Kinderkanal setzt pro-Beschneidungs-Propaganda auf Programm

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dass die Beschneidung von Jungen seit dem 12.12.2012 per Gesetz straffrei gestellt ist, ist schon schlimm genug. Schlimmer noch: Kurz darauf wurden die Strafen für die Beschneidung von Mädchen nochmals verschärft. Damit wird Mädchen die verfassungsrechtlich garantierte, körperliche Unversehrtheit erneut ausdrücklich bestätigt, während sie den Jungen kurz zuvor abgesprochen wurde. Es ist die typische Doppelmoral der Politik in Bezug auf die Gleichberechtigung von Männern und Frauen, von Jungen und Mädchen. Dass sich jedoch die Medien – speziell die Öffentlich-Rechtlichen – an der Verharmlosung der Beschneidung von Jungen beteiligen, ist erst recht empörend. Auf die Spitze wird das Ganze jedoch getrieben, wenn Kindern derartige Körperverletzungen von Jungen durch öffentlich-rechtliche Sender von ARD und ZDF auch noch als "folkloristisches Beschneidungsfest“ nach dem Motto dargeboten werden: „So ist das eben“. Deshalb unterstützt MANNdat die Forderung: „Kein Beschneidungsfest auf KiKA!“

      Lesen Sie hier unseren Protestbrief an den Kinderkanal des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks wegen der Verharmlosung der Beschneidung von Jungen:

      Sehr geehrte Damen und Herren,

      wir von MANNdat e. V. schließen uns dem mehrfach geäußerten Protest gegen die von Ihnen beabsichtigte Ausstrahlung eines Beschneidungsfestes am kommenden Sonntag, 19.01.2014, in der Reihe “Schau in meine Welt” an. Die Argumente sind hinreichend bekannt und z.B. unter intaktiv.de/kein-beschneidungsfest-auf-kika/ ausführlich dargestellt.

      Wir haben noch die u.E. sehr einseitige und unkritisch-verharmlosende Darstellung von Jungenbeschneidung Ihres Kindernachrichtensenders LOGO in Erinnerung, als die Legalisierung von Körperverletzung an Jungen durch Beschneidung Ende 2012 öffentlich diskutiert wurde. Wir befürchten, dass sich dies in Ihrer morgigen Reportage fortsetzen wird.

      Wir sind der Auffassung, dass unsere Verfassung Jungen und Mädchen gleichermaßen das Recht auf körperliche Unversehrtheit zusichert. Jungen darf nicht mehr Gewalt zugemutet werden als Mädchen.

      MANNdat e. V. ist ein geschlechterpolitischer Verein – unabhängig und parteipolitisch ungebunden. Wir setzen uns öffentlich für die Interessen von Jungen und Männer ein.

      Mit freundlichen Grüßen

      Dr. Andreas Kraußer

      MANNdat e.V.
      - Geschlechterpolitische Initiative -
      MANNdat

      Ich finde die Jungs ja an manchen Ecken etwas radikal, aber wo se Recht ham... :rolleyes:
    • Alleine das Zustandekommen des Schandparagraphens 1631d, der sich in keiner Weise auf eine Bevölkerungsmehrheit stützen kann, zeigt:

      Diese deutsche Bundesrepublik ist keine Demokratie, als die sie sich allen stets verkauft, sondern eine Lobbykratie! Die im Grundgesetz verankerte Religionsfreiheit besagt nur, dass jeder und jede seinen Glauben nach seiner Überzeugung leben darf, sie ist mitnichten ein Vehikel zur Körperverletzung Dritter im Namen irgendeines Gottes, einer Tradition oder einer sexuellen Präferenz. Allenfalls erlaubt sie eine Selbstbeschneidung bzw. ein Beschnittenwerden auf ausdrücklichen eigenen Wunsch. Dahingehend müsste noch ein Schutzalter wie bei Geschlechtsumwandlungen eingeführt werden.
    • Annuntiator schrieb:

      Alleine das Zustandekommen des Schandparagraphens 1631d, der sich in keiner Weise auf eine Bevölkerungsmehrheit stützen kann, zeigt:

      Diese deutsche Bundesrepublik ist keine Demokratie, als die sie sich allen stets verkauft, sondern eine Lobbykratie!
      Ja, das geht zwar etwas am Thema dieses Threads vorbei. Aber so ist es wohl. Und die Politik zur Beschneidung nicht-einwilligungsfähiger Knaben inklusive dem 1631d ist da leider nur ein Bereich in dem die Lobbykratie manifest wird.
      Aber wie gesagt, das weicht vom Thema dieses Threads zu stark ab.
    • Sokrates schrieb:





      Zitat von »Annuntiator«



      Alleine das Zustandekommen des Schandparagraphens 1631d, der sich in keiner Weise auf eine Bevölkerungsmehrheit stützen kann, zeigt:

      Diese deutsche Bundesrepublik ist keine Demokratie, als die sie sich allen stets verkauft, sondern eine Lobbykratie!

