Fachgerechte Betäubung mit Lachgas?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fachgerechte Betäubung mit Lachgas?

      Dieser Beschneider anästhesiert mit Lachgas.
      Ob das der ärztlichen Kunst entspricht?


      Die Lachgas Sedierung wird erst ab einem Alter von 2 Jahren bei den Patienten angewendet. Die Lachgas Sedierung ist eine sehr sichere Methode, bei der der Patient bei Bewusstsein ist.
      Die Behandlungsmethode ist besonders gut für ängstliche Kinder geeignet, die nicht gut mit der Situation des Eingriffs umgehen können. Für Erwachsene, ist diese Behandlung (vorübergehend) eine zu große Belastung.


      Soso, für Erwachsene ist diese Art der Behandlung zu belastend. Kinder können damit aber locker umgehen. (würg)
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • @werner:
      Oben links auf den Button "Beschneidung Sunnet" und dann auf "Lachgas Sedierung".

      Ob seine Aussage stimmt, kann ich nicht einschätzen. Es wäre jedoch mehr als seltsam, wenn dort die eigenen Methoden schlecht geredet würden. Aber wie gesagt: Ich hab keine Ahnung von der Materie.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Danke, Weguer!

      Da haben wir wieder das bekannte Problem: Lachgas wird in der Regel nur bei "procedural pain" angewendet, hier also zur Schmerzbekämpfung bei den Einstichen des Peniswurzelblocks, der hier offensichtlich ohne Vollnarkose angewandt wird! Man könnte bei dieser Darstellung missverstehen, dass Lachgas den Beschneidungsschmerz verhindert. Davon hat aber niemand nirgendwo etwas gelesen. Sollte dies der Fall sein, hätten sich mit absoluter Sicherheit schon Viele darauf gestürzt, z.B. Frau Taddio...
      "Man muss diese versteinerten Verhältnisse dadurch zum Tanzen zwingen, dass man ihnen ihre eigne Melodie vorsingt!" K.M.
    • Lachgas? Da werden die Kleinen gleich angefixt! Etwas später basteln sie sich dann einen "Kapsler", einen Luftballon haben sie ja vielleicht noch, und dann geht es in den Laden, "Nachschub für Muttis Sahnebereiter" besorgen.
      Und dann volle Dröhnung, gelernt ist gelernt! ;)
      Obwohl das menschliche Genie in verschiedenen Erfindungen mit verschiedenen
      Mitteln zu einem und demselben Ziel antwortet, wird es nie eine Erfindung weder schöner,
      noch leichter, noch kürzer als die der Natur finden, weil in ihren Erfindungen nichts fehlt und nichts überflüssig ist." Leonardo da Vinci
    • Eine Beschneidung ist keine Operation die durch jeden Arzt durchgeführt werden kann.
      Ach kiekste, und unser beschissenes "Hohes Haus" war der Meinung, das könnte sogar Leute machen die gar keine Ärzte sind. Seitdem habe ich jeden Respekt vor diesem Parlaverment verloren.

      Lachgas, wann fangen sie wieder mit Äther"narkose" an? *schauder* Einmal und nie wieder!

      Super, so was braucht Deutschland natürlich dringend wenn jährlich eine Million Muslime ins Land strömen.
      Genitalverstümmelung - ein Handwerk mit goldenem Boden.
      Denn sie sollen sich ja alle willkommen fühlen!
      Obwohl das menschliche Genie in verschiedenen Erfindungen mit verschiedenen
      Mitteln zu einem und demselben Ziel antwortet, wird es nie eine Erfindung weder schöner,
      noch leichter, noch kürzer als die der Natur finden, weil in ihren Erfindungen nichts fehlt und nichts überflüssig ist." Leonardo da Vinci
    • R2D2 schrieb:

      Man geht jetzt auch in D auf Kundenfang:

      vatanklinik.de/

      Unfassbar.
      Ist aber Legal.
      Solange Beschneidung legal durchgeführt werden darf,dürfen Kliniken dafür werben und diese Ops durchführen

      Selbstbestimmung schrieb:

      unser beschissenes "hohes Haus"war anderer Meinung
      hab Ausversehen zitierten Text weggewischt
      Vielleicht plapperten sie nur nach,was gängige Praxis war und ist bezüglich Beschneidung

      Selbstbestimmung schrieb:


      Lachgas, wann fangen sie wieder mit Äther"narkose" an? *schauder* Einmal und nie wieder!


