Aufnahmevorrausetzungen für den "AK Kinderurologie" der DGU

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aufnahmevorrausetzungen für den "AK Kinderurologie" der DGU

      Die DGU hat einen Arbeitskreis Kinderurologie. Die DGU hat ein PDF über das Aufnahmeverfahren in den AK Kinderurologie auf ihrer Webseite veröffentlicht.

      Darin wird unter anderem ein "strukturierter Op-Katalog" verlangt, über die bereits durchgeführten Eingriffe.

      DGU schrieb:

      4. Strukturierter OP-Katalog:

      Insgesamt mindestens 250 kinderurologische Eingriffe / plastisch rekonstruktive Operationen (ohne Zirkumzisionen), aufgeführt nach ...

      Und die Unterstreichung habe ich nicht extra hinzugefügt!

      Das zeigt schon, welche enorme Bedeutung die Beschneidung für die urologische Praxis doch hat - und auch mit welcher krankhaft hohen Häufigkeit sie vornommen wird. Andernfalls müsste im Aufnahmekatalog nicht extra ein Hinweis sein, dass Zirkumzisionen nicht zu der erforderlichen Mindestzahl von 250 Eingriffen gezählt werden sollen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Sokrates ()

    • Es heißt doch immer wieder das eine Beschneidung relativ einfach durchzuführen ist. Praktisch die OP zum anlernen. Alles andere in dem Bereich ist eher für echte Experten.
      Und sein wir mal realistisch: Ich kann mir (leider) vorstellen das ein Arzt auf einer Geburtsstation in den USA wohl auf womöglich 250 Beschneidungen im Jahr kommt.


      Ich hatte eher den Eindruck in den letzten 12 Jahren das immer mehr Kinderurologen richtung Erhalt der Vorhaut gehen.

      Die tatsächlichen Messerwetzer sind für mich eher die Kinderchirurgen.