      Ja, das geht zwar etwas am Thema dieses Threads vorbei. Aber so ist es wohl. Und die Politik zur Beschneidung nicht-einwilligungsfähiger Knaben inklusive dem 1631d ist da leider nur ein Bereich in dem die Lobbykratie manifest wird.
      Aber wie gesagt, das weicht vom Thema dieses Threads zu stark ab.


      Abgesehen davon, dass ich die Aussage, "diese deutsche Bundesrepublik ist...eine Lobbykratie" für verfehlt halte, weicht das nicht nur vom Thread, sondern vom Thema des Forums ab. Genauso wie wir allgemeine Aussagen über "die" Religion vermeiden, sollte dies auch für "das" politische System gelten.
      "Man muss diese versteinerten Verhältnisse dadurch zum Tanzen zwingen, dass man ihnen ihre eigne Melodie vorsingt!" K.M.
    • werner schrieb:


      Abgesehen davon, dass ich die Aussage, "diese deutsche Bundesrepublik ist...eine Lobbykratie" für verfehlt halte, weicht das nicht nur vom Thread, sondern vom Thema des Forums ab.

      Vollständig lobbykratisch geht es natürlich nicht zu, insofern ist die Bezeichnung des deutschen Staates tatsächlich verfehlt. Es ist ja auch immer eine Frage, wie breit oder eng man den Begriff "Lobbykratie" definiert. Ich denke etwa, ein gewisses Maß an Lobbytätigkeit - also von Interessengruppen im Verhältnis ihrer gesellschaftlichen Bedeutung halte ich in einer funktionierenden Demokratie für zulässig, solange alles transparent abläuft.

      Vielleicht sollten wir diesen Teil des Threads aufgrund der Abweichung vom Thread-Thema, entfernen oder in einen anderen Thread verschieben. Natürlich nur wenn dies allen recht ist.
    • Dann formuliere ich wie folgt: während der Einfluss der Lobbygruppe "ZdJ" auf die Entscheidung des Parlaments in öffentlichen Sitzungen (!) deutlich wurde, konnte der Einfluss der Lobbygruppe "Deutsche Bischöfe" auf den "Kinderkanal" erst durch intensive Recherchen des Beschneidungsforums enttarnt werden.
      "Man muss diese versteinerten Verhältnisse dadurch zum Tanzen zwingen, dass man ihnen ihre eigne Melodie vorsingt!" K.M.
    • werner schrieb:

      Dann formuliere ich wie folgt: während der Einfluss der Lobbygruppe "ZdJ" auf die Entscheidung des Parlaments in öffentlichen Sitzungen (!) deutlich wurde, konnte der Einfluss der Lobbygruppe "Deutsche Bischöfe" auf den "Kinderkanal" erst durch intensive Recherchen des Beschneidungsforums enttarnt werden.

      Ok jetzt verstehe ich das. Das habe ich nicht mit Transparent gemeint. Das würde ich einfach "Deutlichkeit" nennen. Eine Einflussnahme die deutlich ist, deutlich wird, aber deshalb nicht transparent. Transparenz würde für mich bedeuten, dass jede Art der Einflussnahme formell dokumentiert würde, einschließlich der Methoden der Einflussnahme. (Natürlich sollten in meiner Idealvorstellung von Demokratie die Zahl zulässiger Methoden begrenzt sein.)
    • Maria Werner schrieb:

      KiKA bringt bald Meryems Hochzeitsfest! Meryem wird endlich zur echten Frau!


      Nach neusten Meldungen rast und tobt ein viel hunderttausendköpfiger Feministinnen-Mob durch Erfurts Straßen, Richtung Kika-Zentrale. Sie schwingen Saufedern und Hellebarden. Die Polizei hat gerade eine "außerordentliche Personalversammlung".
      Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt
      (oder ist zu jung um sich zu wehren)
    • Tante Jay schrieb:

      Naaaaaaaaaaaaaaaaaa liebe Kinder, wer fühlt sich denn berufen, dort mitzudiskutieren? :)

      kika.de/fernsehen/a_z/s/schau…welt/home.shtml


      Und es meldet sich die kleine Meryem:

      "Die Sendung hat mir gut gefallen! Wir sind Schafiiten, und meine Mami will mir dieses Häutchen an meinem kleinen Knöpfchen da unten beschneiden lassen. Dann wäre ich endlich ein richtige Frau. Ist das m-kay?
      Krieg ich dann auch so schöne Geschenke und so viel Geld wie Tahsin? Und so ein schönes Kostüm an? (BD)

      Antwort: "Um Allahs Willen nein, das ist gar nicht m-kay! Das wäre ganz furchtbar, und grausam! Bei dir ist das ganz was anderes als bei Tahsin!

