Starke Schwellung nach Beschneidung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Starke Schwellung nach Beschneidung

      Hallo,

      ich beschreibe mal kurz mein Problem, vielleicht kann mir jemand weiter helfen. Und zwar wurde ich am 04.01.17 wegen Vorhautproblemen (Phimose) beschnitten. Am Tag der OP bin ich zur Kontroll-Untersuchung und da meinte der Urologe, dass sich ein Bluterguss gebildet hat, sonst aber alles okay wäre. Nach ein paar Tagen ging ich zur nächsten Kontrolle und mir wurde eine Heparin-Salbe verschrieben, die ich 2-3x täglich auf die geschwollene Haut auftragen soll. Nach nun 2 Wochen nach der OP, ist mein Penis immer noch sehr stark geschwollen, so das auf einer Seite die Nähte noch bedeckt sind. Die Fäden, die ich auf der einen Seiten sehen kann, sind auch noch drin. Schmerzen habe ich zum Glück nicht. Ist so eine starke Schwellung nach fast 14 Tagen normal ? Habe Angst, dass es nicht mehr weggeht :(

      Würde gerne Bilder zeigen, damit man es besser beurteilen kann. Da ich aber neu hier bin, weiß ich noch nicht, wie das funktioniert :S

      Tobi
    • Hallo Hickhack,

      erstmal Danke für deine Antwort.

      Zum Eingriff habe ich mich entschieden, weil ich eine Phimose hatte und somit im Erigierten Zustand die Vorhaut nicht über die Eichel ziehen konnte.

      Bevor ich auf den Gedanken der OP gekommen bin, habe ich diverse Mittel zum Dehnen ausprobiert, die bei mir trotz langer Anwendung, leider überhaupt nichts brachten (Salbentherapie/Dehen mit diesen Ringen).

      Als letzte Möglichkeit, die Phimose zu bekämpfen, blieb mir leider nur die Beschneidung.

      Naja, hoffe mal das die Schwellung wieder weggeht. :/

      Gruß
      Tobi
    • Tobi99 schrieb:

      Als letzte Möglichkeit, die Phimose zu bekämpfen, blieb mir leider nur die Beschneidung.
      War zu irgendeinem Zeitpunkt eine vorhauterhaltende Operation (z.B. Dorsal Inzision, Triple Inzision) eine Option? Hat Dein Arzt jemals von dieser Möglichkeit gesprochen oder hast Du ihn danach gefragt?
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Mir wurden genau 2 Operationsmethoden vorgestellt:
      1x die Methode, bei der ein Teil der Vorhaut erhalten bleibt und
      1x die Methode, bei der die gesamte Vorhaut entfernt wird.

      Mein Urologe empfahl mir die radikale Beschneidung, weil es bei der anderen Methode, nach
      einer gewissen Zeit wieder zu einer Verengung kommen könnte.

      Da ich keine erneute Verengung wollte, habe ich mich für die komplette Beschneidung entschieden.

      Da es sehr geschwollen ist, kann ich noch nichts genaues sagen...
      Da das Geschwollene aber über die Eichel geht, würde ich mal sagen, dass noch ein Teil der
      Vorhaut vorhanden ist.

      Würde halt nur mal von anderen, die bereits beschnitten wurden, mal gerne wissen, ob diese Schwellung normal ist usw...

      Versuche mal ein Bild hochzuladen.

      LG Tobi
    • Tobi99 schrieb:

      1x die Methode, bei der ein Teil der Vorhaut erhalten bleibt und
      1x die Methode, bei der die gesamte Vorhaut entfernt wird.
      Sorry, dass ich hier über verschüttete Milch diskutiere, denn jetzt lässt sich sowieso nichts mehr machen.
      Aber - ohne Deinen genauen Befund zu kennen: Dir wurde nur die schlechteste und die zweitschlechteste Methode genannt.
      Die Vorhautplastik, bei der lediglich die Enge geweitet worden wäre, ohne Gewebe zu entfernen, wurde Dir verschwiegen. Vermutlich, weil der Arzt sie entweder überhaupt nicht kannte oder nur nicht beherrschte.
      Wie auch immer, jetzt musst Du damit klarkommen.

