Sowas von krank - Hilgers, Grüne u a. "Kinderschützer": Einverständnis von Kindern zu Nacktfotos nicht gegeben

    • Sowas von krank - Hilgers, Grüne u a. "Kinderschützer": Einverständnis von Kindern zu Nacktfotos nicht gegeben

      Sogar Herr Hilgers entdeckt, dass das Einverständnis von Kindern zu Nacktfotos schließlich nicht gegeben sei...überall wird momentan über die Medien eingefordert, das Selbstbestimmungsrecht des Kindes zu stärken...nur beim Rumschneiden an Jungengenitalien, da braucht es weder Einverständnis des Betroffenen noch ist damit dann das Selbstbestimmungsrecht von Kindern verletzt...in der momentanen Debatte zeigt sich mal wieder die ganze Verlogenheit dieser Protagonisten und wie schlecht es um grundlegende Kinderrechte steht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pizarro73 ()

    • Ich habe dies

      das erste Mal gestern in den Medien mitbekommen und muss Dir recht geben.

      Am Anfang war ich ja nur in Ami-Foren unterwegs und habe mich gewundert, wie wenig Mitspracherecht dort die Eltern haben!

      Aber in D scheint es nicht sehr viel besser zu sein.

      Als Beispiel: Ich bin in der Forschung tätig. Wenn bei Kindern Studien laufen, müssen diese ab dem 6 Lebensjahr eine für sie zugeschnittene Informationsschrift erhalten und sogar unterschreiben. Natürlich hat das juristisch nicht viel zu sagen, aber zumindest darf das Kind seine Meinung dazu äußern. Wir würden kein Kind in eine Studie aufnehmen, das sagt, dass es das nicht will-auch wenn die Eltern einverstanden wären.

      So etwas sollte eingefordert werden vor einer Beschneidung von Kindern und Jugendlichen.

      Schlimm ist halt leider auch, dass man kaum Urologen hat, die mit den wirlichen Nebenwirkungen vertraut sind-oder diese als echt einstufen.

      Auch unser Gesundheitssystem hat hier schuld. Nur Operationen bringen noch richtig Geld.
      Viele Grüße aus dem Rhein-Neckar-Raum

      Ich
    • Ich bin auch erschrocken, wie unredlich teilweise wirklich gebildete Leute MGM herunterreden. Ich kann mir auch nicht erklären, woher diese Beflissenheit bei manchen Leuten kommt. Das, was da passiert, muss doch jeden nachdenklichen und vernünftigen Menschen hochgradig auf die Palme bringen (in mir kocht es jedenfalls). Aber wenn ich mir das selbstherliche und selbstgerechte Auftreten von irgendwelchen religiösen funktionären ansehe, ist es mit meiner Sympathie dahin.
    • ich wollte eher auf die Verhältnismäßigkeiten hinweisen, dass man beim Genitalverstümmeln von Kindern auf das Selbstbestimmungsrecht des Kindes hohe Berge sch... bzw. sich juristische Konstrukte ausdenkt um das zu negieren (die natürlich nur die Interessen von Erwachsenen bedienen), und den gleichen Leuten beim Fotografieren von Kindern auf einmal (richtigerweise) einfällt, dass Kinder nicht damit einverstanden sind und das als Hauptargument für entsprechende Maßnahmen nennen.
    • Die einen können sich auf einen Gottesbefehl oder eventuelle minimalste gesundheitliche Vorteile, die in unethischen Menschenversuchen eruiert worden sind, berufen, die anderen glücklicherweise nicht.

      Klar, das ist alles ziemlich schräg in der aktuellen Debatte.

      Vielleicht auch so eine Art überschießende Kompensationsreaktion, weil viele spüren, dass man da vor Kurzem komplett versagt hat mit dem Kinderschutz?
    • susanna schrieb:

      Vielleicht auch so eine Art überschießende Kompensationsreaktion, weil viele spüren, dass man da vor Kurzem komplett versagt hat mit dem Kinderschutz?