      Weil du ein Mädchen bist, weil du ein Mädchen bist...

      Weil es gibt nämlich das Frauenrecht auf einen vollständigen Körper, das gilt nur für Frauen, deswegen ist es ja ein Frauenrecht, und Frauenrechte sind ganz wichtig, und das gilt natürlich auch für Mädchen, denn aus denen werden ja später Frauen. Und nicht (würg) Männer].
      Männer tun Frauen nämlich oft böse Dinge an, und wenn man ihnen da unten was abschneidet ist es um so besser.
      Deine Mami, ach geh!... gib doch zu, dass dein Papi dahinter steckt, hinter solchen schlimmen Dingen stecken immer Männer!
      Meryem, sei so lieb und schreib uns mal den Namen und die Anschrift von deinen Eltern. wir kümmern uns darum, dass mit dir nichts schlimmes passiert. Dann bekommst du viel bessere Eltern, die gut auf dich aufpassen und die nicht so schrecklich "kultursensibel" sind."
      Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt
      (oder ist zu jung um sich zu wehren)
    • Tante Jay schrieb:

      Die Zeit hat ein Porträg von ihr:
      zeit.de/2010/19/DOS-Kopftuch/seite-4


      »Burka steht nicht im Koran. Burka ist nicht religiöser Glaube, Burka ist Tradition.«


      Translates:
      »Vorhautkaputtmachen steht nicht im Koran. Vorhautkaputtmachen ist nicht religiöser Glaube, Vorhautkaputtmachen ist Tradition.«


      Und unser spezieller Freund und Menschenrechtsverstümmler Heiner Bielefeldt ist natürlich auch wieder mittenmang dabei...
      Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt
      (oder ist zu jung um sich zu wehren)
    • Ich hab überlegt, ob ich da mitdiskutieren soll. Nur: Da sind eine Menge Kinder, die auch mitlesen. Und ich weiß genau, dass ich meine Wut nicht zurückhalten können werde, dafür bin ich aktuell auf den Kika und die "Expertenauswahl" zu pissig. Ich kenne meine Grenzen und ein Wutanfall in einem Kinderchat ist jetzt nicht wirklich wünschenswert. Vor allem dann nicht, wenn, was zu erwarten ist, dort Kinder schreiben werden und ängstlich wegen der Beschneidung sind, die ihnen noch bevorsteht und diese "Religionsgeleerte" ihnen gut zuredet, weil das ja alles nicht so schlimm ist.

      Ich glaube, spätestens dann würde ich hier explodieren.
    • Das mindeste

      wäre gewesen, einen Vertreter des BVKJ und einen Betroffenen als Experten einzuladen.
      KiKA waren durch den Brief des Facharbeitskreises Beschneidungsbetroffener gleich mehrere ausdrücklich bekannt und sie sind von mehreren Stellen zur Kontaktaufnahme mit MOGiS aufgefordert worden.
      Die jetzige Auswahl entlarvt endgültig die Tendenziösität des Senders und in wessen Dienste sie sich bereitwillig - oder vermutlich geht es da auch schlicht um Geld - stellen.
      Man muss sich nur klarmachen, wer an der Ausstrahlung so einer Sendung Interesse hat.
      Um Kinder geht es dabei GAR NICHT.
    • Selbstbestimmung schrieb:

      augsburger-allgemeine.de/commu…dungsfest-id28479787.html

      PS: Warum klappt das hier eigentlich so oft nicht mit den Links?


      Es geht besser, wenn Du den Link-Button verwendest (Button-Leiste oben, die zweite Reihe, dritter Button von links, der eine Kette symbolisiert). Es erscheint dann erst ein Feld, wo Du einen Namen für Deinen Link einfügen kannst und dann eines, wo Du den Link selber einfügen kannst. Du kannst auch in beide Felder einfach den Link reinkopieren.
    • Die Sendung zuvor passt ja schon gut in den Rahmen, geht es doch um eine Kindesverstümmelung, die früher z.B. bei Mädchen in China gemacht wurde: die Fußverstümmelung.

      Hack dir die Ferse ab, wenn du erst mal Königin bist..

      Ruckediku, Blut ist im Schuh!

      Ruckediku, Blut ist im Gewand!

      Passt alles hervorragend zusammen - Kinderkörper sind zum modifizieren da!
      Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt
      (oder ist zu jung um sich zu wehren)
    • (Nach der Ausstrahlung) Kinderkanal: Web-Talk und Promi-Chat

      Der Film zeigt die Vorbereitungen der Beschneidung, die Spritze und die Feierlichkeiten bis kurz nach der Beschneidung (während der Junge wohl noch von der Spritze betäubt sein wird).

