Dr. Yael Adler : „Beim Sex übertrumpft die Haut das Hirn“

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aber auch ein "Softwaredefekt" ist nicht so leicht zu beheben. An einem Eiweißcomputer gibt es keine Schlüsselzahl mit der ich in die Parameter zum Abändern komme. Da ist mehr Technik gefragt. Zum Beispiel Tiefenhypnose oder die Oberstufe des Autogenen Trainings was aber dann voraussetzt das der Wille etwas zu verbessern vorhanden ist. Die posthypnotischen Befehle des Autogenen Trainings brauchen immer ungefähr drei Wochen bis sie umgesetzt sind, erst dann sollte man auf dem erreichten aufbauen. Aber ich glaube einen guten Psychotherapeuten für unser Problem zu finden dürfte genau so schwer sein wie das berühmte rosa Einhorn. Die Hardware kann man durch restorieren wenigstens zum Teil ersetzen aber wenn der Eiweißcomputer streikt muß erst dem geholfen werden.
      Alfred
      Auch wenn dies jetzt weniger mit Haut, dafür aber sehr viel mit Hirn zu tun hat.
      AUCH wenn Dr. Yael Adler der Meinung ist es kann ja gar nicht zu Defekten kommen weil das bißchen Haut unwichtig ist. Ist es nicht, es kann wichtige Parameter schwer schädigen und durcheinanderbringen.
      Alle sagten das geht nicht. Da kam einer der wusste das nicht, und der hat das einfach gemacht.
    • Urolüge schrieb:

      NoCut schrieb:

      aber Plan B wird dann zur absoluten Sackgasse, wenn man die Fähigkeiten des Gehirns nicht ausschöpft
      Die Fähigkeiten des Gehirns sind gigantisch...aber die beste Software kann keinen Hardwaredefekt vollkommen ausgleichen, kommt auch darauf an, wie groß der Defekt ist...

      Du hast natürlich vollkommen Recht. Da CCrippled aber immer wieder mit Links zu Youtube vehement beteuern will, dass er sich in einer Sackgasse ohne jegliche Fluchtmöglichkeit befinden würde, könnte doch Plan B besser sein, als wenn man sich selbst voreilig für "Elektroschrott" hält ;)

      Eine Software kann oft bei "Hardwareproblemen" im Notbetrieb eine Grundfunktion aufrecht erhalten. Ohne diese Software wären z.B. Autos teilweise nicht mehr in der Lage in die nächste Werkstatt fahren zu können oder ein Handy mit ziemlich entladenen Akku würde keine Telefonate mehr zulassen können.

      Natürlich hast Du auch Recht, dass die Frage nach den Schuldigen nicht bedeutungslos ist. Wenn aber die eigenen Kinder das Handy leergedaddelt haben oder ein Marder die Elektrik des Motors verbissen hat, bringt mich die Schuldfrage auch nicht weiter. Die Software, welche jedoch das Notfallprogramm bereit hält, dagegen schon ;)

      Und völlig unbestritten wird ein Auto im Notfallprogramm nicht mehr mit der maximalen Höchstgeschwindigkeit über die Autobahn brettern können oder die Sprachqualität eines Handys im Akkusparmodus könnte auch vermindert sein. Aus meiner Sicht geht es daher immer darum, zu ändern, was zu ändern ist und das beste aus dem zum machen, was nicht mehr zu ändern ist.
      Der Unterschied zwischen Dogmatikern und Aufklärern besteht bei der Beschneidungsdebatte darin, dass die einen kindliche Vorhäute und die anderen alte Zöpfe abschneiden wollen. (Quelle: NoCut)
    • NoCut schrieb:

      CCrippled schrieb:

      Übertrumpft das Hirn?

      Wozu hat die Natur uns damit ausgestattet?