      Aufgrund meiner Erfahrungen mit Nachoperationen kann ich sagen, dass Schwellungen relativ schnell weggehen. Also, wenn Du nach zwei Wochen noch immer so eine starke Schwellung hast, würde ich zu einem Arzt gehen und das checken lassen. Und weil sich Ärzte ungern selber ein schlechtes Zeugnis ausstellen: Geh zu einem anderen. Der ist unbefangen.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Tobi99 schrieb:

      Habe versucht die Bilder hochzuladen, da sie über 1,5 MB haben, scheint das hier leider nicht zu gehen....
      Eigentlich sollten bis zu 20 MB möglich sein... ?(
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Hallo Weguer,

      Danke für deine Antwort.

      Ich denke auch das der Arzt nur diese 2 Methoden beherrscht und deswegen die radikale Form besonders empfohlen hatte.

      Hoffentlich hast du recht und die Schwellung gibt sich in den kommenden 2 Wochen wieder.

      Ich warte einfach noch etwas ab!

      Wenn ich ein Bild mit 1,5 MB hochladen will, steht da das die Datei zu groß ist und man nur 1 MB hochladen könne...

      Halte Dich/Euch auf jeden Fall mal die Tage noch auf dem laufenden Stand der Dinge.
    • Hallo Tobi, schade das du erst jetzt im Forum gelandet bist...

      Wegen Heilung nach Beschneidung oder Probleme im Heilverlauf, da kann und darf dir in einem Forum gar keiner einen Rat geben...und vergleichen kann man sich auch nicht mit anderen, denn das ist bei jedem anders.

      Wie invasiv wurdest du denn beschnitten? Komplette innere Vorhaut und Frenulum weg?


      Tobi99 schrieb:

      1x die Methode, bei der ein Teil der Vorhaut erhalten bleibt und
      1x die Methode, bei der die gesamte Vorhaut entfernt wird.
      Wenn ich sowas lese, da krieg ich echt wieder einen Hass auf die ganzen unfähigen und inkompetenten Urologen die es gibt (und auf die auch ich reingefallen bin...)

      Tobi99 schrieb:

      Mein Urologe empfahl mir die radikale Beschneidung, weil es bei der anderen Methode, nach
      einer gewissen Zeit wieder zu einer Verengung kommen könnte.
      Ist für mich wie "Wir heilen dein gebrochenes Bein nicht, bzw. wir entfernen nicht nur was med. sinnvoll und notwendig ist, wir schneiden es ganz ab, dann kannst du es dir auch nie wieder brechen"
      Logisch...und dann noch so Vorteile wie nie wieder Fußpilz, hygienischer da man den Fuß nicht mehr waschen muss, manche sagen, dass es doch viel besser ausschaut...und man kommt nicht mehr so schnell...

      Zu der Gefahr eines Rezidives nach einer Teilbeschneidung, die Erfahrung eines Urologen, der Teilbeschneidungen empfiehlt und macht:

      "Ich habe noch gar keine Rezidive gehabt. Statistik ist individuell ungültig. Global kann man die Zahl auch kaum benennen. Ich glaube, daß eben sehr viel von der Ausführung der Operation abhängt...."
      onmeda.de/forum/männergesundhe…rnativen-zur-zirkumzision
      Die Lüge ist schon dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe angezogen hat. (Mark Twain)
    • Hallo Tobi,

      Bluterguss klingt unangenehm.
      Ich kenne nur die Möglichkeiten Ruhe - Eis - Kompression und Hochlagern als Mittel gegen Blutergüsse. Davon dürfte nach einer OP fast nur Kühlen infrage kommen. Bitte lege Dir aber keine -20°C Kühlakkus direkt auf den Penis. Daran würde er sicher festfrieren.
      Falls es noch nicht abgeheilt ist, und Du sowieso Kamillen-Bäder machst, mach die doch mit etwas Kamillen-Eistee, also Kamillentee mit ein paar Eiswürfeln im Glas. Nicht zu lange am Stück, aber vielleicht hilft es etwas.