      ================================"maghrebprincessa schrieb:
      Manche Gläubige gehen davon aus,daß die Beschneidung im vollem Bewusstsein stattfinden muß.
      Ich finde,wenn man schon Beschneidet,dann unter sterilen Umständen und selbstverständlich mit Vollnarkose und von einen richtigen Arzt.
      ================================

      Super, so was braucht Deutschland natürlich dringend wenn jährlich eine Million Muslime ins Land strömen.
      Genitalverstümmelung - ein Handwerk mit goldenem Boden.
      Denn sie sollen sich ja alle willkommen fühlen!
      Die Männer sind zu diesen Zeitpunkt eh beschnitten und zumeist kommen die Männer hier her geflüchtet und holen ihre Familie hinterher.
      Die Söhne,falls noch nicht beschnitten,an Ihnen könnten die Kliniken verdienen.
      Im Endeffekt werden die Söhne beschnitten,zumindest solange,bis ein Umdenken stattfindet.
      Und ehrlich gesagt ist es besser in einer Klinik zu Beschneiden,als irgendwo unter unhygienischen Zuständen ohne Betäubung.
    • Lachgas ist für eine solche Operation eine obsolete, indiskutable Betäubungsmethode.


      Bei einem konsequenten, strafbewehrten Verbot - ohne wenn und aber - würde Jungen summa summarum weitaus weniger Leid geschehen.
      Nach zwei-drei Generationen würde niemand der MGM noch hinterhertrauern. Nach drei-vier Generationen würden sich auch die Nachkommen jener Religionsgemeinschaften die Augen reiben, wie das damals möglich war.
      So, wie man sich heute über viele andere alte Traditionen die Augen reibt. (Hexenverbrennung, Frauenunterdrückung, Schwulenverfolgung u.v.a.m.)

      Es ist ein Irrglaube, dass eine legalisierte Genitalverstümmelung unter gewissen Auflagen (die ja nicht mal kontrolliert und in vielen Fällen nicht eingehalten werden) das "kleinere Übel" sei.
      Man darf nicht versuchen aus Unrecht Recht zu machen.

      Auch bei den Genitalverstümmelungen durch Ärzte kommt es zu schweren Komplikationen und Todesfällen.
      Jede nicht-indizierte Operation an Kindern muss unterbleiben.
      Jede Genitalverstümmelung ist eine schwere Menschenrechtsverletzung.


      maghrebprincessa schrieb:

      Die Männer sind zu diesen Zeitpunkt eh beschnitten und zumeist kommen die Männer hier her geflüchtet und holen ihre Familie hinterher

      Nur weil bei den Vätern nichts mehr zu ändern ist müssen die Söhne dieses Schicksal noch lange nicht erleiden.
      Jedenfalls nicht hier, in einem Land wo jeder das Recht auf körperliche Unversehrtheit grundgesetzlich zugesichert hat.