      Ich sehe da nur die Weiterführung der allgegenwärtigen Doppelmoral.
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • H. Bosbach, der ja mit einer gewissen Intensität seine Auffassung kund tut, hat in der Sendung Günther Jauch am Sonntag mit Vehemenz auch gesagt, "Mich interessiert aber auch der Gemütszustand der Kinder, deren Körper auf diese Art und Weise vermarktet wird. Für die Kinder interessiere ich mich im Moment noch etwas mehr". Da kann ich ihm nur Recht geben. Aber es wirft bei mir gleich die Frage auf, ob der Gemütszustand der Kinder ihn auch interessiert hat, als der Bundestag im Dezember 2012 mit einer Gesetzesvorlage die Beschneidung von kleinsten und kleinen Knaben aus religiösen Gründen legalisiert hat. H. Bosbach hat für die Legalisierung der Beschneidung gestimmt. Unstreitig ist wohl, dass es sich dabei um eine schmerzhafte, nicht mehr rückgängig zu machende, bewußte Körperverletzung handelt, die auch eine erhebliche körperliche und seelische Beeinträchtigung für das ganze Leben hinterlassen kann. Kann es für den Grundsatz der körperlichen und seelischen Unversehrtheit von Kindern je nach Hintergrund differenzierte Auffassungen und Regelungen geben?


      br.de/nachrichten/edathy-affaere-koalitionskrise-100.html
    • Das Selbstbestimmungsrecht von Kindern ist aber universell und nicht beliebig je nach politischen Rücksichtnahmen interpretierbar. Wir fordern, dass dieses Grundrecht von Kindern noch einmal vorbehaltlos diskutiert wird und man auch das Gesetz über den Umfang der Personensorge bei einer Beschneidung des männlichen Kindes vom Dezember 2012 überdenkt, nach dem minderjährigen und nicht einwilligungsfähigen Jungen ohne medizinische Indikation die intakte Vorhaut unwiderruflich entfernt werden darf, wenn die Erziehungsberechtigten es so wollen", fordert Hartmann. "Die Zwiespältigkeit vieler Abgeordneter im Deutschen Bundestag beim Thema Selbstbestimmungsrecht von Kindern ist nicht nachvollziehbar!


      verbaende.com/news.php/Stellun…recht-von-Kindern?m=94690
    • R2D2 schrieb:

      H. Bosbach hat für die Legalisierung der Beschneidung gestimmt.

      Siehe dazu auch hier .
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Ja, in Punkto aufgezwungene Genitalbeschneidung haben Bosbach und Edathy noch eine gemeinsame Vorstellung von "gesunder", "angemessener", ja "kindeswohldienlicher" Verfügungsgewalt Erwachsener über kindliche Genitalien - beide haben daher am 12.12.2012 mit JA gestimmt.

      Es ist schier unglaublich: Das tatsächliche Abschneiden von 50 % der Haut des kindlichen Penis - mit all seinen unmittelbaren Risiken, Schmerzen und lebenslangen Konsequenzen - ist nach der Mehrheit unserer Politiker weniger moralisch verwerflich als das schiere lüsterne Betrachten des kindlichen Penis.

      An Bosbach und alle anderen sich nun echauffierenden Politiker - nehmen Sie zur Kenntnis: Ich hätte lieber als 7jähriger nackt vor Herrn Edathy Cowboy und Indianer gespielt als mir mein Genital so zurichten zu lassen wie es tatsächlich geschehen ist. Auch wenn ich als Kind natürlich am liebsten ganz ohne eine wie auch immer geartete Verletzung meines Intimbereichs ausgekommen wäre. Aber das ist bei Euch Politikern ja anscheinend nicht vorgesehen.

      Wer intakt und ohne intime Grenzverletzungen das Erwachsenenalter erreicht, darf seinen Eltern auf Knien danken – aber nicht unseren Politikern, Kirchen und Religionsgemeinschaften oder Herrn Hilgers und seinem Kinderschutzbund.
    • Jedenfalls will Maas jetzt die Gesetze bzgl. Fotos von Kindern verschärfen. Dann ist wohl Essig mit der Dokumentationspflicht von Vorhauteingriffen bei Kindern.

