Der nächste Protagonist der momentanen massiven Propagandawelle: Martin Winkelheide - Medizinjournalist beim Deutschlandfunk

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der nächste Protagonist der momentanen massiven Propagandawelle: Martin Winkelheide - Medizinjournalist beim Deutschlandfunk

      deutschlandfunk.de/hiv-eine-be…ml?dram:article_id=292471

      Was läuft hier eigentlich gerade für eine geballte Medienkampagne?

      Nach am Anfang sogar geäußerten Zweifeln kommt wieder das ganze Lügenprogramm:

      "Ein Stückchen Schleimhaut" - sagt die Moderatorin. Und der "Experte" Winkelheide lässt das so stehen und fängt an umstrittene Studien als zweifelsfrei darzustellen. Kein Hinweis auf Folgen für Sexualität, die übliche Geringschätzung des vollständigen männlichen Körpers, kein Wort darüber, dass vielfach auch Babies und Jugendliche zwangsbeschnitten werden, der widerliche Rassismus mit den Essensgutscheinen... Menschenversuche an Afrikanern, denen man eben jeden Scheiss erzählen kann...die brauchen keine seriöse Aufklärung. Herr Winkelheide macht Werbung für Sachverhalte, die in Deutschland klar strafbar wären. Was schert Menschenrecht und Gesetze wenn es darum geht, männliche Genitalverstümmelung in möglichst positives Licht zu rücken?
    • Genitalverstümmelungsbewerbung aktuell. Märchenstunde mit Martin Winkelheide

      Danke für den Hinweis, "geballte Medienkampagne" trifft die Sache genau.

      Nicht faktennah sagen: Die genitale Sensitivität wird dem Mann lebenslang weitgehend kaputtgemacht. Sondern:

      ein Stück Schleimhaut fehlt

      deutschlandfunk.de/beschneidun…tml?dram:article_id=27614

      Aggressives Faktenvernebeln zur genitalen Schädigung bei jeder Beschneidung, auch Bill Gates finanziert mit.

      malecircumcision.org/resources/documents/printed-STD.pdf

      Wie übersetzen wir ein genitalverstümmelndes scaling up, Hinaufschrauben? Wie auch immer, man stelle sich nur vor, der Beschneidungskreuzzug der Amerikaner in Afrika beträfe Mädchen und Frauen per Klitoridektomie (alles ganz "freiwillig" (voluntary) versteht sich. O du Schwarzer folge ihm vertrauensvoll, der Weiße Mann kennt den Weg) ...

      From Research to Practice to Impact: Lessons from the VMMC Scale-Up ...
      In 2007 WHO and UNAIDS recommended that countries with high HIV prevalence and low male circumcision rates add voluntary medical male circumcision (VMMC) to their HIV prevention programming. Mathematical modeling published in 2011 indicated that rapid scale-up of VMMC to 80% of men aged 15-49 would require 20.3 million circumcisions and avert an estimated 3.4 million new HIV infections.

      pag.aids2014.org/session.aspx?s=1071

      Die Impatient Optimists (aus der Geldbörse von Bill Gates) verkünden Afrika die gefälligst Frohe Botschaft und schaffen aus verantwortungsvollen Beschnittenen, ehrbaren Beschneidern und säumigen Noch-nicht-Beschnittenen ein großes gemeinsames Wir. Was, du vertraust uns noch nicht???

