Jahrestag

    • Heute vor genau 4 Jahren hab ich damit begonnen, meine Vorhaut wiederherzustellen. Damals dachte ich, nach 4 Jahren etwa könnte ich fertig sein.
      Leider lief es nicht ganz so gut und ich habe erst ca. die Hälfte dessen geschafft, was ich mir vorgenommen habe.
      Eine Hautbrücke und sehr hartnäckige Narben, immer wieder Einrisse in der Haut, zwei Korrektur OPs, Heilungs- und Erholungsphasen sowie so manches "ich muss mal Pause machen" warfen mich insgesamt sicher mehr als ein Jahr zurück.
      Aber ich werde mich davon nicht unterkriegen und aufhalten lassen. Ich mache weiter, bis ich fertig bin.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Danke Dir!
      Ich kann Deinen Mann nur zu gut verstehen, glaub mir.
      Als ich hier ins Forum kam dachte ich im Traum noch nicht daran, ich könnte mal meine Vorhaut wiederherstellen. Das war eine Entscheidung, die über lange Zeit wuchs. Und dabei beschäftigte ich mich wirklich intensiv mit dem Thema. Ich denke, ich kann sagen, dass seit Mitte 2011 kein Tag vergangen ist, an dem ich nicht in irgendeiner Form daran gedacht habe.

      Aber diese Verletzung, diese "ganze Sache" ist so intim, so grundlegend, dass es wirklich unheimlich schwer ist, sie in vollem Umfang zu sehen, zu begreifen und einzugestehen. Eigentlich gelingt es erst dann, auch darüber zu sprechen und evtl. Konsequenzen daraus zu ziehen.
      Dazu braucht es Bereitschaft und Mut. Und ich respektiere jeden, der das eine oder/und das andere nicht aufbringen kann oder will.

      Lulu schrieb:

      Wahrscheinlich muss er es erst einmal mit sich selbst abmachen, bevor er mit mir darueber reden kann....

      Genau das. Lass ihm Zeit, biete ihm Hilfe an, aber bedränge ihn nicht. Eines Tages wird er wissen, was er will.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/