      Viel Erfolg !
    • karli schrieb:

      Hallo Tobi,

      Bluterguss klingt unangenehm.
      Ich kenne nur die Möglichkeiten Ruhe - Eis - Kompression und Hochlagern als Mittel gegen Blutergüsse. Davon dürfte nach einer OP fast nur Kühlen infrage kommen. Bitte lege Dir aber keine -20°C Kühlakkus direkt auf den Penis. Daran würde er sicher festfrieren.
      Falls es noch nicht abgeheilt ist, und Du sowieso Kamillen-Bäder machst, mach die doch mit etwas Kamillen-Eistee, also Kamillentee mit ein paar Eiswürfeln im Glas. Nicht zu lange am Stück, aber vielleicht hilft es etwas.


      Viel Erfolg !
      Hallo Karli,

      der Tipp mit dem den Eiswürfeln im Kamillentee hört sich gut an! :)
    • Hallo Urolüge

      ob die komplette innere Vorhaut entfernt wurde und das Frenulum erhalten wurde, kann ich leider noch gar nicht sagen :wacko:

      Die Haut ist ja noch so geschwollen, dass Sie vorne über die Nähte geht.
      Am Frenulum ist noch eine Dicke Blutkruste. Erst wenn die mal abfällt, sehe ich, ob das Frenulum noch da ist.
      Würde aber eher mal sagen, dass es entfernt wurde...

      Die geschwollene Haut kann ich auch nur bisschen nach hinten ziehen. Denke das Vorhaut erhalten wurde und die dann nach kompletter Heilung bis grade an den unteren Eichelrand geht.


      Also bis ich das Endergebnis beurteilen kann, wird wohl noch einige Zeit vergehen.

      Gruß
      Tobi
    • Ich sehe erst jetzt, dass Du mich in Beitrag #9 offenbar falsch interpretiert hast. Ich meinte nicht, Du sollst noch weitere 2 Wochen warten. Sondern jetzt ist die OP ja schon 2 Wochen her. Nach meiner Erfahrung sollte die Schwellung schon nach wenigen Tagen abgeklungen sein. Ich würde nicht mehr länger warten und zu einem anderen Arzt gehen.
      Mehr als 2 Wochen Schwellung kommt mir zu lange vor.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Hallo Tobi,

      wenn Du so eine starke Schwellung schon seit mehreren Tagen hast,
      wäre morgen ein guter Tag, um nochmals zu einem Arzt zu gehen. ja morgen, nicht erst Freitag.
      Es kann zur Not auch ein anderer als der operierende Arzt sein, was halt besser für Dich passt.
      Eine Entzündung sollte jeder Arzt (ja, auch Sportarzt / Kinderarzt / was auch immer...) erkennen.
      Such einfach jemanden, dem Du vertraust und der gut für Dich erreichbar ist.

      Ferndiagnose per Bild von einem anderen Penis halte ich für aussichtslos.
      Auch wenn Dein eigenes gutes Stück auf dem Bild zu sehen wäre, wäre eine Ferndiagnose nicht seriös.

      Der Tipp mit Kühlung war als Hilfsmittel und Linderung gedacht, das zugrunde liegende Problem (vielleicht eine Flüssigkeitsansammlung oder eine Entzündung ?) wird niemand auf die Ferne bestimmen können. Schon gar keine medizinischen Laien wie fast alle hier, mich eingeschlossen. Ich kann zwar einige Maschinen reparieren, aber keine Menschen.

