Cut vs. Uncut

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Cut vs. Uncut

      Soviel zum Argument "ästhetischer":
      Bilder
      • Difference.jpg

        34,01 kB, 640×623, 1.133 mal angesehen
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Weguer () aus folgendem Grund: Titel war verwirrend

    • @Selbstbestimmung: Ich seh schon, der ursprüngliche Titel war missverständlich. Ich hab ihn geändert. Das sind keine Fotos, die meinen Restoring-Fortschritt dokumentieren, sondern den Vergleich von Beschnitten und Unbeschnitten zeigen, also ausgetrocknet und verhornt (so hab ich mal ausgesehen) und feucht und rosig bei einem intakten Penis.

      @Laffelrog: Ob und wie oft es eine Eichel wie rechts gibt, weiß ich nicht, dazu fehlt mir die Erfahrung. Ob die Bilder links ein Extrem darstellen, kann ich auch nicht sagen. Was ich jedoch sagen kann, ist, dass das ein Bild von mir sein könnte. Exakt so hat meine Eichel ausgesehen.

      Frage an die Intakten hier:
      Ist dieses Bild realistisch? Zumindest wenn man davon ausgeht, dass das keine Eichel eines älteren Mannes ist, sondern eines Jugendlichen?
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Weguer ()

    • @Sokrates: Der Link zu dem Bild funktioniert bei mir nicht.

      @Laffelog: Als Beschnittene wissen wir nicht wirklich, was wir verloren haben, so wie sich intakte Männer oder Frauen oft nicht vorstellen können, was tatsächlich mit uns passiert ist. Die Reaktion sind dann oft Aussagen wie: "Das kann doch gar nicht sein" und "das ist nur bei dir so, normalerweise ist das ganz harmlos".
      Und so fallen auch wir darauf herein. "Nein, sooo zart kann eine intakte Eichel gar nicht aussehen, das ist ein Extremfall"
      Was, wenn dieses Bild nun doch die Wahrheit zeigt?
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Natürlich gibt es deutliche Unterschiede, aber die fallen eben mal mehr und mal weniger stark aus. Es gibt intakte Männer, deren Eichel strukturiert und blass ist und auf der anderen Seite Männer, deren Eichel auch ohne den Schutz der Vorhaut noch einigermaßen glatt und farbig ist. Bei diesem Bild hat man offensichtlich nicht versucht, mehr oder weniger den Durchschnitt abzubilden, sondern sich anscheinend ganz bewusst die "besten" Beispiele auf jeder Seite rausgesucht. Das kritisiere ich, weil es einen falschen Eindruck erweckt (und wohl auch erwecken soll).

      Als schwuler Mann habe ich bisher einige Eicheln gesehen - mit und ohne Vorhaut. Als Jugendlicher habe ich mich sehr dafür interessiert, wie ein intakter Penis aussieht und mir im Internet sämtliche Bilder angesehen, an die ich rankam. Dabei habe ich eine Eichel wie auf der linken Seite bei Männern unter 40 selten gesehen und eine wie auf der rechten Seite in dieser wachsartigen Glattheit überhaupt noch nicht. Das heißt natürlich nicht, dass es sowas nicht gibt - das behaupte ich auch gar nicht - aber es ist zumindest nach meiner Erfahrung deutlich vom Durchschnitt entfernt.

      Bei den Fotos auf Wikimedia Commons sieht man schon deutliche Unterschiede beim intakten Penis:
      commons.wikimedia.org/wiki/Category:Human_foreskin

      Dieses Bild kommt der rechten Seite des Vergleichsbilds einigermaßen nahe...
      commons.wikimedia.org/wiki/Fil…kin_Retraction_Series.JPG

      ...während dieses hier eher nach der linken Seite kommt.
      commons.wikimedia.org/wiki/Fil…idged_band_with_arrow.jpg
    • Es stimmt. Es gibt wohl tatsächlich einige nicht-beschnittene Männer mit sagen wir mal tendenziell weniger glatten und matteren Eicheln - aber was nun der typische Durchschnitt ist können wir allein auf der Grundlage des Vergleich der Photos schwer sagen.
      Ich würde aber sagen, dass es recht viele Photographien gibt, die dem linken Bild ähneln, sodass auf jeden Fall nicht von einem Extremfall gesprochen werden kann.



      Auch gibt es weitere Faktoren, die das Aussehen der Glans auf der Photographien beeinflussen. Etwa Nähe der Aufnahme von Nahen sind die Hautstruktur immer unebener und strukturierter aus, die Art der Belichtung, der Kontrast usw.
      Was die Ermittlung eines "Durchschnitt" auf Grundlage solcher Photos zusätzlich erschwert.

