Katharina von Kellenbach: What’s Wrong with the Movement for Genital Autonomy? Hier erfahren wir's...

    • Katharina von Kellenbach: What’s Wrong with the Movement for Genital Autonomy? Hier erfahren wir's...

      fsrinc.org/blog/whats-wrong-genital-autonomy

      Wir sollten mal die unlauteren rhetorischen tricks auflisten, die in der Debatte bemüht wurden, so auch hier:

      Another website, intaktiv.de, maintains that “the amputation of the foreskin occurs usually against the will and without consent of the victim and causes considerable physical, sexual and psychological harm. It can and should therefore be called male genital mutilation (MGM). It is absolutely equivalent to female genital mutilation . . .
      und hier das Original:

      "die Vergleichbarkeit ist gegeben"

      Gut. und Unten steht dann

      *All citations of non-English documents and websites are my translation(s).
      Alles klar?


      Der Schluss-Satz rundet das ab:

      "Feminists should insist on the fundamental difference between male and female circumcision and speak out against criminalizing male
      circumcision in countries where such bans serve to marginalize religious minorities."

      Das trifft natürlich nur auf dumme, ideologisierte Feministinnen zu und nicht auf die, die Herz und Verstand bemühen, also die echten.
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Lesen muss man können/wollen

      By December 2012, German lawmakers passed a law defending the right of Jewish and Muslim religious communities to circumcise their sons


      Nein. In Deutschland sind Vorhautamputationen aus jeglichem Grunde erlaubt und die Betroffenen lebenslang rechtlos gestellt. Soviel Recherche müsste schon sein, wenn man sich derart vollmundig zu Wort meldet.
    • Katharina von Kellenbach

      aish.com/authors/48865587.html

      Hat sich durch ihren heutigen Artikel die Mitgliedschaft in der Hall of Shame redlich verdient.

      Wer falsch zitiert, Gesetzestexte nicht lesen kann, Frauen angreift, die sich für gleiche Rechte aller Kinder einsetzen und gutheißt, dass Jungen und Männer weniger Rechte haben sollen als Mädchen und Frauen, verlässt die Basis der Allgemeinen Menschenrechte und dient Sexismus und Geschlechterkrieg.
    • Was diese angebliche Feministin noch nicht versteht

      Wenn sie sich aufgrund ihres Weltbildes herausnimmt, es gut zu heißen, dass Jungen und Männer weniger Rechte haben, dann haben andere genau so das Recht aufgrund ihres Hintergrundes Mädchen und Frauen zu diskriminieren.
      Und ihr ganzer toller Feminismus ist ad absurdum geführt.
      Es zeigt den Grad der ideologischen Verblendung dieser Frau, dass sie diese Zusammenhänge ausklammern kann. Erschreckend.
    • The comments section is now closed due to continued ad hominem attacks.


      Und deswegen hat man gleich alle Kommentare gelöscht? Da können doch nicht nur ad-hominem-Vergleiche gewesen sein, das glaube ich einfach nicht.
      Oder waren das falsch verstandene ad-femina Attacken? Wird das Aufzeigen von den vielen Parallelen zwischen Fgm und MGM schon als ad-femina Attacke empfunden?

      Wer sich einer Diskussion nicht stellt, der hat in der Regel seine Gründe. Meist unlautere Gründe.

      LOL, das ganze läuft unter "The Current Conversation". Aber man hat die Conversation gerade auf Null gestellt. Was für ein Saftladen.

      Jeder Mensch, ob Frau oder Mann, der sich für Gleichberechtigung und gegen geschlechtsspezifische Benachteiligung einsetzt, der hat meine vollste Sympathie und Unterstützung. Aber dann darf man nicht auf einem Auge blind sein.

      Was da heutzutage unter Feminismus läuft, das ist z.T. auf einem Auge zu 100% erblindet.


      Tags:
      gender discrimination...