      Ich fühle mit Dir und ich würde gern bald von Dir lesen, daß es Dir und "Ihm" schon wieder besser geht.
      Also, geh zu einem Arzt und lass das abklären. Wenn Du weißt, was die Probleme auslöst,
      kannst Du viel effektiver dagegen kämpfen :)

      Viel Glück & gute Besserung !
    • Weguer schrieb:

      Eigentlich sollten bis zu 20 MB möglich sein

      nee, es waren 1 MB. Jetzt gehen 2 MB.
      Bilder kann man notfalls resizen oder ihren Kompressionsgrad erhöhen.
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Ja, hast recht, Guy. Ich hab mich von der möglichen Gesamtgröße der Anhänge irritieren lassen.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • karli schrieb:

      Hallo Tobi,

      wenn Du so eine starke Schwellung schon seit mehreren Tagen hast,
      wäre morgen ein guter Tag, um nochmals zu einem Arzt zu gehen. ja morgen, nicht erst Freitag.
      Es kann zur Not auch ein anderer als der operierende Arzt sein, was halt besser für Dich passt.
      Eine Entzündung sollte jeder Arzt (ja, auch Sportarzt / Kinderarzt / was auch immer...) erkennen.
      Such einfach jemanden, dem Du vertraust und der gut für Dich erreichbar ist.

      Ferndiagnose per Bild von einem anderen Penis halte ich für aussichtslos.
      Auch wenn Dein eigenes gutes Stück auf dem Bild zu sehen wäre, wäre eine Ferndiagnose nicht seriös.

      Der Tipp mit Kühlung war als Hilfsmittel und Linderung gedacht, das zugrunde liegende Problem (vielleicht eine Flüssigkeitsansammlung oder eine Entzündung ?)


      Viel Glück & gute Besserung !
      Hallo karli,

      ich habe mir deine Worte mal zu Herzen genommen und bin wirklich heute schon zum Arzt und habe nicht erst bis Freitag gewartet. (was der Dame an der Anmeldung nicht sonderlich gefiehl) :huh:

      Der Arzt meinte das alles ok ist, nichts entzündet ist und es auch sonst keinen Grund zur Beunruhigung gibt.

      Die Schwellung kommt von einem Bluterguss und Flüssigkeitsansammlung... und das würde eben lange dauern.

      Werde mich in ein paar Tagen nochmal melden und berichten, ob die Beschwerden sich gebessert haben.
      Und beim nächsten Arztbesuch muss ich mal nachfragen, wie ich jetzt genau beschnitten wurde...

      Danke an das Forum hier! :)

      Grüße Tobi
    • Okay cool :)

      Dann hast Du jetzt Gewißheit und musst einfach nur die Zeit abwarten. Ich finde, ein Arzt ist auch ein klein bißchen Dienstleister. Du solltest nicht zögern, ihn um Rat zu fragen, wenn etwas unklar ist oder Du einfach nur beunruhigt bist. Immerhin hat er das schon ein paarmal gemacht, für Dich ist es das erste Mal. Außerdem geht es um deinen Körper und nicht um seinen.

      Dann hast Du ja am Freitag frei, ist vielleicht auch was schönes :)

      Gute Besserung
    • Hallo liebe Gemeinde. Ich klink mich mal hier in den Beitrag ein, da ich auch vor knapp 2 Wochen beschnitten wurde, und mich auch noch eine Schwellung klagt.
      Ich würde nicht sagen dass sie sehr extrem ist, und sie ist auch schon um einiges zurückgegangen im Vergleich zu der ersten Woche, aber am vorderen Ende (direkt vor der Eichel), ist es doch noch geschwollen, sodass ich da auch noch nicht die Nähte sehen kann.
      Ich war auch jetzt schon 2 Mal zum Kontrollbesuch bei meinem Urologen, und der meinte auch dass alles okay sei mit der Heilung. Dass ich auch nicht mehr vorbeikommen muss, da das Ganze jetzt wohl so seinen Weg nimmt.
      Aber ich würde das Abklingen der Schwellung doch gerne unterstützen und ein wenig Verschnellern wenn das geht. Stört manchmal doch sehr wie sehr er "absteht" und die Haut sich rüberwulstet, vorallem beim Wasser lassen.
      Habt ihr da irgendwelche Ratschläge?
      Das Einzige was ich bisher zur Nachbehandlung mache, sind die Kamillebäder. 1 - 2 Mal täglich á 5 - 10 Minuten und ein wenig Hametum Wundheilsalbe auf die Wunden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jiggibounce ()

    • Hallo,

      hast Du es schonmal mit kühlen versucht ?
      Bitte nicht Kühlakkus direkt in die Buchse, und nicht zu lange. Vielleicht reicht auch normales kaltes Wasser oder ein kleines Glas mit Wasser und einem Eiswürfel drin.