      Das letzte Bild ist etwa von sehr nahem aufgenommen - Sehr gut möglich dass die Glans-Haut von weiterer Distanz glatter wirkt.

      Wir können den Machern also keinesfalls mit Sicherheit vorwerfen,nicht den Durchschnitt abgebildet zu haben, weil wir selbst den Durchschnitt nicht gar nicht kennen.
      Ich denke auch ganz ehrlich nicht, dass die Macher dieses Bildes hier vorsätzlich zwei extreme Zeigen wollten.
    • Das linke Bild halte ich auch für weniger extrem als das rechte, besonders für Männer in zunehmendem Alter. Ich ziehe die Bezeichnung "extrem" für das linke Bild unter dieser Annahme zurück. Beim rechten Bild bleibe ich dabei. Auch wenn ich den exakten Durchschnitt natürlich nicht kenne, halte ich dieses Bild für stark übertrieben. Soweit vertraue ich noch auf meine Erfahrung - auch was das Beurteilen von Fotos angeht.

      Haltet ihr den Vergleich für realistisch und fair d. h. geht ihr davon aus, dass die Besitzer dieser Exemplare etwa im gleichen Alter sind, dass sie in etwa einen Durchschnitt darstellen und dass die fotografischen Rahmenbedinungen vergleichbar sind? Oder anders gefragt: Haltet ihr meine Kritik für ungerechtfertigt?
    • Nein, Laffelrog, ich teile Deine Kritik. Das rechte Bildpaar ist mir etwas zu perfekt in seiner Ästhetik. Die Eichel ist von ihrer Oberflächen-Struktur wie -Farbe her so einheitlich, dass ich hier Photoshop-Blur-Filter im Verdacht habe.

      Dabei wäre es gar nicht nötig gewesen, dass Dr. Momma ein derart perfektes Bild wählt. Denn die Unterschiede sind meiner Meinung nach durchaus vorhanden (bin ebenfalls schwul, selber beschnitten und kenne beides daher aus näherer Betrachtung). Es kommt mir ein wenig so vor, als hätte man zum Beleg, dass regelmäßiges Zähneputzen schönere Zähne macht, ein Bild aus der Zahnpasta-Werbung verwendet. Von einem Model mit absolut ebenmäßigen, strahlenden Zähnen.

      Das linke Bild hingegen halte ich für realistisch, auch wenn die Eichel durch eine Erektion und die damit einhergehende Straffung wieder an Glätte und Glanz gewinnen kann (und erst Recht natürlich durch das unvermeidliche Gleitgel ... ok, kleiner Scherz).

      Das Alter spielt übrigens meiner Meinung nach eine untergeordnete Rolle. Und: natürlich liegt das ästhetische Empfinden immer auch im Auge des Betrachters! Auf Zirkumfetisch-Seiten wird die überlange Vorhaut gerne als wenig vorteilhaft transportiert - da sieht man dann oft Bilder, die an chinesische Faltenhunde erinnern.

      Mir persönlich wäre der Faltenhund 1000 mal lieber. In meinen Augen ist der eigene beschnittene Penis (und der vieler anderer beschnittener Männer) ästhetisch ein Desaster. Schließlich kommen neben der matten, stumpfen oder rauhen Oberfläche sowie blassen Färbung oft noch Narben, Krümmungen, Hautbrücken und einige andere Nachteile hinzu.
    • Interessante Diskussion. Ich muss mich da weitgehend raushalten, ich kann nur bestätigen, dass ich die linken Bilder aus eigener Erfahrung sehr gut kenne.
      Bleibt vielleicht noch einzuwenden, dass ich auf Facebook diese Bilder ebenfalls schon gesehen habe. Dort haben die intakten Männer zwar die linken Bilder ausgiebig kommentiert, zu den rechten hab ich nie was Kritisches gelesen.
      Aber gut, muss natürlich nicht sein.
      Vielleicht hätte es nicht der Durchschnitt sein müssen, aber eine "schöne" intakte Eichel wär wohl angemessener gewesen als ein "Photoshop-Zahnpasta-Bild".
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Weguer ()