      Seht ihr die tun was zum Schutz von Kindern! (Vor Kameras, nicht vor Skalpellen)
      Where have all the foreskins gone
      long time passing
      where have all the foreskins gone
      long time ago
      where have all the foreskins gone
      doctors cut them one by one

      When will we ever learn, when will we ever learn?
    • ich würde die Problematk des sexuellen Missbrauchs und auch von einer traurigen Vielfalt brutaler Verbrechen an Kindern nicht unterschätzen. Der Kinderschutzbund (!) hatte lange Zeit die Devise, bei sexuellem Missbrauch keine Anzeige zu erstatten und die gesamte Familie zu beraten - Täter und Opfer an einem Tisch - und "zusammenzuhalten". Keine Ahnung, wann sie diese Praxis aufgegeben haben (hoffentlich ist das jetzt passé), jedenfalls haben die noch MASSEN aufzuarbeiten.
      Es passieren viele Dinge, die man einfach nicht glauben möchte. Dass MGM einfach so erlaubt sein sollte, gehört für mich dazu.
      ...Wir haben bis jetzt keine Freiheit des Einzelnen, des Individuums, des Bürgers. [Allen Menschen bei uns ist das Zugehörigkeitsgefühl] am wichtigsten. Sie sind Mitglieder der Nation oder Religion, aber nicht selbstbewusste und -verantwortliche Menschen.
      ein katholischer Theologe in einer Doku über Ex-Jugoslavien

      Eure Kinder sind nicht eure Kinder.
      Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selber. ...
      Khalil Gibran
    • Beim Ansehen von Fotos nackter Kinder werden sofort sexuelle Motive unterstellt. Man kann diese auch nur schön finden, man muss deswegen noch keine sexuellen Übergriffe auf Kinder planen. Ich finde auch Fotos von (nackten) Hunden süß, keiner wird auf die Idee kommen, dass das sexuelle Motive hätte, obwohl es nicht nur Kinderschänder sondern auch Sodomiten gibt. Die meisten wenn nicht fast alle Kinder würden sich aber lieber nackt fotografieren lassen als beschnitten zu werden. Und jeder perverse Pädosadist kann sich hunderte Videos davon im Internet ansehen Vollkommen gefahrlos und kostenlos! Darin liegt die Verlogenheit dieser Gesetzesinitiative.
    • Auf einmal entdeckt man sogar die Freiheitsrechte und die Menschenwürde von Kindern:

      Experten wenden ein, nicht jedes Bild eines nackten Kindes sei Kinderpornographie. Das stimmt sicherlich. Doch die Warnung vom Eingriff in Freiheitsrechte ist hier völlig unangemessen. Die Freiheitsrechte der Kinder und ihre Menschenwürde sind an dieser Stelle ein höher zu bewertendes Gut als die der Nutzer solcher Fotos


      Schutzwürdig sind zuallererst die Kinder.


      Das haben wir auch eigentlich immer gedacht!

      Abgesehen davon, dass hinreichend viele Fälle bekannt sind, wo von Freiwilligkeit keine Rede sein kann: Der Staat hat eine Fürsorgepflicht. Er muss die Kinder notfalls auch vor sich selbst und vor ihren Eltern schützen. Dafür muss er auch das Instrumentarium nutzen, durch Strafandrohung die Nachfrage einzudämmen.


      Wow, passt ja 100%ig! Wie Faust aufs Auge zum 1631d.

      Genau, die Nachfrage nach Kindervorhäuten muss eingeschränkt werden. Und dazu bedarf es der Strafandrohung.

      focus.de/politik/deutschland/f…n-kindern_id_3632878.html
      Where have all the foreskins gone
      long time passing
      where have all the foreskins gone
      long time ago
      where have all the foreskins gone
      doctors cut them one by one

      When will we ever learn, when will we ever learn?
    • Manfred schrieb:

      Darin liegt die Verlogenheit dieser Gesetzesinitiative.
      Mir kommt diese Verlogenheit gerade recht. Je stärker man sich für die Kinderrechte einsetzt, desto mehr geraten die Beschneidungsbefürworter in das gesellschaftliche Abseits, desto deutlicher wird die Absurdität archaischer Religionsriten in der Jetztzeit.
      "Man muss diese versteinerten Verhältnisse dadurch zum Tanzen zwingen, dass man ihnen ihre eigne Melodie vorsingt!" K.M.
    • Dass Herr Bosbach für Beschneidungen, gegen Ehrenmorde und jetzt vermutlich für ein Verbot von Kindernacktfotos eintritt, passt wohl gut zusammen. Herr Bosbach hatte mir mal letztes Jahr auf eine Email geantwortet und ich habe danach auf eine weitere Kommunikation mit ihm verzichtet, obwohl er sogar offensichtlich den Text persönlich diktiert hatte.