      VMMC can play a vital role in changing the trajectory of HIV in Africa. Today’s news should give us confidence that we are starting to realize its life-saving potential.

      impatientoptimists.org/Posts/2…-HIV-Prevention-in-Africa

      Alle Sponsoren der Konferenz AIDS 2014

      http://aids2014.org/Default.aspx?pageId=734

      Male Circumcision for HIV Prevention Conclusive research shows that medical male circumcision substantially reduces men's risk of acquiring HIV through vaginal sex, making it an important addition to HIV prevention strategies in eastern and southern Africa. ...

      http://www.malecircumcision.org/

      Zimbabwe trainierte achttausend Krankenschwestern im Klitorisamputieren Penisvorhautamputieren. Keine männlichen Chirurgen zu nehmen ist tückisch geschickt ausgedacht, das weibliche Geschlecht wird mit dem Sanften und Fürsorglichen assoziiert: Wer, die uralten frauenfrei-männerbündischen Initiationsrituale abgewandelt, heute selbst der Beschneiderin nicht "Stand hält" (...), ist ein offensichtliches verspottenswertes Weichei. Sei ein Kerl und lass dich verstümmeln beschneiden. Wer die Beschneidung verweigert, trägt Mitschuld an der AIDS-Epidemie = ist recht eigentlich ein Gemeinschaftsschädling.

      http://www.malecircumcision.org/news/male_circumcision_news.html#news137

      Überzeuge die Frauen von einer Sinnhaftigkeit der MGM, die Jungen und Männer werden nicht Nein sagen (und die Säuglinge sowieso nicht) ...

      http://www.thezimmail.co.zw/2014/06/03/women-holding-keys-to-male-circumcision/

      Mit Speck fängt man Mäuse - und mit Fußball Jungen und Männer. Elegantes Kicken für mehr Lust auf weniger Lust VMMC. Bill Gates sponsort:

      http://www.impatientoptimists.org/Posts/2014/07/Using-Soccer-to-Create-Demand-for-Voluntary-Medical-Male-Circumcision

      Man kann trotz allem Hoffnung haben, denn die ersten Afrikaner durchschauen den Schwindel:

      Oder wie ein junger Mann in einem afrikanischen Onlinejournal kürzlich als angeblich “beratungsresistent” zitiert wurde: “If I must use a condom anyway - why the hell should I get circumcised?” (dtsch. “Wenn ich sowieso ein Kondom benutzen muss – warum zum Teufel sollte ich beschnitten werden?”)

      http://hpd.de/node/19122?page=0,1
      "keine Beschneidung unter 18"
    • Es kommt noch schlimmer - Winkelheide log schon 2010 in dem er die Studien als unumstritten darstellte und Zwangsbeschneidung forderte:

      deutschlandfunk.de/beschneidun…tml?dram:article_id=27614

      "Wichtig ist ja, dass man herausstellt, die Männer haben etwas davon,
      sie leiden nicht bei der Qualität des Sexualverkehrs, und ein
      überraschender Befund, welcher auch präsentiert wurde, Frauen sind sehr
      zufrieden mit beschnittenen Männer. Und die Zufriedenheit von Frauen ist
      extrem wichtig, denn die treffen oft auch die Entscheidung, ihre Kinder
      beschneiden zu lassen, also ihre Söhne. Sozusagen als Lebensversicherung
      für die Zukunft."



      Der Mann verstellt sich nicht: er propagiert Zwangsbeschneidung. Ein Kinderrechtsgegner und Sexist par excellence.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Weguer () aus folgendem Grund: Zitat repariert

    • Die Lehre aus "Kisumu, Kenya, and Rakai District, Uganda" des Jahres 2007 für nüchtern Denkende: Condom usage.

      Vielen Dank Pizarro73 für den Hinweis auf Kinderbeschneidung (Winkelheide sagt "Söhne", das kann ja durchaus Säuglinge meinen, die Vierjährigen lassen sich altersgemäß leicht belügen bzw. sonstwie überzeugen und den achtjährigen Jungen redet man solange zu, bis sie angeblich irgendwie freiwillig mitmachen) unter listiger Verwendung der Mütter im Beschneidungs-System sowie beim heißen Beschwören ("Lebensversicherung") eines angeblichen höchsten gesundheitlichen Nutzens. An die Säuglinge wollte Winkelheide also 2010 schon herankommen, ich behaupte ganz frech: an den Rohstoff für Kunsthaut und Antifaltencreme:

      80 Prozent der Erwachsenen und der neugeborenen Kinder, also männlichen Geschlechts

      who.int/hiv/pub/malecircumcision/research_implications/en/

      Der Beschneidungskreuzzügler arbeitet also systematisch - und das schon seit langer Zeit.