    • Hier ein weiteres Bild zum Vergleich "Beschnitten und keratinisiert" und "Intakt und geschützt"
      Sicher sehen nicht alle beschnittenen Männer so aus wie auf dem linken Bild, ebenso werden nicht alle intakten Männer so aussehen wie auf dem rechten Bild.
      Aber da ich die Entwicklung von "links" nach "rechts" im Moment selbst annähernd so durchmache, ist es mir ein Bedürfnis, nochmal darauf hinzuweisen.
      Bilder
      • 10414540_1456308347943081_8749913698190774017_n.jpg

        22,62 kB, 500×323, 1.455 mal angesehen
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • so in etwa kann ich das auch aus eigenem Erleben bestätigen.
      Falls das jemand für übertrieben hält: ja, ich finds selbst auch unglaublich, dass ich fünfundzwanzig Jahre meines sexuell mehr oder weniger aktiven Lebens glaubte, der linke Zustand sei normal oder zumindest genauso wie bei intakten Männern.
      Dies ist Folge der Lügen, die Eltern und/oder Ärzte den Jungs auf die Nase binden, wenn sie sie einer Vorhautamputation aussetzen, und mit denen man dann eben ins Erwachsenalter geht.
    • Da frage ich mich wirklich ob bei so etwas noch eine Vorhautdehnung hilft? Das linke Bild zeigt doch eindeutig das viele Nerven auf der Eichelschleimhaut bereits abgestorben sind. Und die Risse auf der Eicheloberfläche bedingt durch austrocknung der Eichel werden wohl dann auch nicht mehr weg gehen. (selbst wenn die Eichel durch eine Vorhautdehnung Sensibler wird)
    • Hallo Phil,
      jetzt muss ich grad mal ein paar Missverständnisse aufklären:

      Phil21 schrieb:

      Das linke Bild zeigt doch eindeutig das viele Nerven auf der Eichelschleimhaut bereits abgestorben sind.
      Ob und ggf. wie viele Nerven hier abgestorben sind, kannst Du auf dem Foto nicht sehen, denn diese liegen unter der Haut. Das Foto sieht schlimm aus, man sieht gravierende Veränderungen, aber Rückschlüsse auf abgestorbene Nerven lässt es nicht zu.

      Phil21 schrieb:

      Und die Risse auf der Eicheloberfläche bedingt durch austrocknung der Eichel werden wohl dann auch nicht mehr weg gehen.

      Das sind auch keine Risse. Die Eichelhaut verdickt sich, dadurch wird sie weniger elastisch und beweglich. Das bewirkt, dass sich (vor allem) im schlaffen Zustand diese Strukturen in der Haut bilden. Das Foto zeigt also aufgrund der Oberflächenstruktur und der gräulichen Farbe, wie dick die Haut inzwischen ist. Die Farbe ergibt sich dadurch, dass die Blutgefäße nun weiter unten im Gewebe liegen und die oberen Schichten (Hornhaut) nicht durchblutet werden. Dadurch erscheint die Haut nicht rötlich schimmernd, sondern grau.

      Phil21 schrieb:

      (selbst wenn die Eichel durch eine Vorhautdehnung Sensibler wird)
      Doch, diese Vertiefungen, diese hässliche Oberfläche geht weg, glaubs mir. Ich sah fast genauso aus wie auf dem linken Bild, inzwischen, z.B. nach dem Duschen, hat meine Eichel aber fast schon wieder die Farbe und die Struktur wie auf dem rechten Bild.
      Wie gesagt, nur fast, etwas uneben ist die Haut noch. Aber es hat sich mächtig was getan.

      Damit will ich nicht behaupten, dass nach einer Wiederherstellung alles wieder gut ist, ganz im Gegenteil. Aber man kann vieles reparieren:
      Die hässliche Oberfläche geht weg
      Die graue Farbe verschwindet und wird wieder rosiger
      Das Gefühl an der Eichel verbessert sich
      Mit der richtigen Technik und etwas Glück kann man auch einen Teil der inneren Vorhaut wieder herstellen. Dadurch wird wieder Smegma produziert, das die Eichel natürlich pflegt. Und die Sensibilität HINTER der Eichel verbessert sich dadurch auch.
      Durchs Restoren wird man niemals wieder tatsächlich intakt. Aber vieles wird besser.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Chlorwasser und Salzwasser!!!

      Vielen Dank für deine ausführliche Erklärung Weguer. Ist eigentlich Chlorwasser oder Salzwasser schädlich für die Eichel? Oder schützt davor auch die Hornhaut welche sich auf der Eicheloberfläche befindet? Trotz Badehose kommt manchmal doch Wasser bei mir hinein, wenn ich Schwimmen gehe. Daher meine Frage ob Chlorwasser oder Salzwasser schädlich ist für die Eichel???