      Gerhard Schröder hatte mal das Wort "Vermachtung" geprägt. Politiker wie Herr Bosbach machen keine Politik für Bürger, sondern sie unternehmen oder unterlassen alles, was für eine Wiederwahl relevant sein könnte. Mit anderen Worten besitzt ein Fähnchen im Wind mir Rückhalt als ein Politiker, der ständig alle vermeintlichen "Sachzwänge" zu seinen obersten Maximen definiert.

      Leider ist Herr Bosbach kein Einzelfall, was der § 1631 d BGB gezeigt hat.

      Würden unsere Politiker ihren eigentlichen Job erledigen, würde man endlich aufhören über Herrn Edathy zu lamentieren (Aufgabe der Staatsanwaltschaft -> Gewaltenteilung!!!) und stattdessen z.B. ein Gesetz verabschieden, dass jeglichen Handel mit Kindernacktfotos unter Strafe stellt. Dann könnte man sich auch die Beurteilung des Bildmaterials ersparen, weil nackt oder angezogen lässt sich sehr einfach prüfen und Geld oder kein Geld ebenfalls.

      Die Doppelmoral in Bezug auf Kinderrechte, welche Ihr hier auch angesprochen habt, existiert aus meiner Sicht eher weniger. Vielmehr geht es bei den "Standpunkten" vieler Politiker nicht um Moral, sondern um Macht und Machterhaltung. Die Dummen sind dabei wir Bürger, die alle vier Jahre unser "neues Kasperletheater" (oder muss ich vom Komiker-Kabinett schreiben) wählen und uns dann wundern, wenn die aufgeführten Stücke immer "teurer", aber nicht besser werden.

      Mal eine Frage noch hier ans Forum. Wäre es nicht vielleicht zu überlegen, ob künftig oder auch für die Vergangenheit keine Bilder mehr eingestellt werden, wenn hier Minderjährige fotografiert wurden. Wir sind doch ohnehin vermutlich fast alles nur Laien und daher könnte man aus meiner Sicht auch auf Bilder verzichten.
      Der Unterschied zwischen Dogmatikern und Aufklärern besteht bei der Beschneidungsdebatte darin, dass die einen kindliche Vorhäute und die anderen alte Zöpfe abschneiden wollen. (Quelle: NoCut)
    • werner schrieb:

      Je stärker man sich für die Kinderrechte einsetzt, desto mehr geraten die Beschneidungsbefürworter in das gesellschaftliche Abseits, desto deutlicher wird die Absurdität archaischer Religionsriten in der Jetztzeit.


      Dieses Einsetzen erfolgt aber auf Seiten der Politik mit einer extremen Einäugigkeit. Auf einem Auge ist man blind. Ja, Schönheitsoperationen, Missbrauch, Prügel - da wird geschützt. Da zählt der Wille der Eltern nicht. Da schlägt das Strafgesetz zu.
      Aber die Genitalien von Jungen und Intersexuellen, die sind vogelfrei.

      Andererseits macht es auch irgendwo wieder Sinn: Sowohl Nacktheit als auch genitale Intaktheit sind die natürlichen Urzustände des Menschen. Das eine wird jetzt verboten, und die Zerstörung des anderen wurde vor gut einem Jahr legitimiert.
      Wenn wir alle nackt herumlaufen würden - dann wäre die Zerstörung immer offensichtlich. Dann würde vielleicht mehr darüber nachgedacht, was da angerichtet wird.
      Es ist doch auffällig, dass sich Muslime ihren Kindern nicht einen Halbmond auf die Stirn brennen, oder Juden einen Davidstern.

      Meiner Meinung nach wäre - für eine Übergangszeit - ein Kompromiss in Form eines fast unblutigen Rituals - ein kleiner Ritzer, ein Tropfen Blut - weitaus besser als das was wir jetzt haben. Die Vorhaut blieb erhalten, Tätä! das Kind wäre be-schnitten (der Form wäre genüge getan) - und wenn es will, kann es sich die -Vorhaut (egal ob Penis- oder Klitoris-) ja später noch entfernen lassen.
      Where have all the foreskins gone
      long time passing
      where have all the foreskins gone
      long time ago
      where have all the foreskins gone
      doctors cut them one by one

      When will we ever learn, when will we ever learn?
    • 2012 peitschte der Bundestag den § 1631d durch, gegen die Umfrageergebnisse in der Bevölkerung wie auch gegen die öffentlich und deutlich geäußerten Meinungen namhafter Ärzte und Juristen.