      Sehr unfair, dass er seine Propaganda beim Deutschlandfunk untergebracht bekommt ... und andererseits 2012 im Bundestag kein Abgeordneter zu Sorrells (fine-touch), Morten Frisch (Partnerschaft) usw. zu sprechen wagte. Freie Presse und faktenbasierte Legislative sehen anders aus.

      Eigentlich müssen Intaktivisten von solchen desinformierend aktiven Medien erwarten können, eine Art Gegendarstellung (desselben Umfangs und etwa genau so ins Auge fallend positioniert) unterzubringen. Winkelheide auf Deutschlandfunk 2010:

      Das ist in großen Studien nachgewiesen worden, zum ersten Mal vor drei Jahren. Und seitdem empfehlen die Weltgesundheitsorganisation und die UN-Organisation UNAids auch die Beschneidung tatsächlich als Vorbeugungsmaßnahme im Kampf gegen Aids.

      2010 minus drei ... immer wieder diese unfair und verantwortungslos angelegten, gründlich misslungenen und anschließend trotzdem im eigenen (beschneidungsindustriellen) Sinne ausgelegten Studien des Jahres 2007, etwas anderes als Kisumu (Kenia) 2007 und Rakai (Uganda) 2007 haben die globalen Beschneidungskreuzzügler & Beschneidungsdschihadisten bis heute nicht anzubieten.

      Die WHO rannte bekanntlich sogleich hinterher:

      who.int/hiv/pub/malecircumcision/research_implications/en/

      Wer was gegen AIDS machen will verwendet Kondome:

      Condoms have been shown to be effective at preventing HIV transmission. The use of condoms is necessary to prevent infection whether or not the male is circumcised.

      doctorsopposingcircumcision.org/info/HIVStatement.html
      "keine Beschneidung unter 18"
    • WHO-Verdummungskampagne Männliche Beschneidung zur HIV-Prävention

      *Korrektur*
      Die WHO-Quelle jetzt durchklickbar gemacht

      Male circumcision for HIV prevention
      WHO/UNAIDS technical consultation on male circumcision and HIV
      prevention: Research implications for policy and programming,
      Montreux, 6 – 8 March 2007
      Conclusions and recommendations

      who.int/hiv/pub/malecircumcision/research_implications/en/

      WHO, gesammelte Beschneidungspropaganda
      Male circumcision for HIV prevention: publications

      who.int/hiv/pub/malecircumcision/en/

      Hauptseite
      Male circumcision for HIV prevention

      who.int/hiv/topics/malecircumcision/en/

      Die deutsche Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzGA) kommentiert die Beschneidungsbegeisterung der WHO bemerkenswert und angemessen kühl

      gib-aids-keine-chance.de/wissen/aids_hiv/haeufige_fragen.php

      "keine Beschneidung unter 18"
    • Die "Conclusion 5" ignoriert man ja leider nur allzu gerne. Fängt ja eigentlich gut an:

      As is the case with medical and health procedures generally, promoting male circumcision for HIV
      prevention raises human rights, legal and ethical issues. Taking a human rights-based approach
      to the development or expansion of male circumcision services requires measures that ensure
      that the procedure can be carried out safely, under conditions of informed consent, and without
      coercion or discrimination. Such measures should already be features of good medical care.


      Dass man es damit aber nicht so ernst meint, darf man bereits direkt darunter lesen:

      Where male circumcision is provided for minors (young boys and adolescents), there should
      be involvement of the child in the decision-making, and the child should be given the op
      -
      portunity to provide assent or consent, according to his evolving capacity. Depending on
      the local laws, some mature minors may be able to give independent informed consent.
      Parents who are responsible for providing consent, including for the circumcision of male
      infants, should be given sufficient information regarding the benefits and risks of the proce
      -
      dure in order to determine what is in the best interests of the child.
    • Psychologisch gesehen ist die Sache doch ganz einfach: den Überbringer der guten Nachricht salbt man (der bekommt die Gehaltserhöhung), den Überbringer der schlechten Nachricht hängt man (Ihr Vertrag kann leider nicht verlängert werden).