      Das Recht auf körperliche Vollständigkeit ist ein gutes und wichtiges Recht, das niemals aufgegeben werden darf.
      Es gibt nicht den leisesten Grund sich ein Körperteil von einem der beiden Geschlechter herauszupicken und dies für vogelfrei zu erklären.
      Obwohl das menschliche Genie in verschiedenen Erfindungen mit verschiedenen
      Mitteln zu einem und demselben Ziel antwortet, wird es nie eine Erfindung weder schöner,
      noch leichter, noch kürzer als die der Natur finden, weil in ihren Erfindungen nichts fehlt und nichts überflüssig ist." Leonardo da Vinci
    • Selbstbestimmung
      Körperliche Unversehrtheit ist gesetzlich verankert,aber bezüglich Beschneidung gibt es nach wie vor eine Sonderregelung.
      Die höchstwahrscheinlich weiterhin gültig sein wird.
      Demnach bleibt eigentlich nur sie Möglichkeit ,dieses Thema immerzu öffentlich zu Thematisieren und zwar mit sachlichen Argumenten.
      Ein schlechtmachen der Glaubensrichtungen wird kein Umdenken bewirken.
      Aufklärung der Risiken und Schiksalsberichte inklusive Todesfällen durch Beschneidung sind das Diskussionwerkzeug,welches ein Umdenken bewirkt.
      Rom wurde auch nicht an einen Tag erbaut,ein Umdenken wird auch nicht an einen Tag stattfinden.
      Kleine Schritte führen zum Ziel.
      Beschneidungsverbot ist aufgrund damaliger Geschichte kaum durchführbar,genau deshalb wurde dieses Gesetz bezüglich Jungenbeschneidung nicht verändert.
      Also wenn man gesetzlich nichts bewegen kann,dann muß man es bei den Gläubigen probieren,aber mit Fingerspitzengefühl und sehr sachlich.
      Wenn Gläubige als Schwachsinnig hingestellt werden,werden sie nicht mehr bereit sein Argumente zuzuhören,demnach werden diese auch nicht umdenken.
      Beschneidung ab Religionsmündiger(mit Einverständnis des Betroffenen) wäre der erste Schritt Richtung Beschneidung erst ab 18 Jahren.
      Ein komplettes Beschneidungsverbot ist nicht durchsetzbar,denn dann müsste Botox und Silikonbusen auch verboten werden.
      Besser also wäre es,wenn man schrittweise dafür sorgt,daß Gläubige mit der Beschneidung warten ,bis er selber als Volljähriger entscheiden kann(ob er dies möchte oder nicht)
      Diesh gelingt aber nur mit respektvollen sachlichen Argumenten.
    • maghrebprincessa schrieb:

      aber bezüglich Beschneidung gibt es nach wie vor eine Sonderregelung.
      Nicht nach wie vor, sondern seit Ende 2012. Vorher war MGM verboten. (Leider wurde das Verbot nicht durchgesetzt)

      maghrebprincessa schrieb:

      Demnach bleibt eigentlich nur sie Möglichkeit ,dieses Thema immerzu öffentlich zu Thematisieren und zwar mit sachlichen Argumenten.
      Der Meinung bin ich auch, und nicht mit Vergleichen mit Haare schneiden, etc..

      maghrebprincessa schrieb:

      Ein schlechtmachen der Glaubensrichtungen
      Ein "Schlechtmachen" von Glaubensrichtungen wäre schlimm und die fordert hier niemand. Ein Schlechtmachen der Tradition "Genitalverstümmelung" geht gar nicht - die ist einfach schlecht.

      maghrebprincessa schrieb:

      Kleine Schritte führen zum Ziel.
      Ich habe erst gelesen "kleine Schnitte". So weit ist es schon! :D

      maghrebprincessa schrieb:

      Wenn Gläubige als Schwachsinnig hingestellt werden
      Die sind nicht schwachsinniger als Ungläubige.

      maghrebprincessa schrieb:

      Beschneidung ab Religionsmündiger(mit Einverständnis des Betroffenen) wäre der erste Schritt Richtung

      Habe ich auch lange gedacht. Aber inzwischen ist mir klar geworden, dass dann "koreanische Verhältnisse" per peer pressure zu befürchten sind.

      maghrebprincessa schrieb:

      Ein komplettes Beschneidungsverbot ist nicht durchsetzbar,denn dann müsste Botox und Silikonbusen auch verboten werden.
      Für Erwachsene, eben! Auch nicht für erwachsene Frauen, denn dadurch würden die wie Schwachsinnige behandelt und diskriminiert bzw. "ins Hinterzimmer getrieben" oder auf den Urlaubstrip nach Afrika. Haben wir aber seit 2013!

      Botox und Silikonbusen für Kinder sollte man aber aufs Schärfste verbieten!
      Obwohl das menschliche Genie in verschiedenen Erfindungen mit verschiedenen
      Mitteln zu einem und demselben Ziel antwortet, wird es nie eine Erfindung weder schöner,
      noch leichter, noch kürzer als die der Natur finden, weil in ihren Erfindungen nichts fehlt und nichts überflüssig ist." Leonardo da Vinci