Wandstärke von Kondomen

    • Wandstärke von Kondomen

      Wenn religiöse Vorstellungen der Eltern oder gut gemeint und schlecht gedachte Empfehlungen des Urologen Fakten geschaffen haben, vermindert sich ja bei vielen Beschnittenen die Sensitivität beim Geschlechtsverkehr. Selbst als Unbeschnittener kann ich mir hier gut vorstellen, dass die Nutzung von Kondomen hier für viele noch mehr Gefühl ausblendet. Dennoch werden wohl auch beschnittene Männer hin und wieder mal Kondome nutzen.

      Durch Zufall habe ich nun aber entdeckt, dass "hauchzart" oder "dünn" nicht immer das gleiche bedeutet. Die Wandstärke variiert hier bei "dünnen" Kondomen offenbar zwischen 0,055 und 0,04. Um es kurz zum machen, habe ich (/wir) nun festgestellt, dass die Kondome mit 0,04 Wandstärke tatsächlich weniger spürbar sind als die normalen Kondome mit 0,055 und damit wesentlich mehr Gefühl zulassen.

      Egal für welches Kondom man sich aber am Ende entscheidet, sollte man gerade bei den sehr dünnen Kondomen auch die Normgröße nicht aus dem Blick verlieren. Gerade Kondome, die als "unsichtbar" verkauft werden, haben dann mitunter 52 Normbreite, was hier in der Kombination mit der dünnen Wandstärke je nach Anatomie wegen einer zu hohen Beanspruchung problematisch werde kann.
      Der Unterschied zwischen Dogmatikern und Aufklärern besteht bei der Beschneidungsdebatte darin, dass die einen kindliche Vorhäute und die anderen alte Zöpfe abschneiden wollen. (Quelle: NoCut)
    • Neu

      Kondome halten mitunter mehr aus als man denkt solange sie nicht z.B. durch Babyöl beschädigt bzw geschwächt werden. Allerdings gibt es da auch preisliche Unterschiede.

      Was ich als Intakter Mann sagen kann ist das wenn man mal mit und dann mal ohne mit Kondom Sex hat es mit doch zu Gefühleinbußen kommt. Wenn man dann aber längere Zeit kein Sex hatte und dann wieder nur mit Gummi verkehrt merkt man den unterschied nicht so sehr.
    • Neu

      brokendream schrieb:

      Allerdings gibt es da auch preisliche Unterschiede.
      Gerade die weniger gängigen "dünnen" Kondome sind häufig preislich teurer. Dem kann man aber leicht entgehen, wenn man statt den Kleinpackungen (3-6-8-10-16) beispielsweise 24 oder 48 Stück bestellt. Davon abgesehen sind Kondome bei richtiger Lagerung bis zu 4 Jahre haltbar und selbst eine Packung mit 48 Stück "muss" ja kein ganzes Jahr ungenutzt rumliegen bleiben ;)

      brokendream schrieb:

      Wenn man dann aber längere Zeit kein Sex hatte und dann wieder nur mit Gummi verkehrt merkt man den unterschied nicht so sehr.
      Machen wir uns nichts vor, Kondome verringern das Empfinden in jedem Fall. Nach meiner Erfahrung bringt ja schon 25% weniger Wandstärke etwas mehr "Gefühl".

      Wie man verhütet muss jeder für sich selbst entscheiden und Kondome sind ja auch teilweise aus anderen Gründen unverzichtbar. Dabei denke ich nicht nur an HIV, sondern es gibt ja auch andere Krankheiten, die ebenfalls übertragbar sind.

      Hier im Forum sind viele Betroffene, denen ein Teil ihres sexuellen Empfinden bereits geraubt wurde. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen hier zu wissen, dass man bei der Auswahl des richtigen Kondoms eine minimale Chance, dass nicht noch mehr Potential verloren geht.
      Der Unterschied zwischen Dogmatikern und Aufklärern besteht bei der Beschneidungsdebatte darin, dass die einen kindliche Vorhäute und die anderen alte Zöpfe abschneiden wollen. (Quelle: NoCut)