      Wer die frohe Botschaft verkündet: "Hey, HIV, Aids, schwindsüchtige Menschen mit Karposi übersät - alles kein Problem mehr! Ein einfacher, klitzekleiner Eingriff- und fertig! Jetzt wird endlich was getan, und bald ist HIV ausgerottet, täterätätä!"
      Der macht Hoffnung, der ist ein Held.

      Wer aber sagt: "Hey, ihr verstümmelt da unten massenhaft Kinder, Jugendliche und Männer, macht euren Reibach damit - und das ist alles für den Arsch!"
      Der hat ja nichts Positives zu bieten, der hat ja keine "Krankheit für die Prophylaxe".
      Der ist Spielverderber, in-die-Suppe-Spucker, Miesmacher, Geschäftsschädiger.

      Es ist immer das selbe Spielchen. Da werden "wissenschaftliche" Studien finanziert: "das hilft!", oder das "schützt" - eine Lizenz zum Gelddrucken - und dann scheffelt man jahrzehntelang fett die Kohle, wenn kritische Stimmen aufkommen heißt es "wir haben aber unsere Studien, und Meta-Studien, störe unserer Kreise nicht!"
      Und wenn es dann irgendwann heißt: "April, April! Alles Makulatur, es ist genau anders herum" - dann haben die Profiteure ihr Schäfchen längst auf dem Trockenen und NICHTS zu befürchten - man kann sich doch mal irren! Irren ist menschlich - und kann sehr einträglich sein.

      Sieht man gerade beim Mammo-Screening. Senkt nicht die Krebssterblichkeit, aber lasst uns doch noch ein paar Jährchen weitermachen, wir verdienen doch supi, und da hängen doch viele Arbeitsplätze dran! Und Frauen brauchen doch den Kick, den Nervenkitzel, wenn der Brief kommt. ;)

      "Vitamin A schützt Raucher vor Lungenkrebs!" - Raucher, kaufen, kaufen! Da gab es spezielle "Raucherschutztabletten" mit Vitamin A.
      Und dann - autsch! - Vitamin A fördert Lungenkrebs bei Rauchern....
      "Vitamin E schützt vor Prostatakrebs!. Am besten hochdosiert, viel hilft viel."
      Und dann: "Vitamin E fördert Prostatakrebs"
      "Sie haben jahrelang auf unsere Empfehlung hin hochdosiert Vitamin E eingenommen und jetzt Prostatakrebs? Oh, das tut uns aber leid!
      Aber einen kausalen Zusammenhang können sie nicht beweisen, da haben sie aber Pech!"

      Da wird ständig eine neue Sau durchs wissenschaftliche Dorf gejagt, jetzt ist glaube ich "Vitamin" D angesagt...

      "Harmlos und nützlich" soll die Verstümmelung sein. Ja was alles mal als "harmlos und nützlich galt!" Von dem man heute weiß, dass es schädlich ist.
      Thorostat, Phenacetin, usw, usw..... die Liste ist sehr lang.
      Zwischentöne sind Krampf
      im Anti-Verstümmelungskampf
    • Big business

      bulawayo24.com/index-id-news-…-byo-51642.html

      Auch von Herr Winkelheide bisher kein Wort davon, dass hier auch noch ganz andere Interessen bestehen, als angeblich selbstlos Männer durch MGM vor HIV zu schützen...


      "It's a lot of money considering how hard it is to get these skins. Not many people are aware but many clinics actually do business with these American cosmetic companies," she added. - See more at: bulawayo24.com/index-id-news-s…html#sthash.ytih9e7r.dpuf