      Damit könnte eine Schwellung etwas schneller weggehen. Wenn es zu kalt wird, unterbrechen und später wieder kalt stellen.

      Ist jetzt so das erste, was mir einfällt, das ersetzt allerdings keinen ärztlichen Rat, ist aber vielleicht fürs Wochenende ganz praktikabel :)

      Viel Glück
    • Ich hab es schon schon mit Kühlakkus probiert. Allerdings waren es diese gefrorenen, und das lies sich nur schlecht auf die Schwellung legen. Ich werde später wohl mal diese Kühlpaks mit Gel holen, da diese sich verformen lassen und wahrscheinlich besser auf die Schwellung legen lassen.
      Ich hoffe auch dass das vielleicht dann auch schon ausreicht. Habe am Rand nämlich noch ein paar starke Wunden, die sich durch die Schwellung schwierig behandeln lassen.
      Vielen Dank für den schnellen Rat!
    • jiggibounce schrieb:

      Ich werde später wohl mal diese Kühlpaks mit Gel holen, da diese sich verformen lassen und wahrscheinlich besser auf die Schwellung legen lassen.
      Bitte von der Verformbarkeit nicht täuschen lassen!
      Diese Kühlpacks kommen auch aus dem Gefrierschrank, sind also ca. -18° kalt. Egal ob mit Kühlakkus oder Kühlpacks - Du wirst Dir Erfrierungen zuziehen. Also die Kühlmedien immer in ein Geschirrtuch einwickeln, am besten mehrfach. Das soll nur kühlen, nicht gefrieren!
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Ich kann Weguer nur zustimmen - vorsichtig mit Kältekompressen und dergleichen. Es wäre fatal, wenn sich dadurch eine Harnwegsinfektion etc. bilden würde.
      Aus eigenen Erfahrungen unterschiedlicher Art schwört unsere Familie auf Wobenzym oder Phlogenzym; das sind rezeptfreie Tabletten gegen Blutergüsse, Schwellungen etc. nach Operationen, z.B. Zahnextraktionen, Unterleibsoperationen usw. Sprich Deinen Hausarzt darauf an.
      Eine entfernte Verwandte ist unlängst von der Treppe gestürzt; ihr Körper war mit Blutergüssen übersät. Die Tabletten haben sofort angeschlagen.

      Viel Erfolg und gute Besserung !
    • Weguer schrieb:

      jiggibounce schrieb:

      Ich werde später wohl mal diese Kühlpaks mit Gel holen, da diese sich verformen lassen und wahrscheinlich besser auf die Schwellung legen lassen.
      Bitte von der Verformbarkeit nicht täuschen lassen!Diese Kühlpacks kommen auch aus dem Gefrierschrank, sind also ca. -18° kalt. Egal ob mit Kühlakkus oder Kühlpacks - Du wirst Dir Erfrierungen zuziehen. Also die Kühlmedien immer in ein Geschirrtuch einwickeln, am besten mehrfach. Das soll nur kühlen, nicht gefrieren!
      Natürlich, werde ich drauf achten. Ging mir nur darum dass ich das so besser um den gesamten Penis legen kann. Aber danke für Warnung!
    • sause18 schrieb:

