige Heilung und Wundheilungsstörung.

      Als ob das nicht schon genug wäre, müssen mir alle Weisheitszähne gezogen werden weil diese gegen die anderen Zähne drücken. Dazu kommen alle möglichen Risiken.

      Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll. Ich hoffe die Salbe zeigt ihren Effekt.

      Habt ihr Erfahrungen mit Nachbeschneidungen? War sehr froh, dass mir das Frenulum und ein Stück innere Vorhaut geblieben sind. Diese würden ja wahrscheinlich dann auch entfent werden.

      Ich hab keine Ahnung mehr, wäre nett wenn ihr mir mal eure Erfahrungen mitteilen würden.

      Bis Dann
    • IchBinIch schrieb:

      Trotzdem sagte er mir, dass er nicht glaubt dass sich dort noch sehr viel tut und das Ergebnis nicht gut sei... Ich habe eine Wulstige Heilung und Wundheilungsstörung.
      Schwierig, da zu raten. Wenn ich das richtig sehe, wurdest Du im März operiert. Das ist noch nicht allzu lange her. Als ich meine Narbenkorrekturen hatte, waren die neu entstandenen Narben anfangs recht verhärtet. Ich hatte auch lange Zeit das Gefühl, dass diese harten Bereiche vielleicht nie mehr weich werden würden, aber mit der Zeit hat sich das gegeben.
      Nun sind wulstige Narben natürlich nicht Dasselbe wie verhärtete. Aber ich denke, Du verstehst, was ich meine: Narben brauchen Zeit, um sich völlig zu beruhigen. Pflegst Du denn Deine Narben mit Narbencreme? Mir hat das wirklich gut geholfen.
      Korrekturbeschneidungen sind zwar möglich, aber ich wäre da sehr vorsichtig.
      Neues Narkose- und allgemeines Operationsrisiko. Wieder kann was schief gehen, können Nerven verletzt werden, können schwere Schäden auftreten. Wieder Schmerzen, wieder das Risiko, dass die frische Wunde aufplatzt durch nächtliche Erektionen und alles nur schlimmer wird. Und wie Du auch schreibst, es besteht das Riskio, dass Du auch noch Dein Frenulum verlierst und weitere, innere Vorhaut.

      Ich an Deiner Stelle würde, sofern nichts akut ist, einfach abwarten und pflegen.
      Erst, wenn definitv alles verheilt ist und mit Sicherheit nicht mehr geht, kann man evtl. über eine neue OP nachdenken, aber dann immer unter dem Gesichtspunkt, dass es zumindest nicht besser wird.

      Lass Dir jetzt mal Zeit, gib Deinem Körper die Chance, sich zu erholen. Dann sieh weiter, ok?

      Und vor allem, versuch, Dich nicht verrückt zu machen. Ich habe das Gefühl, dass es Dir hilft, Deine Probleme und Ängste niederzuschreiben. Dann mach das auch, z.B. hier. Vielleicht ist schon allein dies ein größerer Schritt auf dem Weg, das alles zu verarbeiten.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Hast recht, es hilft mir sehr.

      Ich habe irgendwie nicht das Gefühl, dass es sich um Wulstige Narben handelt. Eher ist um die dünne Narbe herum alles geschwollen.

      Was mir am meisten Sorgen bereitet ist die innere Vorhaut, welche fast überall angeschwollen ist. Naja, ich warte mal ab und benutze die Salbe, die mir der Urologe verschrieben hat.

      Ich hab sicher nicht vor das mit der Nachbeschneidung zu überstürzen, ist ja noch viel zu früh um über sowas nachzudenken! Hoffe mal das wird auch so besser.