      Aus guten Gründen!
      Für den Plan B hat uns die Natur aber mit einem Gehirn ausgestattet, dass uns in die Lage versetzt, auch mit Einschränkungen "einigermaßen zurechtzukommen". Besser ist Plan A, aber Plan B wird nur dann zur absoluten Sackgasse, wenn man die Fähigkeiten des Gehirns nicht ausschöpft ;)
      „Einigermaßen zurechtzukommen” klingt leider langfristig traurig.
      Nennt mich verrückt, aber es fühlt sich für mich so an als sei meine Existenz ein Rohstoff für das gefräßige Monster namens Oprah Winfrey, u.Ä. .


    • CCrippled schrieb:

      „Einigermaßen zurechtzukommen” klingt leider langfristig traurig.Nennt mich verrückt, aber es fühlt sich für mich so an als sei meine Existenz ein Rohstoff für das gefräßige Monster namens Oprah Winfrey, u.Ä. .

      Ich will nicht im Ansatz in Frage stellen, dass die Aussagen von Frau Dr. Adler richtig sind. Natürlich wird das Gehirn nie die Empfindungen ausgleichen können, welche nur mit "Haut" möglich sind.

      Jetzt stell Dir aber mal vor, dass jemand freiwillig mit Kondomen verhütet, um seiner Partnerin die Nebenwirkungen von Anti-Babypillen zu ersparen. Wäre dies für Dich auch "langfristig traurig"? Denn ein Kondom, egal wie dünn es auch sein mag, wirkt in Sachen Empfinden immer wie ein Filter, der ebenfalls vieles "herausfiltert".

      Davon abgesehen wird Dein Leben, wenn Du es nicht endlich schaffst auch mal nach vorne zu blicken, langfristig tatsächlich genauso traurig verlaufen wie Deine Gegenwart. Denn eines ist wohl unbestritten, nämlich dass gar kein Sex in jedem Fall schlechter ist als mittelmäßiger oder sogar schlechter Sex.
      Der Unterschied zwischen Dogmatikern und Aufklärern besteht bei der Beschneidungsdebatte darin, dass die einen kindliche Vorhäute und die anderen alte Zöpfe abschneiden wollen. (Quelle: NoCut)
    • NoCut schrieb:

      CCrippled schrieb:

      „Einigermaßen zurechtzukommen” klingt leider langfristig traurig.Nennt mich verrückt, aber es fühlt sich für mich so an als sei meine Existenz ein Rohstoff für das gefräßige Monster namens Oprah Winfrey, u.Ä. .
      Ich will nicht im Ansatz in Frage stellen, dass die Aussagen von Frau Dr. Adler richtig sind. Natürlich wird das Gehirn nie die Empfindungen ausgleichen können, welche nur mit "Haut" möglich sind.

      Jetzt stell Dir aber mal vor, dass jemand freiwillig mit Kondomen verhütet, um seiner Partnerin die Nebenwirkungen von Anti-Babypillen zu ersparen. Wäre dies für Dich auch "langfristig traurig"? Denn ein Kondom, egal wie dünn es auch sein mag, wirkt in Sachen Empfinden immer wie ein Filter, der ebenfalls vieles "herausfiltert".

      Davon abgesehen wird Dein Leben, wenn Du es nicht endlich schaffst auch mal nach vorne zu blicken, langfristig tatsächlich genauso traurig verlaufen wie Deine Gegenwart. Denn eines ist wohl unbestritten, nämlich dass gar kein Sex in jedem Fall schlechter ist als mittelmäßiger oder sogar schlechter Sex.
      Das ist noch lange nicht das einzige Problem.


      Mit meiner Behinderung stehen mir evtl. leider nur minderwertige Frauen zur Verfügung, welche nicht gut auf meine Kinder aufpassen können, anfälliger für Gruppenzwang sind und den unseriösen, berüchtigten Hundefilter von Snapchat benutzern. Ich mag diese Persönlichkeitsart nicht so sehr.

      Eine hochwertige Frau kann eventuell nicht dazu überzeugt werden, ihr einziges Leben einem sexuell behinderten Mann zu widmen.
    • @CCrippled, kannst Du es bitte unterlassen, vor allem im Zusammenhang mit anderen Menschen von "minderwertig" und "hochwertig" zu sprechen?
      Ich meine das sehr ernst. Solche Kategorisierung von Menschen haben in diesem Forum keinen Platz!
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/