      Ich kann Weguer nur zustimmen - vorsichtig mit Kältekompressen und dergleichen. Es wäre fatal, wenn sich dadurch eine Harnwegsinfektion etc. bilden würde.
      Aus eigenen Erfahrungen unterschiedlicher Art schwört unsere Familie auf Wobenzym oder Phlogenzym.
      Klingt auch evtl. ganz gut. Falls sich über das Wochenende wirklich gar nichts tut, werde ich mich da auf jeden Fall mal informieren. Vielen Dank für die Namen der Tabletten!
    • Lulu schrieb:

      hallo...vielleicht braucht das auch noch Zeit.
      Bei meinem Mann dauerte es gut und gerne 4 Wochen..Bis es halbwegs "normal" aussah.
      Ich denke..solang du keine Entzündung merkst....Keine akute Rötung und auch in Ruhe keinen Schmerz...Ist die Schwellung normal.
      Wenn du sehr unsicher bist..Lieber noch mal vom Doc draufgucken lassen.

      Gute Besserung
      Lulu

      Ich habe heute nochmal im Krankenhaus, wo ich auch beschnitten wurde, angerufen um mir einen Termin machen zu lassen zur Nachuntersuchung. Der Urologe wo ich war schien mir sehr halbherzig. Gestern hatte ich doch wieder einige Schmerzen, ich denke mal die kamen vom Druck der Schwellung, und auch auf der rechten Seite ist eine sehr unschöne Wunde die ich ab und zu mit Wundheilsalbe behandle.
      Letzte Woche klang die Schwellung ein wenig ab, aber es kommt mir so vor als wäre es die letzten Tage wieder schlimmer geworden.
      Außerdem ist es sehr unangenehm so zu laufen, und da ich bald einen wichtigen Termin habe, würde ich das Abschwellen gerne beschleunigen.
      Ich warte nun auf den Rückruf vom Krankenhaus, und mal schauen was der Arzt sagt.
      Aber gut zu wissen dass es normal ist dass es bis zu 4 Wochen dauern kann, danke für die Info.
    • Ich würde ehrlich gesagt nicht warten.
      Auf was?
      Wenn etwas weh tut kann das aber muss das nichts bedeuten. Aber wenn, dann kann man rechtzeitig handeln.
      Besser vorher als hinter jammern
      Wenn dann kann dir nur ein Arzt; muss ja nicht DER Arzt sein sondern vielleicht auch ein Dermatologe helfen.
      Du brauchst dich nicht zu genieren; diese Ärzte haben alle schon mal einen Penis gesehen.

      Gut gemeint telefonisch kann man da überhaupt nichts sagen; das muss man sehen, Ferndiagnosen gibt es nicht;
      ich weiß nicht auf was immer alle warten?

      Gewissheit kann nur der Arzt geben ob alles ok ist, und dann kann man auch gut und beruhigt schlafen und hat den Kopf für wichtige Termine frei.

      Iboprophen hilft auch hier: schmerzlindernd und abschwellend und zur Narbenpflege, wenn die Fäden heraus sind und die Wunde zu ist, eine sehr gute Narbensalbe in der Apotheke besorgen.
      Die kostet schon ein bischen was; aber das sollte einem sein bestes Stück schon wert sein
      Salbe zu empfehlen: Contractubex 11,73€
      Viel Erfolg und bitte ich würde persönlich zum Arzt und wenn der nicht hilft zu einem anderen.
    • Ich war ja erst am Donnerstag beim Arzt, und der meinte ja dass alles okay sei, dass alles jetzt so seinen Weg nimmt und ich nicht mehr vorbeikommen brauch.
      Deshalb habe ich ja heute beim Krankenhaus angerufen, leider muss ich noch auf einen Rückruf warten, dass die mir einen Termin geben. Hätte auch gerne heute schon einen gehabt, aber so läuft es da wohl nicht.
      Hoffentlich rufen die denn morgen an, sodass ich morgen vorbeikommen kann.