      Während der Vorbereitungen freut sich Tahsin: "....dann bin ich ein echter Mann!"

      Sprecher während der Feier: "es regnet Lametta und ECHTES GELD!"

      - weitere Beschreibung der Geld- und Goldgeschenke, die von den Gästen zur Finanzierung der Feierlichkeiten überreicht werden, während Tahsin auf einem Thron sitzt.

      Tahsin betont: "Ich fühle mich SEHR gut!"

      Der Sprecher: "Ein bisschen erwachsener und mutiger scheint sich Tahsin tatsächlich zu fühlen", er traut sich jetzt nämlich, ein Mädchen zum Tanz aufzufordern.

      - Ende des Beitrages -
    • "angesichts der Geringfügigkeit des Eingriffes...." blablabla

      Wie kann man mit einem Kind darüber diskutieren? Da gibt es tolle Seiten wie "Religion entdecken!" (würg)

      "...den Kindern gegenüber kommunizieren: das ist interessant!"

      Boah Leute das ist SO DERB KRASS, was die da in diesem Webtalk zusammenlabern, ich halte das nicht aus. Schmerzgrenze erreicht. Ich lasse mich ja wirklich auf sehr viele Diskussionen ein und bin dabei in der Regel wirklich geduldig, freundlich und verständnisvoll. Ich nehme Unwissen, Vorurteile und Bagatellisierungen erst einmal so, wie's kommt und kläre sachlich und fundiert auf. Aber DIE TRUPPE geht gar nicht!
    • Maria Werner schrieb:

      Boah Leute das ist SO DERB KRASS, was die da in diesem Webtalk zusammenlabern, ich halte das nicht aus. Schmerzgrenze erreicht. Ich lasse mich ja wirklich auf sehr viele Diskussionen ein und bin dabei in der Regel wirklich geduldig, freundlich und verständnisvoll. Ich nehme Unwissen, Vorurteile und Bagatellisierungen erst einmal so, wie's kommt und kläre sachlich und fundiert auf. Aber DIE TRUPPE geht gar nicht!

      Maria, Du sprichtst mir aus der Seele. Habe mich auch ausgeklinkt.

      Prof. Jörg Schweiger, Urologe am Katholischen Krankenhaus „St. Johann Nepomuk” in Erfurt ist ein typischer verharmlosender Vertreter seiner verstümmelnden Zunft. Mit der Aussage eines Zuschauers konfrontiert, der seine Beschneidung Zeit seines Lebens gehasst hat, konnte er keinen gescheiten Satz rausbringen: "Ich bin Chirurg, kein Psychiater ... das ist aber übertrieben dramatisierend ... 30 % der männlichen Bevölkerung sind zufrieden mit ihrem Beschnittensein ... ich weiss nicht was da schief gelaufen ist bei diesem Zuschauer ..."

      Na, da hat man doch die richtigen "Experten" ausgesucht, wunderbar (Pino)
    • KEIN kritisches Wort der "Experten", kein Hinterfragen. Es wurde ausschließlich verharmlost, Beschneidung beugt Peniskrebs vor, hilft gegen AIDS.
      Diese Diskussion war ein absoluter Tiefpunkt im Deutschen Fernsehen.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Ich glaube das war das Krasseste, was ich jemals an Volksverdummung und Manipulation bewusst wahrgenommen habe. Sowohl der Film als auch der anschließende "Webtalk" waren unterste Schublade. Der Film hat genau das gezeigt, was ich anhand der Programmankündigung erwarten konnte: verharmlosend, romantisch verklärend und ein antiquiertes Männlichkeitsideal transportierend, dass mir wirklich, wirklich schlecht wurde.

      Der Webtalk war auch das allerhinterletzte: Eine Ansammlung von sogenannten Experten, unter denen kein einziger Kritiker saß, die nur beschwichtigende und verharmlosende Sülze abgelassen haben, die stellenweise die Fakten falsch dargelegt oder ganz ausgeblendet haben. Die Beiträge und Fragen der Chatteilnehmer wurden vorab zensiert, sprich erst durch einen Moderator freigegeben. Und die wenigen kritischen Fragen, auf die man eingegangen ist, hat man einfach weggebügelt, ohne sie ernst zu nehmen und richtig darauf einzugehen.

      Aber Hauptsache, der KiKA hat seiner Plficht genüge getan und eine Pseudodiskussion als Rechtfertigung für den Film angeboten.

      Erbärmlich!
      "it can be...suicide...not to hide...but show one's...true colors...to those...who are anxious...to attack" R.L. CRUTCHFIELD'S DARK DAY - chameleon
      "sun's coming up and i can't decide, to spill my emotions or keep 'em inside." BLACK FLAG - can't decide
      "we are tired of your abuse, try to stop us, it's no use" BLACK FLAG - rise above


      Mütze-Glatze für JederMANN!