      Im Herbst 2013 gab Minister Friedrich geheime Informationen über die Ermittlungen der kanadischen Staatsanwaltschaft gegen Edathy an unbefugte Stellen weiter. Es ging bei den kanadischen Ermittlungen um Videos mit sehr schweren Formen von Quälerei auch kleiner Kinder.

      Beides aus meiner Sicht Riesen-Skandale, und die Politiker-Kaste müsste eigentlich die Empörung der Bürger fürchten. Der zweitgenannte Skandal ist vielleicht leichter fassbar und unterliegt weniger der Verdrängung, da hier die Misshandlungen nicht auf den Bräuchen anerkannter Bevölkerungsgruppen beruhen. Beide Skandale betreffend habe ich das Gefühl, dass eine klarblickende Bevölkerung Lust bekommen könnte, ihre komplette Politiker-Kaste aus dem Amt zu jagen. Das Problem mit den Posing-Filmen ist nicht ganz unwichtig, aber dass jetzt gleich der nächste Gesetzesvorschlag kommt und für Aufregung sorgt, könnte ein Ablenkungsmanöver vom Edathy-Friedrich-(+sonstige Politiker?)-Skandal darstellen.
      ...Wir haben bis jetzt keine Freiheit des Einzelnen, des Individuums, des Bürgers. [Allen Menschen bei uns ist das Zugehörigkeitsgefühl] am wichtigsten. Sie sind Mitglieder der Nation oder Religion, aber nicht selbstbewusste und -verantwortliche Menschen.
      ein katholischer Theologe in einer Doku über Ex-Jugoslavien

      Eure Kinder sind nicht eure Kinder.
      Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selber. ...
      Khalil Gibran
    • @ Manfred, das stimmt. § 1631d = Legalisierung, am lebenden menschlichen Körper herumzuschnippeln.
      ...Wir haben bis jetzt keine Freiheit des Einzelnen, des Individuums, des Bürgers. [Allen Menschen bei uns ist das Zugehörigkeitsgefühl] am wichtigsten. Sie sind Mitglieder der Nation oder Religion, aber nicht selbstbewusste und -verantwortliche Menschen.
      ein katholischer Theologe in einer Doku über Ex-Jugoslavien

      Eure Kinder sind nicht eure Kinder.
      Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selber. ...
      Khalil Gibran
    • Das stimmt leider nur zur Hälfte, Suchende. Richtig muss es heißen:

      Suchende schrieb:

      am lebenden menschlichen männlichen Körper herumzuschnippeln
      Die andere Hälfte der Menschheit ist schützenswürdig vor dem Gesetz.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • An Bosbach und alle anderen sich nun echauffierenden Politiker – nehmen Sie zur Kenntnis: Ich hätte lieber als 7jähriger nackt vor Herrn Edathy Cowboy und Indianer gespielt als mir mein Genital so zurichten zu lassen wie es tatsächlich geschehen ist.


      Wenn ich vor diese Wahl gestellt gewesen wäre: ich auch.

      Wenn Manuela Schwesig so weitermacht, dann kommt irgendwann die Zwangs-Burka für alle Kinder und "Scheinkinder" bis 23 Jahre. Diese Frau Schwesig hatte sich 2012 noch so groß für "Kinderrechte ins Grundgesetz" stark gemacht, und dann in der "Beschneidungsdebatte" war sie auf einmal weggetaucht, hat die kleinen Jungen im Stich gelassen.
      Geht mir weg mit solchen Leuten!
      Where have all the foreskins gone
      long time passing
      where have all the foreskins gone
      long time ago
      where have all the foreskins gone
      doctors cut them one by one

      When will we ever learn, when will we ever learn?
    • BVKJ-Präsident Dr. Wolfram Hartmann spricht von einem zwiespältigen Verhalten vieler Abgeordneter: "Bei Herrn Edathy wenden sie sich angewidert ab, aber dem Gesetz über den Umfang der Personensorge bei einer Beschneidung des männlichen Kindes haben 434 Abgeordnete ohne Bedenken zugestimmt!"
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/