Urteil des OLG Hamm zur prophylaktischen Zirkumzision - Eine Einschätzung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also dürfen Eltern auch ihren Kindern die Ohrläppchen amputieren - sie könnten später ein Melanom entwickeln - die Brustdrüsen - besonders bei Frauen ist das Risiko für Brustkrebs hoch, aber auch Männer können das bekommen - und warum sollten die Kinder das selbst entscheiden?
      Ach, ja die Gallenblase - Gallenblasenkrebs ist viel häufiger als Peniskrebs. Es geht doch auch ohne!
      Warum sollten die Kinder das selbst entscheiden? - Die könnte das ja alles "unvernünftigerweise" behalten wollen!
      Man muss sich nur auf das OLG Hamm besuchen, die Kinderchirurgen sind begeistert!
      Ach ja, die Milz! Die Kinder könnten später bei einem Unfall einen Milzriss erleiden, und dadurch verbluten!
      Raus damit!
      Der Appendix kann sich entzünden, das kann leicht tödlich enden. Raus damit, prophylaktisch!
      Blinddarmentzündungen sind viel häufiger als Peniskrebs!
      Und die Schilddrüse - es geht auch ohne, ich kenne auch jemanden der keine mehr hat und dem geht es prima - schluckt man halt die Hormone in Tablettenform. Aber Schilddrüsenkrebs ist viel häufiger als Peniskrebs!
      (der ohne Vorliegen einer Phimose bei intakten Männern auch nicht häufiger auftritt als bei Vorhautlosen)

      Fazit: das OLG Hamm hat einen Knall!
      Obwohl das menschliche Genie in verschiedenen Erfindungen mit verschiedenen
      Mitteln zu einem und demselben Ziel antwortet, wird es nie eine Erfindung weder schöner,
      noch leichter, noch kürzer als die der Natur finden, weil in ihren Erfindungen nichts fehlt und nichts überflüssig ist." Leonardo da Vinci
    • Urolüge schrieb:

      Uiuiui...Frau Dr. Rosenke ist da glaub (zu recht) ziemlich angefressen....
      Es wäre vielleicht hilfreich gewesen, das Gericht auf die Wikipediaeintragung hinzuweisen:
      de.wikipedia.org/wiki/Peniskarzinom#cite_note-2
      Dort wird der Kausalzusammenhang zwischen Beschneidung und Prävalenz des Peniskarzinoms stark angezweifelt. Auch die Uni München verweist nicht auf einen Zusammenhang: klinikum.uni-muenchen.de/Urolo…/peniskarzinom/index.html


      Das Ganze wurde hier im Forum ja schon 2015 ausdrücklich diskutiert.
    • Siehe auch:

      Die Dämonisierung intakter Männer geht weiter

      und:


      However, in other studies when analyses were restricted to boys without a
      history of phimosis, the meta-analysis found that the protective effect
      of childhood circumcision on invasive di-
      sease no longer persisted
      intbrazjurol.com.br/pdf/vol43n…ence_of_opinion_10_12.pdf
      Obwohl das menschliche Genie in verschiedenen Erfindungen mit verschiedenen
      Mitteln zu einem und demselben Ziel antwortet, wird es nie eine Erfindung weder schöner,
      noch leichter, noch kürzer als die der Natur finden, weil in ihren Erfindungen nichts fehlt und nichts überflüssig ist." Leonardo da Vinci