      Ich hab noch einen sehr nervigen Faden in der Eichel, der beim gehen wehtut, weiß da jemand was ich da machen kann? Die Wunden an der Eichel sind schon komplett verheilt, leider fällt der Faden nicht einfach ab. Irgendwelche Tips?
    • Also ich war heute nochmal bei meinem Urologen, heute mal ein anderer behandelnder Arzt, da mein Haupt Urologe wohl zu tun hatte. Hatte ich auch nichts gegen, da der erste Urologe sehr halbherzig schien, aber leider war das bei dem genauso.
      Meine Probleme waren dass ich gerne ein Rezept für Phlogenzym haben wollte, und dass mich ein Faden in der Eichel sehr stört.
      Er konnte mir weder ein Rezept ausstellen, da das Medikament frei verkäuflich ist, und auch den Faden konnte er nicht entfernen, da er meinte dass die von selber rausfallen. Andere Fäden drumherum sind auch schon rausgefallen, und die Wunden an der Eichel sind auch schon komplett verheilt, wär also schön wenn man den Faden hätte entfernen können, da es beim gehen schon sehr wehtut.
      Habe heute also in der Apotheke Phlogenzym bestellt, kann ich morgen abholen. Hoffen wir mal dass das die Schwellung lindert. Heute Morgen waren sie schon wieder sehr schlimm, jetzt grade ist es wieder okay.
      Hoffe also mal dass die Medikamente das Abklingen fördert, und ich werde weiterhin die Kamillebäder machen.
      Das Kühlen kann ich nicht wirklich empfehlen. Habe das Gefühl dass sich dadurch die Schwellung nur wieder verschlimmert hat.
      Kann mich die Tage ja wieder melden, um euch wissen zu lassen wie gut Phlogenzym ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jiggibounce ()

    • So, nach knapp 6 Wochen ist bei mir auch schon einiges verheilt. Ich hatte für 10 Tage Phlogenzym genommen, keine Ahnung ob es wirklich was geholfen hat, aber es hat mir auch nicht geschadet.
      Was mir aber aufgefallen ist, dass mein Penis jetzt um einiges kleiner ausfällt. Ich weiß dass es nur für die Männlichkeit ist, aber trotzdem fällt es mir sehr auf.
      Vor der Beschneidung hatte ich im erigierten Zustand gute 17Cm (von der Eichel bis zum Ansatz, also ohne Vorhaut), jetzt hab ich eben mal nachgemessen, und es waren nur noch knapp 11Cm. Auch finde ich dass mein Penis um einiges dicker ist.
      Rundherum um die Eichel heilt es auch noch ein wenig, auch wenn ich schon problemlos masturbieren kann.

      Also was ist der Grund dass der Penis kleiner ausfällt? Kann es sein dass es wegen der Heilung noch ein wenig geschwollen ist, und so die Haut noch gespannt wird, sodass er nicht auf die volle Größe anwachsen kann?
      Oder dass zuviel abgeschnitten wurde, sodass der Schwellkörper in den Körper gedrückt wird?

      Ich weiß dass pronographische Bilder verboten sind hier hochzuladen, also kann ich es ja leider nicht via Foto zeigen.

      Wäre super zu wissen wie es bei euch so war.
    • Gut, dass Du Dich für Phlogenzym entschieden hast; ich bin sicher, dass der Heilungsvorgang dadurch beschleunigt wurde. Ich wünsche Dir weiterhin gute Besserung.
      Deine Frage, ob die Beschneidung zu einer generellen Verkürzung und Verdickung des Penis führt, wie von Dir beschrieben, vermag ich kaum zu beurteilen, da ich den Vergleich "vorher / nachher" nicht kenne; weil bei mir die OP. mit knapp 2 Jahren erfolgte. Wenn ich an meine Kinderzeit zurückdenke, weiß ich wohl, dass mein Penis - im Vergleich zu intakten Freunden und Schulkameraden - auch Jahre später sehr klein und geschwollen aussah und der in der Pubertät eigentlich eintretende Wachstumsschub sehr verhalten ausfiel. Meinem Cousin erging es exakt genau so. Man unterscheidet wohl generell zwischen einem "Fleischpenis" und einem "Blutpenis"; mein Cousin und ich haben beide die letztere Art. Vielleicht sind bei der Beschneidung des Blutpenis die Veränderungen in puncto Länge und Optik besonders krass.Das ist aber nur eine Vermutung.