      Der Tag an sich ist richtig. Der ganze Artikel ist diskriminierend. Von solchen verscheuklappten Frauen können sich Männer keinen Funken geschlechtsübergreifende Solidarität erwarten. Die kennen nur Tunnelblick.

      Und im Hinterkopf spukt das "Tätergeschlecht". Die Vorhaut als Vergewaltigungs-Tool. (Weil sie das Eindringen in die Scheide erleichtert).
      Das hatten wir doch auch schon von anderer Seite: "The goyim like to be able stick their greasy smegma covered glans penis into any dry hole they come across whether willing or not."
      Und der Penis wird von manchen Feministinnen eh kategorisch als Tatwerkzeug angesehen. Je mehr man davon abschneidet umso besser. Erinnern sich noch welche an die "lustige" Schnipp!-Handbewegung, die mal (muss so in den achtziger Jahren gewesen sein) in feministischen Kreisen angesagt war?

      Der Titel müsste eigentlich heißen: What’s Gone Wrong with Feminism?

      PS: Hat das jemand zufällig sofort abgespeichert (nicht, das sich das lohnen würde) - aber ich bilde mir ein, da wäre noch nachträglich was geändert worden.
      Where have all the foreskins gone
      long time passing
      where have all the foreskins gone
      long time ago
      where have all the foreskins gone
      doctors cut them one by one

      When will we ever learn, when will we ever learn?
    • Leider kein Archiv davon vorhanden...Habe sie gerade einfroren: web.archive.org/web/2014071013…ts-wrong-genital-autonomy
      Nur falls da jemand noch was ändert ;)
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Ich lach ja gerade über diesen Satz:

      "On the contrary, men’s virility is enhanced by circumcision and loaded with religious meaning."


      Nein, Beschneidung bei Jungen zur Verringerung der sexuellen Aktivität hat es noch nie gegeben. Die Jungs haben danach einen Zauberstab, voller religiöser Bedeutung, der den Sex auf eine ganz neue Ebene erhebt. Die Dame hat wohl feuchte Träume...
    • men’s virility is...loaded...


      Oh ja, sie wird mit einer schweren Last versehen. Er-schwert.

      ...with religious meaning


      Kann sie ja mal bei Maimonides nachlesen, mit der Bedeutung und so...
      Where have all the foreskins gone
      long time passing
      where have all the foreskins gone
      long time ago
      where have all the foreskins gone
      doctors cut them one by one

      When will we ever learn, when will we ever learn?
    • R2D2 schrieb:

      men’s virility is enhanced by circumcision and loaded with religious meaning.
      Der Judaist Michael Ingber hat das beim Symposium in Köln sehr schön ausgedrückt. Am Ende seines Vortrages fragte er sinngemäß in die Runde, wer von den beschnittenen Männern im Saal beim Anblick seines Penis schon jemals in transzendentale Höhen gehoben worden sei.
      Das Gelächter im Saal verriet mir, dass wohl noch nicht allzu viele mit diesem Erlebnis gesegnet waren.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Alles klar?

      Katharina von Kellenbach was born in Stuttgart, Germany in 1960, studied Evangelical Theology in Berlin (West) and Goettingen and entered the graduate program in religion at Temple University in Philadelphia, USA in 1983. Her dissertation (1990) on Anti-Judaism in Feminist Religious Writings has been published with Scholars Press (now Oxford University Press) in 1994. She is currently an Associate Professor of Religious Studies at St. Mary's College of Maryland, a public liberal arts college in the United States.

      aish.com/authors/48865587.html
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Die sollten wir ins Forum einladen...

      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • "Katharina von Kellenbach was born in Stuttgart, Germany in 1960, studied Evangelical Theology in Berlin (West)..."

      Dann sollte sie doch wohl die deutsche Sprache beherrschen. Somit ist klar, dass sie das Zitat mit voller Absicht verfälscht hat.
      Echter Femi-Mist.
      Where have all the foreskins gone
      long time passing
      where have all the foreskins gone
      long time ago
      where have all the foreskins gone
      doctors cut them one by one

      When will we ever learn, when will we ever learn?