Vision eines humanistischen und aufgeklärten Islam

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vision eines humanistischen und aufgeklärten Islam

      Die Freiburger Deklaration erwähnt eine Reihe von Positionen, für die die Reformmuslime einstehen: von der Gleichberechtigung von Mann und Frau, dem Verbot von Kinderehen, der Ablehnung von Körperstrafen und Todesstrafe, über die Teilnahmepflicht von Kindern am Schulunterricht "ohne Freistellungen aus islamischen Gründen", eine angst- und gewaltfreie Erziehung (ohne Drohungen mit der "Hölle") bis hin zum "staatlichen Gebot zur religiös-weltanschaulichen Neutralität" - befürwortet wird, dass "Staatsdiener" – genannt werden insbesondere Lehrerinnen und Richterinnen – auf das Tragen von religiös begründeter Kleidung verzichten.
      Sehr schön, aber fehlt da nicht noch eine Position?

      hpd.de/artikel/vision-eines-hu…aufgeklaerten-islam-13527
    • ..Gleichberechtigung von Mann und Frau, dem Verbot von Kinderehen, der Ablehnung von Körperstrafen und Todesstrafe, über die Teilnahmepflicht von Kindern am Schulunterricht "ohne Freistellungen aus islamischen Gründen", eine angst- und gewaltfreie Erziehung...

      Würde einfach nur bedeuten, dass sich Muslime an hiesige Gesetze halten. Ist das etwa bislang nicht der Fall??? Das ist eine VISION???

      Ja, natürlich fehlt da noch die niemals in Frage zu stellende Position - wenn man sich jetzt schon an sooo viele Gesetze halten soll - so ein klein wenig "Muslim" möchte man sich doch bewahren!
      Where have all the foreskins gone
      long time passing
      where have all the foreskins gone
      long time ago
      where have all the foreskins gone
      doctors cut them one by one

      When will we ever learn, when will we ever learn?
    • Als ich in Paris vorgetragen habe, verließ zu Beginn der Veranstaltung eine tunesischer Sexologe den Saal und nahm sich diese Stunde als Auszeit.
      Die Stunde zuvor war er anwesen, als es um FGM ging. Er ließ später verlauten, dass ihn das Them MGM nciht betreffe und sagte mir später (er war sehr freundlich) dass das so eben sei, "bei uns". Normalität kann also kein Problem sein.

      Anekdote am Rande...
      Als dann die Sprache darauf kam, dass betagte Männer, also jenseits von 40 ;) häufig ihre Frauen zur Sodomie auffordern, habe ich mit mir ihm gegenüber, unter 4 Ohren, den Hinweis erlaubt, dass es eben Hinweise aus den USA dazu gibt, dass eben beschnittene Männer, bei fortschreitender Desensibilisierung, eben stärkere Stimulationen bräuchten...
      Er hat die Stichworte notiert.
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Danke Guy, der Hinweis auf die mit fortschreitendem Alter oft nötige, stärkere Stimulation war sehr wichtig. Danke Dir!
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Die liberalen Muslime stehen sowohl durch die konservativ-politischen Muslime als auch durch Ideologie-Linke sehr unter Beschuss. Aufklärung hat ihren Preis, und nicht jedem gefällt sie. Das mussten wohl schon Kant und Voltaire zu ihrer Zeit erleben.

      Ich kann daher schon ein wenig verstehen, wenn sie nicht überall neue, offene Fronten aufmachen. Der Druck ist auch so schon enorm hoch. Ich habe aber bislang noch nie erlebt, dass sich die Liberalen dem Thema MGM gegenüber wirklich völlig verschlossen oder abwehrend verhalten haben. Man hört zu. Wobei hinzugefügt werden sollte, dass "die Liberalen" in sich auch schon wieder gespalten sind und es sich nicht um eine homogene Gruppe handelt.
    • Guy schrieb:

      Er ließ später verlauten, dass ihn das Them MGM nciht betreffe
      Heißt, er ist nicht beschnitten, Intakt? Oder: ich habe keine Problem mit und durch meine Beschneidung (und will sie auch nicht sehen oder hören, denn sonst müsste ich anfangen nachzudenken, mich selber zu hinterfragen?)...seltsames Volk, diese Therapeuten...


      Guy schrieb:

      Als dann die Sprache darauf kam, dass betagte Männer, also jenseits von 40 häufig ihre Frauen zur Sodomie auffordern,
      Kam das durch dich zur Sprache, oder sind die selber darauf gekommen, Berufserfahrung?
      Die Lüge ist schon dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe angezogen hat. (Mark Twain)
    • Urolüge schrieb:

      Kam das durch dich zur Sprache, oder sind die selber darauf gekommen, Berufserfahrung?

      Er brachte das. In Tunesien, kämen eine steigende Anzahl von Frauen in seine Praxis, um sich genau über dieses Ansinnen zu beschweren. Da konnte ich nicht anders, als ihn mir zu schnappen, allerdings unter 4 Ohren.

      Dieser Mann ist sicher beschnitten.
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Guy schrieb:

      ich nicht anders, als ihn mir zu schnappen, allerdings unter 4 Ohren.
      Warum nur unter 4 Ohren, warum nicht vor allen? Wäre vielleicht eine interessante Diskussion geworden, ob diese Beobachtung:

      Guy schrieb:

      dass betagte Männer, also jenseits von 40 häufig ihre Frauen zur Sodomie auffordern
      auch von anderen Sextherapeuten in anderen Kulturkreisen gemacht wird. Oder ob der Herr muslimische Therapeut halt auch da sagen sollte:

      Guy schrieb:

      dass das so eben sei, "bei uns". Normalität kann also kein Problem sein.
      Den hätt ich auch offen gefragt, was er zu dem Phänomen "Kölner Sylvesternacht", das im arabischen Kulturraum schon länger bekannt ist und dort auch einen eigenen Namen hat, zu sagen hat. Was er zu dem Phänomen des "antanzens " zu sagen hat, bei dem Männer anfangen mit Frauen zu tanzen, sie dann "separieren", bedrängen, festhalten, sich an deren Genital zu schaffen machen...und dann bestehlen. Wenn man das ganze auf eine Beschneidungsfeierlichkeit überträgt...tanzen, separieren, bedrängen, festhalten, am Genital zu schaffen machen und dann ein Stück Haut stehlen? Ist das der Freudsche Zwang zur Wiederholung? Ist das bei denen halt so, Normalität?

      Die Meinung der anderen Therapeuten dazu wäre auch interessant...
      Die Lüge ist schon dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe angezogen hat. (Mark Twain)
    • Urolüge schrieb:

      Warum nur unter 4 Ohren, warum nicht vor allen?

      Ganz einfach, der hatte sich verdrückt, "weil es ihn nicht betraf" und dann stelle ich ihn vor allen? Nein...
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)