      P.S: Bepanthen benutze ich mittlerweile garnicht mehr.
    • Wie ist es mit Narbenspezifikum? Contratubex z. B.?
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Schöner Mist. Dass ein Dermatologe weiterhelfen kann bei Lymphödem am Penis, glaub ich nicht. Allerdings hab ich keinen Schimmer, wer das wirklich könnte.
      Denn nach meiner Erfahrung speziell mit Urologen (in deren Spezialgebiet das Thema eigentlich fällt) wissen die über die vielfältigen negativen Folgen ihres Tuns einfach nicht Bescheid, es interessiert schlicht nicht.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Wow, war heute mal wieder weg und anschließend duschen. Direkt danach hab ich gemerkt, dass sich die Sensibilität der Eichel ca. 30% so stark war, wie davor.

      Hat sich zwar jetzt etwas normalisiert, jedoch hat sich bei mir die Empfindlichkeit in ca. 3 Stunden midestens halbiert! Ich dachte, dass die Keratinisierung der Eichel über die Jahre hinweg ist, aber doch nicht in ein paar Monaten ^^. Kennt ihr ähnliche Fälle wo es genauso schnell passiert ist?

      Kann es kaum erwarten bis die Manhood endlich da ist, die Dinger brauchen ja 2 Wochen...

      Werde mal berichten, wie es damit ist und wie schnell ich wieder sensibel bin :)
    • Ich gebe zu, ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich Dich grad richtig verstehe.
      Nach dem Duschen hast Du bemerkt, dass die Sensibilität Deiner Eichel nur noch bei ca. 30%-50% im Vergleich zu vorher war?

      Grundsätzlich kann ich mich tatsächlich an einen User erinnern, der sehr schnell nach der VA seine Sensibilität verloren hat. Aber an den Namen kann ich mich leider nicht mehr erinnern. Dürfte etwas schwierig werden, seinen Fall heraus zu kramen.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • IchBinIch schrieb:

      Direkt danach hab ich gemerkt, dass sich die Sensibilität der Eichel ca. 30% so stark war, wie davor.

      Kann es sein, dass durch die OP / Komplikationen hier vielleicht auch noch vorhandene Nerven in Mitleidenschaft gezogen wurden. Vielleicht hast Du Glück und der Sensibilitätsverlust reduziert sich in den nächsten Monaten vorerst wieder etwas.
      Der Unterschied zwischen Dogmatikern und Aufklärern besteht bei der Beschneidungsdebatte darin, dass die einen kindliche Vorhäute und die anderen alte Zöpfe abschneiden wollen. (Quelle: NoCut)
    • NoCut, das ist jetzt ca. 4 Monate her. Davor nahm die Empindlichkeit relativ langsam aber normal ab. Ging halt jetzt von einen Tag auf den anderen. Könnte aber auch damit zusammenliegen, dass ich gestern sehr viel Stress hatte.

      Die Eichel fühlt sich irgendwie rau an, ist schwer zu beschrieben.

      Wird sich spätestens mit der Manhood wieder erholen, denke ich.

      P.s, mir fällt gerade ein, dass der Wasserstrahlt ab und an mal an der Eichel war und ich eigentlich lange geduscht habe. Vielleicht war das ja eine vorzeitige Schutzmaßname.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von IchBinIch ()

    • Ob das extra gemacht wurde, kann ich nicht sagen, aber mir fiele auch kein Grund dafür ein. Es wäre unsinnig.
      Nein, ich glaube vielmehr, dass da ein Pfuscher am Werk war. Dafür spricht sogar sehr viel: Keine zirkuläre Narbe, sondern eine, die "irgendwie" rundum geht, mehrere Längsnarben, quasi Verbindungen von der eigentlichen Narbe zur Eichel hin, offenbar verletzte Lymphgefäße, die Lymphödeme verursachten - erst mit dem Restoring wurde das besser. Der hat da richtig Mist gemacht. Ich kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass man das extra so macht.
      Nein, meine Eichel ist nicht zur Seite gebogen, aber vor dem Restoring wars der gesamte, erigierte Penis. Nun, mit ausreichend Hautvorrat, ist er gerade.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/